Chance und Amtszuschuss

Hier kann über aktuelle Probleme diskutiert werden.
Antworten
Drolfziger
Beiträge: 9
Registriert: 16.10.2017, 10:51

Chance und Amtszuschuss

Beitrag von Drolfziger » 05.11.2017, 11:32

Hallo zusammen, :)

mir ist bewusst, wie sich ein Anschreiben zusammensetzt. Auch das ich mich darin sehr gut verkaufen muss.
Wäre es zuviel des Guten von, 'benötige Chance und Amtszuschüße' zu schreiben? Bin nämlich langzeitarbeitslos und würde so etwas gerne verwenden. Ginge es vielleicht durch einen Querverweis auf einem Extrablatt? Was mir ja persönlich gefällt.

Was meint/ wisst ihr?

Beste Grüße
Drolfziger

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11468
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 05.11.2017, 12:32

So ganz gelingt es mir nicht, deine Frage nachzuvollziehen. Wenn ich sie richtig verstanden habe, dann kannst du schreiben, dass du als Wiedereingliederungshilfe ins Berufsleben vom Amt bzw. der Agentur für Arbeit, wie sie ja heute heißt, einen Zuschuss erhältst. Dass du etwas "benötigst", macht dich gleich wieder u n s e x y für den Arbeitgeber.

Drolfziger
Beiträge: 9
Registriert: 16.10.2017, 10:51

Beitrag von Drolfziger » 05.11.2017, 14:45

Hallo TheGuide, :)

dann lass ich beides raus.

Und wenn ich im Abschluss des Anschreibens einen Satz formuliere, der beinhaltet, das der Arbeitgeber sich von den Zeiten nicht irritieren lassen sollte, ich trotzdem der richtige für sein Unternehmen sei. Und falls Zweifel aufkämen, bezüglich des sofortigen Anschlussfindens im Unternehmen, kann ich auch ein kleines Einstiegspraktikum anbieten.

Wäre das in Ordnung?


Beste Grüße,
Drolfziger

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11468
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 05.11.2017, 15:03

Das Praktikum kannst du natürlich anbieten. Das ist vielleicht sogar ganz sinnvoll. Was den Rest angeht, so musst du das aber immer auch aus den Augen deines Gegenübers sehen. Der sieht aus dem Lebenslauf die Dauer deiner Arbeitslosigkeit und der ist darauf erpicht, den bestmöglichen Kandidaten einzustellen. D.h. im Endeffekt muss der alles ausblenden, was du schreibst, was nicht deine Qualifikationen betrifft. Und argumentiere ausschließlich positiv. Lass also Worte wie Zweifel weg.

Drolfziger
Beiträge: 9
Registriert: 16.10.2017, 10:51

Beitrag von Drolfziger » 05.11.2017, 17:23

Verstanden. Die eine oder andere Frage wird's aber sicherlich noch geben.

Lieben Dank, TheGuide.

Beste Grüße
Drolfziger

Drolfziger
Beiträge: 9
Registriert: 16.10.2017, 10:51

Beitrag von Drolfziger » 07.11.2017, 09:40

Grüß dich TheGuide :)

wenn ich mich auf eine Stelle bewerbe, bei der es offensichtlich ist, dass ich einen Ortswechsel in Kauf nehme, erwähn ich meine Bereitschaft dazu dann auch irgendwo in der Bewerbung? Persönlich empfinde ich diese Art von Flexibilität als selbstverständlich und ich bin mir nicht sicher das zu erwähnen.


Beste Grüße
Drolfziger

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11468
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 07.11.2017, 09:52

Darüber gibt es geteilte Auffassungen. Ich denke, dass das auch immer ein wenig vom Adressaten abhängt, den du ja i.d.R. nicht kennst. Ich weiß, das ist keine befriedigende Antwort, aber eine bessere kann ich dir leider nicht geben.

