Entwicklungsingenieur Musteranschreiben bewerten

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
jo-nas
Beiträge: 2
Registriert: 10.10.2013, 23:24

Bewerbung als Entwicklungsingenieur

Beitrag von jo-nas » 11.10.2013, 00:19

Hallo zusammen,

erst einmal möchte ich mich bei allen bedanken, die hier im Forum aktiv sind und andere durch ihre Arbeit unterstützen. Die letzten Tage habe ich durch lesen der Beiträge viele Hinweise erhalten, wie ich mein Bewerbungsschreiben besser gestalten kann.

Nun zu meiner Bewerbung.
Zuerst einmal die in der Stellenausschreibung angegebenen Aforderungen :

Abgeschlossenes Studium/Promotion in einer technischen Fachrichtung (Informatik, Elektrotechnik, Nachrichtentechnik, oder ähnliches)
Sehr gute Kenntnisse und praktische Erfahrung in Computer Vision, Image Processing und/oder
Sehr gute Kenntnisse und praktische Erfahrung in der Funktionsentwicklung im Automotive Bereich
Sehr gute Kenntnisse und praktische Erfahrung mit Software Entwicklung in C/C++ für Embedded Systems
Wünschenswert: praktische Erfahrung in der Embedded-SW-Entwicklung im Automotive Bereich
Sprachen: Deutsch: sehr gut, Englisch: sehr gut
Strukturierte und lösungsorientierte Vorgehensweise
Begeisterung an technologisch herausfordernden Produkten mitzuwirken
Hohe Kundenorientierung, ausgeprägte Teamfähigkeit
Führerschein, Reisebereitschaft
Gute Kenntnisse und Erfahrung mit Matlab
Gute Kenntnisse und Erfahrung mit Versionsverwaltung, idealerweise MKS
Gute Kenntnisse und Erfahrung mit Requirements Engineering, idealerweise DOORS

Dazu mein bisher verfasstes Bewerbungsschreiben:
Sehr geehrte Damen und Herren,


im Februar 2013 habe ich mein Masterstudium an der Hochschule <Name> im Fachbereich Informatik erfolgreich beendet. Während der Studienzeit konnte ich mir, als Mitarbeiter im Forschungszentrum für <Fachgebiet> an der Hochschule, viele Kenntnisse in den Bereichen der künstlichen Intelligenz, Sensorfusion und der digitalen Bildverarbeitung aneignen. Im Rahmen meiner Masterthesis entwickelte ich ein System zur texturbasierten Objekterkennung in C++.

Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung in der Forschung im Automobilbereich, bei der ich mein erworbenes Wissen mit einbringen kann, bin ich auf die Stellenanzeige Ihres Unternehmens gestoßen. In Zukunft möchte ich meine Fähigkeiten im Bereich Computer Vision und der Software Entwicklung weiter vertiefen und zum Erfolg Ihres Unternehmens beitragen.

Während des Masterstudiums besuchte ich Vorlesungen zu Rechnerarchitektur und Hardware/Software-Co-Design um mein Wissen im Bereich der Hardware zu erweitern. Theoretisches Wissen zu den Themen künstliche Intelligenz, Bildverarbeitung und Softwareentwicklung konnte ich mir ebenfalls durch Vorlesungen erarbeiten.

Neben der fachlichen Kompetenz besitze ich soziale Fähigkeiten, die mir helfen, mich in einer neuen Umgebung schnell einzugliedern.
Die Arbeit im Team war ein wichtiger Bestandteil während meiner Forschungsarbeit an der Hochschule sowie während des Studiums. Aber auch meine sorfgfältige und selbstständige Arbeitsweise konnte ich bei der Bearbeitung meines Abschlussprojekts unter Beweis stellen.

Über die Einladung zu einem persönlichen Gespräch freue ich mich sehr.
Ich habe versucht bereits in der Einleitung eine Verknüpfung zwischen den Anforderungen und meiner Arbeit während des Studiums herzustellen (weil ich der Meinung bin, dass dies neben meinen Noten ein starkes Argument ist). Allgemein habe ich versucht, mich an die Stellenausschreibung zu halten und zu argumentieren, warum ich der Richtige für den Job bin.

