Bewertung Arbeitszeugnis

Fragen zu Zeugnissen und Nachweisen: Müssen alle bisherigen Zeugnisse mitgeschickt werden? Welche Nachweise sind wichtig? Wie müssen die Zeugnisse geordnet werden?
Antworten
Feinty
Beiträge: 1
Registriert: 25.03.2020, 16:28

Bewertung Arbeitszeugnis

Beitrag von Feinty » 26.03.2020, 17:11

Hallo zusammen,

leider kenne ich mich mit Arbeitszeugnissen keineswegs aus und wollte deshalb hier mal erfragen ob mir jemand sagen kann, welche ''Note'' mein Zeugnis entspricht. Laut meiner eigenen Google-Recherche gehe ich von einer 2 aus, kenne mich aber, wie gesagt, überhaupt nicht aus.

Frau xyz, geboren am xx.xx.xxxx in Ort, war vom xx.xx.xxxx bis zum xx.xx.xxxx in unserem Logistikcenter im Bereich Lager beschäftigt.

Zu den wesentlichen Aufgaben in diesem Bereich zählen:

- Abkommissionierung der Artikel nach manueller Anforderung
- Einlagerung aus Filialen/Wareneingängen/Web-Retoure
- Abkommissionierung der Artikel nach EDV-erstellten Nachlieferlisten
- Internetaufträge kommisionieren anhand der Rüstlisten
- Tagaktuelle Bearbeitung
- ''PAF-Regal'' (Pick-Anforderung-Filiale)

Frau xyz erfüllte alle ihr übertragenen Aufgaben stets zu unserer vollen Zufriedenheit.

Ihr Verhalten zu Vorgesetzten und Mitarbeitern war sehr gut. Dank ihres freundlichen, angenehmen Wesens und ihrer Hilfsbereitschaft war Frau xyz allgemein beliebt und geschätzt.

Gern bestätigen wir, dass sie immer korrekt und ehrlich war.

Das Arbeitsverhältnis endet auf Wunsch von Frau xyz. Für die Zukunft wünschen wir ihr weiterhin viel Erfolg und alles Gute.

Der Satz mit dem Arbeitsverhältnis stimmt im Übrigen nicht. Ich wäre gern geblieben..

Vielen Dank schon mal für Eure Antworten.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11699
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Bewertung Arbeitszeugnis

Beitrag von TheGuide » 26.03.2020, 20:32

Feinty hat geschrieben:
26.03.2020, 17:11
Dank ihres freundlichen, angenehmen Wesens und ihrer Hilfsbereitschaft war Frau xyz allgemein beliebt und geschätzt.
Hier würde ich darum bitten, aus dem war ein ist zu machen.

Das Arbeitsverhältnis endet auf Wunsch von Frau xyz. Für die Zukunft wünschen wir ihr weiterhin viel Erfolg und alles Gute.

Der Satz mit dem Arbeitsverhältnis stimmt im Übrigen nicht. Ich wäre gern geblieben..
Der Satz ist aber trotzdem in deinem Sinne. Kein, du bist gekündigt worden, sondern ein: Du wolltest nicht mehr für die Firma arbeiten.

Antworten