Einstellungstest Hilfen und Tricks

Fragen zum Einstellungstest: Welche Art von Tests können gestellt werden? Welche Rückschlüsse bieten solche Einstellungstests?
ackermann68
Beiträge: 1
Registriert: 13.04.2008, 17:46

Einstellungstest Hilfen und Tricks

Beitrag von ackermann68 » 18.07.2008, 15:29

Einstellungstest Hilfen und Tricks

Neben dem persönlichen Gespräch setzen viele Unternehmen auf Einstellungstests, die ermitteln sollen, in wie weit der Bewerber aufgrund seiner Qualifikationen und seinem Wissen, seiner Belastbarkeit und seiner Persönlichkeit für die Arbeits- oder Ausbildungsstelle geeignet ist. Der Einstellungstest wird auch als psychologischer Eignungstest bezeichnet und analysiert in der Regel drei wesentliche Bereiche:

• die Intelligenz
• die Leistungsfähigkeit
• Persönlichkeit des Bewerbers

Der Eignungstest stellt Aufgaben an den Bewerber, die er in einem vorgegebenen Zeitraum bearbeiten muss. Für die Ermittlung der Intelligenz werden Fähigkeiten wie Auffassungsgabe, Verständnis, logisches Denkvermögen oder Vorstellungskraft überprüft und anhand des Intelligenzquotienten ermittelt. Der Leistungstest soll Aufschluss über Konzentrationsfähigkeit, Ausdauer, Durchhaltevermögen und Leistungswillen geben und wird auch in Form eines Sporttests durchgeführt. Im Persönlichkeitstest spielen die sog. soft skills die entscheidende Rolle, also Eigenschaften wie Teamfähigkeit, Flexibilität, Durchsetzungsvermögen oder Kritikfähigkeit. Eine weitere, recht moderne Form von Einstellungstest sind Assessment-Center.

Ein solcher Einstellungstest dauert durchschnittlich 1-2 Tage. Während dieser Zeit werden die Bewerber in Gruppen eingeteilt und in verschiedenen Situationen bewertet. Dazu gehören Rollenspiele, Gruppendiskussionen, Präsentationen oder das Lösen verschiedenster Aufgaben einzeln oder im Team. Dabei konfrontiert das Assessment-Center die Bewerber mit berufsüblichen Situationen und verfolgt das Ziel, die Kandidaten auf ihre Qualifikation und ihre persönlichen Stärken sowie auf ihren Umgang mit Leistungsdruck und Stress zu überprüfen.

Als genereller Tipp für einen Einstellungstest gilt, sich nicht verrückt zu machen und unter Druck zu setzen, sondern ihn vielmehr als Chance zu sehen, im Vorfeld festzustellen, ob die angestrebte Stelle wirklich die Stelle ist, an der man langfristig Freude haben wird. Außerdem sollte sich der Bewerber vor Augen halten, dass das Unternehmen nach Bearbeitung seiner Bewerbung und nach dem Vorstellungsgespräch Interesse an ihm hat und Zeit und Mühe investiert, um ihm die Chance zu geben, sich für den Job zu qualifizieren. Natürlich gibt es auch für Einstellungstest zahlreiche Tricks und Hilfen, die den Bewerber dabei unterstützen, den Einstellungstest zu meistern und die im Folgenden detailliert behandelt werden.

chrisk-1984
Beiträge: 5
Registriert: 11.07.2008, 19:30

Einstellungstest und Textaufgaben

Beitrag von chrisk-1984 » 21.07.2008, 00:09

Hallo,

in Einstellungstests kommen gerne auch Textaufgaben dran.

Welche Art von Textaufgaben sind den geläufig. Richtig mit Gleichungen und so oder eher die einfache Variante.

Z. B.

Ein Wasservorrat reicht für 8 Personen
12 Tage aus. Wie viele Tage würde der
Vorrat für 4 Personen ausreichen?