Ich würde nun gern eure Meinung dazu hören. Fehlt etwas wichtiges, gibt es überflüssige Passagen? Was würdet ihr ändern?

Ich hätte noch eine weitere Frage:
Nach meinem Dualen Studium habe ich von meiner damaligen Firma ein Ausbildungszeugnis bekommen. Ich habe mich dazu entschlossen weiter zu studieren, unter anderem auch, weil ich mich bei besagter Firma nicht sonderlich wohl gefühlt habe, worunter auch meine Leistung etwas gelitten hatte. Dass das Ausbildungszeugnis doch nicht so "ok" ist, wie ich damals beim Erhalt dachte, wurde mir erst klar, als ich mich vor kurzem erstmals genauer mit dem Thema auseinander setzte. Nun stellt sich mir die Frage, ob ich das Zeugnis lieber weglassen soll oder nicht. Die Bewertung durch das Ausbildungszeugnis (ca.3,0) steht in keinem Verhältnis zu meinen durchweg guten Noten während des Bachelor- sowie Masterstudiums (1,5-2,0)

Im Voraus bedanke ich mich schonmal für eure Hilfe!

Viele Grüße

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11841
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Bewerbung als Entwicklungsingenieur

Beitrag von TheGuide » 11.10.2013, 08:27

jo-nas hat geschrieben:Allgemein habe ich versucht, mich an die Stellenausschreibung zu halten...
Wobei ich den Eindruck habe, dass du einige Dinge in der Ausschreibung übersprungen hast. Dass deine Deutschkenntnisse sehr gut sind, wird deutlich, aber über deine Englischkenntnisse schreibst du gar nichts.

Bei dem ganzen IT-Kram fehlt mir der solide Hintergrund, um das wirklich beurteilen zu können, aber auch da habe ich den Eindruck, dass du einige der eingeforderten Dinge in deinem Motivationsschreiben nicht aufgreifst. Das solltest du ggf. tun.
Also natürlich nur, wenn du Erfahrungen in MKS vorweisen kannst.

jo-nas
Beiträge: 2
Registriert: 10.10.2013, 23:24

Beitrag von jo-nas » 11.10.2013, 14:05

Wobei ich den Eindruck habe, dass du einige Dinge in der Ausschreibung übersprungen hast. Dass deine Deutschkenntnisse sehr gut sind, wird deutlich, aber über deine Englischkenntnisse schreibst du gar nichts.

Bei dem ganzen IT-Kram fehlt mir der solide Hintergrund, um das wirklich beurteilen zu können, aber auch da habe ich den Eindruck, dass du einige der eingeforderten Dinge in deinem Motivationsschreiben nicht aufgreifst. Das solltest du ggf. tun.
Also natürlich nur, wenn du Erfahrungen in MKS vorweisen kannst.
Hi, danke für deinen Beitrag.

Ich habe versucht die für mich wichtigsten Punkte herauszugreifen und einen Bezug zum Studium herzustellen - bzw. meine besonderen Fähigkeiten hervorzuheben. Englischkenntnisse, ein Führerschein, Reisebereitschaft und eine strukturierte Herangehensweise sind für mich eigentlich ganz normale Dinge und keine Alleinstellungsmerkmale. Bläht so etwas das Anschreiben nicht unnötig auf?

MKS und DOORS wurden absichtlich übergangen, da tatsächlich keine Erfahrungen mit diesen Produkten bestehen (als Hochschulabsolvent auch eher unwahrscheinlich). Mit Versionsverwaltung und Requirments Engineering an sich ist es ähnlich wie mit den anderen Punkten, dies sind eigentlich Dinge, mit denen jeder Informatik Student zwangsweise in Berührung kommt und zu verwenden lernt.

Ich werde nochmal über die Punkte drüber schauen und überlegen, ob ich doch noch etwas mit aufnehmen möchte.

