Deckblatt Vorlage - Bitte um Bewertung/ Ideen

Einzelne Bewerbungen können sehr umfangreich werden. In dieser Rubrik wird über fakultative Elemente der Bewerbungsunterlagen diskutiert.
exi
Beiträge: 6
Registriert: 16.01.2007, 15:37

Dritte Seite - Ausbildung zum Schifffahrtskaufmann (Abitur)

Beitrag von exi » 16.01.2007, 16:14

Bitte um Meinungen und Tipps!
Warum ich?

Meine Stärken

Überzeugungskraft


erfolgsorientiertes Denken


Zuverlässigkeit


Hilfsbereitschaft


Durchsetzungsvermögen


Teamgeist


Selbstständigkeit


Verantwortungsbewusstsein

Meine Motivation


großes Interesse im Bereich Logistik


Freude am Organisieren und Planen


Liebe zur Schifffahrt

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13523
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 17.01.2007, 17:37

Hallo exi,

was willst du denn mit deiner Dritten Seite erreichen?

exi
Beiträge: 6
Registriert: 16.01.2007, 15:37

Beitrag von exi » 18.01.2007, 16:38

Naja in meiner Mappe liegen Lebenslauf und Zeugnis und halt obendrauf das Anschreiben!

Die dritte Seite soll mögliche Zweifel auslöschen und meine Fähigkeiten bzw. Vorteile aufzeigen! Damit der Arbeitgebenr vllt sagen kann: "Jawoll so stellen wir uns unseren Mitarbeiter vor"

chicacolada
Beiträge: 79
Registriert: 16.01.2007, 15:56

Beitrag von chicacolada » 18.01.2007, 16:54

Stärken kannst du super im Anschreiben unterbringen....

"Zu meinen Stärken/positiven Eigenschaften zähle ich: Teamfähigkeit, usw."


Deine sogenannten Motivationen solltest du ebenfalls im Anschreiben erwähnen...das kannst du noch schön in einem Satz verpacken und dann klingt esüberzeugend :)

amica1986
Beiträge: 10
Registriert: 13.04.2007, 16:52

spruch/zitat auf dem Deckblatt?

Beitrag von amica1986 » 13.04.2007, 17:41

bin ein ziemlicher Fan von Zitaten und sowas.

möchte mich als Altenpflegerin im bereich beschäftigung bewerben.

ich würde gern auf mein Deckblatt ein Zitat hinzufügen:

"Älter wird der Mensch stets,
doch niemals lernt er aus" (Solon)

wie findet ihr das?
Wie sieht das der Arbeitgeber?

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12161
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 13.04.2007, 20:16

Hallo Amica!

Fan von Zitaten bin ich auch. Deine konkrete Idee finde ich allerdings zwiespältig, da unklar bleibt, von wem Du redest: Am Anfang ("Älter werden...") stellt man natürlich automatisch den Bezug zu den betreuten Personen her... das Ende (mit dem "lernen") sollte wohl eher auf Dich selbst bezogen sein?!? Wäre es das nicht, klänge es für mich schon ziemlich arrogant... in dem Sinne, dass Du als vergleichsweise junge Hüpferin den Alten quasi zur Begrüssung erstmal das Leben erklärst...

Alles etwas uneindeutig... und daher bedenklich... wennse mich fragen...

amica1986
Beiträge: 10
Registriert: 13.04.2007, 16:52

antwort

Beitrag von amica1986 » 13.04.2007, 20:48

könnt ihr mir vllt. ein anderes zitat empfehlen, was sich in bezug auf ältere menschen und beschäftigung gut eignet?

Benutzeravatar
Teufel
Bewerbungshelfer
Beiträge: 201
Registriert: 04.03.2007, 19:41

Beitrag von Teufel » 17.04.2007, 00:56

"Alter schützt vor Liebe nicht, aber Liebe schützt manchmal vor Alter"

Ist die Liebe nicht eine schöne Beschäftigung ;-) Denke, dass passt nicht wirklich zu deinem Vorhaben.