Lösung: (8 x 12) : 4 = 24 Tage

Bitte um Info.

lg

Benutzeravatar
iké_engel
Beiträge: 33
Registriert: 16.01.2008, 18:16

Beitrag von iké_engel » 22.07.2008, 13:57

jenach dem welche Beruf und was du beim test darfst also so mit taschenrechner sind sie schwerer gestellt als ohne und dein beispeiel war ja im kopf zu lösen also schwerer wird es vermutlich schon

zusätzlich weis ich das auch gerne textaufgaben aufeinander aufbauen :

dein beispiel
Ein Wasservorrat reicht für 8 Personen
12 Tage aus. Wie viele Tage würde der
Vorrat für 4 Personen ausreichen?

Lösung: (8 x 12) : 4 = 24 Tage

Nr.2
Nach 7 Tagen reisen 2 weitere Personen an
diese bringen 2 5L kanister Wasser mit
Wielange reicht der wasservorat nun noch wenn jede
Person am tag 2,5 L Wasser Trinkt?

Nr.3
Am 12 Tag gehen 3 Personen wieder
und lassen ausversehen 1Kanister mit 10L
umkippen
Wielange kommen die anderen nun mit dem Wasservorrat aus?

Das war so ähnlich mal bei mir passte super zu deiner allerdings hatte ich kein wasser sondern autos und Öl

und das is so Die Aufgaben stellung zur ausbildung Bei IT-Systemelektroniker mit Taschenrehner

Grüße und viel spass beim Lösen Iké_engel

Newbie187
Beiträge: 43
Registriert: 09.02.2009, 18:18

Was war denn das für ein seltsamer Psychotest?

Beitrag von Newbie187 » 19.02.2009, 18:08

Heute Eignungstest gehabt
(Zur Vorbereitung das Buch "Testtrainig 2000+ gelesen)

Branche: Bank
Position: IT-Projektmanagement

Für den Test selbst habe ich ca. 2 Stunden gebraucht, bis auf die erste Aufgabe fand ich ihn nicht schlimm und durchaus schaffbar.
(Die erste Aufgabe war ein 2 seitiger Projektplan, mit alllen möglichen Infos in Textform, den man in 2 Minuten ! "auswendig" lernen sollte. Danach musste man einige OFFENE Fragen dazu beantworten, bei denen teilweise eine genaue 5 stellige Zahl usw. verlangt wurde.
Dies scheint mir ziemlich schwer ohne Photographisches Gedächtniss, denn schon fürs normale Durchlesen benötigt man fast die ganze Zeit und dann hat man keinerlei Anhaltspunkte, welche der zahlreichen Infos abgefragt wird. Bei der Abfrage kann man dann nichtmal raten oder die MC Antworten zumindest als Gedächtnisstütze zu verwenden da es eben nur leere Antwortfelder waren)

Was ich an dem Testabluf aber wirklich seltsam fand, war der letzte Psychotest:
Der war in etwa so aufgebaut:

4 Aussagen -> Zuerst die ankreuzen die am meisten zutrifft -> dann aus den restlichen 3 die Ankreuzen die am wenigsten zutrift.

Das Problem dabei war das teilweise alle 4 Aussagen einen ordentlichen negativen Beigeschmack hatten.

Z.b.

a)Psycho Statement 1 (z.B.: Ich fühle mich verfolgt)
b)Psycho Statement 2 (z.B.: Ich bin deppresiv)
c)Psycho Statement 3 (z.B.: Ich habe Angst vor anderen)
d)Statement 4 (z.b. Ich fühle mich der Firma NICHT verpflichtet)

Bei derartigem Musste ich natürlich Statement 4 als "Trifft am meisten zu" ankreuzen und a,b oder c) als "trifft am wenigsten zu".

Zwar sagt man damit zwar im Prinzip aus das man nicht loyal ist, aber dies stellt in meinen Augen noch immer das kleinste Übel dar.
Denn bei Statement 1 als "Trifft am Meisten zu" und Statement 4 "Trifft am wenigten zu" steht man doch gleich als labil da.

vor allem das mit der Firmenloyalität kam öfters, war aber immer das kleinste Übel (weil man bei anderem Ankreuzverhalten sich selbst als Psychisch labil, Extrem Schüchtern, Deppresiv, .... ect. gegeben hätte).

