Bewerbungsschreiben Wirtschaftsprüfungsassistent Einsteiger

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
ninjajonny
Beiträge: 2
Registriert: 10.01.2009, 14:12

Bewerbungsschreiben Wirtschaftsprüfungsassistent Einsteiger

Beitrag von ninjajonny » 10.01.2009, 14:16

Guten Tag,
könntet ihr mir vielleicht mal ne kurze Kritik zu dem folgenden Anschreiben geben, würde mir wirklich sehr weiterhelfen, da die Bewerbung sehr gut werden muss, wie immer ;-) !

Danke schonmal

und hier:

Bewerbung auf Stellenausschreiben Nr. 123456

Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren,

mit großem Interesse habe ich Ihre Stellenanzeige als Assistent für den Bereich Assurance gelesen.
Ich absolviere zurzeit ein Praxissemester in Istanbul und werde nach meiner Rückkehr Mitte Februar 2009 mit meiner Bachelorarbeit beginnen und mein Studium voraussichtlich im Juni beenden. Alle Klausuren des letzten Semesters habe ich bereits im 4. Semester mit Erfolg abgelegt.
Ich interessiere mich sehr für die angebotene Stelle, sie bietet mir einen optimalen Einstieg in die Wirtschaftsprüfung und zudem erwarte ich von einem Unternehmen wie XXX einen sehr vielseitigen Berufsalltag.
Ich bin durch mein Studium des internationalen Wirtschaftsrechts optimal auf diesen Beruf vorbereitet, da ich sowohl betriebswirtschaftlich als auch juristisch auf einem internationalen Niveau geschult bin.
Sowohl meine Tutorentätigkeit als auch meine Klausurergebnisse im Rechnungswesen zeigen mein besonderes Interesse und Engagement in diesem Bereich.
Darüber hinaus habe ich durch meine diversen Praktika bereits Einblicke in den Berufsalltag bekommen. Flexibilität und Mobilität sind für mich selbstverständlich und kamen gerade bei meinen Nebentätigkeiten häufig zur Geltung.
Durch meine selbstständige Tätigkeit während des Abiturs und danach habe ich gelernt, was es bedeutet, eigenverantwortlich zu handeln und Probleme selbstständig zu lösen.
Die Mitgliedsschaft bei studentische Unternehmensberatung. und die Teilnahme an Veranstaltungen wie NMUN New York haben mich zu einem hervorragenden Teamplayer gemacht.
Mein Ziel ist es, im Jahr 2012 mein Wirtschaftsprüferexamen mit 26 Jahren erfolgreich abzuschließen.

Über eine Einladung zum Vorstellungsgespräch freue ich mich.

Mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
ice_and_fire
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1964
Registriert: 02.09.2008, 20:58

Re: Bewerbungsschreiben Wirtschaftsprüfungsassistent Einstei

Beitrag von ice_and_fire » 10.01.2009, 19:54

Hi,
ich weiß ja nicht warum. Aber ich steh ungemein auf angebrachte Arroganz. :-)
ninjajonny hat geschrieben: Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren,
kein Ansprechpartner?
ninjajonny hat geschrieben:mit großem Interesse habe ich Ihre Stellenanzeige als Assistent für den Bereich Assurance gelesen.
Ich absolviere zurzeit ein Praxissemester in Istanbul ...
wie findest du selbst diesen Übergang?
ninjajonny hat geschrieben:und werde nach meiner Rückkehr Mitte Februar 2009 mit meiner Bachelorarbeit beginnen und mein Studium voraussichtlich im Juni beenden.

großes Unternehmen? Für Juni/Juli im Januar bewerben ist "vorausschauend" ;-)
was du in Instanbul machst bleibt jedoch offen
ninjajonny hat geschrieben:Alle Klausuren des letzten Semesters habe ich bereits im 4. Semester mit Erfolg abgelegt.