Vielleicht das hier:


"Das Leben ist wie ein Haus - wenn man es sorgfältig pflegt und immer repariert, kann es sehr, sehr alt werden."

amica1986
Beiträge: 10
Registriert: 13.04.2007, 16:52

Beitrag von amica1986 » 17.04.2007, 20:11

ja, danke für die sprüche, aber ich denke, für mein gebiet kann ich es leider nicht so gebrauchen, weil das nicht unbedingt mit liebe in dem sinne zu tun hat und das zweite ist auch net so gut weil ich ja gerade aus der pflege rausmöche, soll sich eher so auf betreuung und beschäftigung (Freizeitaktivitäten) beziehen.

lychee
Beiträge: 10
Registriert: 04.07.2007, 15:53

Beitrag von lychee » 27.07.2007, 15:54

Wie schauts denn generell mit Zitaten fürs Deckblatt aus?

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13523
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 27.07.2007, 16:44

Die Frage könnte auch lauten: Wie schaut es generell mit einem Deckblatt aus?

Ich finde ein Deckblatt unnötig, denn ich hätte noch nie gehört, dass jemand eingestellt worden wäre, weil das Deckblatt so überzeugend war. :wink:

lychee
Beiträge: 10
Registriert: 04.07.2007, 15:53

Beitrag von lychee » 27.07.2007, 21:08

Deckblatt macht schon Sinn. Gerade hier kann man die Firma mal erwähnen (auflisten, Logo.. was auch immer)

Das macht die Berwerbung zugeschnitten - hier zeigt das man keine Vorlage hat und diese mit nur einem Klick an alle verteilt.

Mfg

Benutzeravatar
Marlenchen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4186
Registriert: 11.03.2004, 17:50

Beitrag von Marlenchen » 28.07.2007, 00:10

Ja, beim Deckblatt gehen die Meinungen etwas auseinander. :wink:

Benutzeravatar
sprachlos
Bewerbungshelfer
Beiträge: 535
Registriert: 26.12.2006, 23:46

Beitrag von sprachlos » 28.07.2007, 10:55

Knightley hat geschrieben:Die Frage könnte auch lauten: Wie schaut es generell mit einem Deckblatt aus?

Ich finde ein Deckblatt unnötig, denn ich hätte noch nie gehört, dass jemand eingestellt worden wäre, weil das Deckblatt so überzeugend war. :wink:
ich bin ganz deiner meinung...
ich finde es auch überflüssig...

2tetrapak
Beiträge: 13
Registriert: 25.07.2007, 23:33

Beitrag von 2tetrapak » 28.07.2007, 17:38

Reine Papierverschwendung, Du bewirbst Dich schliesslich nicht
als Grafiker, Druckvorlagenhersteller oder Ähnliches.

Liam
Beiträge: 22
Registriert: 29.05.2007, 10:47

Deckblatt Vorlage

Beitrag von Liam » 21.09.2007, 16:13

Ich möchte gern mein Bewerbungsmappe einwenig anders gestalten.
Dachte gerade an einen Deckblatt.
Sagt mir bitte, wo ich im Internet danach suchen sollte.
Ich möchte nach meinen Geschmack ungestalten und vpr allem sollte es kein Geld kosten.

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13523
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 22.09.2007, 13:22

Hier findest du zwei Deckblätter am Ende der Seite. Eventuell kannst du damit schon etwas anfangen...

Benutzeravatar
vanissi
Bewerbungshelfer
Beiträge: 609
Registriert: 10.07.2007, 20:05

Beitrag von vanissi » 24.09.2007, 13:16

naja wie wärs wenn du dich einfach mal im photoshop austobst oder bist du dazu zu unkreativ ....hab ich auch getan und nein ich hab nix gemobst....merk dir eins die dinge wo gut sind bekommst du nicht mal mit nem pdf-umwandler geknackt und meins würde ich auch nicht einfach so ins www setzen...
also ran ans programm :lol:

bigwolf86
Beiträge: 36
Registriert: 05.06.2009, 00:50

Deckblatt :: Wie fndet's ihr?

