Deckblatt Vorlage - Bitte um Bewertung/ Ideen

Einzelne Bewerbungen können sehr umfangreich werden. In dieser Rubrik wird über fakultative Elemente der Bewerbungsunterlagen diskutiert.
bigwolf86
Beiträge: 36
Registriert: 05.06.2009, 00:50

Beitrag von bigwolf86 » 10.06.2009, 21:57

und?

Benutzeravatar
ice_and_fire
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1964
Registriert: 02.09.2008, 20:58

Beitrag von ice_and_fire » 12.06.2009, 08:04

bigwolf86 hat geschrieben:Ich habe mal das Deckblatt überarbeitet. Wie findet ihr es?
Ist eigentlich recht gut gelungen. Lediglich die verspielte Überschrift finde ich z.B. auch zu deinen Fotos unpassend.
Ach ja, vielleicht solltest du persönliche Angaben aus dem Internet rausnehmen ;-)

bigwolf86
Beiträge: 36
Registriert: 05.06.2009, 00:50

Beitrag von bigwolf86 » 15.06.2009, 21:49

Die Überschrift habe ich geändert. Wie findet ihr nun das Deckblatt?

Bild


Jetzt habe ich aber folgendes Problem: Wenn ich das Deckblatt in eine Bewerbungsmappe lege, dann sieht das bisschen blöd aus :/

Bild

Soll ich Deckblatt nun an den Bewerbungshefter anpassen, oder so lassen wie es ist?


EDIT:
Muss auf das Deckblatt unter Anlagen das Anschreiben mit aufgeführt werden?

Benutzeravatar
ice_and_fire
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1964
Registriert: 02.09.2008, 20:58

Beitrag von ice_and_fire » 16.06.2009, 04:31

bigwolf86 hat geschrieben:Die Überschrift habe ich geändert. Wie findet ihr nun das Deckblatt?
Ja, jetzt ist die Überschrift etwas dezenter
bigwolf86 hat geschrieben: Jetzt habe ich aber folgendes Problem: Wenn ich das Deckblatt in eine Bewerbungsmappe lege, dann sieht das bisschen blöd aus :/
Warum, wegen dem Rand?
ehrlich gesagt hat das zumindest auf dem Foto für mich sehr gut ausgesehen.
bigwolf86 hat geschrieben: Soll ich Deckblatt nun an den Bewerbungshefter anpassen, oder so lassen wie es ist?
Wenn es dir nicht gefällt, wird das wohl die einzige Möglichkeit sein

bigwolf86 hat geschrieben: Muss auf das Deckblatt unter Anlagen das Anschreiben mit aufgeführt werden?
Ich würde ja eher die Anlagen hier streichen und die Daten etwas runten setzen.
Ansonsten gibt es m.E. keinen logischen Sinn, den Lebenslauf, aber nicht das Anschreiben als Anlage aufzuführen.

bigwolf86
Beiträge: 36
Registriert: 05.06.2009, 00:50

Beitrag von bigwolf86 » 16.06.2009, 11:39

Ich würde ja eher die Anlagen hier streichen und die Daten etwas runten setzen.
Ansonsten gibt es m.E. keinen logischen Sinn, den Lebenslauf, aber nicht das Anschreiben als Anlage aufzuführen.
Also soll ich die Überschrift "Anlagen" streichen und den Punkt "Anschreiben" wieder mit aufnehmen? :?:
Anschreiben
Lebenslauf
Zeugnisse
Praktikumsnachweise
Zertifikate
Das Ding ist ja, dass das Anschreiben ober auf der Bewerbungsmappe drauf liebt und ich mir dachte, dass ich nur die Anlagen auf dem Deckblatt aufführen soll, die auch in der Bewerbungsmappe drin sind.

