Bewerbungsschreiben Industriekaufmann Ausbildungsplatz

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
Droppi
Beiträge: 4
Registriert: 12.06.2007, 20:10

Bewerbungsschreiben Industriekaufmann Ausbildungsplatz

Beitrag von Droppi » 12.06.2007, 20:16

Hallo allerseits ^^
Ich würde gerne wissen ob mein Anschreiben so gut ist oder man es irgendwie anders schreiben sollte.

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Industriekaufmann


Sehr geehrte Frau Schmidt,

auf der Internetseite der Arbeitsagentur habe ich erfahren, dass Ihre Firme in diesem Jahr Auszubildende einstellt. Ich möchte mich deshalb bei Ihnen um einen Ausbildungsplatz als Industriekaufmann bewerben.

Zur Zeit besuche ich die 10. Klasse der Realschule Möckmühl, die ich voraussichtlich im Juli 2007 verlassen werde.

Ich interessiere mich sehr für einen kaufmännischen Beruf, da mir die Vielfältigkeit dieses Berufes sehr gefällt und ich dabei andere Menschen in meinem Umfeld habe. Im Informationszentrum des Arbeitsamtes und von anderen Quellen habe ich erfahren, welche Aufgaben ein Industriekaufmann zu erfüllen hat.

Ich habe mich für die Rosenberg Ventilatoren GmbH entschieden, da sie mir eine interessante, abwechslungsreiche und zukunftssichere Arbeit ermöglichen würde.

Ich bin ein zuverlässiger, fleißiger, teamfähiger und sehr zielstrebiger junger Mann und ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mich zu einem persönlichen Gespräch einladen würden.

Freundliche Grüße


Danke im voraus!!


Droppi

Andala
Beiträge: 155
Registriert: 12.02.2007, 19:39

Beitrag von Andala » 12.06.2007, 21:23

Die landet im Mülleimer...steht nichts informatives drin!

auf der Internetseite der Arbeitsagentur habe ich erfahren, dass Ihre Firme in diesem Jahr Auszubildende einstellt. Ich möchte mich deshalb bei Ihnen um einen Ausbildungsplatz als Industriekaufmann bewerben.

Weglassen, steht ja schon im Betreff.

Zur Zeit besuche ich die 10. Klasse der Realschule Möckmühl, die ich voraussichtlich im Juli 2007 verlassen werde.

Mit was? Oder einfach nur so, ohne Abschluss?

Ich interessiere mich sehr für einen kaufmännischen Beruf, da mir die Vielfältigkeit dieses Berufes

Die da wären?

Im Informationszentrum des Arbeitsamtes und von anderen Quellen habe ich erfahren, welche Aufgaben ein Industriekaufmann zu erfüllen hat.

Bitte nicht sowas schreiben. Warum willst DU Industriekaufmann werden?

Ich habe mich für die Rosenberg Ventilatoren GmbH entschieden, da sie mir eine interessante, abwechslungsreiche und zukunftssichere Arbeit ermöglichen würde.

Aha, da kannst du jede beliebige Firma einsetzen, dass wissen die Personaler leider auch! Der Satz ist absolut nichtssagend.

Ich bin ein zuverlässiger, fleißiger, teamfähiger und sehr zielstrebiger junger Mann und ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mich zu einem persönlichen Gespräch einladen würden.

Woran erkennt man das? Hast schon mal gearbeitet?

Freundliche Grüße

MIT freundlichen Grüßen

Sorry, das war ein Schuss in den Ofen. Auf ein neues!

Droppi
Beiträge: 4
Registriert: 12.06.2007, 20:10

Beitrag von Droppi » 13.06.2007, 14:27

hehe danke!

auf der Internetseite der Arbeitsagentur habe ich erfahren, dass Ihre Firme in diesem Jahr Auszubildende einstellt. Ich möchte mich deshalb bei Ihnen um einen Ausbildungsplatz als Industriekaufmann bewerben.