Weitere Anregungen sind immernoch erwünscht ;-)

Viele Grüße

feg_zeven
Beiträge: 2
Registriert: 23.06.2015, 01:43

Bewerbung als Entwicklungsingenieur/Elektrotechnik

Beitrag von feg_zeven » 23.06.2015, 02:09

Hallo zusammen.

Ich komme gerade frisch vom Studium und bin gerade dabei ein Anschreiben für eine Bewerbungen zu erstellen.

Zunächst die Stellenanzeige:

Ihre Aufgaben:

Sie entwickeln in einem kleinen Team die Hardware unserer Oszilloskope. Dazu bringen Sie die Teilergebnisse der Digital- und Analogentwicklung in das Layoutsystem unter Berücksichtigung spezifischer Randbedingungen (wie Laufzeit, Impedanz und EMV). Sie treffen zusammen mit den Kollegen der Standardisierung, der Konstruktion und unseren Zulieferern die geeignete Auswahl der Bauelemente, deren Gehäuseform und ihr adäquates Entwärmungskonzept. Sie beteiligen sich an der Verifikation der Hardware Muster entsprechend aufzustellender Testpläne.

Ihre Qualifikation:
- abgeschlossene Hochschulausbildung in Elektronik, Nachrichtentechnik oder ähnlich
- sichere schaltungstechnische Kenntnisse (analog/digital/DC-DC Wandler) Know-how in HF- und EMV-gerechtem Layout
- Layoutkenntnisse unter Zucken CR5000 sind von Vorteil

Sie verfügen über einen zielorientierten Arbeitsstil sowie ein hohes Maß an Eigenmotivation, Flexibilität und Belastbarkeit. Gute Englisch Kenntnisse sind von Vorteil.



Mein Anschreiben:

Bewerbung als Entwickler (m/w) Hardware/Layout


Sehr geehrter Herr Dr. [Name],

die Firma [Name] kann mit Stolz auf eine fast 60 jährige Firmengeschichte voller Erfolge zurückblicken. Eine tragende Säule des Erfolges ist dabei immer ein stets engagiertes Team von Ingenieuren. Wäre es deshalb nicht ein Gewinn für [Name] einen motivierten und verantwortungsbewussten Jungingenieur mit ersten Erfahrungen im Layouten ins bestehende Team zu integrieren? Wenn ja, dann sollten Sie sich mein Profil genauer anschauen.

(Alternative Einleitung: für ein Unternehmen wie [Name] ist ein stets engagiertes Team von Ingenieuren eine tragenden Säulen des Erfolges. Wäre es deshalb nicht ein Gewinn für [Name] einen motivierten und verantwortungsbewussten Jungingenieur mit ersten Erfahrungen im Layouten ins bestehende Team zu integrieren? Wenn ja, dann sollten Sie sich mein Profil genauer anschauen.)

Während des Studiums erwarb ich umfangreiche Kenntnisse zum Entwurf und zur Simulation von Schaltungen. Durch meine Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter der Hochschule baute ich dieses Wissen aus und konnte überdies erste Erfahrungen in der Praxis sammeln. So entwickelte ich zum Beispiel im Rahmen meiner Diplomarbeit ein Batterietestgerät für statische und dynamische Messungen an Lithium-Ionen-Zellen für das Elektrorennfahrzeug des Technikum Mittweida Motorsport. Die Simulation einzelner Teilschaltungen in XSpice und der anschließende Entwurf einer Steuerplatine mit dem Programm X waren dabei essenzielle Bestandteile des Projektes. Durch eine umsichtige Planung, dem strukturierten Anordnen von Bauteilen, sowie einer gewissenhaften Verlegung der Leiterzüge bestand das konstruierte System sogar auf Anhieb die anschließende EMV-Messung nach EN55022.