Benutzeravatar
ice_and_fire
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1964
Registriert: 02.09.2008, 20:58

Beitrag von ice_and_fire » 16.06.2009, 22:02

bigwolf86 hat geschrieben: Also soll ich die Überschrift "Anlagen" streichen und den Punkt "Anschreiben" wieder mit aufnehmen? :?:
Nein ich meinte ich würde auf dem Deckblatt gar keine Anlagen aufführen.
bigwolf86 hat geschrieben: Das Ding ist ja, dass das Anschreiben ober auf der Bewerbungsmappe drauf liebt und ich mir dachte, dass ich nur die Anlagen auf dem Deckblatt aufführen soll, die auch in der Bewerbungsmappe drin sind.
Das ist eine richtige Ansichtsweise, ja. Aber hier denken wir schlicht unterschiedlich. Du denkst "was kommt in der logischen Abfolge nach diesem Blatt", während ich denke "was gehört in eine vollständige Bewerbung, welche ein Deckblatt quasi schön verpackt". Daher würde ich auch wie gesagt Anlagen auf dem Anschreiben erwähnen und nicht auf dem Deckblatt.

bigwolf86
Beiträge: 36
Registriert: 05.06.2009, 00:50

Beitrag von bigwolf86 » 16.06.2009, 22:33

Danke für deine Hilfe. Das Problem ist nur, dass ich im Anschreiben keinen Platz mehr für die "Anlagen" habe. :/

Apropos Anschreiben:
Könntest du dir die finale Version angucken? Ich würde die Bewerbung gerne morgen verschicken und hätte gerne noch ein letztes Feedback.

Danke :)

Benutzeravatar
Jazzman1706
Beiträge: 34
Registriert: 16.08.2007, 04:44

Deckblatt für Bewerbung um Ausbildung zur IT-System-Kauffrau

Beitrag von Jazzman1706 » 25.09.2010, 16:05

Hab hier mal meine komplette Bewerbung, was haltet ihr davon die so abzuschicken? Oder ist das doch etwas gewagt oder völlig unpassend???

Über viele Meinungen würd ich mich freuen!


http://www.scribd.com/full/38122616?acc ... pe6dj8be29

Benutzeravatar
Bennie
Bewerbungshelfer
Beiträge: 765
Registriert: 23.10.2009, 13:55

Re: Deckblatt für Bewerbung um Ausbildung zur IT-System-Kauf

Beitrag von Bennie » 25.09.2010, 21:58

Hi Jazzman,

als ich das las:
Jazzman1706 hat geschrieben:Mal was anderes,was haltet ihr davon? Ausb. z.IT-System-Kffr
dachte ich: Oh, nein, bitte nicht schon wieder so ein buntes Deckblatt mit vielen schnörkeligen Schriftarten und einem reich verzierten Foto!

Aber dein Deckblatt ist toll! Das gefällt mir sehr. Beim ersten Satz deines Anschreibens, nein eigentlich schon beim Anblick des Textes ohne Absätze und Struktur musste ich dann etwas hüsteln. Schade, Jasmin, dass du hier nicht weiter schlicht und elegant geblieben bist. Allein dieser erste Satz! Das ist aber verdammt dick aufgetragen!

Tja, und dann dein Lebenslauf ist mir auch zu 'überladen'. Du bist vier Jahre älter als ich und zählst noch die Berufe deiner Eltern und zählst alle deine vielen Geschwister einzeln auf....Hmm...?

Auch deine Hobbys sind mir zu viele. Zwei, drei reichen. Sonst denkt der Arbeitgeber ja, dass du deine ganze Tatkraft nur in die steckst.

Gruß Bennie :wink:

Benutzeravatar
Jazzman1706
Beiträge: 34
Registriert: 16.08.2007, 04:44

Beitrag von Jazzman1706 » 27.09.2010, 12:24

Danke für die Kritik! ;O)
Also meinst du nur das zunächst einmal ganz am Anfang? Oder den gesamten Einleitungstext? Hab nu das zunächst einmal einfach entfernt...

