Bewerbungsfrist immer gültig?

Alles was nicht in die oberen Foren passt und noch zur Bewerbungsmappe gehört.
Antworten
Ellis
Beiträge: 22
Registriert: 10.04.2015, 11:46

Bewerbungsfrist immer gültig?

Beitrag von Ellis » 13.04.2015, 16:42

Ich habe mal eine, vielleicht seltsame Frage, in einer Stellenanzeige steht zB ,bis wann man sich bewerben kann,dann gibt es Leute die diese Anzeige schneller entdeckt haben. Und welche die evtl noch 2 Tage Zeit zum bewerben haben,weil sie die Anzeige so spät erst entdeckt haben, Nun ist der Stapel an Bewerbungen also beim Arbeitgeber schon angewachsen, von denen die schneller waren, Ist es nun so, das ein Arbeitgeber nun die Frist erstmal. Abwartet und sich dann alle Bewerbungen anschaut, oder schaut er sich schonmal die schnelleren an, und ist vielleicht von einem Bewerber schon begeistert,,,,,,so,das die späteren Bewerber eh gar keine Chance mehr haben, weil die gar nicht mehr angeschaut werden? Also welche Rolle spielt die Bewerbungfrist auf die Chance das die Bewerbung überhaupt gelesen wird ?

nordlaender
Bewerbungshelfer
Beiträge: 295
Registriert: 04.12.2008, 22:16

Beitrag von nordlaender » 13.04.2015, 19:49

Diese Frage wird dir niemand beantworten können. Da ist jeder Vorgang anders.
Alle von dir beschriebenen Varianten können vorkommen, müssen aber nicht. Es gibt sicherlich auch Fälle bei denen eine Bewerbung nach der Frist noch zum Erfolg führen kann und machmal ist die Stelle schon vor Ablauf der Frist vergeben.

Ellis
Beiträge: 22
Registriert: 10.04.2015, 11:46

Beitrag von Ellis » 13.04.2015, 20:34

Also einfach Glücksache

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11311
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 14.04.2015, 08:16

Das muss man zwischen privatwirtschaftlichen und öffentlichen Arbeitgebern unterscheiden. Bei privatwirtschaftlichen Arbeitgebern wird ja häufig gar keine Deadline angegeben. Da musst du schon damit rechnen, dass es heißt: Wer zuerst kommt, mahlt zu erst.
Stellenausschreibungen öffentlicher, d.h. im weitesten Sinne vom Steuerzahler finanzierter Einrichtungen haben immer eine Deadline, müssen zumindest alle Bewerbungen in Betracht ziehen und dann die beste herausfinden.

Zerschmetterling
Bewerbungshelfer
Beiträge: 346
Registriert: 14.01.2015, 13:40

Beitrag von Zerschmetterling » 14.04.2015, 09:58

Ich denke auch, dass das jede Firma anders handhabt. Bei mindestens 95 % der Stellen, auf die ich mich bisher beworben habe, gab es keine Deadline. Bei einer, wo es eine gab, erhielt ich nach dem Versand eine Mail, dass es nun einige Zeit dauern würde, bis man Feedback erhält, da die Frist noch läuft und man erst mal alle Bewerbungen sammelt. Könnte mir vorstellen, dass es auch davon abhängt, ob die Bewerbung per Mail oder Post gewünscht ist. Bei schriftlichen Bewerbungen ist es einfacher, diese in ne Ecke zu legen und dann irgendwann abzuarbeiten als bei Mails, die minütlich im Postfach eintrudeln :) In aller Regel gibt es ja auch erst mal eine Vorauswahl, also Leute, die zum Gespräch eingeladen werden oder zum Telefoninterview o. Ä. Wie viele das sind, ist allerdings auch immer sehr unterschiedlich...

Ellis
Beiträge: 22
Registriert: 10.04.2015, 11:46

Beitrag von Ellis » 14.04.2015, 10:50

Äh,das wusste ich nicht,das da so Unterschiede zwischen privatwirtschaftlich und öffentlich sind

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12165
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 14.04.2015, 22:16

TheGuide hat geschrieben:Bei privatwirtschaftlichen Arbeitgebern wird ja häufig gar keine Deadline angegeben. Da musst du schon damit rechnen, dass es heißt: Wer zuerst kommt, mahlt zu erst.
Und selbst da gibt es keinen Automatismus, Ellis. Es ist z. B. absolut nicht sicher, dass der erste Bewerberschwung auch nur einen einzigen passenden Kandidaten liefert. Es wird sogar oft so sein, dass ernst zu nehmende Kandidaten erst im zweiten kommen. Die allerschnellsten sind in der Regel nämlich nicht die besten, sondern die, die ihren Kram am gedankenlosesten raushauen... oft die, die nur schnell die Adressen bei einer immer gleichen Bewerbung austauschen. Die sind genau so schnell im Müll, wie sie auf dem Tisch waren... ;-)

Dann kann es passieren, dass sich zwar relativ schnell interessante Kandidaten zeigen... man sich mit denen aber nicht handelseinig wird, weil sie grössere Forderungen stellen, als der Betrieb erfüllen kann oder will. Dann kann es passieren, dass Leute, die schnell in die engere Wahl kommen, mehrere Eisen im Feuer hatten und plötzlich nicht mehr zur Verfügung stehen... oder nichts weiter als ein Alternativangebot in der Hand haben wollten, um ihren bisherigen Arbeitgeber in Gehaltsverhandlungen unter Druck zu setzen...

Die Möglichkeiten sind so vielfältig, dass ich mir wirklich keine Gedanken um das Thema machen würde.

Ellis
Beiträge: 22
Registriert: 10.04.2015, 11:46

Beitrag von Ellis » 15.04.2015, 11:12

Ok danke das ist ja beruhigend

Antworten