Ingenieur für Nachrichtentechnik Bewerbungsschreiben Muster

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
mc
Beiträge: 4
Registriert: 30.11.2005, 14:40

Ingenieur für Nachrichtentechnik Bewerbungsschreiben Muster

Beitrag von mc » 30.11.2005, 19:09

Was haltet Ihr von folgender Bewerbung?
(Keine Scheu vor harter Kritik!)


Sehr geehrter Herr XY,

mit großem Interesse verfolge ich seit einigen Jahren den Telekommunikationsmarkt und somit auch die Entwicklung Ihres Unternehmens. Aufgrund Ihrer erfolgreichen Arbeit möchte ich mich Ihnen kurz vorstellen und als Ingenieur im Bereich VoIP bewerben.

[...]
Zuletzt geändert von mc am 30.11.2005, 22:56, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Caroline
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2355
Registriert: 10.03.2004, 17:27

Re: Ingenieur für Nachrichtentechnik Bewerbungsschreiben Mus

Beitrag von Caroline » 30.11.2005, 22:54

Hallo!
Sehr geehrter Herr XY,

mit großem Interesse verfolge ich seit einigen Jahren den Telekommunikationsmarkt und somit auch die Arbeit Ihres Unternehmens. Ich möchte mich Ihnen kurz vorstellen und als Ingenieur im Bereich VoIP bewerben.
Einmal ein Wort zu wenig und einmal ein Wort zu viel.
Im Juli dieses Jahres habe ich mein Studium an der FH Köln im Bereich Nachrichten­technik abgeschlossen.
Typischer Fehler, aber es muss wirklich "dieses" in diesem Fall heißen.
Während meines anschließenden Auslandspraktikums in einem Internetcafé in Ghana richtete ich eine Telefonanlage mit Hilfe von Asterisk ein. Weiterhin wurde die Software durch mich dahingehend vorkonfiguriert, um zu einem späteren Zeitpunkt ein benachbartes Studentenwohnheim anzuschließen.
Hier könntest du noch anschließend einen Satz über deine verwendeten Sprachkenntnisse oder deine gewonnenen interkulturellen Fähigkeiten schreiben.
Von meinem Studium her bringe ich selbstverständlich analytisches und systematisches Denken mit. Die Fähigkeit selbstständig zu arbeiten gehört sicherlich ebenso zu meinen persönlichen und beruflichen Stärken, wie die Arbeit im Team.
Es ist natürlich die Frage, ob man Dinge, die für einen selbstverständlich sind, dann noch unbedingt im Anschreiben erwähnen sollte.
Durch meine schnelle Auffassungsgabe und meine fachlichen Kompetenzen bin ich mir sicher, nach kurzer Einarbeitungszeit die mir gestellten Aufgaben zu lösen. Mein großes Interesse an der Technologie VoIP, gestützt durch einjährige private Erfahrungen, trägt dazu bei, dass ich Ihr Team mit Sicherheit verstärken werde.
Mit "gestützt durch einjährige private Erfahrungen" meinst du sicherlich im Bereich VoIP? Weil der Satz kann auch ein wenig mißverstanden werden.
Ich kann sofort mit der Arbeit beginnen und könnte mir als mögliches Gehalt XXX€ jährlich vorstellen.
Wenn man schon zu einem Gehaltswunsch aufgefordert wird, dann braucht man dies nicht mit "könnte" tun - also einfach darauf verzichten.

Ansonsten gehst du - mit Ausnahme des ersten Satzes, dort allerdings nur sehr kurz - nicht auf das Unternehmen ein. Das wäre aber sicherlich noch ein Sachverhalt, den du mit ein, zwei zusätzlichen Sätzen ausbauen könntest; vielleicht gleich in der Einleitung.

mc
Beiträge: 4
Registriert: 30.11.2005, 14:40

Beitrag von mc » 30.11.2005, 23:09

DAnke für die Antwort.

Im ersten Abschnitt das fehlende Wort habe ich zeitgleich mit der Korrektur festgestellt und bereits korrigiert.


