Einstellungstest Verwaltungsfachangestellte brauche Hilfe

Fragen zum Einstellungstest: Welche Art von Tests können gestellt werden? Welche Rückschlüsse bieten solche Einstellungstests?
Antworten
catherine
Beiträge: 1
Registriert: 07.11.2006, 11:34

Einstellungstest Verwaltungsfachangestellte brauche Hilfe

Beitrag von catherine » 07.11.2006, 11:46

Hallo erstmal;)
Habe mich um eine Ausbildungsstelle als Verwaltungfachangestellte beworben und habe morgen einen Einstellungstest.
Hatte jemand zufällig schon mal einen Einstellungstest im Rathaus??
Die Minister; Bundesländer etc sind mir bekannt.Was wäre noch wichtig zu wissen wenn man in der Verwaltung arbeiten möchte??
Würde mich sehr freuen wenn ihr schnellstmöglich antworten würdet.
MfG catherine;)

Benutzeravatar
Caroline
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2355
Registriert: 10.03.2004, 17:27

Beitrag von Caroline » 07.11.2006, 14:09

Hier habe ich schon mal einen Linktipp zum Einstellungstest gegeben.

Auswahlverfahren Mittlerer Dienst

Ansonsten kann es hilfreich sein, sich mit der Materie aus Sozialkunde/Politik auseinanderzusetzen.

Viele Dinge sind zu anderen Einstellungstests sehr ähnlich.

RubyTuesday
Beiträge: 1
Registriert: 29.12.2008, 12:52

Einstellungstest Verwaltungsfachangestellte

Beitrag von RubyTuesday » 29.12.2008, 13:03

Hallöchen 8)

Ich bin in ein paar Wochen zu einem Einstellungstest bei der Stadtverwaltung eingeladen und da tuen sich mir ein paar Fragen auf.

Einmal bin ich mir nicht sicher, welche Wissensgebiete bei dem Test für Allgemeinbildung angeschnitten werden. Ich schätze es geht da Richtung Politik, Geschichte (was ich sehr begrüßen würde^^) und Kultur (was ja nun ziemlich weitläufig ist). Kann ich mich darauf einstellen? Und vorallem darauf, dass hauptsächlich Fragen zu Deutschland kommen? Und inwieweit muss man sicher sein, was Daten und Namen angeht?
Oder habe ich jetzt wichtige Themenbereiche nicht bedacht?

Zum Anderen frage ich mich, was da bei Mathematik auf mich zukommen wird. Reicht es da die "einfacheren" Sachen zu wiederholen, wie z.B. Prozentrechnen und Dreisatz? Oder werden dort auch höhere Kenntnisse erwartet? Die Einstellungsvoraussetzung war im schulischen Bereich jedenfalls die Mittlere Reife.

Die schrieben auch noch etwas von einem mündlichen Test, zu dem man eingeladen wird, wenn man den schriftlichen Test bestehen sollte. Läuft das denn eher wie ein normales Vorstellungsgespräch ab oder muss man dabei auch Aufgaben erfüllen? Wenn ja, welche sind wahrscheinlich?

Über weitere Tipps bin ich natürlich auch dankbar :D

LG, eine schon etwas aufgeregte Ruby, die den Job ganz fürchterlich unbedingt haben möchte :wink:

Hana
Bewerbungshelfer
Beiträge: 219
Registriert: 10.08.2007, 16:54

Beitrag von Hana » 30.12.2008, 17:57

Also ich war bei der Bundeswehrverwaltung.
Eigentlich mussten wir nur einen Aufsatz zu einen bestimmten Thema entweder Bücher, Politik, und noch so nen anderes schreiben.
Und dann rechenaufgaben machen, die sehr einfach waren.
So plus und Minus aufgaben, malrechnen, Prozentsatz weiß ich nicht mehr. Aber das müsste man können, denke ich.
Auch für anderes Tests.

ach ja und allgemeinwissen wurde auch gefragt. tägliches geschehen.



