Artikel Bewerbung
Bewerbungsschreiben
Bewerbungslexikon
Ausbildung Berufe
Bewerbungsforum
Forum rund um die richtige Bewerbung.
 


 RSS-FeedRSS-Feed   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Diplom-Finanzwirt Bewerbungsschreiben nach Abitur

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Anschreiben - Ausbildung
Fachkraft Schutz und Sicherheit Ausbildung Bewerbung 2018 << Zurück :: Weiter >> Bachelorarbeit Bewerbungsschreiben Maschinenbau-Studium  
Autor Nachricht
Morre



Anmeldungsdatum: 04.08.2017
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 04.08.2017, 14:44    Titel: Diplom-Finanzwirt Bewerbungsschreiben nach Abitur

Hallo,

ich bräuchte Hilfe bei meiner Bewerbung. Es ist das erste Mal, dass ich nun eine wirklich wichtige Bewerbung verfassen muss und bin daher nicht wirklich geübt darin. Deswegen bin ich offen für jegliche Verbesserungsvorschläge, vor allem bezüglich dem Inhalt sowie dem Aufbau meines Anschreibens.

Ich bedanke mich im Vorraus!



Sehr geehrter „Ansprechpartner“, Name finde ich noch herraus

durch die Internetpräsenz des Landesportals Schleswig-Holsteins bin ich auf das Studium des Diplom-Finanzwirtes aufmerksam geworden. Nach ausführlicher Recherche sowie einem Gespräch mit einem Ihrer Mitarbeiter, Herr Mustermann, (kann man hier von Mitarbeiter reden?) auf der Jobmesse „Nordjob“, der mir einen ausführlichen Einblick in das Studium gab, möchte ich mich auf diesem Wege bei Ihnen um einen Studiumsplatz zum Diplom-Finanzwirt bewerben. Zu lange Einleitung? Habe immer starke Probleme eine Einleitung zu verfassen.

Zurzeit besuche ich das Deutsche Gymnasium für Nordschleswig in der süddänischen Stadt Apenrade und plane im kommenden Jahr mein Abitur mit den Schwerpunkten Mathematik, Englisch und Wirtschaft/Politik erfolgreich abzuschließen. Da ich mich schon seit längerem für die wirtschaftlichen Prozesse sowie das Steuersystem in einem Staat interessiere, möchte ich meine Interessen und Kenntnisse nun auch beruflich einsetzen können. Besonders attraktiv sind für mich die Kombination einer praktischen Ausbildung und eines theoretischen Studiums sowie die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten nach der Ausbildung im Innen- oder Außendienst.

Hinzu kommt, dass ich in dem Studium meine mathematischen sowie schriftlichen Kenntnisse und Interessen zeigen und weiterbilden kann. Des Weiteren gehören logisches Denkvermögen und Ehrgeiz zur ständigen Weiterbildung zu meinen Stärken. Hier fehlt mir ein wenig der Übergang zu meinen persönlichen Kompetenzen.

Über die Einladung zu einem persönlichen Gespräch, in dem ich Sie von meiner Eignung überzeugen kann, freue ich mich.

Mit freundlichen Grüßen
Nach oben
Bewerber






Verfasst am:     Titel: Empfehlungen



Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 9741

BeitragVerfasst am: 04.08.2017, 22:49    Titel: Re: Diplom-Finanzwirt Bewerbungsschreiben nach Abitur

Morre hat Folgendes geschrieben:
durch die Internetpräsenz des Landesportals Schleswig-Holsteins bin ich auf das Studium des Diplom-Finanzwirtes aufmerksam geworden.

Irrelevante Info, dass du aufmerksam wurdest. Nur deshalb kannst du dich ja überhaupt bewerben, dass du dich also bewirbst, besagt bereits, dass du aufmerksam wurdest Fundort reicht im Betreff.

Zitat:

Nach ausführlicher Recherche sowie einem Gespräch mit einem Ihrer Mitarbeiter, Herr Mustermann, (kann man hier von Mitarbeiter reden?) auf der Jobmesse „Nordjob“, der mir einen ausführlichen Einblick in das Studium gab, möchte ich mich auf diesem Wege bei Ihnen um einen Studiumsplatz zum Diplom-Finanzwirt bewerben.