Durch meine pragmatische Arbeitsweise und dem Mut Neues auszuprobieren, konnte ich auch mehrfach in fremden Projekten zur Problemlösung beitragen. Der freundliche Umgang mit Kollegen und Vorgesetzten war dabei für mich stets selbstverständlich. Geben Sie mir nun die Chance, mich tiefer in den Bereich des Leiterplattenentwurfs einzuarbeiten und Sie verstärken Ihre Mannschaft durch einen Mitarbeiter, der elektrotechnische Kenntnisse, Ehrgeiz und Spaß an der Arbeit miteinander vereint.

Mit freundlichen Grüßen



Was sagt ihr generell dazu? Welche Einleitung ist besser geeignet?

Viele Grüße :)

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11841
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Bewerbung als Entwicklungsingenieur/Elektrotechnik

Beitrag von TheGuide » 23.06.2015, 11:58

feg_zeven hat geschrieben:die Firma [Name] kann mit Stolz auf eine fast 60 jährige Firmengeschichte voller Erfolge zurückblicken.
Was hat das mit dir und deiner Bewerbung zu tun?!
Eine tragende Säule des Erfolges ist dabei immer ein stets engagiertes Team von Ingenieuren. Wäre es deshalb nicht ein Gewinn für [Name] einen motivierten und verantwortungsbewussten Jungingenieur mit ersten Erfahrungen im Layouten ins bestehende Team zu integrieren? Wenn ja, dann sollten Sie sich mein Profil genauer anschauen.
Und der Schleim tropft nur so von der Decke! Es geht darum, deine Eignung zu verdeutlichen, nicht die Tatsache, dass du an Orte kriechen kannst, die von der Sonne nur peripher tangiert werden.

Durch meine Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter der Hochschule baute ich dieses Wissen aus und konnte überdies erste Erfahrungen in der Praxis sammeln.

In meiner Tätigkeit...
Durch eine umsichtige Planung, dem strukturierten Anordnen von Bauteilen, sowie einer gewissenhaften Verlegung der Leiterzüge bestand das konstruierte System sogar auf Anhieb die anschließende EMV-Messung nach EN55022.
Durch wen oder was? Durch die strukturierte Anordnung. Vor sowie kommt kein Komma.
Durch meine pragmatische Arbeitsweise und dem Mut Neues auszuprobieren, konnte ich auch mehrfach in fremden Projekten zur Problemlösung beitragen.
Durch... ist ein sehr beliebter Satzanfang von dir...
Geben Sie mir nun die Chance, mich tiefer in den Bereich des Leiterplattenentwurfs einzuarbeiten und Sie verstärken Ihre Mannschaft durch einen Mitarbeiter, der elektrotechnische Kenntnisse, Ehrgeiz und Spaß an der Arbeit miteinander vereint.
Der Satz ist nicht gerade leserfreundlich.
Welche Einleitung ist besser geeignet?
Beide sind Bockmist!

feg_zeven
Beiträge: 2
Registriert: 23.06.2015, 01:43

Re: Bewerbung als Entwicklungsingenieur/Elektrotechnik

Beitrag von feg_zeven » 23.06.2015, 12:44

Was ist denn an der Einleitung geschleimt!? ^^ Beim ersten Satz würde ich den Vorwurf noch nachvollziehen können, wobei dieser letztlich nur dazu dient den Leser "abzuholen" und Ihm zudem zeigt, dass man sich ein klein wenig mit dem Unternehmen beschäftig hat, aber in der restlichen Einleitung beginne ich doch auf meine Eignung zu verweisen!?
Was sollte ich denn stattdessen schreiben?


Das ich "Durch" so oft als Satzanfang verwendet ist mir selbst gar nicht aufgefallen. Danke dafür.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11841
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 23.06.2015, 13:36

Versuch nicht, deine Eignung von hinten durch die Brust ins Auge zu präsentieren. Die 60 Jahre des Unternehmens haben mit deiner Eignung nichts zu tun. Und du beeindruckst auch niemanden damit, dass du dich durch die Selbstpräsentation des Unternehmens gelesen hast.

crq021
Beiträge: 3
Registriert: 13.06.2017, 14:23

Bewerbung um Entwicklungsingenieur in Modellbildung

Beitrag von crq021 » 13.06.2017, 14:41

Hallo,

bitte diesen Anschreiben mal gucken und Tipps geben. Danke schön !!!