Kann mir jemand erklären, wie man von so einem Test auf die "Einstellung" des Arbeitnehmers kommnen will, wenn man eigentlich gar keine Wahl hat beim Ankreuzen, will man nicht als Psycho oder ungeignet für die Position da stehen


vielleicht sollte ich noch sagen das nicht alle der Fragen so absurd waren, und man doch sagen wir bei der Hälfte, durchaus wirklich die positiven Sachen als "Trifft zu" und die negativen Sachen als "Trifft am wenigsten zu" ankreuzen konnte.
zudem war dieser Test nicht der einzige. Ganz zu Beginn der Testbatterie gabs auch einen Charaktertest, da allerdings immer mit nur 1 Aussage die man mit 1-5 beurteilte.

Benutzeravatar
dannchen
Beiträge: 53
Registriert: 12.02.2009, 20:54

Beitrag von dannchen » 09.03.2009, 18:30

Das ist das verrückteste das ich jeh gehört habe, und ich habe schon viel gehört und erlebt °.° Wieso sollte man sich denn selber schlecht darstellen........ ? HAst du denn schon antwort, bzw was ist da rausgekommen...?

Globetrotter
Beiträge: 150
Registriert: 29.06.2008, 18:17

Beitrag von Globetrotter » 11.03.2009, 18:53

Also ich persönlich halte recht wenig von solchen Tests, da der Getestete i.d.R. doch immer versucht "im Sinne" des Testers zu antworten, also die Antworten gibt, wo er glaubt die wolle der Tester hören, oder die machen sich am Besten, genauso wie es eben oben geschehen ist. Über Sinn und Unsinn solcher Tests kann man geteilter Meinung sein, aber bei manchen Tests kann man sich einfach nur ans Hirn langen!

rabbit18
Beiträge: 1
Registriert: 05.04.2009, 17:40

Einstellungstest Bürokaufmann

Beitrag von rabbit18 » 05.04.2009, 17:50

Hi Leute, ich habe am Dienstag einen Einstellungstest im Möbelhaus XXXLutz als Bürokaufmann...
Allerdings bin ich mir nicht sicher ob es "nur" ein Einstellungstest ist, denn auf dem Schreiben welches ich bekommen habe steht dass es von 10.15 bis ca 16.00 Uhr dauern wird...
Kann ein Einstellunstest 6 Stunden dauern?
Und wie soll ich mich anziehen?
Ich schreibe euch den orginalen Text auf, damit ihr eine bessere Vorstellung habt.

(....) wir bedanken uns an dieser Stelle für das gezeigte Interesse an einer Ausbildung in unserem XXXLutz Einrichtungshaus.
Gerne laden wir Sie im ersten Schritt zu unserem Einstellungstest ein.
Bitte finden Sie sich am 07.04.2009 um 10.15 Uhr in unserem Verwaltung im 2.Stock ein.
Wir bitten Sie in berufsbedingt passender Kleidung zum Test zu erscheinen.
Voraussichtliches Ende der Veranstaltung wird ca. 16.00 Uhr sein.

Benutzeravatar
dannchen
Beiträge: 53
Registriert: 12.02.2009, 20:54

Beitrag von dannchen » 06.04.2009, 15:42

ohhh das kann schon sein =) ich war mal bei einem test der dauerte von 8-16 uhr ^^ überleg mal wie laaaaange das ist!!!!

daraus kann man chließen, das du so einen test machen musst, wo du nur eine betimmte zeit hast zu beantworten aber nicht weiter im test gehen darfst bis sie weiter sagen...,.
das kann dann schon mal eeewi dauern!!!

wäre es mehr als nur der test müssten sie es dazu schreiben =)

Benutzeravatar
Bennie
Bewerbungshelfer
Beiträge: 765
Registriert: 23.10.2009, 13:55

Viele Fragen zum Einstellungstest

Beitrag von Bennie » 05.11.2009, 17:03

Hallo,

ich habe eine Einladung zu einem Einstellungstest bekommen. Es geht um einen Ausbildungsplatz zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel und dazu habe ich einige Fragen. Außerdem rechne ich in nächster Zeit mit weiteren Einladungen dieser Art. Muss ich hierzu auch eine schriftliche Bestätigung schreiben? In der Einladung steht nur, dass ich mich telefonisch melden soll, falls ich nicht kommen kann.
Eine Zusage würde denen ja nur mehr Arbeit machen, oder? Und damit macht man sich doch eher unbeliebt.