finde ich unnötig. Die Erfolgsschiene fährst du an anderen Stellen besser und da du dich als Absolvent bewirbst ist es unerheblich, dass du alle Scheine hast.
ninjajonny hat geschrieben:Ich interessiere mich sehr für die angebotene Stelle, sie bietet mir einen optimalen Einstieg in die Wirtschaftsprüfung und zudem erwarte ich von einem Unternehmen wie XXX einen sehr vielseitigen Berufsalltag.
dieses Argument könntest du vorher bringen. Wenn ich ein Brief aufmache will ich doch immer wissen. Wer ist es? Was will er von mir? Warum will er was/das von mir?
ninjajonny hat geschrieben:Ich bin durch mein Studium des internationalen Wirtschaftsrechts optimal auf diesen Beruf vorbereitet, da ich sowohl betriebswirtschaftlich als auch juristisch auf einem internationalen Niveau geschult bin.
Sowohl meine Tutorentätigkeit als auch meine Klausurergebnisse im Rechnungswesen zeigen mein besonderes Interesse und Engagement in diesem Bereich.
okay
ninjajonny hat geschrieben:Darüber hinaus habe ich durch meine diversen Praktika bereits Einblicke in den Berufsalltag bekommen. Flexibilität und Mobilität sind für mich selbstverständlich und kamen gerade bei meinen Nebentätigkeiten häufig zur Geltung.
viel zu ungenau.
Auch wirfst du nun plötzlich Nebentätigkeiten in den Raum von denen ich nichts weiß, oder ist die Tutorentätigkeit gemeint?
ninjajonny hat geschrieben:Durch meine selbstständige Tätigkeit während des Abiturs und danach habe ich gelernt, was es bedeutet, eigenverantwortlich zu handeln und Probleme selbstständig zu lösen.
du bist ein Absolvent mit Auslandserfahrung und guten Noten. Vergiß das Abitur
ninjajonny hat geschrieben:Die Mitgliedsschaft bei studentische Unternehmensberatung. und die Teilnahme an Veranstaltungen wie NMUN New York haben mich zu einem hervorragenden Teamplayer gemacht.
aha. Gibt es dazu mehr zu wissen?

------------

allgemein bist du jemand der ne Menge vorzuweisen hast.
Das Anschreiben kann richtig gut werden, wenn du dich auf relevante praktische und theoretische Kenntnisse beziehst und darauf deine
Zuversicht aufbaust.

Leider machst du dennoch einige Fehler. Gliederst das Anschreiben nicht klar, erwähnst unwichtige Dinge und wirst an geeigneter Stelle dafür nicht in letzter Instanz konkret genug.
Was natürlich hilfreich wäre, wäre die Ausschreibung zu sehen oder zumindest Anforderungen und Tätigkeiten zu kennen

Denn rein von der Kunst "Bewerbung schreiben" finde ich das Anschreiben noch nicht so der Hammer

ninjajonny
Beiträge: 2
Registriert: 10.01.2009, 14:12

Beitrag von ninjajonny » 11.01.2009, 10:21

Hi ice_and_fire,
vielen Dank erstmal für deine Verbesserungsvorschläge! Ich habe direkt erstmal den Satz : "Ich interessiere mich sehr für die angebotene Stelle, sie bietet mir einen optimalen Einstieg in die Wirtschaftsprüfung und zudem erwarte ich von einem Unternehmen wie Ernst & Young einen sehr vielseitigen Berufsalltag. "
als zweiten Satz genommen, da war ich wohl irgendwie blind, der war natürlich völlig fehlplaziert.
Zu den anderen Punkten, ich bin bewusst nicht näher auf meine Nebentätigkeiten, sowie auf das wo ich mein Praxissemester mache etc. eingegangen, weil mein Bewerbungsschreiben schon so sehr lang ist und man doch prinzipiell alles aus dem Lebenslauf lesen, kann, wenn man denn Interesse hat, oder ? Das ich alle Scheine habe wollte ich erwaehnen, damit die sicher sind, dass ich auch fertig werde im Juni und nicht noch etliche Sachen machen muss, hatte aber auch schon überlegt ob das nicht vielleicht überflüssig ist. Zu der Studentischen Unternehmensberatung, da habe ich im richtigen Anschreiben halt noch nen Namen eingesetzt und im Lebenslauf steht auch was ich da gemacht habe.
Auch habe ich Teamplayer durch habe ich eine hervorragende Teamfähigkeit entwickelt, Teamplayer war mir irgendwie zu modisch, oder geht das?

Ansprechpartner habe ich, wollte ich nur nicht veröffentlichen.

Gesucht wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt, Anforderungsprofil:

Sie haben Ihr wirtschaftswissenschaftliches Studium mit dem Bachelor, dem Diplom oder dem Master erfolgreich abgeschlossen und geeignete Vertiefungsfächer gewählt. Im Rahmen von Praktika konnten Sie bereits erste Erfahrungen im Prüfungs- oder Rechnungswesenbereich sammeln. Aufgrund unserer internationalen Mandantschaft setzen wir gute Englischkenntnisse voraus. Auf persönlicher Ebene überzeugen Sie durch hohe Flexibilität und Mobilität, ausgeprägtes Engagement, eigenverantwortliches Handeln und analytisches Denken.

Vielen Dank nochmal für dein Bemühen!