Dass du dich bewirbst, steht bereits im Betreff und Herr Mustermann hat seinen Job schon.
Zitat:

Zurzeit besuche ich das Deutsche Gymnasium für Nordschleswig in der süddänischen Stadt Apenrade und plane im kommenden Jahr mein Abitur mit den Schwerpunkten Mathematik, Englisch und Wirtschaft/Politik erfolgreich abzuschließen.

Pfeil Lebenslauf.
Nach oben
katerfreitag
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 20.12.2015
Beiträge: 1991

BeitragVerfasst am: 05.08.2017, 01:09    Titel:

Wo zeigt sich denn Dein Interesse für Steuersysteme? Machst Du für Deine Eltern die Lohnsteuererklärung der so? Praktikum im Finanzamt/ beim Steuerberater? Ich kauf' Dir diese Behauptung ohne ein Beispiel, wo Du das Interesse gezeigt hast, leider nicht ganz ab.
Nach oben
Morre



Anmeldungsdatum: 04.08.2017
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 05.08.2017, 10:43    Titel:

Vielen Dank erstmal für die Anregungen.



Hier die geänderte Version. Ist halt jetzt um einiges kürzer. Passt die Länge trotzdem?


Sehr geehrter „Ansprechpartner“, Name finde ich noch heraus

nach einem sehr aufschlussreichen Gespräch mit dem Herrn Mustermann am 01.05.2017 auf der Jobmesse "Nordjob" und ausführlicher Recherche kam ich zu dem Entschluss, dass das Studium des Diplom-Finanzwirtes genau das richtige für mich ist.

Da ich mich schon seit längerem für die wirtschaftlichen Prozesse sowie das Steuersystem in einem Staat interessiere, möchte ich meine Interessen und Kenntnisse nun auch beruflich einsetzen können.Bereits seit einem Jahr bin ich in einer Logistikfirma tätig, bei der ich in ständigem Kontakt mit Steuerrecht in den Bereichen Import/Export arbeite. Besonders attraktiv sind für mich die Kombination einer praktischen Ausbildung und eines theoretischen Studiums sowie die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten nach der Ausbildung im Innen- oder Außendienst.

Hinzu kommt, dass ich in dem Studium meine mathematischen sowie schriftlichen Kenntnisse und Interessen zeigen und weiterbilden kann. Des Weiteren gehören logisches Denkvermögen und Ehrgeiz zur ständigen Weiterbildung zu meinen Stärken.

Über die Einladung zu einem persönlichen Gespräch, in dem ich Sie von meiner Eignung überzeugen kann, freue ich mich.

Mit freundlichen Grüßen
Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 9741

BeitragVerfasst am: 05.08.2017, 10:52    Titel:

Morre hat Folgendes geschrieben:
nach einem sehr aufschlussreichen Gespräch mit dem Herrn Mustermann am 01.05.2017 auf der Jobmesse "Nordjob" und ausführlicher Recherche kam ich zu dem Entschluss, dass das Studium des Diplom-Finanzwirtes genau das richtige für mich ist.

Vergiss Herrn Mustermann und die Jobmesse. Es ist auch wenig aussagekräftig, dass das XY-Studium "genau das richtige" für dich ist. Die Frage ist - und nur damit kann dein Gegenüber wirklich etwas anfangen - warum es genau das richtige für dich ist.

Zitat:
Da ich mich schon seit längerem für die wirtschaftlichen Prozesse sowie das Steuersystem in einem Staat interessiere,

Was heißt "seit längerem"? Wie drückt sich das Interesse aus? Was war der Anlass dafür, dass du dieses Interesse erstmals bewusst verspürt hast.

Zitat:
Da ich mich... interessiere, möchte ich meine Interessen und Kenntnisse nun auch beruflich einsetzen können._Bereits

Welche Kenntnisse? Woher?

Zitat:
Bereits seit einem Jahr bin ich in einer Logistikfirma tätig,

Bist du in einer Ausbildung?
Nach oben
Morre



Anmeldungsdatum: 04.08.2017
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 05.08.2017, 12:55    Titel:

Zitat:
Vergiss Herrn Mustermann und die Jobmesse.

Naja ich finde das schon wichtig zu erwähnen. Vor allem weil mir das empfohlen wurde von Herr Mustermann und ich eine Bescheinigung für gute Vorbereitung erhalten habe, die ich meiner Bewerbung beilegen muss. Bringt ja nix wenn ich die ohne Kommentar hinzulege.