Und dann: Was ziehe ich an? Es ist eine große Landhandelsgenossenschaft. Überhaupt habe ich mich auch bei anderen Firmen in dem Bereich beworben, z.B. auch als Industriekaufmann in einer sehr großen Molkerei. Mein Vater meinte, die Herren sähen dort allesamt wie die Landeier aus. :roll: Also ich hätte dunkle Jeans, aber auch eine Kombination, an die ich mich aber erst gewöhnen muss. Richtig gute Schuhe leiht mir immer mein Vater aus, der hat x Paare von LLoyd. Aber reicht zu einem Test nun auch ein dunkler Rolli und ein Woll-Sakko? Ich hätte einiges an Sakkos und Jacketts, was ich mir von meinem Vater und meinem Bruder ausleihen könnte. Nur wohl, fühle ich mich darin nicht.

Meine Güte, privat trage ich nur Jeans und Kapuzenpullis! Und wie gewöhne ich mich nur an diese steife Kleidung? Ich bin 17!

WH 96
Beiträge: 28
Registriert: 03.11.2009, 19:38

Beitrag von WH 96 » 05.11.2009, 20:20

Hi,

das gleiche Problem hatte ich während meinen Bewerbungen und Einstellungstests auch: 17 Jahre alt und dann so Business-Mäßig gekleidet :D Daran gewöhnst du dich aber mit der Zeit ;)

Also ich an deiner Stelle würde einfach saubere Schuhe und eine saubere Jeans anziehen (muss auch nicht unbedingt dunkel sein). Als Hemd habe ich damals immer welche zum zuknöpfen genommen, also so karierte. Ich hatte eins mit Gelb und Weiß an, das ging eig. Beim Vorstellungsgespräch musst du natürlich dann schon anders erscheinen, also ich hatte immer Anzug an, allerdings habe ich mich auch als Versicherungskaufmann beworben. Musst du mal schaun was dein Kleiderschrank so hergibt ;)

Benutzeravatar
Bennie
Bewerbungshelfer
Beiträge: 765
Registriert: 23.10.2009, 13:55

Beitrag von Bennie » 05.11.2009, 23:15

Hallo,

danke für deine Tipps. Also muss ich mich zu den Tests nicht so arg verkleiden. Das ist ja schon einmal beruhigend. Am schlimmsten finde ich nämlich Hemd und Krawatte! Bequem ist was anderes!

Als Kaufmann für Versicherungen und Finanzen habe ich mich auch beworben und auch schon einen Termin für ein V-Gespräch. Dafür ziehe ich dann aber ein weißes Hemd, Krawatte, ein dunkelblaues Sakko und eine graue Hose an.

Mein Kleiderschrank gibt da nur obige Kombi her. Aber mein Vater hat... :D

Jakaff
Beiträge: 7
Registriert: 23.10.2009, 16:27

Allgemeiner Leistungstest

Beitrag von Jakaff » 31.01.2010, 21:28

Hallo..
Ich habe mich für eine Lehre als Verwaltungsassistentin entschieden und mich bei einer Justitzanstalt in Österreich beworben. In 2 Wochen habe ich einen Allgemeinenleistungstest über Rechtschreib und Mathematikkenntnisse.
Meine Frage ist nun, habt ihr Erfahrungen?
Also bei einem Rechtschreibtest ist ziemlich klar was geprüft wird, aber wisst ihr welche Rechnungsbeispiele bei einem Mathematiktest kommen könnten?
Ich hab schon mit ein paar Leuten gesprochen und die meinten das wahrscheinlich nur Prozentrechnungen und die 4 Grundrechnungsarten geprüft werden.