Beitrag von bigwolf86 » 05.06.2009, 01:04

Moin,
Ich hab mal das Deckblatt überarbeitet ...
Zuletzt geändert von bigwolf86 am 14.06.2009, 21:21, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
ice_and_fire
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1964
Registriert: 02.09.2008, 20:58

Re: Deckblatt u. Dritte (Vierte?) Seite :: Wie fndet's ihr?

Beitrag von ice_and_fire » 05.06.2009, 05:03

bigwolf86 hat geschrieben:Moin,
nun hätte ich hier noch ein Deckblatt ...
Hier hat Bigwolf das Deckblatt gepostet
noch? Gibts da nen link zu einem LL o.ä. den man kennen muss?
Das Deckblatt ist m.E. Standard. Wenn du unbedingt Eines verwenden willst, könnte es Dieses schon sein.

Grundsätzlich frage ich mich bei der Frage nach einer vierten Seite, bei Zeugnissen, Nachweisen und Zertifikaten wie dick diese Bewerbung eigentlich wird

btw, was ist eigentlich eine vierte Seite? Sag blos dein Lebenslauf hat alleine schon 3 Seiten?
bigwolf86 hat geschrieben: ... und die "Seite 4" meiner Bewerbung ...
Hier hat Bigwolf die 3.Seite gepostet
Ich spreche dann mal von einer dritten Seite und bitte sei mir nicht böse aber du machst genau den gleichen Fehler wie sooo viele vor dir. Scheinbar denken viele Leute eine Bewerbung mit dritter Seite ist besser als eine ohne. Eher das Gegenteil trifft zu; v.a. wenn mit der dritten Seite das Thema verfehlt wurde. Das ist wie früher in der Schule. "Themaverfehlung" gab zu meinen Zeiten keine gute Deutschnote ;-)
Ich sag auch warum...
bigwolf86 hat geschrieben: Was Sie noch über mich wissen sollten …
Während meiner Dienstzeit als Soldat bin ich mit vergleichbaren Aufgaben eines kaufmännischen Angestellten beschäftigt.

Zu meinem Aufgabenspektrum gehört unter anderem...

auch wenn´s hart klingt. Hier habe ich aufgehört zu lesen. Als ich die Überschrift las habe ich mir zuerst gedacht, dass das offensichtlich keine Projektseite, sondern eher eine typische Azubi-Dritte-Seite wird, aber okay.
Dann habe ich aber die ersten Zeilen gelesen und mein ersten Gedanke war "Genau das gehört in das Anschreiben; eine Darstellung der ähnlichen Aufgaben" und damit ist wie gesagt das Thema Dritte Seite verfehlt

bigwolf86 hat geschrieben: Warum diese Bewerbung meiner persönlichen Motivation entspricht …

Mein bisheriger beruflicher Werdegang hat mich in meinem Vorhaben eine kaufmännische Ausbildung zu absolvieren gestärkt.

Ihr renommierter Betrieb mit einer langjährigen Unternehmensgeschichte wäre die perfekte Möglichkeit für mich Erfahrungen für meine bevorstehende Ausbildung mitzunehmen.

Hier habe ich zuerst überlegt was du mit der Überschrift sagen willst. Für mich heißt das übersetzt "Diese Bewerbung repräsentiert meine Motivation und meiner Arbeitsweis" ... und das ist natürlich besonders tragisch, da die Bewerbung Fehler enthält, die vermutlich 99% aller Bewerbungsbücher aufzeigen.
Denn, auch das kann in das Anschreiben (einige würde v.a. bei dem Satz zum Ziel-Unternehmen von "muss" reden)
Die dritte Seite ist eben auch kein "verlängerter Arm" des Anschreibens, da man sonst auf eine zweite Seite im Anschreiben kommen würde.

bigwolf86
Beiträge: 36
Registriert: 05.06.2009, 00:50

Beitrag von bigwolf86 » 05.06.2009, 11:54

Ist es nun besser, wenn ich das alles in das Anschreiben rein nehme?
Dann hab ich aber auch ein Anschreiben über zwei Seiten und davon wurde mit beim Bewerbungstraining abgeraten.