Drolfziger
Beiträge: 9
Registriert: 16.10.2017, 10:51

Beitrag von Drolfziger » 07.11.2017, 23:18

Grüß dich TheGuide,

danke das du so fix geantwortet hast. Und entschuldige bitte, dass ich das nicht ebenso schnell erwidern konnte.
Mein erster Gedanke dazu war: Da ich mich bewusst auf diese Stelle bewerbe, wird dem Arbeitgeber schon klar sein, das ich es ernst meine. Deshalb lasse ich es auch weg.

Besteht die Möglichkeit mein Anschreiben kurz unter "vier Augen" zu besprechen? Ich kann leider (noch?) keine PN verschicken. Gibt es da eine Möglichkeit? Das wäre klasse. :)

Beste Grüße
Drolfziger

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11468
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 07.11.2017, 23:56

Der Sinn eines solche Forums ist ja eigentlich, dass verschiedene Personen ihren Senf dazugeben können

Drolfziger
Beiträge: 9
Registriert: 16.10.2017, 10:51

Beitrag von Drolfziger » 08.11.2017, 08:53

Hi TheGuide,

verständlich, aber schade. Eine Person reicht mir ja. Auch wenn ich hier anonym bin, hat es einen komischen Beigeschmack. Dann verzichte ich drauf. Vielen lieben Dank für deine Tipps. :)

Beste Grüße,
Drolfziger

Drolfziger
Beiträge: 9
Registriert: 16.10.2017, 10:51

Beitrag von Drolfziger » 08.11.2017, 13:49

Hi TheGuide,

ein Anliegen hab ich doch noch. :)

Softskills als Worthülsen machen mich wenig glaubwürdig – da ich langzeitarbeitslos bin.
Mir hat der wiedererlangte sportliche Ehrgeiz geholfen, einige Dinge in der Vergangenheit ad acta zu legen; bleibe seit dem auch am Ball und hab noch einige Ziele vor mir. Wäre es da nicht authentischer wenn ich dies auf geschickte Art und Weise erwähne, um so benötigte Skills vorzuweisen. Denn Sport verändert. Wenn ich da nur an Zielstrebigkeit, Motivation, Engagement, Durchhaltevermögen, Geduld, Disziplin, Fleiß etc. denke. Oder: Teamfähigkeit = Mannschaftsport.

Eher ein No-Go oder möglich?

Beste Grüße
Drolfziger

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12161
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 12.11.2017, 11:05

Drolfziger hat geschrieben:Mir hat der wiedererlangte sportliche Ehrgeiz geholfen, einige Dinge in der Vergangenheit ad acta zu legen; bleibe seit dem auch am Ball. Denn Sport verändert.
Das sind für mich ein paar wunderbare Sätze - genau so, wie Du sie schreibst! Noch einen Satz hinterher, der die berufsbezogene Seite dieser Deiner Veränderung etwas genauer umreisst, und Du bist da, was das Thema "Authentizität im Softskill-Bereich" angeht! So klingt es rundum positiv und glaubwürdig!

"Teamfähigkeit = Mannschaftsport" würde ich schon wieder weglassen. Das wäre wieder mehr so die Standard-Ecke, aus der Du ja gerade so schön herausgekommen bist!

Meinst Du BTW nicht, es wäre sinnvoller Berufsziel, Vorgeschichte und Bewerbung einmal im Gesamtzusammenhang zu präsentieren? Ich könnte schwören, dass das so insgesamt deutlich schneller zum Ziel führt, als alle paar Tage eine weitere Einzelfrage zu stellen... ;-)

Drolfziger
Beiträge: 9
Registriert: 16.10.2017, 10:51

Beitrag von Drolfziger » 16.11.2017, 15:59

Hallo FRAGEN,

danke für deine Meinung und dein Interesse. Ich bin derzeit aber versorgt und zufrieden. :)

Liebe Grüße
Drolfziger

Antworten