Mit dem Lebenslauf hast du natürlich vollkommen recht.... die geschwister hehe ;O) Aber mach ich sie nun ganz weg? hab hier ein Buch über Bewerbungsschreiben... da sind alle Lebensläufe so aufgebaut das dort die Eltern immer mit Beruf stehen, naja bei den Geschwistern stehen da auch immer nur z.B. 3 jüngere Geschwister...

So hab es nochmal überarbeitet.... mit meinem Anschreibentext... ist der vielleicht einfach zu lang???

Danke und liebe Grüße
Jassi

http://www.scribd.com/doc/38221222?secr ... i9miwupi5i[/i]

Benutzeravatar
Bennie
Bewerbungshelfer
Beiträge: 765
Registriert: 23.10.2009, 13:55

Beitrag von Bennie » 27.09.2010, 14:22

Also mir gefällt einiges nicht an deinem Anschreiben, nicht nur die Einleitung und da gefallen mir alle drei Sätze nicht. Die Schmeichelei im ersten Satz ist mir zu platt und die beiden nächsten Sätze sind überflüssig. Das, was dort steht, kann man doch schon im Betreff erfahren, du verschenkst mit solchen Floskeln nur Platz.
Lies dich einmal die Beiträge von TWend! Wenn du dich an seine Ratschläge hältst, wirst du eine supergute Bewerbung verfassen können, denn formulieren kannst du.

Und dann wäre es für uns leichter, wenn du dein Anschreiben wieder wie gehabt an alter Stelle im Forum Anschreiben Ausbildung hineinstellst, und dann auch nicht als PDF. Dann könnte man nämlich Sätze kopieren und auch korrigieren. Alles andere ist doch sehr mühsam.

Im Anschreiben gefällt mir auch nicht, dass du auch hier wieder dein Foto eingefügt hast, das Foto wird kommt in das Deckblatt und vielleicht noch in den Lebenslauf. Dadurch wirkt das Anschreiben auch sehr überladen.

Jetzt wieder zu deinem Lebenslauf: Seine Geschwister und die Berufe zählt man dann auf, wenn man jetzt 16 Jahre alt ist oder wenn man deutlich machen will, dass Vater. Mutter und Geschwister alle in derselben Branche arbeiten. Oder wenn man als ganz junger Mensch klarstellen will: Ich komme aus einer vollständigen intakten Familie. Meine Mutter weckt mich morgens pünktlich und legt mir frische Wäsche hin und schmiert mir das Brot. Sie müssen keine Angst haben, dass ich ab und an verschlafe und zu spät komme.
Du bist aber schon erwachsen und solltest das eher herausstellen. Das ist doch dein Vorteil gegenüber einer 16-jährigen Schülerin, die sich auch um diesen Ausbildungsplatz bewirbt. Du hast immerhin schon ein paar Jahre gearbeitet und abends noch die Schule besucht, kannst damit deine Zuverlässigkeit, Flexibilität und Motivation beweisen.

Da schadet die normale Familie im Hintergrund eher. Denn bei deinem Werdegang denkt man doch eher: Oh, die hat nicht besten Startbedingungen gehabt und hat sich jetzt mühsam hocharbeiten müssen. Das sind jetzt nur meine Gedanken, die müssen nicht richtig sein. Denk aber einfach mal drüber nach!

Mit jeder Zeile sagst du etwas aus. Überlege dir, ob das gut und förderlich oder eher schlecht ist. :roll: Welches Bild soll der Personaler denn von dir haben?

Der fragt sich ja nun, warum du erst auf dem zweiten Bildungsweg die Mittlere Reife geschafft hast und denkt sich seinen Teil. Du kannst das lenken. Aber bitte auf ganz subtile Art, denn Personaler sind ja nicht blöd!

Gruß Bennie

Benutzeravatar
Jazzman1706
Beiträge: 34
Registriert: 16.08.2007, 04:44

Beitrag von Jazzman1706 » 28.09.2010, 15:12

Super lieben Dank erstmal für deine Tipps!