Benutzeravatar
ice_and_fire
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1964
Registriert: 02.09.2008, 20:58

Beitrag von ice_and_fire » 06.06.2009, 09:28

Sagen wir es mal so.
Ich würde die Textpassagen die du als unwichtig erachtest ganz vergessen; die wichtigen kommen ins Anschreiben. Dann bist du die 3.Seite schon mal los.
Der nächste Schritt ist dann, aus dem 2-Seiten-Anschreiben ein Anschreiben mit nur 1 Seite zu machen

Calla
Beiträge: 136
Registriert: 23.03.2009, 12:22

Beitrag von Calla » 09.06.2009, 11:03

Inhaltlich finde ich den Text gut, aber ich würde es auch eher ins Anschreiben packen. Da kannst du aber wirklich Vieles verwenden.

Ich würde mir vielleicht den Satz zu dem Standort Oldenburg sparen - das ist aus persönlicher Sicht sicher relevant, aber der Arbeitgeber sieht schon an deiner Adresse, dass du in Oldenburg wohnst, da brauchst du den Absatz eigentlich nicht, da das ja auch aus Unternehmenssicht kein wirklich schmeichelhafter Grund ist.

Den Absatz über das Tanzen würde ich inhaltlich lassen, aber ein bisschen kürzen. Es reicht ja eigentlich wenn du schreibst: Durch meine langjährige ehrenamtliche Tätigkeit als Tanzlehrer hatte ich regelmäßig mit Menschen verschiedener Altersstufen zu tun und konnte so meine kommunikativen (oder was auch immer) Fähigkeiten erweitern. (Den Namen des Vereins etc. kannst du ja im Lebenslauf aufführen).

Ansonsten würde ich so vorgehen:

Erst ein möglichst überzeugendes Anschreiben erstellen, ohne mir allzu viele Gedanken über die Länge zu machen, es eine Nacht liegen lassen und dann auf eine Seite runter kürzen. Bei mir werden die Anschreiben meistens besser wenn ich erst mal frei formulieren kann und mir nachher Gedanken um die Formalia mache.

Ach so, und das Anschreiben gehört nicht in die Mappe, sondern lose obenauf. Dann geht es weiter mit (Deckblatt), Lebenslauf und Zeugnissen etc. (Bei Zertifikaten wäre ich vorsichtig - wenn sie relevant sind ja, aber wenn es sich eigentlich um Selbstverständlichkeiten handelt oder die erworbenen Kenntnisse jetzt nichts direkt mit dem Job zu tun haben, würde ich sie raus lassen.)

bigwolf86
Beiträge: 36
Registriert: 05.06.2009, 00:50

Beitrag von bigwolf86 » 09.06.2009, 18:42

@Calla
Danke für deine Meinung :)

Die Sache ist die, das mein Anschreiben vorher schon über zwei Seiten ging und ich es vergeblich versucht habe zu kürzen.

Dadurch, dass ich nur eine verkürze Ausbildung machen werde (sechs Monate), versuche ich meine Tätigkeit als Soldat bestmöglich zu beschreiben, damit sich mein zukünftiger Arbeitgeber ein gutes Bild davon machen kann, mit wem er/sie es zutun haben wird. Ich habe jedoch ein bisschen Angst, dass das Anschreiben zu überladen wirken wird, wenn ich zu viele Informationen reinquetsche.
Außerdem weiß ich echt nicht wie ich das alles in meinem Anschreiben auf eine Seite kriegen soll .____.

bigwolf86
Beiträge: 36
Registriert: 05.06.2009, 00:50

Beitrag von bigwolf86 » 09.06.2009, 22:32

Ich habe mal das Deckblatt überarbeitet. Wie findet ihr es?

Das Anschreiben ist noch in Bearbeitung. Sobald es fertig ist, stelle ich es zur Kritik online.

Antworten