Bewerbungschreiben für Ausbildungsplatz zur Hebamme

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Gesperrt
Angel
Beiträge: 5
Registriert: 10.10.2005, 09:57

Bewerbungschreiben für Ausbildungsplatz zur Hebamme

Beitrag von Angel » 03.11.2005, 13:20

Kann man das so lassen? Is bissl lang ich weiß..ich wüßte aber auch nicht, was ich da rausnehmen könnte...

Ich sollte vielleicht dazu sagen, dass es ein Bewerbungschreiben für nen Ausbildungsplatz zur Hebamme ist, in dem kurz die Motiavtion für den Beruf mit geschildert werden sollte.

also hier is es:

Sehr geehrte Damen und Herren,

durch das Verzeichnis der Hebammenschulen in Deutschland bin ich darauf aufmerksam geworden, dass Sie für den Oktober kommenden Jahres Auszubildende für den Beruf der Hebamme suchen.

Für die Entscheidung meines zukünftigen Berufes ist mir die Arbeit und der Umgang mit Menschen immer sehr wichtig gewesen. Mein Verständnis darüber, einen Beruf auszuüben, beinhaltet für mich, etwas für andere Menschen tun zu können, ihnen in beratender und betreuender Funktion zu helfen, unterstützt durch fachliches Wissen.

Aus meinem Interesse an medizinischen, biologischen und psychologischen Sachverhalten erwuchs der Wunsch im pflegedienstlichen Bereich als Entbindungshelferin tätig zu werden. Ich möchte Frauen während des besonderen Lebensabschnitts einer Schwangerschaft begleiten und ihnen Sicherheit und Vertrauen durch fachliche Kompetenz geben, auch wenn dies für mich hohe Arbeitsbelastung beinhalten sollte.

Ein Praktikum bei einer freiberuflichen Hebamme haben mich in meinem Wunsch, Hebamme zu werden, bestärkt. Damit ich auch einen Einblick in den Klinikalltag erhalte, werde ich im Dezember für zwei Wochen ein Pflegepraktikum auf der Entbindungsstation absolvieren.

Zu meinen Stärken gehören Verantwortungsbewusstsein, Einfühlungsvermögen und Taktgefühl.
Ich arbeite sorgfältig und konzentriert und besitze eine gute Beobachtungs- und Auffassungsgabe, sowie gute Fertigkeiten im Verstehen biologisch-chemischer Zusammenhänge. Ich bin mir daher sicher, dass ich die von Ihnen verlangten Anforderungen erfülle.

Ich würde mich freuen, diese Bewerbung durch ein persönliches Gespräch zu unterstreichen. In Erwartung einer positiven Reaktion Ihrerseits verbleibe ich.

Mit freundlichen Grüßen
etc.


Lieben Dank schon mal für Eure Kritik und Eure Ratschläge :wink:

Angel :twisted:

Benutzeravatar
Caroline
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2356
Registriert: 10.03.2004, 17:27

Beitrag von Caroline » 03.11.2005, 16:16

Hallo,

hört sich doch schon sehr gut an, weil durch das Anschreiben klar wird, dass du dich mit deinem Berufswunsch ausgiebig auseinander gesetzt hast.
Für die Entscheidung meines zukünftigen Berufes ist mir die Arbeit und der Umgang mit Menschen immer sehr wichtig gewesen.
Wäre "Bei der Entscheidung..." nicht besser?
Ein Praktikum bei einer freiberuflichen Hebamme hat mich in meinem Wunsch, Hebamme zu werden, bestärkt. Damit ich auch einen Einblick in den Klinikalltag erhalte, werde ich im Dezember für zwei Wochen ein Pflegepraktikum auf der Entbindungsstation absolvieren.

Angel
Beiträge: 5
Registriert: 10.10.2005, 09:57

Beitrag von Angel » 04.11.2005, 16:44

Danke für den Hinweis

Gesperrt