Zitat:
Bist du in einer Ausbildung?

Nein ich bin nicht in einer Ausbildung, sondern arbeite bei der Firma neben der Schule. Hauptaufgaben sind hierbei Kundenkontakt, das Erarbeiten von Angeboten sowie das Sortieren von Papieren. Aber du hast Recht, es klang wie eine Ausbildung. Also geändert!

Sehr geehrter „Ansprechpartner“, Name finde ich noch heraus

nach einem sehr aufschlussreichen Gespräch mit dem Herrn Mustermann am 01.05.2017 auf der Jobmesse "Nordjob" und ausführlicher Recherche kam ich zu dem Entschluss, dass das Studium des Diplom-Finanzwirtes genau das richtige für mich ist, da ich bereits seit einigen Jahren Interesse für den Bereich des Steuerrechts hege.

Mein Interesse für die wirtschaftlichen Bereiche eines Staates verspürte ich erstmals, als ich herauszufinden versuchte wie ein Staat sich selbst und dessen Ausgaben finanziert. Die gewonnene Faszination für den Bereich des Steuerrechts, sowie die durch Literatur erhaltenen Kenntnisse möchte ich nun auch beruflich einsetzen und vor allem weiterbilden. Besonders attraktiv sind für mich die Kombination einer praktischen Ausbildung und eines theoretischen Studiums sowie die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten nach der Ausbildung im Innen- oder Außendienst.

Bereits seit einem Jahr bin ich nebenbei in einer Logistikfirma als Aushilfe tätig, bei der ich in ständigem Kontakt mit Steuerrecht in den Bereichen Import/Export arbeite. Hinzu kommt, dass ich in dem Studium meine mathematischen sowie schriftlichen Kenntnisse und Interessen zeigen und weiterbilden kann. Des Weiteren gehören logisches Denkvermögen und Ehrgeiz zur ständigen Weiterbildung zu meinen Stärken.

Über die Einladung zu einem persönlichen Gespräch, in dem ich Sie von meiner Eignung überzeugen kann, freue ich mich.

Mit freundlichen Grüßen
Nach oben
katerfreitag
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 20.12.2015
Beiträge: 1991

BeitragVerfasst am: 05.08.2017, 13:46    Titel:

Erzähl mal uns hier im Forum ganz locker, was an dem Gespräch auf der Messe so aufschlussreich war. Wenn Du das verwenden willst, solltest Du den Teil konkretisieren. Ähnliche Einleitungen wie Deine bisherige kopieren sich auch diejenigen aus dem Netz zusammen, die auf der Messe noch mit Schaf in den Augen und mindestens einem Finger in der Nase um fünf vor Schluss halbherzig nach Infomaterial gefragt haben... In die Schublade willst Du wahrscheinlich nicht gepackt werden. Winken

Den Satz mit der Logistikkfirma finde ich sehr gut, allerdings ist er in dem Kontext noch nicht ganz stimmig eingebettet.
Nach oben
Morre



Anmeldungsdatum: 04.08.2017
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 05.08.2017, 14:05    Titel:

Zitat:
Erzähl mal uns hier im Forum ganz locker, was an dem Gespräch auf der Messe so aufschlussreich war.

Er hat mir beim Gespräch nun mal sowohl das Studium als auch die späteren Jobmöglichkeiten gezeigt. Zum einen hat er viel darüber erzählt, wie das Stuidum abläuft. Auch im Bezug auf Schwierigkeit usw. und anschliessend hat er mir verschiedene Möglichkeiten für spätere Einsatzmöglichkeiten aufgezeigt. Im Grunde hat er mir erfolgreich das Studium und die späteren Möglichkeiten genau erklärt und auch von persönlichen Erfahrungen erzählt.

Zitat:
nach einem sehr aufschlussreichen Gespräch mit dem Herrn Mustermann am 01.05.2017 auf der Jobmesse "Nordjob", der mir dort einen präzisen Überblick über das Studium und spätere Möglichkeiten vermittelte, sowie ausführlicher Recherche .....
Besser?

Zitat:
In die Schublade willst Du wahrscheinlich nicht gepackt werden.

