Bewerbungsvorlage Ausbildungsplatz als Chemielaborantin

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
Monika_one
Beiträge: 11
Registriert: 19.08.2004, 15:42

Bewerbungsvorlage Ausbildungsplatz als Chemielaborantin

Beitrag von Monika_one » 26.08.2004, 13:10

Hallöchen, ich hab ne Bewerbung geschrieben und ich weiss nicht, ob es so ok ist. Könnt ihr mir helfen und paar Ratschläge geben?



Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Chemielaborantin
Ihr Angebot aus dem Internet.


Guten Tag Herr Litzinger,

Große Interesse hat in mir die Homepage von xy erweckt, deshalb haben Sie meine Bewerbung jetzt vorliegen.

Mir ist bewusst, dass eine Chemielaborantin nicht nur Konzentration und geschickte Hand im Umgang mit chemische Elemente haben muss, sondern auch technisches Verständnis für das Machbare, wenn sie beruflichen Erfolg haben will.

Nach erfolgreichem Abschluss der Realschule, konnte ich rechtzeitig genügend Information sammeln, um eine so wichtige Entscheidung zu treffen.

Durch diesen Beruf möchte ich nicht nur mein Wissen erweitern; ich möchte auch „aus der zweiten Reihe treten“, mehr Verantwortung übernehmen.

Meine Stärken in meiner Beharrlichkeit liegen, ein einmal ins Auge gefasstes Ziel zu erfolgen. Ich bin aufgeschlossen und experimentierfreudig. Neuen Erfahrungen öffne ich mich ohne starken Vorbehalt. Ich bin der Ansicht, dass meine Fähigkeiten Ihren Anforderungen entsprechen.

Ich bewerbe mich bei Ihnen auf Ihr Stellenangebot, da ich nicht nur davon ausgehe, dass eine Firma Ihrer Größenordnung Mitarbeiter, die sich beruflich stark engagieren fördert, sondern auch, weil ich bei Ihnen eine bessere berufliche Perspektive sehe.

Konnte ich mit meinen Unterlagen Ihr Interesse wecken? Dann würde ich mich über eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen aus Bad Kreuznach



und noch was: wo soll ich am besten hinschreiben, ab wann ich anfangen sollte oder auch könnte?

liebe Grüße

Monika

nbr79
Beiträge: 76
Registriert: 10.08.2004, 14:25

Re: wie findet ihr diese Bewerbung?

Beitrag von nbr79 » 26.08.2004, 14:12

Hallo Monika,

Du scheinst einige Probleme mit der Sprache zu haben, kann das sein? Aber kein Problem, mir ist folgendes aufgefallen:

Anrede: Sehr geehrter Herr..., (das ist förmlicher als Guten Tag. Nach einem Komma klein weiterschreiben)

mit großem Interesse habe ich Ihre Website verfolgt und bewerbe mich um eine Ausbildungsstelle zur Chemielaborantin.
Mir ist bewusst, dass eine Chemielaborantin nicht nur Konzentration und geschickte Hand im Umgang mit chemische Elemente haben muss, sondern auch technisches Verständnis für das Machbare, wenn sie beruflichen Erfolg haben will.
Dass Du das alles weißt, ist toll, doch viel besser wäre es, wennDu schreibst, dass Du das auch alles kannst.
Meine konzentrierte Arbeitsweise konnte ich bereits in meinen Schulpraktikum bei xy unter Beweis stellen, da musste ich ..... Der Umgang mit chemischen Elementen(evtl. lieber Stoffe?) begeistert mich. Im Chemieunterricht in der Schule und ...(in der Zeit nach der Realschule, welche Art von Informationen hast Du da gesammelt??)habe ich das erforderliche Grundwissen erlangt, dass ich am liebsten in Ihrem Unternehmen ausbauen möchte.

Gerne vervollständige ich Ihre ersten Eindrücke aus meinen Bewerbungsunterlagen in einem persönlichen Gespräch.


So, soweit erste einmal von meiner Seite.
Caroline hat hier eine sehr gute Auswahl von Links im Forum, damit lässt sich sehr gut arbeiten.

LG
Nadine

Monika_one
Beiträge: 11
Registriert: 19.08.2004, 15:42

Beitrag von Monika_one » 26.08.2004, 14:45

hi, ja ich wohne erst zwei Jahre in Deutschland, das ist es auch. Aber das mit guten Tag hab ich im Internet gelesen, es fällt mehr auf, wenn man so schreibt, und es ist auch korrekt.
Vielen Dank für deine Verbesserung
Monika

nbr79
Beiträge: 76
Registriert: 10.08.2004, 14:25

Beitrag von nbr79 » 26.08.2004, 15:17

Wow, wenn ich erst zwei Jahre in Deutschland wäre, dann würd ich mir aber einen zurechtstottern. :wink: Respekt!

Du kannst ja auch gerne Guten Tag schreiben, ich hab mich selbst nur in das Thema eingelesen und noch nicht viele Bewerbungen geschrieben.

Während meines Praktikums haben wir nur strikt nach den DIN Normen geschrieben, und die schreibt nun mal als Anrede Sehr geehrter Herr... vor.

Aber, erlaubt ist, was gefällt. Eine übliche Anrede in einem Brief ist es allemal.Lass am Besten, bevor Du die Bewerbung abschickst noch einmal jemanden drüber lesen, die deutsche Grammatik hat es in sich und wäre doch schade, wenn man Dich wegen so etwas aussortiert.

Viel Glück!

Benutzeravatar
Caroline
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2355
Registriert: 10.03.2004, 17:27

Beitrag von Caroline » 04.09.2004, 20:39

Also ich finde das Anschreiben sehr gelungen, allerdings muss es persönlicher werden, da du vorwiegend Standardsätze verwendet hast. Die sind zwar gut, müssen aber mit Leben gefüllt werden.

Dann sollest du dein Anschreiben besser strukturieren und Absätze formen, die nicht nur aus einem Satz bestehen.

Monika_one
Beiträge: 11
Registriert: 19.08.2004, 15:42

Beitrag von Monika_one » 10.09.2004, 15:05

Danke für eure Vebesserungen, jetzt habe ich noch eine geschrieben, also bisschen verändert, unter
http://www.bewerbung-forum.de/forum/viewtopic.php?t=213

wie findet ihr die? Ist sie besser geworden, oder soll ich doch bei der andere bleiben?

vielen dank im Voraus

Antworten