Gar nicht so einfach, so ein Bewerbungsschreiben! ...
Im Anschreiben gefällt mir auch nicht, dass du auch hier wieder dein Foto eingefügt hast, das Foto wird kommt in das Deckblatt und vielleicht noch in den Lebenslauf. Dadurch wirkt das Anschreiben auch sehr überladen.
Das mit dem Bild auf dem Anschreiben hab ich aus einem super Buch von Hesse und Schrader:

Daraus zitiere ich mal:
Auf dem Anschreiben an die Bank platziert der Bewerber sein Foto: ungewöhnlich und damit ein echter Hingucker! Das kann man selbst bei eher konservativen unternehmen wagen. Es könnte schon passieren, dass der Ausbildungsleiter zunächst das Anschreiben liest und sich erst danach dem Lebenslauf zuwendet. Normalerweise wird das Anschreiben zuletzt gelesen. Nur wenn der Lebenslauf wirklich gefallen hat, wendet sich der Auswähler dem Anschreiben zu. Aber Ausnahmen bestätigen die Regel. Damit kann viel Zeit gespart werden, so die Überlegung der Profis. Denn meistens sagt ein Anschreiben ja doch nicht so viel über die Eignung aus - meistens.
Ja daraufhin hab ich das halt auch so gestaltet... fand es auch irgendwie sehr ansprechend, das Layout.
Wirkt womöglich sehr gedrängt, auf Grund meines Textes, es scheint einfach zu viel zu sein.... Nur fällt es mir unheimlich schwer, alle informationen in einen kürzeren Text zu fassen....
Und dann wäre es für uns leichter, wenn du dein Anschreiben wieder wie gehabt an alter Stelle im Forum Anschreiben Ausbildung hineinstellst, und dann auch nicht als PDF. Dann könnte man nämlich Sätze kopieren und auch korrigieren. Alles andere ist doch sehr mühsam.

Stelle die Bewerbung ansich auch wieder an die andere Stelle... hatte dies hier nur eingerichtet um eine Meinung nur für das Aussehen meiner Bewerbung zu erhalten... deswegen auch in PDF Format...

nochmal zu deinen Aussagen:
Das, was dort steht, kann man doch schon im Betreff erfahren, du verschenkst mit solchen Floskeln nur Platz.
Im Betreff erfährt der Leser doch aber nicht das ich ein Gespräch auf der Mese geführt habe, also ist es doch eigendlich auch richtig das im Einleitungstext zu erwähnen. Vielleicht nur anders Formuliert?!?

Werd mich dann mal wieder ransetzten und schreiben und unter meinem anderen Beitrag wieder reinsetzen ;O) Wie froh ich bin wenn ich das ganze durch habe... ;O)

Ganz lieben Dank dir!

tymanis
Beiträge: 43
Registriert: 14.06.2010, 14:10

Beitrag von tymanis » 28.09.2010, 15:21

Im Lebenslauf die Eltern weg und die Geschwister auch.
Chronologisch anders herrum. Deinen letzten Abluschluss also ganz oben, das ist der, der mich interessiert. Nicht diene Grundschule, die könnte man auch noch aussortieren.

Welchen Abschluss hast du auf der Berfusfachschule erreicht ?!

Das Foto, wenn es dein eigenes ist, finde ich sehr schön, aber nicht so schön beschnitten. Vielleicht den Kopf doch ganz lassen und nicht so viel oben abschneiden.

