Einleitung Bewerbung auf Empfehlung

Informationen und Fragen zum Bewerbungsablauf, zu einzelnen Elementen der Bewerbungsmappe und zu individuellen Formulierungen. Wie soll eine Bewerbungsmappe aufgebaut sein? Welche Fakten gehören in ein Anschreiben? Welche Formulierungen sollten unbedingt vermieden werden?
Antworten
tachyon76
Beiträge: 2
Registriert: 08.06.2009, 14:03

Einleitung Bewerbung auf Empfehlung

Beitrag von tachyon76 » 08.06.2009, 14:07

Hallo,

ich bin dabei Bewerbungen zu schreiben, für die ich eine Empfehlung bekommen habe. Ich weiss aber nicht Ich bekomme aber die Einleitung nicht richtig formulitert. Ich weiss nicht genau wie ich das "ausschmücken" könnte.

Könnt Ihr mir weiterhelfen?

folgendes habe ich (Einleitung, Rest steht soweit):



Sehr geehrte Frau ABC,

gerne möchte ich mich bei Ihnen, auf Empfehlung von Herrn XYZ, als Web-Entwickler bewerben.

Da ich bei der Konzeption, Entwicklung und Implementierung von Webgestützten Softwarelösungen weitreichende Berufserfahrung und Expertise besitze sowie ein hochgradig persönliches Engagement im Onlinebereich vorweisen kann, möchte ich mich gerne bei Ihnen als Web-Entwickler bewerben.
Das doppelte "..bei Ihnen bewerben" stört, ausserdem ist der erste Satz zu "plump" (?).

danke und grüsse

lord2k6
Beiträge: 22
Registriert: 08.06.2009, 16:25

Beitrag von lord2k6 » 08.06.2009, 17:05

Hi

Der erste Satz ist i.O. Vielleicht tauscht du nur die Fakten aus.

Quasi: Auf Empfehlung von Herrn XYZ, möchte ich mich usw. Quelle: http://www.bewerbung-forum.de/bewerbung ... hlung.html

Sticht am Anfang mehr ins Auge.

Wenn du einen konkreten Ansprechpartner hast kannst du auch:

Einen schönen guten Tag, sehr geehrte Frau ABC schreiben!

Am Ende kannst du auch schreiben:

Mit besten Grüßen nach (Hier der Ort des Unternehmens)
oder
Mit besten Grüßen aus (Dein Ort)

kommt immer ganz gut an!!!

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12159
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Re: Einleitung Bewerbung auf Empfehlung

Beitrag von FRAGEN » 11.06.2009, 17:33

Hallo tachyon76!

Manches hast Du selber schon gesagt:
tachyon76 hat geschrieben:Das doppelte "..bei Ihnen bewerben" stört, ausserdem ist der erste Satz zu "plump" (?).
Im Grunde schließen die beiden Sätze sich als Einleitung aus, anstatt sich sinnvoll zu ergänzen. Zudem haben beide auch schon für sich schon ihre Macken:

Der erste klingt durch die extrem weit interpretierbare "Empfehlung" fast schon ein wenig unseriös. Wer hat wem was genau empfohlen und wer ist dieser Herr XYZ überhaupt?

Der zweite ist erstens völlig überladen und zweitens seltsam formuliert: Was meinst Du mit dem "hochgradig persönlichen Engagement"? Das klingt für mich nach jemandem, der seine Nerven nicht im Griff hat... und "Engagement im Onlinebereich" lässt sich auch ÄUSSERST vielfältig interpretieren... und das beileibe nicht nur positiv!

Ich würde einmal 3-4 Gänge zurück schalten und frei von jeglicher Übertreibung einmal ganz ruhig und sachlich schreiben, was genau ich weiss, kann und schon einmal gemacht habe. Selbst wenn die einzelnen Worte im ersten Moment weniger eindrucksvoll klingen - der Gesamteindruck wird um Klassen besser sein! Nach den zwei Sätzen da oben glaubt man, einen reinrassigen Blender vor sich zu haben... und noch nicht einmal einen sonderlich geschickten... ;-)

Das gilt natürlich für die gesamte Bewerbung... es ist ja nur die Spitze des Eisbergs, die hier so quasi aus dem Wasser ragt... ;-)

LaLeLu85
Beiträge: 2
Registriert: 12.11.2009, 11:33

Initiativbewerbung auf Grund von "Empfehlung"

Beitrag von LaLeLu85 » 20.01.2010, 13:42

Hallo Zusammen,

Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Ich würde gerne dieses Jahr noch ein längeres Praktikum im Ausland (CH) absolvieren und hab nun den Tipp bekommen doch mal eine Bewerbung an eine bestimmte Firma zu schicken.

Und der Tipp ist das Problem ;-)
Die Mutter meines Freundes hat eine Freundin der ihrem Sohn gehört die Firma. Und ihr Freundin hat mal ihren Sohn gefragt, wie es mit einer Praktikumsstelle aussehen würde.
Ich hab jetzt eine private e-mail Adresse vom Chef wo ich meine Bewerbung hinschicken soll, weiss jetzt aber nicht wie ich den Einleitungssatz schreiben soll.

"Auf Empfehlung von...."

Wie würdet ihr das Formulieren. Ist ja doch über ein paar Ecken gegangen die Information das eventuell ein Praktikum möglich wäre.

Danke für eure Hilfe.

Benutzeravatar
Marlenchen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4186
Registriert: 11.03.2004, 17:50

Beitrag von Marlenchen » 21.01.2010, 01:52

Da die Mutter des Freundes sich genau in der Mitte dieses Beziehungsgeflechtes befindet, solltest du sie als Empfehlende angeben, also Angabe mit Namen "durch Frau ...". In welcher Beziehung du zu dieser Frau stehst, ist für das Anschreiben nicht so wichtig. Weitere Tipps erhälst du hier.

Antworten