Gruß,

Johannes

Benutzeravatar
ice_and_fire
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1964
Registriert: 02.09.2008, 20:58

Beitrag von ice_and_fire » 11.01.2009, 10:47

ninjajonny hat geschrieben: Zu den anderen Punkten, ich bin bewusst nicht näher auf meine Nebentätigkeiten, sowie auf das wo ich mein Praxissemester mache etc. eingegangen, weil mein Bewerbungsschreiben schon so sehr lang ist und man doch prinzipiell alles aus dem Lebenslauf lesen, kann, wenn man denn Interesse hat, oder ?

dast ist der Vorteil wenn man uninteressantes streicht; man hat Platz für Interessantes :-)
Ich sag dir was ich jedem sagen würde. Du musst den Leser erst einmal überzeugen den Lebenslauf überhaupt in die Hand zu nehmen.
Sich in Anschreiben und Lebenslauf nicht zu wiederholen heißt doch nicht, das Anschreiben inhaltslos zu lassen

in den Anforderungen werden praktische Erfahrungen in entsprechendem Bereich gewünscht. Ob du diese auch hast bleibt offen. Ich vermute es mal, weiß es aber nicht

für den Teamplayer gibt es viele Möglichkeiten
"während X und Y könnte ich stets unter Beweis stellen, dass ich gut im Team arbeite" o.ä.

MisterLaw
Beiträge: 5
Registriert: 01.05.2019, 02:24

Bewerbung als Wirtschaftsprüfungsassistent

Beitrag von MisterLaw » 01.05.2019, 13:21

in Bearbeitung. s.u.
Zuletzt geändert von MisterLaw am 04.05.2019, 01:11, insgesamt 4-mal geändert.

MisterLaw
Beiträge: 5
Registriert: 01.05.2019, 02:24

Re: Bewerbung als Wirtschaftsprüfungsassistent

Beitrag von MisterLaw » 01.05.2019, 18:57

Sollte ich noch etwas mehr auf meine fachlichen Qualifikationen eingehen? Eigentlich sieht man ja schon in der Noten- und Leistungsbescheinigung meiner Hochschule was ich alles an einschlägigen Modulen belegt habe. Ich würde jetzt ungern einfach die ganzen Themenfelder aufzählen. Ich denke, dass mein Praktikum (mit sehr gutem Praktikumszeugnis) schon zeigt, dass ich sehr für diesen Beruf geeignet bin. Zudem bin ich am überlegen, die Aufzählung der Wahlpflichtmodule rauszunehmen. Allerdings sind die Module schon relevant für die spätere Tätigkeit und von daher nicht unbedingt fehl am Platze.

Soweit bin ich eigentlich sehr zufrieden mit der Bewerbung. Allerdings fehlt mir in dieser Hinsicht der objektive Blick auf die Bewerbung :lol: Es wäre toll, wenn ihr mir ein paar Dinge nennen würdet, die in meinem Anschreibem nicht so gut rüberkommen und ich besser formulieren sollte.

Beste Grüße
MisterLaw
Zuletzt geändert von MisterLaw am 04.05.2019, 01:12, insgesamt 1-mal geändert.

MisterLaw
Beiträge: 5
Registriert: 01.05.2019, 02:24

Re: Bewerbung als Wirtschaftsprüfungsassistent

Beitrag von MisterLaw » 02.05.2019, 00:05

Hallo,
ich habe den Einstieg nun etwas "konkreter" formuliert und nochmal einige wichtige Tätigkeiten im Rahmen meines Praktikantendaseins zusammengestellt.
Trotzdem würde ich zur obigen Version gerne mal eine kritische Meinung hören.

Besten Dank :D
Zuletzt geändert von MisterLaw am 04.05.2019, 01:13, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11506
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Bewerbung als Wirtschaftsprüfungsassistent

Beitrag von TheGuide » 02.05.2019, 00:21

MisterLaw hat geschrieben:
01.05.2019, 13:21
während meines sechsmonatigen Praktikums bei Ihnen am XXX Standort im Geschäftsbereich Audit erlebte ich meine erste „Busy Season“ und sammelte durch mein umfangreiches Aufgabenspektrum weitgehende Erfahrungen in der Abschlussprüfung von Unternehmen vieler verschiedener Branchen, Größenklassen und Rechtsformen. Bei Ihnen konnte ich mich fachlich und persönlich sehr stark weiterentwickeln und meine Kenntnisse in den Microsoft-Office-Anwendungen sowie SAP vertiefen als auch (grammatikalisch korrekt?) fundierte Kenntnisse in xxx und CaseWare erwerben.
als auch ist Teil der feststehenden Redewendeung sowohl X als auch Y.

Sehr geehrte/r...,

während meiner ersten busy season in Ihrem Haus sammelte ich im Rahmen meines umfangreichen Aufgabenspektrums ... Hierbei veriefte ich meine Kenntnisse....