Achja und was meint ihr... kann man bei einem Bewerbungsgespräch Jeans tragen... und oben rum Bluse mit Blazer?? oder sollte man wirklich einen Hosenanzug tragen???


Danke im Voraus!!!

Jakaff
Beiträge: 7
Registriert: 23.10.2009, 16:27

Beitrag von Jakaff » 02.02.2010, 11:46

kann mir denn keiner helfen???????

kathi-stmk
Beiträge: 1
Registriert: 09.07.2010, 17:26

Beitrag von kathi-stmk » 09.07.2010, 17:33

Hallo!

Haben Sie die Lehrstelle bekommen?

Ich hab mich nun ebenfalls beworben und soll zu einem Eignungstest gehen.

Wie umfangreich war der Test und was sollte man wissen?

Welche Kleidung ist die Richtige?

Ich würd mich über ein paar Tipps sehr freuen.

mfg

Jakaff
Beiträge: 7
Registriert: 23.10.2009, 16:27

Beitrag von Jakaff » 12.07.2010, 17:02

hallo.. nein hab sie nicht bekommen, hab insgesamt 5 einstellungstest gehabt. Davon waren 3 fast gleich.

also wir hatten dort ein diktat und ein paar rechenbeispiele über prozentrechnungen usw. dann mussten wir namen der kartei nach ordnen... und es waren alle aufgaben unter zeitdruck. war aber ok. erfahren hab ich nie obs an dem testergebniss lag oder an meinem alter. da ich schon ein bisschen älter bin, die meisten bevorzugen jugendliche die direkt nach der schule eine ausbildung beginnen möchten und ja... am besten noch mit einem ausgezeichnetem schulabschluss. bla bla

ich habs trotz alter geschafft. bin seit 2 monaten bei einer firma.
weiß nicht obs glück war oder ich sie überzeugt habe aber ich weiß das diese firma eher ältere bewerber bevorzugt hat.

anziehen würde ich mich elegant.(muss aber nicht gleich blazer sein und so) auf jeden fall sauber und ordentlich und auf keinen fall STOP. ich hab schon soooo viele mitbewerber gesehen die wie, ich sags mal hart, wie nutten angezogen waren. vielleicht haben die ja geglaubt das sie mit ihrem aussehen punkten können. auf was auch sehr viele unternehmen achten sind hände. ja keine kunstnägel usw.

ich war echt lange arbeitssuchend und habs geschafft. lass den kopf nicht hängen wenns nix wird. manchmal braucht man einfach glück. informier dich im web... es gibt ja auch sehr nützliche bücher über bewerbungen usw.

ich wünsch dir viel glück, ich hoff du findest eine stelle mit der du zufrieden bist !!!

hope_dell
Beiträge: 1
Registriert: 24.07.2010, 16:56

DELL - technischer Support - Rollenspiel HILFE

Beitrag von hope_dell » 24.07.2010, 17:11

Hallo , ich habe mich bei o.g. Firma beworben da dort für den technischen Support Leute gesucht werden...bisher habe ich auch im technischen Support gearbeitet , allerdings für Software, bin auch kein gelernter IT´ler.

Nun habe ich folgendes Problem , es ging alles über einen Bekannten und ich wußte vorab nicht worum es da im Genauen geht weil technischer Support einfach sovieles heißen kann, man schickte mir einfach nur eine Email in der ich meine Hardware Kenntnisse von 1-6 einschätzen sollte. ich habe mich dann mit drei eingestuft , da ich zwar schon weiß was in so nem Computer drin steckt, aber weder auf dem neusten Stand, noch mit Hardwaresupport in den letzten Jahren zu tun hatte.

So nun erfahre ich von der PersoMA dass ich im BGespräch ein Rollenspiel mitmachen soll, indem ich über Desktop PCs, Laptops und Netzwerkstrukturen bescheid wissen sollte ??? Ja super ! Selbst wenn ich das ganze Fachwissen hätte ist das meiner Meinung (ohne training on the job und schulung) noch weit von einer Supportfähigkeit entfernt.

Nicht falsch verstehen, ich weiß schon mehr als der otto-normal-verbraucher aber hat irgendjmd. von euch schonmal so ein Rollenspiel mitgemacht ???

