Bitte um Bewertung von Arbeitszeugnis

Fragen zu Zeugnissen und Nachweisen: Müssen alle bisherigen Zeugnisse mitgeschickt werden? Welche Nachweise sind wichtig? Wie müssen die Zeugnisse geordnet werden?
Antworten
LaBomba
Beiträge: 6
Registriert: 18.01.2018, 11:17

Bitte um Bewertung von Arbeitszeugnis

Beitrag von LaBomba » 23.01.2018, 18:38

ERLEDIGT
Zuletzt geändert von LaBomba am 07.02.2018, 14:50, insgesamt 2-mal geändert.

Jameson
Beiträge: 113
Registriert: 10.04.2017, 12:22

Beitrag von Jameson » 24.01.2018, 10:20

Grundsätzlich- bitte beachte dass man für eine Bewertung und Kommentierung des von dir eingestellten Zeugnisses den vollständigen Text benötigen, quasi von der Über- bis zur Unterschrift.
Zudem bedarf es der Erwähnung des zu würdigenden Zeitraums, der ungefähren Unternehmensgröße nach Köpfen, der von dir bekleideten Tätigkeit und Position und der Benennung von Tätigkeit und Position des/der Unterzeichner/s. Möglicherweise bedarf es in gerade deinem Fall auch weiterer Angaben die einen erheblichen Einfluss auf die in deinem Zeugnis enthaltene Wertung haben können.

Der Text eines Arbeitszeugnisses beginnt nunmal mit dem Wort Zeugnis oder einem seiner Verwandten und er endet mit einer Unterschrift. Nur in diesem Kontext lässt er sich halbwegs seriös werten. Nahezu jede Formulierung in einem Zeugnis kann in einem geänderten Kontext für eine gänzlich andere Aussage stehen.

Ein Beispiel dafür aus der Praxis- kürzlich hatte in einen Fall in dem dem Zeugnisempfänger, genauso wie dir "Kreativität" bescheinigt wurde. Das mag zunächst positiv klingen, bei ihm war es aber so dass er als Buchhalter tätig war. Und ein kreativer Buchhalter, das lässt den Leser aufmerken.

LaBomba
Beiträge: 6
Registriert: 18.01.2018, 11:17

Beitrag von LaBomba » 24.01.2018, 14:51

ERLEDIGT
Zuletzt geändert von LaBomba am 07.02.2018, 14:51, insgesamt 1-mal geändert.

Jameson
Beiträge: 113
Registriert: 10.04.2017, 12:22

Beitrag von Jameson » 26.01.2018, 12:04

Hallo LaBomba,
LaBomba hat geschrieben:Hallo Jameson,

in Ordnung, das habe ich bei meinem ersten Posting nicht beachtet. Hier nochmal die komplette Fassung. Beim Unternehmen handelte es sich um eine kleine Agentur mit rund 10 Mitarbeitern. Danke und liebe Grüße!

_______________________________________

Zeugnis

Herr BlaBla,
geboren am xx.xx.19xx in Entenhausen,
war vom 02.06.2014 bis 31.12.2017 in unserem Unternehmen als Mitarbeiter im Bereich Marketing tätig. Das Aufgabengebiet von Herrn BlaBla als Social-Media-Manager umfasste folgende Schwerpunkte:

 Akquisition von Neukunden
 Erarbeitung individueller Marketingstrategien für unsere Kunden
 Gestaltung, Pflege und Monitoring der Social-Media-Kanäle von Kunden aus verschiedenen Branchen
 Planung, Umsetzung und Optimierung von Kampagnen
 Entwicklung von E-Commerce-Lösungen in sozialen Medien
 Markt- und Wettbewerbsanalysen mit entsprechender Handlungsempfehlung
 Controlling und Erfolgsmessung der eingeleiteten Maßnahmen
der Zeilenumbruch sieht im Original sicherlich anders aus, sind die Tätigkeiten denn vollständig?
LaBomba hat geschrieben:
Die Arbeitsergebnisse von Herrn BlaBla waren qualitativ und quantitativ stets von sehr guter Qualität.
Er hat sich schnell in die vielseitigen Aufgaben eingearbeitet und verfügt
über ein umfangreiches und fundiertes Fachwissen, das er jederzeit gut in
die Praxis umzusetzen wusste. Durch seine Kreativität und
Anpassungsfähigkeit hat er seine Aufgaben stets erfolgreich bewältigt.
Hierbei war er sehr zuverlässig, sein Arbeitsstil war jederzeit geprägt durch
sorgfältige Planung, Systematik und Effizienz. Dadurch war er auch unter
erhöhtem Zeitdruck dem Arbeitsaufwand gut gewachsen.
Neue Arbeitssituationen mit Kunden aus verschiedenen Branchen meisterte
er stets gut und sicher. Besonders hervorzuheben sind seine sehr gute und
schnelle Auffassungsgabe, sein Verantwortungsbewusstsein sowie sein
analytisches, konzeptionelles und pragmatisches Denkvermögen, das ihm
den Blick für Wesentliches ermöglicht. Wir lernten Herrn BlaBla als sehr
motivierten Mitarbeiter mit einem hohen Maß an Initiative und
Leistungsbereitschaft kennen, der sich sehr gut in unsere Teamstruktur
integrierte. Gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und Kunden verhielt sich Herr
BlaBla wertschätzend, kontaktfreudig, loyal und offen.
Verschiedene Meinungen wurden stets respektiert und genutzt, um
schwierige Situationen lösungsorientiert anzugehen. Seine hilfsbereite,
initiative und flexible Art wurde sehr geschätzt.
Herr BlaBla arbeitete in jeder Hinsicht stets zu unserer besten Zufriedenheit.
Hier haben wir eine recht wirre, uneindeutige Aneinanderreihung von Standardfloskeln. Es mag ja sein dass das gut gemeint war, wirklich eindeutig kommt das aber nicht heraus. Dies ist wohl der Tatsache geschuldet dass der Unterzeichner im verfassen von Arbeitszeugnissen wenig kompetent- und geübt ist.
Wobei- wie schätzt du selbst denn den Kontakt zum Vorgesetzten ein?
LaBomba hat geschrieben: Auf eigenen Wunsch verlässt Herr BlaBla zum 31.12.2017 unser
Unternehmen. Wir bedauern diese Entscheidung sehr, danken ihm für die
gute und erfolgreiche Zusammenarbeit und wünschen ihm für seinen
weiteren beruflichen und privaten Lebensweg alles Gute.
Auch die Schlussformulierung ist eher schwach und bestätigt ein " in jeder Hinsicht stets zu unserer besten Zufriedenheit" nicht.

LaBomba
Beiträge: 6
Registriert: 18.01.2018, 11:17

Beitrag von LaBomba » 27.01.2018, 14:24

Hallo Jameson, danke für deinen Kommentar.
Hmmm, ja - da die Agentur recht klein ist, gab es kaum Fluktuation.
Mein Verhältnis zum Vorgesetzten war aber stets einwandfrei und ohne Probleme.

Hast du einen Ratschlag? Ist das Zeugnis in der Form eher nicht zu gebrauchen? Habe leider wenig Erfahrung, war meine erste Station.

LG

Antworten