Zum mündlichen test wurde ich auch eingeladen. dieser wurde kombiniert mit Vorstellungsgespräch.
Es wurden von 50 Stück acht eingeladen.

wir wurde nach der reihe in einen raum geschickt und hatten ca. 20 minuten zeit uns mit stift und zettel auf ein aktutelles thema vorzubreiten. der vortrag sollte 10 minuten dauern. da überprüfen die halt deine selbstsicherheit und deine flexibilität deine fähigkeit dich auszudrücken act.
und dann musste ich noch fragen zu mir beantworten. Auch solche dummen Fragen. Wie oft ich ma pc sitze und ob ich ahnung vom betriebe habe und auch was die bundeswehrverwaltung alles macht atc.

Das wars eigentlich.

Also Verwaltungsfachangestellte würde ich, so nebenbei bemerkt nur werden wollen, wenn ich vorhabe mein ganzes Leben lang inna Verwaltung von einer Behörde zu arbeiten.
Woanderes nehmen die dich dann nicht, weil das Verwaltungsfachangestellte dingen anderes ist als in einem normalen betrieb.
sprich anderes rechnungswesen atc.

Razze
Beiträge: 2
Registriert: 12.08.2009, 11:24

Verwaltungsfachangestellter in der Kommunalverwaltung

Beitrag von Razze » 12.08.2009, 12:09

Herzliches hallöschen! :D

Zunächst möchte ich mich entschuldigen, es gibt bestimmt schon einen ähnlichen Thread wie meinen aber da ich noch relativ neu hier bin hoffe ich mir wirds verziehen :roll:

Also wie schon oben genannt habe ich mich vor einiger Zeit bei verschiedenen Kommunen als Verwaltungsfachangestellter beworben.
Man möchte sich ja nicht zu früh freuen aber falls es wirklich so weit käme wie schaut den so ein ungefärer Einstellungstest aus?

Ich weiß zwar das Mathematik (..angst) sowie Rechtschreibung (..auch angst) drankommt aber näheres ist mir unbekannt.

Zudem habe ich mir gestern das Buch "Testtraining 2000plus" zugelegt in dem es zahlreiche übungen gibt.
Aber leider wie schon gesagt sind da wirklich tausende übungen drinnen weswegen ich unmöglich einschätzen kann was alles für den VFA benötigt wird..

Über hilfe wäre ich sehr dankbar

Liebe grüße David :)

Alexandria
Beiträge: 86
Registriert: 20.08.2010, 17:04

Einstellungstest Verwaltungsfachangestellte

Beitrag von Alexandria » 09.10.2010, 12:04

Hallo,

ich brauche dringend eure Hilfe.

Vor ein paar Wochen habe ich mich um einen Ausbildungsplatz als Verwaltungsfachangestellte beworben. Nun habe ich eine Einladung zu einem Eignungstest von dreistündiger Dauer erhalten.

Bekommt jeder diese Einladung, oder heißt das bereits, dass ich in einer engeren Auswahl bin?

Und, viel wichtiger - was kommt bei dem Test auf mich zu? Um ehrlich zu sein habe ich davor schon etwas Angst.

Vor allem, weil es eine Lücke in meinem Lebenslauf gibt. Was mache ich, wenn mir Fragen dazu gestellt werden?

Es wäre toll, wenn mir jemand etwas über einen Einstellungstest als Verwaltungsfachangestellte erzählen könnte. Ich will mich so gut wie möglich vorbereiten!

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12161
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 09.10.2010, 13:49

Herzlichen Glückwunsch, Alexandria!

Hab keine Angst, sondern freu Dich! Etwas Besseres als solch ein Test kann Dir gar nicht passieren! Das heisst zwei Dinge:

1) Du bist bereits in einer Vorauswahl.
2) Du hast die Chance, VOR dem Gespräch mit den fiesen Fragen zu Deinem Leben Punkte zu machen!