Benutzeravatar
Lucky Luke
Bewerbungshelfer
Beiträge: 295
Registriert: 22.11.2009, 12:29

Beitrag von Lucky Luke » 25.07.2010, 00:37

Ja, ich habe schon bei einem Assessment Center ein derartiges Rollenspiel mitgemacht. Es war ein fiktives Telefongespräch. Ich hatte einen wütenden Kunden am Apparat, der durch unsere Software angeblich einen Schaden von 80.000 Euro erlitten hatte. weil er seinen Mitarbeitern dadurch einen zusätzlichen Urlaubstag gewährt hatte.
Man muss dabei gleichbleibend freundlich bleiben, nichts Konkretes zusagen, den Kunden beschwichtigen...
Ich an deiner Stelle würde mir aber auch noch ein gewisses technisches Grundwissen anlesen, wenn dir viel an dem Job liegt. Denn bei mir ging es nur um einen Ausbildungsplatz zum Fachinformatiker

revenge259
Beiträge: 3
Registriert: 05.02.2011, 08:37

Probleme bei Einstellungstest

Beitrag von revenge259 » 05.02.2011, 08:45

Guten Morgen,

Ich habe ein Problem und zwar bin ich nicht so gut in den Einstellungstests und kann evtl deswegen nicht die Ausbildung bekommen, die ich gerne machen möchte. Natürlich geb ich nicht so schnell auf und wollte euch nun mal fragen, ob ihr Tipps für mich habt. Meine größten Probleme liegen wohl im Mathebereich, in der Schule bin ich zwar nicht schlecht in Mathe(11 Pkt), aber da weiß ich immer was ich lernen muss und kann mich demenstprechend vorbereiten.
Habt ihr gute Bücher, die ihr mir empfehlen könnt? Oder einfach ein paar gute Tipps was ich lernen muss etc?

Mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
Bennie
Bewerbungshelfer
Beiträge: 765
Registriert: 23.10.2009, 13:55

Beitrag von Bennie » 06.02.2011, 12:43

Hi revenge,

ging mir damals genauso. Ich hatte zunächst bei den Tests nicht gut genug abgeschnitten. Denn man muss ja unter den zwei, drei Besten sein, um anschließend zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden. Ich habe mir dann in unserer Stadtbücherei das Buch von Hesse und Schrader 'Testtraining 2000plus' ausgeliehen und dann klappte es auch mit den Tests und den Einladungen! Das Beste an dem Buch ist die CD mit interaktiven Tests. Du kannst dich damit auf Einstellungstests für verschiedene Berufe vorbereiten, aber auch nur in deinem speziellen Problembereich 'Mathematik' üben und das eben auch unter Zeitdruck.

Das Üben mit der CD ist genial und nicht vergleichbar mit dem Üben anhand üblicher Testtrainingsbücher, weil du nicht erst lange hinten im Lösungsteil nachschlagen musst, nicht streichen und radieren musst und eben unter Zeitdruck üben kannst. Es gibt da so ein Ampelsystem: Bist du gut und schnell genug, dann wird die Ampel grün!

Mir hat die CD aus dem Buch so gefallen, dass ich mir das Buch mit der CD dann sofort gekauft habe, um mich für jeden Test wieder neu vorbereiten zu können. Denn das Buch war in der Bücherei meistens verliehen. :wink: Das Buch gibt es auch gebraucht bei Ebay oder bei Amazon Marketplace.

Viel Erfolg!
Bennie

PS Ich habe dann meinen Wunschausbildungsplatz bekommen.
PPS Man sollte auch während der Bewerbungsphase nicht nur den Fußballteil der Tageszeitung zu lesen, sondern auch den Politik- und Wirtschaftsteil. :wink:

revenge259
Beiträge: 3
Registriert: 05.02.2011, 08:37

Beitrag von revenge259 » 06.02.2011, 13:46

Danke Bennie für die Info. Das hört sich doch schon einmal sehr gut an! Ich werde mir das auf jedenfall bei der Bibliothek ausleihen und wenn es mir genauso gut gefällt und hoffentlich auch weiterhilft, wie bei dir, dann werde ich es mir auch noch kaufen. Weitere so konstruktive Beiträge sind gerne erwünscht :P

grüße

revenge259
Beiträge: 3
Registriert: 05.02.2011, 08:37

Beitrag von revenge259 » 20.06.2011, 17:40

Moin, bald geht es los und ich wollte mal fragen, ob es noch Tipps für mich gibt. Auch im bereich deutsch, sowas wie Texte lesen und bestimmen, ob die Aussagen zutreffen oder nicht.