Die anderen Punkte werde ich morgen in aller Ruhe überdenken und korrigieren.
Zitat:
Von meinem Studium her bringe ich selbstverständlich analytisches und systematisches Denken mit. Die Fähigkeit selbstständig zu arbeiten gehört sicherlich ebenso zu meinen persönlichen und beruflichen Stärken, wie die Arbeit im Team.


Es ist natürlich die Frage, ob man Dinge, die für einen selbstverständlich sind, dann noch unbedingt im Anschreiben erwähnen sollte.
Ok, da ich eh nicht 100%ig hinter diesem Abschnitt stehe, lasse ich Ihn wahrscheinlich ganz weg. Ich dachte ich müsste diese Punkte erwähnen.

Nochmals vielen DAnk für die Kritik.

mc
Beiträge: 4
Registriert: 30.11.2005, 14:40

Beitrag von mc » 30.11.2005, 23:44

Ich hab jetzt auf die Schnelle alles kurz überarbeitet. Werde aber morgen nochmals drüberschauen. Trotzdem hier schon mal der Entwurf:


Sehr geehrter Herr xy,

mit großem Interesse verfolge ich seit einigen Jahren den Telekommunikationsmarkt und somit auch die Entwicklung Ihres Unternehmens. Ich schätze Ihre erfolgreiche Arbeit möchte und möchte mich hiermit als Ingenieur im Bereich VoIP bewerben.

Im Juli dieses Jahres habe ich mein Studium an der FH Köln im Bereich Nachrichten­technik abgeschlossen. Während meines anschließenden Auslandspraktikums in einem Internetcafé in Ghana richtete ich eine Telefonanlage mit Hilfe von Asterisk ein. Weiterhin wurde die Software durch mich dahingehend vorkonfiguriert, um zu einem späteren Zeitpunkt ein benachbartes Studentenwohnheim anzuschließen.

Von meinem Studium her bringe ich selbstverständlich analytisches und systematisches Denken mit. Die Fähigkeit selbstständig zu arbeiten gehört sicherlich ebenso zu meinen persönlichen und beruflichen Stärken, wie die Arbeit im Team. Dies zeigt auch die Zugehörigkeit in der freiwilligen Feuerwehr sowie in einem Fußballverein.

Durch meine schnelle Auffassungsgabe und meine fachlichen Kompetenzen werde ich nach kurzer Einarbeitungszeit die mir gestellten Aufgaben lösen können. Gestützt durch einjährige private Erfahrungen trägt mein großes Interesse an der Technologie VoIP dazu bei, dass ich Ihr Team mit Sicherheit verstärken werde.

Ich kann sofort mit der Arbeit beginnen und mir als mögliches Gehalt xxx€ jährlich vorstellen.

Sollte ich Ihr Interesse geweckt haben, stehe ich Ihnen gern für ein Vorstellungsgespräch zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen


(da hab ich den dritten Abschnitt doch noch drin gelassen, aber ergänzt. Sinvoll?)
Zitat:
Während meines anschließenden Auslandspraktikums in einem Internetcafé in Ghana richtete ich eine Telefonanlage mit Hilfe von Asterisk ein. Weiterhin wurde die Software durch mich dahingehend vorkonfiguriert, um zu einem späteren Zeitpunkt ein benachbartes Studentenwohnheim anzuschließen.
Hier könntest du noch anschließend einen Satz über deine verwendeten Sprachkenntnisse oder deine gewonnenen interkulturellen Fähigkeiten schreiben.
Muss man das tatsächlich extra erwähnen? Solche Sachen sind meiner Meinung nach auch selbstverständlich! Aber ich lass mich gerne belehren :wink:

Benutzeravatar
Caroline
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2355
Registriert: 10.03.2004, 17:27

Beitrag von Caroline » 01.12.2005, 00:31

Ich lese mir dein Anschreiben nochmal im Laufe des Tages durch. Ich hätte nämlich noch ein paar Vorschläge/Tipps; auch bzgl. der beiden diskussionswürdigen Absätze.