Naja, um eben nicht in diese Schublade gesteckt zu werden habe ich ja den Beweis für gute Vorbereitung. Dieser zeigt eben, dass ich nicht so wie du beschrieben da aufgetaucht bin Sehr glücklich Und eben diese Bescheinigung macht einen guten Eindruck bei einer Bewerbung. Wurde auf jeden Fall von den Ständen auf der Messe und vom Jobcenter so vermittelt.

Zitat:
Bereits seit einem Jahr bin ich nebenbei in einer Logistikfirma als Aushilfe tätig, bei der ich in ständigem Kontakt mit Steuerrecht in den Bereichen Import/Export arbeite. Diese Tätigkeit ermöglicht mir verfrühte Erfahrung mit dem Steuerrecht, wodurch mein Interesse an dem Bereich nur noch weiter steigt.
So besser?
Nach oben
katerfreitag
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 20.12.2015
Beiträge: 1991

BeitragVerfasst am: 13.08.2017, 13:11    Titel:

Magst Du uns noch mal das ganze überarbeitete Anschreiben zeigen?
Nach oben
Morre



Anmeldungsdatum: 04.08.2017
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 13.08.2017, 18:44    Titel:

Sehr gerne!


Sehr geehrter „Ansprechpartner“,

nach einem sehr aufschlussreichen Gespräch mit dem Herrn Mustermann am 01.05.2017 auf der Jobmesse "Nordjob", der mir dort einen präzisen Überblick über das Studium und spätere Möglichkeiten vermittelte, sowie ausführlicher Recherche kam ich zu dem Entschluss, dass das Studium des Diplom-Finanzwirtes genau das richtige für mich ist, da ich bereits seit einigen Jahren Interesse für den Bereich des Steuerrechts hege.

Mein Interesse für die wirtschaftlichen Bereiche eines Staates verspürte ich erstmals, als ich herauszufinden versuchte wie ein Staat sich selbst und dessen Ausgaben finanziert. Die gewonnene Faszination für den Bereich des Steuerrechts, sowie die durch Literatur erhaltenen Kenntnisse möchte ich nun auch beruflich einsetzen und vor allem weiterbilden. Besonders attraktiv sind für mich die Kombination einer praktischen Ausbildung und eines theoretischen Studiums sowie die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten nach der Ausbildung im Innen- oder Außendienst.

Bereits seit einem Jahr bin ich nebenbei in einer Logistikfirma als Aushilfe tätig, bei der ich in ständigem Kontakt mit Steuerrecht in den Bereichen Import/Export arbeite. Diese Tätigkeit ermöglicht mir verfrühte Erfahrung mit dem Steuerrecht, wodurch mein Interesse an dem Bereich nur noch weiter steigt. Hinzu kommt, dass ich in dem Studium meine mathematischen sowie schriftlichen Kenntnisse und Interessen zeigen und weiterbilden kann. Des Weiteren gehören logisches Denkvermögen und Ehrgeiz zur ständigen Weiterbildung zu meinen Stärken.

Über die Einladung zu einem persönlichen Gespräch, in dem ich Sie von meiner Eignung überzeugen kann, freue ich mich.

Mit freundlichen Grüßen
Nach oben
katerfreitag
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 20.12.2015
Beiträge: 1991

BeitragVerfasst am: 13.08.2017, 19:32    Titel:

Morre hat Folgendes geschrieben:
Sehr geehrter „Ansprechpartner“,

nach einem sehr aufschlussreichen Gespräch mit dem Herrn Mustermann am 01.05.2017 auf der Jobmesse "Nordjob", der mir dort einen präzisen Überblick über das Studium und spätere Möglichkeiten vermittelte, sowie ausführlicher Recherche kam ich zu dem Entschluss, dass das Studium des Diplom-Finanzwirtes genau das richtige für mich ist, da ich bereits seit einigen Jahren Interesse für den Bereich des Steuerrechts hege.