Benutzeravatar
Jazzman1706
Beiträge: 34
Registriert: 16.08.2007, 04:44

Beitrag von Jazzman1706 » 28.09.2010, 16:07

Im Lebenslauf die Eltern weg und die Geschwister auch.
Chronologisch anders herrum. Deinen letzten Abluschluss also ganz oben, das ist der, der mich interessiert. Nicht diene Grundschule, die könnte man auch noch aussortieren.
Gut nehm ich raus... Das mit der Chronologie stimmt, ändere ich auch :roll: :wink:

Jap und die Grundschule wirklich raus?
Welchen Abschluss hast du auf der Berfusfachschule erreicht ?!
leider keinen, hab abgebrochen aus familiären Gründen.... Muss ich nur trotzdem im Lebenslauf stehenlassen, sonst hab ich ja eine Lücke da stehen...
Das Foto, wenn es dein eigenes ist, finde ich sehr schön, aber nicht so schön beschnitten. Vielleicht den Kopf doch ganz lassen und nicht so viel oben abschneiden.
Ist mein Eigenes.. Danke... hatte aber eigendlich vor ein anderes zu nehmen, hab 3 zur Auswahl....

1. - Bild

2. - Bild

3. - Bild


Bin ehrlich das dritte Bild find ich furchtbar! aber man selbst sieht sich meist auch immer anders als andere ;O) Außerdem hab ich irgendwie ein bissle zugenommen :oops:

Welches soll ich nur nehmen ???

Benutzeravatar
Lucky Luke
Bewerbungshelfer
Beiträge: 295
Registriert: 22.11.2009, 12:29

Beitrag von Lucky Luke » 28.09.2010, 16:38

Bleib bei dem Foto Nr. 2, da wirkst du am besten.

Pepsidrink
Beiträge: 10
Registriert: 11.12.2010, 19:34

Deckblatt Vorlage - Bitte um Bewertung/ Ideen

Beitrag von Pepsidrink » 12.12.2010, 19:45

Hallo Zusammen,

ich brauche bitte mal ein Feedback zu meinem Deckblatt und Denkanstöße, da sich meine Gedanken im Moment nur im Kreis drehen.
Ich freue mich wirklich über jedes Feedback und Kritik. Also bitte eure ehrliche Meinung:

Bewerbung zur Reiseverkehrskauffrau im Firmendienst (Geschäftsreiseservice)
Folgendes Deckblatt habe ich vorbereitet:

http://img690.imageshack.us/img690/1919/deckblattf.jpg


1. Ich habe lange überlegt, ob ich ein Deckblatt benutze und habe mich dazu entschieden, da ich bei meiner Lehre damit gut gefahren bin und ich persönlich denke, dass man sich bei einer Bewerbung verkaufen muss.
Genauso wie ich in meinem zukünftigem Job jemanden Flüge verkaufen muss.

2. Was sagt ihr zur Farbwahl? Ich bin dann frisch aus der Lehre als noch jung und habe erst dunkelrot als Hauptfarbe gewählt, aber das hat einen zu spießigen Eindruck gemacht. Schließlich möchte ich die "Schwäche" frisch aus der Lehre zu kommen als "Stärke" verkaufen. (Sprich: frisch, noch formbar, nicht versteift, offen für Neues ....)
Das Farbkonzept zieht sich dann durch die ganze Bewerbung.


3. Der Inhalt: Ich glaube, es ist wichtig, dass das Deckblatt auch Informationen enthält - sonst wirkt es doch schnell, als würde ich mich hinter dem Deckblatt verstecken wollen bzw. "alles nur heiße Luft"!?

Ich habe anstatt des Inhaltsverzeichnis an ein Art "Vorwort" gedacht, in dem ich meine größte Stärke präsentiere ohne das es zu plump wirkt. Da könnte ich zwischen guten Berufsschulnoten wählen (Schnitt 1,4) oder dazwischen dass ich mich gut verkaufen kann und auch Dienstleistungen gut verkaufen kann!? Doofe Idee? Ich finde leider keine Formulierungen...

Oder ich nehme folgendes Zitat:
Eine Reise von tausend Meilen beginnt mit einem einzigen Schritt.
Lao-tse (4. Jahrhundert v.Chr.)
Ich habe aber Angst, dass es so aussieht, als wolle ich nur ein halbes Jahr dort arbeiten um mich dann anderen Dingen zu witmen.

Ihr merkt, ich bin voller schlechter Ideen und brauche Hilfe. :-(

Vielen Dank und ein schönes Wochenende!