Ein Einstellungstest ist KEIN Vorstellungsgespräch... sondern eine Art zwischengeschaltete Prüfung, in der quasi die Ausbildungsfähigkeit getestet wird. Rechnen, Schreiben, allgemein logisches Denken... alles im hier und jetzt! M. E. ist das gerade für Dich sehr gut! Wenn Du da gut abschneidest (und das wirst Du!) hast Du schon vor dem Gespräch gezeigt, dass Deine Schullaufbahn weit davon entfernt ist, Deine Leistungsfähigkeit wiederzugeben!

Schnee-Wittchen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2103
Registriert: 27.06.2007, 18:08

Beitrag von Schnee-Wittchen » 09.10.2010, 13:49

Hallo, ist es ein Test der DGP? Dann hast du schon ein Infoheft mitbekommen.
Ansondsten kannst du dich auf Matheaufgaben, ein Diktat, Logikaufgaben usw. vorbereiten.
Lies dich mal durch diesen Thread, da findest du schon wertvolle Hinweise.
Der Bewerbungshelfer Bennie empfehlt ein bestimmtes Buch zur Vorbereitung.
Vor allem, weil es eine Lücke in meinem Lebenslauf gibt. Was mache ich, wenn mir Fragen dazu gestellt werden?
Das ist erst eine Sache fürs VG.

LG

Alexandria
Beiträge: 86
Registriert: 20.08.2010, 17:04

Beitrag von Alexandria » 09.10.2010, 14:04

Vom DGP ist es wohl nicht, zumindest wurde davon nichts erwähnt.

Sollte ich hier eigentlich auch schon auf die Kleiderwahl achten, wie beim VG?

Danke, FRAGEN, für die aufheiternden Worte. ;)
Hoffentlich kann ich beim Test auch wirklich punkten.

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12161
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 09.10.2010, 18:28

Alexandria hat geschrieben:Sollte ich hier eigentlich auch schon auf die Kleiderwahl achten, wie beim VG?
Immer "schön spiessig", Alexandria... und im Zweifel nicht soooooo offenherzig... ;-)

Alexandria
Beiträge: 86
Registriert: 20.08.2010, 17:04

Beitrag von Alexandria » 09.10.2010, 19:24

Nur um nochmal sicher zu gehen.

Ein Einstellungstest ist kein Vorstellungsgespräch - klar.

Kann ich also wirklich ganz sicher sein, dass keine Fragen zu dem Unternehmen an sich gefragt werden?
Wäre etwas "hart", gleichzeitig Mathe aufzufrischen und sämtliche Informationen zum Unternehmen zu sammeln und zu behalten. ;)

Also:

Einstellungstest

- Allgemeinwissen
- Unabhängig vom Berufsbild
- Keine Fragen zum Betrieb

Vorstellungsgespräch

- Berufsspezifisch
- Fragen zum Betrieb

Richtig?

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12161
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 09.10.2010, 20:10

Du persönlich - face to face - wirst da vermutlich überhaupt nichts gefragt. Du musst Dir das so ungefähr wie eine Klassenarbeit vorstellen - nur dass Du die "Klassenkameraden" halt nicht kennst. Da sitzt jeder an seinem Tisch und hat einen Packen mit Aufgaben vor sich, die er lösen soll... üblicherweise ganz bewusst mehr, als in der gegebenen Zeit von irgendwem zu schaffen sind... ;-)

Es geht nicht nur um Allgemein-WISSEN, sondern auch um Allgemein-DENKEN und Allgemein-SPRACHLICHE Fähigkeiten.