Ich könnte wetten, bei xxx steht 35.000 :wink:

mc
Beiträge: 4
Registriert: 30.11.2005, 14:40

Beitrag von mc » 01.12.2005, 01:11

Caroline hat geschrieben: Ich könnte wetten, bei xxx steht 35.000 :wink:
Fast richtig! Will mich ja nicht unter wert verkaufen :lol:

DAnke schon mal für deine Mühen! Bin echt froh für die Kritik. HAb bis jetzt schon ca. 15 Bewerbungen verschickt. Zwar immer mit etwas anderem Text, je nach Stellenausschreibung, aber im Prinzip immer das gleiche. Auf die Idee, in diesem oder anderen Forem nachzufragen bin leider nicht eher gekommen. Ist echt eine große Hilfe.
Wie wahrscheinlich den meisten hier fällt es mir nicht wirklich leicht, meine Stärken darzubieten. Ich kann mich nicht gut verkaufen. Dementsprechend war ich auch nicht wirklich zufrieden mit meinen bisherigen Anschreiben. (Das werde ich aber wahrscheinlich nie sein!! :? ) Ich will ja meine Leistung im Unternehmen bringen und nicht zuhause im "Bewerbungsschreiben" (Obwohl das natürlich dazu gehört!)
Ich bin mir sicher, mein zukünftiger Arbeitgeber wird mit mir zufrieden sein! Das waren bis jetzt noch alle.

Benutzeravatar
Caroline
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2355
Registriert: 10.03.2004, 17:27

Beitrag von Caroline » 01.12.2005, 18:08

Sehr geehrter Herr xy,

mit großem Interesse verfolge ich seit einigen Jahren den Telekommunikationsmarkt und somit auch die Entwicklung Ihres Unternehmens. Ich schätze Ihre erfolgreiche Arbeit möchte und möchte mich hiermit als Ingenieur im Bereich VoIP bewerben.
Wieder ein Wort zu viel. Alternativ könntest du auch schreiben:

"... und bewerbe mich hiermit als Ingenieur im Bereich VoIP."
Im Juli dieses Jahres habe ich mein Studium an der FH Köln im Bereich Nachrichten­technik abgeschlossen. Während meines anschließenden Auslandspraktikums in einem Internetcafé in Ghana richtete ich eine Telefonanlage mit Hilfe von Asterisk ein. Weiterhin wurde die Software durch mich dahingehend vorkonfiguriert, um zu einem späteren Zeitpunkt ein benachbartes Studentenwohnheim anzuschließen.
Dass entsprechende Fremdsprachenkenntnisse dann obligatorisch sind, stimmt natürlich. Wenn die Stellenausschreibung dahingehend keine speziellen Anforderungen stellt, dann braucht man nicht unbedingt darauf im Anschreiben einzugehen.

Alternativ könntest du dann folgenden Satz
Von meinem Studium her bringe ich selbstverständlich analytisches und systematisches Denken mit.


etwas umformuliert an den oberen Absatz anhängen. Vielleicht so:

"Beim Auslandspraktikum konnte ich mein im Studium geschärftes analytisches und systematisches Denken gut zur praxisgerechten Problemlösung einsetzen."

Oder so ähnlich. :?
Die Fähigkeit selbstständig zu arbeiten gehört sicherlich ebenso zu meinen persönlichen und beruflichen Stärken, wie die Arbeit im Team. Dies zeigt auch die Zugehörigkeit in der Freiwilligen Feuerwehr sowie in einem Fußballverein.
Unter http://www.bewerbung-forum.de/forum/viewtopic.php?t=490 wurde von Marlenchen schon einmal ein Vorschlag zur Tätigkeit im Fußballverein gemacht. Oder suche doch mal hier im Forum nach "Teamarbeit"; die eine oder andere Formulierung wäre vielleicht auch für dein Anschreiben geeignet. Tipps zur Projektentwicklung.
Ich kann sofort mit der Arbeit beginnen und stelle mir als mögliches Gehalt xxx€ jährlich vor.
Hört sich ein wenig besser an. :?

delicocuk
Beiträge: 24
Registriert: 05.03.2005, 05:25

Beitrag von delicocuk » 01.12.2005, 18:49

"jährlich" solltest du durch "p.a." ersetzen. Sieht besser aus.

Antworten