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12161
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 12.12.2010, 22:05

Hallo Pepsidrink!

Den grössten Teil Deiner Gedankengänge finde ich zwar gut nachvollziehbar... stimme aber nicht der Meinung zu, dass ein Deckblatt schon per se eine Aufwertung der Bewerbung bedeutet... schon gar nicht in Deinem betont klassischen Gesamtauftritt. Zu Deinem Foto und Deinen guten Noten würde eine vornehme Zurückhaltung in ergänzenden Äusserlichkeiten m. E. extrem gut passen. Will sagen: Eine etwas edlere Mappe, in der das Foto schön sauber rechts oben auf dem Lebenslauf klebt, dürfte in puncto "Konsequenz" und "Stimmigkeit" aus dem Stand schwer zu schlagen sein.

An Deinem bisherigen Entwurf eines Deckblatts finde ich eigentlich nur die Farbe gut: Das frische Blau passt für mich auch sehr gut zu den Flugreisen. Gibt es in solch einem Blau nicht auch Bewerbungsmappen? Damit hättest Du dann eigentlich alles... ;-)

Was nun das Styling angeht: Ich finde zunächst einmal das Zusammenspiel von dieser flachen Reckteck-Kontur oben und dieser breiten Vollfläche in der Mitte der Seite seltsam. Für meine Begriffe sind das Elemente aus verschiedenen Bildsprachen. Sehr unvorteilhaft finde ich in gerade Deinem Fall auch den fetten Horizontalbalken an sich: Ich weiss, dass das gemein klingt... aber die Wahrheit ist trotzdem, dass dieser Balken die Person auf dem Foto ohne Not gleich noch einmal 15 Kilo schwerer macht... ;-)

Die Texte wiederum wirken dagegen von der grafischen Gewichtung her wie ein Fliegenschiss. Wie und wo würdest Du denn das angesprochene Motto hier integrieren? Ich finde auch, dass ein Deckblatt mehr als Foto und Daten zu seiner Rechtfertig braucht... aber auch hier bedarf es (genauso wie beim Layout) einer zündenden Idee. Die Nennung der Noten fände ich ziemlich strebermässig... und Deiner potentiell angenehm zurückhaltenden Linie stark entgegenwirkend. Den guten Lao-Tse halte ich fast für noch gefährlicher. Das ist einer der grössten bekannten Denker der Philosophiegeschichte... und eine 20-jährige, die Leuten vom 2-3-fachen Alter dessen Sätze mal eben im Vorbeigehen kredenzt, würde auf mich weit mehr als nur naseweis wirken... ;-)

Jetzt wirst Du fragen, was denn bitteschön MEINE Idee sei... und die ehrliche Antwort ist die, dass ich ad hoc jetzt ebenfalls keine habe. Ich kann Dir nur sagen, was ich selbst mache, wenn ich keine zündende Idee habe: Ich lasse die Sache bleiben. Klingt total bescheuert... aber ich habe schon oft erlebt, dass derjenige, der halbgare Sachen einfach bleiben lässt, EXTREM souverän gegenüber denen wirkt, die genau das nicht über sich bringen... ;-)

Benutzeravatar
therese
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1945
Registriert: 26.10.2010, 23:12

Beitrag von therese » 13.12.2010, 01:02

Hallo Pepsidrink,

mein Gegenvorschlag:
http://img20.imageshack.us/img20/9500/deckblatt.png

Passend dazu könnte ein Lebenslauf in etwa so aussehen:
http://img294.imageshack.us/img294/8267/bild5f.png

Ansonsten tendiere ich zu Fragens Meinung. Lieber lassen statt halbherzig. Andererseits: Probieren geht über Studieren ;) Und wenn dir das Gesamtbild so gut gefällt, dass du fest dahinter stehst, kann es so schlecht nicht sein. Aber aktuell zweifelst du und das zeigt dir, dass du es noch nicht so richtig fertig hast.

