Bewerbungsmappe - Zeugnisse & Nachweise

Informationen und Fragen zum Bewerbungsablauf, zu einzelnen Elementen der Bewerbungsmappe und zu individuellen Formulierungen. Wie soll eine Bewerbungsmappe aufgebaut sein? Welche Fakten gehören in ein Anschreiben? Welche Formulierungen sollten unbedingt vermieden werden?
Antworten
Bewerber423
Beiträge: 7
Registriert: 21.05.2019, 00:58

Bewerbungsmappe - Zeugnisse & Nachweise

Beitrag von Bewerber423 » 21.05.2019, 14:20

Hallo zusammen.

Da meine letzte und zugegebenermaßen auch einzige Bewerbung über ein Jahrzehnt zurück liegt und direkt nach der Ausbildung erfolgt ist, habe ich etwas Nachholbedarf im Aufbau der Bewerbungsmappe.

In den Weiten des Internets habe ich völlig unterschiedliche Angaben gefunden.

Variante A) Anschreiben - (Deckblatt) - Lebenslauf/ berufl. Werdegang - Zeugnis (Ausbildung) - Zertifikate (Seminare etc.) - Arbeitszeugnisse
Variante B) Anschreiben - (Deckblatt) - Lebenslauf/ berufl. Werdegang - Arbeitszeugnisse - Zeugnis (Ausbildung) - Zertifikate (Seminare etc.)
Variante C) Anschreiben - (Deckblatt) - Lebenslauf/ berufl. Werdegang - Arbeitszeugnisse - Zertifikate (Seminare etc.) - Zeugnis (Ausbildung)

Welche Variante ist nun richtig?
Ab wann ist ein Anlagenverzeichnis sinnvoll und wie handhabe ich dieses?
Ordne ich Zertifikate, Teilnahmebescheinigungen etc. chronologisch oder nach Gewichtigkeit passend zum entsprechendem Stellenangebot/Jobziel?
Kann ich ältere Zwischenzeugnisse oder Zertifikate, die nicht zwingend für die angestrebte Stelle nötig sind, weglassen?

Besten Dank für eure Hilfe

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8931
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Re: Bewerbungsmappe - Zeugnisse & Nachweise

Beitrag von Romanum » 21.05.2019, 16:20

Bewerber423 hat geschrieben:
21.05.2019, 14:20
Welche Variante ist nun richtig?
Es gibt kein allgemeines "richtig". Es kommt immer auf die individuelle Bewerbersituation und die Stelle, um die man sich bewirbt, an. Und da gibt es so viele unterschiedliche Werdegänge, Probleme, Kombinationen, Anforderungen usw., sodass nicht eine Vorgehensweise als immer "richtig" angepriesen werden kann.
Ab wann ist ein Anlagenverzeichnis sinnvoll und wie handhabe ich dieses?

Wenn du viele Anlagen und viele unterschiedliche Anlagenarten hast und die Anlagenangabe auf dem Deckblatt ästhetisch nicht mehr übersichtlich aussieht.

Ordne ich Zertifikate, Teilnahmebescheinigungen etc. chronologisch oder nach Gewichtigkeit passend zum entsprechendem Stellenangebot/Jobziel?

Hier kommt es wieder auf die individuelle Situation an: mit der Gewichtung wird eine Bewerbungsmappe allgemein prägnanter und übersichtlicher.

Kann ich ältere Zwischenzeugnisse oder Zertifikate, die nicht zwingend für die angestrebte Stelle nötig sind, weglassen?

Ja, auf jeden Fall.

Bewerber423
Beiträge: 7
Registriert: 21.05.2019, 00:58

Re: Bewerbungsmappe - Zeugnisse & Nachweise

Beitrag von Bewerber423 » 22.05.2019, 11:27

Hallo und auch hier ein Dankeschön für die zügige Beantwortung meiner Fragen.

Antworten