Mein Interesse Traurig DAS ZWEITE MAL 'INTERESSE' - VERMEIDE WIEDERHOLUNGEN, IM DEUTSCHEN GELTEN SIE ALS UNBEHOLFEN UND SCHLECHTER STIL.
für die wirtschaftlichen Bereiche eines Staates verspürte ich erstmals, als ich herauszufinden versuchte wie ein Staat sich selbst und dessen Ausgaben finanziert. Traurig WANN WAR DAS? GAB ES EINEN ANLASS? MAL DEM LESER EIN BILD!
Die gewonnene Faszination für den Bereich des Steuerrechts, sowie die durch Literatur Traurig LITERATUR WELCHER ART?erhaltenen Kenntnisse möchte ich nun auch beruflich einsetzen und vor allem weiterbilden. Besonders attraktiv sind für mich die Kombination einer praktischen Ausbildung und eines theoretischen Studiums sowie die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten nach der Ausbildung im Innen- oder Außendienst.

Bereits seit einem Jahr bin ich nebenbei in einer Logistikfirma als Aushilfe tätig, bei der ich in ständigem Kontakt mit Steuerrecht in den Bereichen Import/Export arbeite. Diese Tätigkeit Traurig HIER WÜRDE ICH SCHLICHT VON 'ARBEIT' SPRECHEN ermöglicht mir Traurig PASSIV-KONSTRUKTION!!! verfrühte Traurig WARUM SO NEGATIV? Erfahrung mit dem Steuerrecht, wodurch mein Interesse an dem Bereich nur noch weiter steigt. Hinzu kommt, dass ich in dem Studium meine mathematischen sowie schriftlichen Kenntnisse und Interessen Traurig WAS BITTE SIND 'SCHRIFTLICHE INTERESSEN'? zeigen und weiterbilden kann. Des Weiteren gehören logisches Denkvermögen und Ehrgeiz zur ständigen Weiterbildung zu meinen Stärken. Traurig WOHER WEIßT DU, DASS DAS DEINE STÄRKEN SIND? WO HAST DU SIE SCHONMAL BEWIESEN??

Über die Einladung zu einem persönlichen Gespräch, in dem ich Sie von meiner Eignung überzeugen kann, freue ich mich. Traurig EINERSEITS SCHREIBST DU HIER, ALS HÄTTEST DU DIE EINLADUNG SCHON TOTAL SICHER ('DIE EINLADUNG' UND 'ÜBER'), ANDERERSEITS MUSST DU NOCH ÜBERZEUGEN... WAS DENN JETZT?

Mit freundlichen Grüßen

ICH FIND ES SCHON BESSER, ABER WIE DU SIEHST, GANZ RUND IST ES NOCH NICHT.
Nach oben
Morre



Anmeldungsdatum: 04.08.2017
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 13.08.2017, 21:13    Titel:

Danke für die erneuten Berichtigung. Habe versucht sie nun so gut wie es geht umzusetzen.

Sehr geehrter „Ansprechpartner“,

nach einem sehr aufschlussreichen Gespräch mit dem Herrn Mustermann am 01.05.2017 auf der Jobmesse "Nordjob", der mir dort einen präzisen Überblick über das Studium und spätere Möglichkeiten vermittelte, sowie ausführlicher Recherche kam ich zu dem Entschluss, dass das Studium des Diplom-Finanzwirtes genau das richtige für mich ist, da ich bereits seit einigen Jahren Interesse für den Bereich des Steuerrechts hege.

Meine Neigung für die wirtschaftlichen Bereiche eines Staates verspürte ich erstmals, als ich im Alter von 15 Jahren in der Schule mit dem System des Wohlfahrtsstaates konfrontiert wurde. Ich stellte mir die Frage, wie sich ein solcher Staat mitsamt seiner Ausgaben finanzieren kann. Da mir die wenigen Informationen des Schulunterrichts nicht reichten, versuchte ich mir durch verschiedenste Literatur Wissen über den Bereich der Steuern anzueignen. Die Komplexität des Bereiches begeisterte mich und mein Verlangen nach Wissen wuchs.
Die gewonnene Faszination für das Steuerrecht und meine bereits gewonnenen Erkenntnisse möchte ich nun auch beruflich einsetzen und vor allem weiterbilden. Besonders attraktiv sind für mich die Kombination einer praktischen Ausbildung und eines theoretischen Studiums sowie die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten nach der Ausbildung im Innen- oder Außendienst.