Pepsidrink
Beiträge: 10
Registriert: 11.12.2010, 19:34

Beitrag von Pepsidrink » 13.12.2010, 19:29

Danke für eure Antworten.

Ich verbringe ja meine Zeit hier, damit ich keine halben Sachen abgebe und deswegen vielen Dank für´s Feedback.
Sicher habt ihr gemerkt, dass ich mit der Lösung auch mehr als unzufrieden bin/war.

Ich glaube auch nicht, dass ein Deckblatt an sich eine Aufwertung darstellt, allerdings habe ich Angst, dass ich, sofern ich einfach nur eine Bewerbung - schwarze Buchstaben auf weissem Papier (auch wenn inhaltlich gut) - abgebe, untergehe.
Versteht ihr? Das meine Bewerbung nicht auffällig genug ist...!?
Kann mir wer diese Angst nehmen?
De facto sollte ich in der Bewerbung selbst keine Farben einlaufen lassen sondern bei schwarz bleiben und nur die Mappe in einer auffälligeren Farbe wählen?

Sollte ich ein Foto aufkleben (Fotopapier seperat aufgedruckt) oder in guter Qualität direkt auf den Lebenslauf drucken?


Ich wollte nochmal ergänzen:
Als ich mich für eine Ausbildung beworben habe, hatte ich auch mit Deckblättern gearbeitet.

Siehe hier:
http://img602.imageshack.us/img602/2703/fdfp.png

Ich konnte damals immerhin zwischen 3 Lehrstellen wählen und mich würde eine kurze knappe Meinung dazu interessieren.
(Mir ist klar, dass ich mich heute nichtmehr damit bewerben würde.)


Herzliche Grüße und nochmal Danke.

Benutzeravatar
therese
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1945
Registriert: 26.10.2010, 23:12

Beitrag von therese » 13.12.2010, 19:41

Hallo Pepsi,

vermutlich ist es Geschmackssache was Deckblätter angeht, daher meine Meinung:
Ich arbeite sehr gern mit Deckblättern. Ob ich meinem jetzigen Job solch eines verdanke kann ich nicht sagen, aber es hat mich die Stelle auch nicht gekostet :)
Mir gefällt grau/schwarz/weiß am besten um neutral zu wirken. Kreative Berufe sehen da sicherlich ganz anders aus. Aber in deinem Fall trifft es ja nicht zu. Daher meine Empfehlung zu den neutralen Tönen. Ich fänd es auch völlig ausreichend, wenn nur der Firmenname, die Berufsbezeichnung (wie es in der Anzeige steht) und die eigene Adresse nebst Bild abzudrucken. Sonst keine weiteren Texte, Sprüche oder ähnliches.
Ein "Es bereitet mir Freude mich bei Ihnen zu bewerben" würde ich ebenfalls vermeiden, damit schleimst du ja schon von der ersten Seite an rum ;)
Ist aber wie gesagt Geschmackssache. Ich finde es wertet die Bewerbung auf, auch wenn die erste keinen Mehrwert bietet, außer dem Foto.

Wenn du die Bewerbung nicht online (als pdf!) nicht schicken kannst/sollst dann würde ich einen hochwertigen Druck (wenn es finanziell machbar ist) empfehlen. Es sollten dann aber alle Blätter auf dem gleichen Papier gedruckt sein.

Deine Bewerbung selbst sollte auch entsprechend aufbereitet sein, denn ein Deckblatt ist schon individuell und der Rest sollte den ersten Eindruck nicht zerstören.
Wenn du vllt glaubst wegen schlechter Zeugnisse oder mangelnder Erfahrung nicht genommen zu werden, so lass dir gesagt sein: Du hast mehr drauf als du denkst. Du musst es nur raus kitzeln und aufschreiben :)

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12161
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 13.12.2010, 23:37