"Völlig sicher sein" kann man sich bei ziemlich wenigen Dingen... aber m. E. ergibt es keinen Sinn, das Prinzip mit Fragen zum Unternehmen aufzuweichen... weil das ohnehin die weniger aussagekräftigeren wären. Die könnte sich im Prinzip ja jeder schnell reinpfeifen. Aber DENKEN lernen geht halt nicht mal eben... ;-)

Aus deren Sicht geht das Verfahren so: Sie gucken erst einmal ganz straight, wer von den Grundvoraussetzungen überhaupt in Frage kommt... und mit DENEN geht man dann in einem nächsten Schritt "softere" Aspekte durch. Das ist auch ein sehr ökonomisches Verfahren: Man versucht die Zahl der Leute, mit denen man quasi das volle Programm durchziehen muss, möglichst gering zu halten... ;-)

Beim Vorstellungsgespräch gibt es neben den Fragen zu Deinem Wissen bzgl. Berufsbild und Betrieb natürlich auch um deren Fragen an Deine Person.

Und auch, wenn Dir das jetzt alles viel und hart erscheinen mag: Im Grunde kommt dieser Ablauf Dir entgegen!

RealMILA11
Beiträge: 2
Registriert: 09.09.2013, 13:12

Einstellungstest Verwaltungsfachangestellte Tipps zum üben

Beitrag von RealMILA11 » 02.09.2014, 20:19

Hallo,

ich wollte mal fragen, was alles in einem einstellungstest als Verwaltungsfachangestellte für Aufgaben gestellt werden. Es wäre echt toll, wenn jemand Bescheid wüsste und mir gute Tipps geben kann, denn ich will diesen Einstellungstest als Verwaltungsfachangestellte unbedingt bestehen. Vielen Dank.

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8931
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 02.09.2014, 22:15

Hallo,

von den eingehenden Bewerbungen wird ein Teil erst mal aussortiert, weil die formalen und fachlichen Kriterien nicht erfüllt werden. Der Rest wird dann zum schriftlichen Einstellungstest eingeladen. Der Einstellungstest findet aber auch häufig am Computer statt. Die besten erhalten dann eine Einladung zum mündlichen Test bzw. zur Auswahlrunde bzw. zum Assessment-Center. Also ist der Einstellungstest ein erster Schritt, der je nach Behörde und Unternehmen auch immer unterschiedlich abläuft. Grob kann man sagen, dass es beim schriftlichen Test um die Intelligenz geht, im mündlichen Test wird die Motivation für den Beruf und die Persönlichkeit überprüft.

Schriftlicher Test

- häufig natürlich ein Diktat bzw. Lückentext, um die Rechtschreibkenntnisse zu überprüfen

- rechnerische Aufgaben wie Zahlenreihen ergänzen oder bestimmte Zahlen berechnen

- Textaufgaben für Prozentrechnung und Bruchrechnung

- Fragen zum Allgemeinwissen

- Wortbedeutungen und Textbedeutungen erkennen

So ein schriftlicher Text ist im Allgemeinen nicht schwer. Also keine Bange. Übung macht letztendlich den Meister. Je mehr Einladungen du zu Eignungstest als Verwaltungsfachangestellte erhältst, umso besser.

Zweiter Test (häufig mündlich genannt, obwohl auch schriftlich):

- Selbstpräsentation ODER

- Kurzer Aufsatz zu bestimmten Themen (häufig zum beruflichen Werdegang und den beruflichen Zielen: Warum möchte man Verwaltungsfachangestellte werden? Welche Fähigkeiten bringt man für den Beruf als Verwaltungsfachangestellte mit?

- Gruppendiskussion (oftmals auch mit vorgegebenen Rollen; häufig zu gesellschaftlichen und aktuellen Themen)

- Gruppenaufgaben (müssen keinen fachlichen Bezug haben)

- einzelne Vorstellungsgespräche (Es kann wie ein normales Vorstellungsgespräch ablaufen; meistens ist es aber kürzer, je nachdem wie viele Bewerber und Mitarbeiter anwesend sind)

Viel Erfolg. Wenn du noch weitere Fragen hast, dann stelle sie.

Antworten