Weglassen, steht ja schon im Betreff.

--> soll ich des ganz weglassen?oder irgendwie umschreiben?


Zur Zeit besuche ich die 10. Klasse der Realschule Möckmühl, die ich voraussichtlich im Juli 2007 verlassen werde.

Mit was? Oder einfach nur so, ohne Abschluss?

-->verstanden, schon geändert, könnte ich auch schreiben: die ich mit der Mittleren Reife im Juli 2007 verlassen werde. oder noch vorraussichtlich hineinfügen? ^^


Ich interessiere mich sehr für einen kaufmännischen Beruf, da mir die Vielfältigkeit dieses Berufes

Die da wären?

--> wenn ich das aufzähle was mir gefällt, wird das nicht ein wenig zu viel?


Im Informationszentrum des Arbeitsamtes und von anderen Quellen habe ich erfahren, welche Aufgaben ein Industriekaufmann zu erfüllen hat.

Bitte nicht sowas schreiben. Warum willst DU Industriekaufmann werden?

--> hab ich das nicht schon oben erwähnt?weils mir die vielfältigkeit etc. gefällt..


Ich habe mich für die Rosenberg Ventilatoren GmbH entschieden, da sie mir eine interessante, abwechslungsreiche und zukunftssichere Arbeit ermöglichen würde.

Aha, da kannst du jede beliebige Firma einsetzen, dass wissen die Personaler leider auch! Der Satz ist absolut nichtssagend.

--> versteh ich nicht ganz was du meinst :/


Ich bin ein zuverlässiger, fleißiger, teamfähiger und sehr zielstrebiger junger Mann und ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mich zu einem persönlichen Gespräch einladen würden.

Woran erkennt man das? Hast schon mal gearbeitet?

--> ja hab ich, aber keine ahnung wie ich des umschreiben soll :/


MIT freundlichen Grüßen

--> xP geändert, dachte nur Freundliche Grüße wär mal ne abwechslung..


danke =)

Droppi
Beiträge: 4
Registriert: 12.06.2007, 20:10

Beitrag von Droppi » 13.06.2007, 15:20

so mein zweiter versuch hehe, hab bissle im forum rumgestöbert und ein paar sachen übernommen, hoffe diejenigen werden mir net sauer sein :)
außerdem hab ich auch selber verbessererungen vorgenommen und auf die tipps von anderen eingegangen =)


Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Industriekaufmann


Sehr geehrte Frau Schmidt,

durch Ihre Anzeige im Internetportal der Arbeitsagentur, habe ich erfahren, dass Sie zum 01.09.2007 einen Ausbildungsplatz als Industriekaufmann in Ihrer Firma anbieten. Ich möchte mich deshalb bei Ihnen um einen Ausbildungsplatz als Industriekaufmann bewerben.

Zur Zeit besuche ich die 10. Klasse der Realschule Möckmühl, die ich im Juli 2007 mit der Mittleren Reife verlassen werde.

Da ich einiges von Planung verstehe und immer einen guten Überblick über alles habe, denke ich das eine Ausbildung als Industriekaufmann genau das Richtige für mich wäre. Neben meiner schulischen Ausbildung, habe ich zwei Jahre lang Erfahrung als Aushilfe bei einer Firma gesammelt und bin deshalb schon an harte Arbeit gewohnt.

Ich bin zudem flexibel, lernwillig und zuverlässig. Selbständiges Arbeiten sowie auch die Arbeit im Team bin ich gewohnt. Damit Sie sich von meinen Qualitäten überzeugen können, stehe ich Ihnen für ein Praktikum/Probearbeiten jederzeit gerne zur Verfügung. Auf eine Rückmeldung von Ihnen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

-------------------------
nebenbei, bei meiner zeit als aushilfe hab ich nix von kaufmännischen sachen gelernt, sollte ich dann trotzdem schreiben das ich 2 jahre lang als aushilfe gearbeitet habe?