Ich bin mir völlig sicher, dass DEIN Deckblatt DEINE Bewerbung aufwertet, Therese. Du bist eine eigenwillige und einfallsreiche Person mit Geschmack... und wirst ganz bestimmt komplett aus dem Bauch heraus auf etwas kommen, was genau zu Dir und Deinem Vorhaben passt. Und - Überraschung - ich selbst habe auch ganz generell absolut nichts gegen Deckblätter! Ich sehe die wirklich vollkommen neutral - als nicht mehr und nicht weniger als eine weitere Bewerbungsdiziplin... die genau wie Anschreiben, Lebensläufe und alles andere auf jedem beliebigen Niveau angegangen werden kann... und das Ergebnis dementsprechend auf- oder abwertet. Dass die in diesem Forum eingestellten Beispiele weitestgehend zur zweiten Kategorie gehören, hat mit dem Thema an sich ja nichts zu tun... ;-)

Ob ich Dir (Pepsidrink) die Angst vor der "unauffälligen" Bewerbung nehmen kann, weiss ich nicht. Mich wundert nur Dein plötzlicher Wunsch nach "Auffälligkeit". Wie passt der denn mit Deiner Philosophie bzgl. Foto zusammen? Da hattest Du mir ganz selbstverständlich erklärt, dass Du die konservativ-gediegene Erscheinung für genau passend bei den Business-Flügen hältst... was ich auch absolut nachvollziehen konnte. In DIESEM Fall fandest Du (m. E. völlig zu recht) andere Dinge wichtiger als "Auffälligkeit". Wäre ja nicht nötig gewesen. Du hättest ja auch mit dem Bild auf die Pauke hauen können: Tiefer Ausschnitt, wilde Haare und was man da sonst noch für Register ziehen kann.... ;-)

M. E. liegst Du mit Deiner "Kompetenzschiene" genau richtig... auch wenn ich nicht glaube, dass ein Deckblatt Dir das Genick berechen würde... wenn Du selbst mit dem Exemplar Deiner Lehre durchgekommen bist. Ich denke, Du gehörst seit jeher (und vermutlich auch für immer) zu denen, die nicht WEGEN, sondern TROTZ ihrer Deckblätter genommen werden. Du bist einfach so gut, dass man da ein Auge zudrückt... ;-)

Benutzeravatar
therese
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1945
Registriert: 26.10.2010, 23:12

Beitrag von therese » 13.12.2010, 23:46

Tiefer Ausschnitt, wilde Haare
:lol:

Benutzeravatar
therese
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1945
Registriert: 26.10.2010, 23:12

Beitrag von therese » 13.12.2010, 23:50

BTW:
Du bist eine eigenwillige und einfallsreiche Person mit Geschmack
Mein lieber FRAGEN, da werd ich ja ganz rot. Kennen wir uns?

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12161
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 14.12.2010, 00:01

Nicht, dass ich wüsste... aber ich finde Deine temperamentvoll-idealistischen Kommentare sehr ausdrucksstark und lese die immer ausgesprochen gerne. Unabhängig davon geht es mir generell so, dass ich beim Lesen irgendwelcher schriftlicher Äusserungen sofort Bilder der zugehörigen Personen vor Augen habe... die ich in aller Regel aber wohlweisslich für mich behalte... ;-)

Man weiss natürlich, dass diese Bilder weitestgehende Phantasieprodukte sind. Aber erstens kann man (ich) sie ohnehin nicht verhindern... und zweitens sind sie ziemlich unterhaltsam... ;-)

Benutzeravatar
therese
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1945
Registriert: 26.10.2010, 23:12

Beitrag von therese » 14.12.2010, 00:12

Ach das nehme ich aufgrund der Uhrzeit einfach mal als Kompliment. Herzlichen Dank dafür! Ich finde auch wunderbar erfrischend wie du bspw. Kroschka und Like-a-angel hilfst. Man (ich) kann förmlich lesen wie die Mädels hingerissen sind von deinem Hilfe-Charme. Das lässt mich immer schön grinsen und das macht einen Start in den Tag gleich viel besser.

Antworten