Die Qual der Wahl

Hier kann über aktuelle Probleme diskutiert werden.
Antworten
Sleepy82
Beiträge: 7
Registriert: 22.06.2018, 21:39

Die Qual der Wahl

Beitrag von Sleepy82 » 31.07.2018, 10:51

Hi da möchte ich mal meine Geschichte schreiben,

Da ich in meiner jetzigen Firma nicht mehr zufrieden bin unter anderem weil die Gehälter nicht mehr pünktlich bezahlt werden hatte ich mich dazu entschieden mir einen neuen Job zu suchen.
Ich hab in den letzte monaten an interessanten Projekte gearbeitet die ich in meinem Motivationsschreiben erwähnt habe.
Nach nur 2 tagen bekam ich eine Einladung zum Vorstellungsgespräch die freude war groß. Ich hab mich über drei Tage verteilt auf diesen Termin vorbereit und vieles über die Firma recherchieren was es zu recherchieren gab. Ich hab mir über alle möglichen Fragen Gedanken gemacht und auch alles aufgeschrieben und immer wieder gelesen.
Alles war perfekt vorbereitet und ich hatte auch ein gutes Gefühl
Im Vorstellungsgespräch lief auch alles perfekt. Im Vorstellungsgespräch sagte man mir dass die Firma in den nächsten Wochen mit Aufträgen rechnet. Was ich nicht wusste ist das es die Firma erst seit einigen Monaten als GmbH gibt.
Ich bin quasi der erste Mitarbeiter zusammen mit den zwei Chefs die beide Studiert haben und für sehr große Firmen gearbeitet haben.

Einige Tage später bekam ich dann die Schriftliche aber vorbehaltliche Zusage, den wie sich rausstellte hängte meine Einstellung davon ab ob und wann die Firma seine ersten Aufträge bekommt.

Etwas gefrustet von dieser eher unsicheren Jobzusage beschloss ich mich nochmal bei einer Firma zu bewerben. Auch hier bekam ich schnell eine Antwortet und eine Einladung zum Vorstellungsgespräch. Auch hier lief alles bestens und ich denke dass ich auch hier arbeiten könnte.
Diese Firma hat über 10 Mitarbeiter und ist auch schon lange am Markt.
Ich habe beiden Firma meine Gehaltvorstellungen genannt aber noch von keiner Firma eine direkte zusage bekommen.

Die erste Firma meldet sich in 3 Wochen wie es dann weiter geht, weiß ich nicht. (hier habe die die vorbehaltliche Zusage)
Die zweite Firma meldet sich nächsten Montag ob sie mich nehmen oder nicht. (Denke aber schon)

Hier mal die Vorteile von Firma 1.

1.Ich könnte die Firma von Anfang an mitgeschalten ich kann mein eigenen Thema aufbauen und sogar selber neue Mitarbeiter einstellen und bekomme viel Verantwortung. Klingt für mich sehr spannend. Die Nachteil ist defintiv dass ich nicht weiß ob und wie lange die Firma funktioniert.
Die Firma entwicklelt sehr innovative Techniken wo auch sicherlich viel verdient ist. Mir gefällt der Gedanke dort direkt oben mitreden zu dürfen.

2.Die zweite Firma ist schon länger im Geschäft hier werde ich auf jeden Fall nicht meinen Wunschgehalt bekommen ich kann ihn dort aber auch erreichen wenn ich lang genug dabei bin. Die Arbeit ist definitv sicher und da dort über 10 Mitarbeitet arbeiten, hab ich auch einen Kündigungsschutz. Dort hätte ich weniger zusagen und kann mich weniger einbringen als in Firma 1. Dort bin ich nur ein Zahnrad von vielen.

Ich hab nun die Wahl zwischen Firma 1, riskant, innovativ mit viel Verantwortung und Möglichkeiten nach oben in einen Business das sehr gut bezahlt ist. Hier bekomme ich direkt eine Führungsposition wo ich mir meine Arbeitskollegen selber aussuchen kann.

Oder Firma 2. Die auf jeden Fall die sichere Variante wäre. Dort wäre ich allerdings einfach nur ein Mitarbeiter. Tendenziell kann ich hier aber auch mehr von anderen Mitarbeiter lernen.

Nun weiß ich nicht was ich tun soll. Firma eins sagte mir das sie in 3 Wochen starten möchten. Was immer das dann bedeutet in 3 Wochen den Arbeitsvertrag unterschreiben ? In 3 Wochen geht die Arbeit los oder in 3 Wochen beginnen die Vertragsverhandlungen.

Bei Firma 1 bekomme ich am Montag bescheid wie lange es dann noch geht bis ich dort wechseln kann kann ich auch nicht sagen.

Sorry weil der Text länger geworden ist.

Antworten