Bereits seit einem Jahr bin ich nebenbei in einer Logistikfirma als Aushilfe tätig, bei der ich in ständigem Kontakt mit Steuerrecht in den Bereichen Import/Export arbeite. Durch meine Arbeit stehe ich bereits früh in stetigem Kontakt mit dem Steuerrecht, wodurch mein Interesse an dem Bereich nur noch weiter steigt. Hinzu kommt, dass ich in dem Studium meine mathematischen sowie schriftlichen Kenntnisse zeigen und weiterbilden kann. Des Weiteren gehören logisches Denkvermögen und Ehrgeiz zur ständigen Weiterbildung zu meinen Stärken. Diese Fähigkeiten helfen mir auch bei meiner derzeitigen Tätigkeit stets dabei anspruchsvolle Aufgaben zu bewältigen.

Über die Einladung zu einem persönlichen Gespräch freue ich mich.

Mit freundlichen Grüßen
Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 9741

BeitragVerfasst am: 13.08.2017, 21:27    Titel:

Morre hat Folgendes geschrieben:
nach einem sehr aufschlussreichen Gespräch mit dem Herrn Mustermann am 01.05.2017 auf der Jobmesse "Nordjob", der mir dort einen präzisen Überblick über das Studium und spätere Möglichkeiten vermittelte, sowie ausführlicher Recherche kam ich zu dem Entschluss, dass das Studium des Diplom-Finanzwirtes genau das richtige für mich ist, da ich bereits seit einigen Jahren Interesse für den Bereich des Steuerrechts hege.

Derjenige, der hier als Macher auftritt, ist Herr Mustermann, der schon eingestellt ist. Warum du Diplomfinanzwirt werden willst (warum der Beruf genau das richtige für dich ist), weiß man immer noch nicht. Du begründest dein Interesse damit, dass du seit einigen Jahren Interesse an dem Beruf hegst. Mal ganz ehrlich: warum will man einen solchen megalangweiligen Beruf ergreifen? Erklär mir das mal...


Zitat:
Meine Neigung für die wirtschaftlichen Bereiche eines Staates verspürte ich erstmals, als ich im Alter von 15 Jahren in der Schule mit dem System des Wohlfahrtsstaates konfrontiert wurde.

konfrontiert werden = Passiv. Eingestellt werden nur Leute, die von sich im Aktiv schreiben! Dopplung Staates.


Zitat:
Ich stellte mir die Frage, wie sich ein solcher Staat mitsamt seiner Ausgaben finanzieren kann. Da mir die wenigen Informationen des Schulunterrichts nicht reichten, versuchte ich mir durch verschiedenste Literatur Wissen über den Bereich der Steuern anzueignen. Die Komplexität des Bereiches begeisterte mich und mein Verlangen nach Wissen wuchs.

Das ist schon wesentlich gehaltvoller. Aber vielleicht ein wenig steif formuliert? Es gibt etwas zwischen Jugendsprache und einer Sprache als hättest du einen Besenstil dort, wo die Sonne nicht hineinscheint.
(Staatstriple)

Zitat:

Die gewonnene Faszination für das Steuerrecht und meine bereits gewonnenen Erkenntnisse möchte ich nun auch beruflich einsetzen und vor allem weiterbilden.
Besonders attraktiv sind für mich die Kombination einer praktischen Ausbildung und eines theoretischen Studiums sowie die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten nach der Ausbildung im Innen- oder Außendienst.

Was daran?
Warum?

Zitat:
Bereits seit einem Jahr bin ich nebenbei in einer Logistikfirma als Aushilfe tätig, bei der ich in ständigem Kontakt mit Steuerrecht in den Bereichen Import/Export arbeite. Durch meine Arbeit stehe ich bereits früh in stetigem Kontakt mit dem Steuerrecht, wodurch mein Interesse an dem Bereich nur noch weiter steigt.

Als Aushilfe bei einer Logistikfirma (Aushilfen arbeiten immer nur nebenbei!) habe ich bereits erste praktische Kenntnisse im Steuerrecht erlangt, was mein Interesse daran weiter beflügelt.

Zitat:
Hinzu kommt, dass ich in dem Studium meine mathematischen sowie schriftlichen Kenntnisse zeigen und weiterbilden VERTIEFEN kann. Des Weiteren gehören logisches Denkvermögen und Ehrgeiz zur ständigen Weiterbildung zu meinen Stärken.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Anschreiben - Ausbildung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2008 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de - Impressum