Andala
Beiträge: 155
Registriert: 12.02.2007, 19:39

Beitrag von Andala » 14.06.2007, 00:09

Hmm...

durch Ihre Anzeige im Internetportal der Arbeitsagentur, habe ich erfahren, dass Sie zum 01.09.2007 einen Ausbildungsplatz als Industriekaufmann in Ihrer Firma anbieten. Ich möchte mich deshalb bei Ihnen um einen Ausbildungsplatz als Industriekaufmann bewerben.

- Also ich lasse sowas immer komplett weg.

Zur Zeit besuche ich die 10. Klasse der Realschule Möckmühl, die ich im Juli 2007 mit der Mittleren Reife verlassen werde.

- Sehr gut!

Da ich einiges von Planung verstehe und immer einen guten Überblick über alles habe, denke ich das eine Ausbildung als Industriekaufmann genau das Richtige für mich wäre.

- Achtung, Umgangssprache. Gerade der erste Teil des Satzes. Was verstehst du von Planung? Mal ein Fest in der Schule z.B? Immer ausführlich Beispiele nennen!

Neben meiner schulischen Ausbildung, habe ich zwei Jahre lang Erfahrung als Aushilfe bei einer Firma gesammelt und bin deshalb schon an harte Arbeit gewohnt.

- Welche Firma? Aushilfe bei was (Gastro, regale auffüllen??)
Harte Arbeit gewohnt hört sich so an, als fändest du Arbeit total ätzend, aber stehst sie halt durch.

Selbständiges Arbeiten sowie auch die Arbeit im Team bin ich gewohnt.

- Nicht schon wieder das "gewohnt"

Auf eine Rückmeldung von Ihnen würde ich mich sehr freuen.

- Wenn dann über. Würdest du dich auch über eine negative Antwort freuen? Wohl kaum. Also schreib das auch!

Jetzt fehlt übrigens völlig, warum du bei der Firma xy lernen möchtest!

Droppi
Beiträge: 4
Registriert: 12.06.2007, 20:10

Beitrag von Droppi » 16.06.2007, 13:43

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Industriekaufmann


Sehr geehrte Frau Schmidt,

durch Ihre Anzeige im Internetportal der Arbeitsagentur, habe ich erfahren, dass Sie zum 01.09.2007 einen Ausbildungsplatz als Industriekaufmann in Ihrer Firma anbieten. Ich möchte mich deshalb bei Ihnen um einen Ausbildungsplatz als Industriekaufmann bewerben.

Zur Zeit besuche ich die 10. Klasse der Realschule Möckmühl, die ich im Juli 2007 mit der Mittleren Reife verlassen werde.

Da ich schon bei einigen Festen mitgeholfen habe, für die Planung verantwortlich war und dabei immer einen guten Überblick über alles hatte, denke ich das eine Ausbildung als Industriekaufmann genau das Richtige für mich wäre. Neben meiner schulischen Ausbildung, war ich zwei Jahre lang Aushilfe bei einer Metallverarbeitungsfirma.

Ich bin zudem flexibel, lernwillig und zuverlässig. Selbständiges Arbeiten sowie auch die Arbeit im Team bin ich gewohnt. Damit Sie sich von meinen Qualitäten überzeugen können, stehe ich Ihnen für ein Praktikum/Probearbeiten jederzeit gerne zur Verfügung. Auf eine Rückmeldung von Ihnen, im positiven Sinne, würde ich mich sehr freuen.

Ich habe mich für Ihre Firma entschieden, da sie mir eine interessante, abwechslungsreiche und zukunftssichere Arbeit ermöglichen würde.

Mit freundlichen Grüßen

------------------------------------

ein problem hätte ich da noch :/
bei mir passt nicht alles bei anlagen hin ...

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13523
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 16.06.2007, 15:09

Und was hast du jetzt im Anschreiben geändert?

Beim Anlagenvermerk schreibst du dann einfach nur "Anlagen".

Antworten