mfg

Robin16
Beiträge: 43
Registriert: 13.08.2011, 20:11

Daimler AG Eignungstest (brauch schnelle antwort)

Beitrag von Robin16 » 06.09.2011, 18:15

Hallo,

Ich habe schon morgen ein Eignungstest bei der Daimler Ag in Sindelfingen. ich weiß das ich mich hier ein bisschen zu spät melde aber ich hoff dennoch das ich eine schnelle Antwort bekomme.

Ich habe in einem video der Daimler AG gesehen wie der Weg von der Bewerbung bis zur festen Ausbildung ausehen kann. Unteranderem habe Ich folgende stichworte gesehen die man sich bis zum Eignungstest überlegt/vollbracht haben soll:
  • - Ordentliche Kleidung
    - Stärke & und schwächen überlegen
    - Infos daimler
    - Aktuelle news
Zu Ordentliche Kleidung, da habe ich einen normal Schwarzen pulli und eine jeans. für mich sieht es ordentlich aus. Achja es geht um den beruf "Verfahrensmechaniker für Beschichtungstechnik" d.h ich brauch kein schicki micki hemd ?

Stärke und schwächen habe ich mir gut überlegt und die Aktuelle News habe ich auf ihren Homepage gefunden. was mich noch bedenklich macht ist welche infos sollte ich wissen über die Daimler AG ? Standorte, gründungsväter bzw geschichte habe ich mir schonmal angeschaut.


Ich bin über jeden hilfreichen tipp glücklich :)

Grüße Robin16

Robin16
Beiträge: 43
Registriert: 13.08.2011, 20:11

Beitrag von Robin16 » 13.09.2011, 22:35

So da ich es jetzt hinter mir habe habe ich eine frage. Darf ich hier schreiben was im eignungstest drann kommt ? Denn ich möchte hier noch mein persönliche geschichte zum dem tag erzählen ^^

Benutzeravatar
Donnydonatha
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2028
Registriert: 16.12.2010, 19:04

Beitrag von Donnydonatha » 13.09.2011, 22:55

na klar darfst du das, ich bin schon gespannt :wink:

semova
Beiträge: 4
Registriert: 26.11.2012, 13:37

Einstellungstest am 06.03.13 - Wann Antwort zu erwarten?

Beitrag von semova » 16.03.2013, 19:35

Hallo zusammen,

ich habe am Mittwoch, den 06.03. einen Einstellungs- /Eigenungstest gehabt. Dieser ist meinem Gefühl nach auch ganz gut gelaufen, lediglich bei einer Frage stand ich echt aufm Schlauch (Bundesländer). Ich wusste vielleicht wo zwei liegen, aber das wars dann (schon länger her, dass ich mich zuletzt mit einer Deutschland-Karte beschäftigt habe. Das Zeitalter der modernen Smarphones, wo quasi immer eine GPS-Lösung drin ist, machen eben bequem ;)). Die Frage zu den Bundesländern war mir schon peinlich, aber ansonsten bin ich eigentlich gut durch den Test gekommen.

Jetzt hätte ich zwei Fragen: Ist so eine einzelne Aufgabe ausschlaggebend (insgesamt umfasste der Test an die 11-12 Seiten)? Und: Wann kann ich mit Antwort rechnen? Einen Tag nach dem Test konnte ich auf der Seite der jobbörse sehen, dass die Anzahl offener Stellen sich um eine Stelle auf nunmehr 10 von 15 verringert hat...

Bin momentan ziemlich angespannt, da ich nicht wirkliche Alternativen habe....

Antworten