Besonders gut an dem Praktikum hat mir gefallen, dass ich anhand eines Mandats die komplette Vor- und Hauptprüfung sowie die Phase der Erstellung des Prüfungsberichts miterleben konnte. Die Praxisphase bereitete mir überaus viel Freude und bestätigte meinen Wunsch, nach dem Studium als Prüfungsassistent in der Wirtschaftsprüfung einzusteigen und den Berufsstand des Wirtschaftsprüfers anzustreben.
Meine Studienschwerpunkte Steuerlehre sowie Rechnungslegung und Unternehmensrecht habe ich bereits mit sehr guten Ergebnissen abgeschlossen und absolviere derzeit in meinem letzten Semester unter anderem die Wahlpflichtmodule Wirtschaftspolitik, Unternehmensbewertung sowie Ethische Aspekte der Wirtschaft.

Ab Mitte Juni werde ich mich mit meiner Bachelorarbeit der XXX Thema B.A. XXX widmen. Mein Bachelorstudium werde ich im September 2019 abschließen und Ihnen ab Mitte Oktober als Prüfungsassistent zur Verfügung stehen.
Rot: Fehler oder streichen und durch adäquateres ersetzen, andere Farben: Wiederholungen.
Z.B. miterleben ist etwas, was nicht aktive sondern passie Teilnahme ausdrückt, können weicht das noch weiter auf.

MisterLaw
Beiträge: 5
Registriert: 01.05.2019, 02:24

Re: Bewerbung als Wirtschaftsprüfungsassistent

Beitrag von MisterLaw » 02.05.2019, 00:30

Vielen lieben Dank TheGuide,

ich werde deine Tipps umsetzten.

Zwischenzeitlich habe ich eine weitere, etwas "konkretere" Einleitung geschrieben:

in Bearbeitung

Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob ich diese Version der anderen vorziehen sollte, da ich nicht zu sehr ins Detail gehen möchte.
Zuletzt geändert von MisterLaw am 04.05.2019, 01:15, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11506
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Bewerbung als Wirtschaftsprüfungsassistent

Beitrag von TheGuide » 02.05.2019, 11:26

MisterLaw hat geschrieben:
02.05.2019, 00:30
Zu meinen Hauptaufgaben gehörte die eigenverantwortliche Prüfung des Anlagevermögens, der sonstigen Vermögensgegenstände und Verbindlichkeiten, der Umsatzerlöse sowie diverser sonstiger Posten der Gewinn- und Verlustrechnung von Unternehmen in den verschiedensten Branchen, Größen und Rechtsformen.
Weitere wichtige Tätigkeiten waren die Prüfung von internen Kontrollsystemen und die eigenständige Führung von zahlreichen Mandantengesprächen.
Hilfsverben wie haben und sein verwende ncht als Vollverben, sonst wird deine Bewerbung schnell langweilig.
Die Prüfung interner Kontrollsysteme und eigenständige Führung zahlreicher Mandantengespräche - hier sollte nun ein Verb folgen, welches dich aktiv darstellt.
Darüber hinaus war ich maßgeblich an der Erstellung von Prüfungsberichten beteilig und wurde mit der Prüfung von Anhängen und Lageberichten sowie mit Sonderprüfungen wie beispielsweise Mittelverwendungsprüfungen für steuerliche Investitionszulagen betraut.

betraut werden ist passiv. Bitte schreibe im aktiv. Vermeide Wiederholungen.
Zudem vertiefte ich meine Kenntnisse in den Microsoft-Office-Anwendungen und SAP. Ferner arbeitete ich mit der Prüfungssoftware eAudIT sowie CaseWare und lernte den Umgang mit vielen mandantenspezifischen Buchhaltungs- und ERP-Systemen. Die Praxisphase bereitete mir überaus viel Freude und bestätigte meinen Wunsch, nach dem Studium als Prüfungsassistent zu arbeiten und den Berufsstand des Wirtschaftsprüfers anzustreben.[/i]
Sollte ich diese Version der anderen vorziehen? Ich bin mir da nicht so sicher, weil die personalverantwortlichen Manager ja ganz genau wissen, was ich während des Praktikums gemacht habe.
Wenn die tatsächlich ganz genau wissen, was du gemacht hast (ist die Firma so klein?), dann musst du das auch nicht einzeln aufführen.

MisterLaw
Beiträge: 5
Registriert: 01.05.2019, 02:24

Re: Bewerbung als Wirtschaftsprüfungsassistent

Beitrag von MisterLaw » 04.05.2019, 01:10

in Bearbeitung

Antworten