Sehr geehrter Herr XX,

auf Ihrer Homepage bin ich auf Ihre Anzeige gestoßen. Auf die ausgeschriebene Stelle Entwicklungsingenieur in Modellbildung bewerbe ich mich hiermit. Die ausgeschriebene Stelle stellt für mich eine reizvolle Chance dar, meine Karriere in einem führenden, innovativen und internationalen Unternehmen zu starten. Die XX GmbH siehe ich als einen sehr spannenden Arbeitgeber an, der mir eine attraktive Entwicklungsperspektive bietet.
Im November 2016 habe ich mein Masterstudium in Maschinenbau an der TU Dortmund, mit der Durchschnittsnote 1,5 abgeschlossen. Wobei habe ich die theoretischen Kenntnisse im Bereich der Konstruktion, Automatisierungstechnik und Qualitätsmanagement durch Studium und verschiedenen Projekte erworben. Meine Masterarbeit habe ich im Bereich Modellbildung mit der Note 1,3 abgeschlossen, bei der ich ein Simulationsmodell für einen Parallelroboter mit Hilfe von MATLAB und Simulink entwickelt habe. Mithilfe des Simulationsmodells habe ich die mechanische und dynamische Verhalten des Paralleroboters sowie sein Arbeitsraum analysiert. Deshalb beherrsche ich sichere Kenntnisse über Modellbildung mit Simulink.
Weiterhin habe ich meine erste Erfahrung über Automobilindustrie durch ein Praktikum bei der Dongfeng Motor Corporation in China gesammelt. Durch die Tätigkeit in der Produktionsabteilung habe ich den Produktionsprozess des Motors des kommerziellen Fahrzeugs erstmal kennengelernt. Deshalb habe ich sehr große Interesse über innovative Automobiltechnologie und möchte mein technisches Wissen nach meinem Studium in dieser Branche erweitern.
Meine Stärken sehe ich vor allem in der praktischen Lösung von Problemen. Beim aktuellen Praktikum als Projektassistent mache ich neben meiner Aufgabe noch effektiven Vorschläge, um das Management des Projekts effizient zu sein und die Arbeit des Projektleiters zu erleichtern. Meine Arbeitsweise ist gewissenhaft und zielorientiert. In mir findet ihr Unternehmen einen teamorientierten, engagierten und belastbaren Mitarbeiter. Deshalb bin ich sicher, dass ich die Arbeit bei XX GmbH gut absolvieren kann.

Über die Einladung zu einem persönlichen Gespräch freue ich mich sehr.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11841
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Bewerbung um Entwicklungsingenieur in Modellbildung

Beitrag von TheGuide » 13.06.2017, 14:55

crq021 hat geschrieben:auf Ihrer Homepage bin ich auf Ihre Anzeige gestoßen. Auf die ausgeschriebene Stelle Entwicklungsingenieur in Modellbildung bewerbe ich mich hiermit.
Das gehört beides in den Betreff und muss dann im Anschreiben nicht mehr auftauchen.
Die ausgeschriebene Stelle stellt für mich eine reizvolle Chance dar, meine Karriere in einem führenden, innovativen und internationalen Unternehmen zu starten.
Die XX GmbH siehe ich als einen sehr spannenden Arbeitgeber an, der mir eine attraktive Entwicklungsperspektive bietet.
Diese Sätze sind so dermaßen nichtssagend (und außerdem erzählst du dem Personaler etwas, was er im Zweifelsfall besser weiß als du, aber rein gar nichts über dich und das in deiner Bewerbung), dass du sie besser streichst.
Im November 2016 habe ich mein Masterstudium in Maschinenbau an der TU Dortmund, mit der Durchschnittsnote 1,5 abgeschlossen.

Das steht im Lebenslauf.
Wobei habe ich die theoretischen Kenntnisse im Bereich der Konstruktion, Automatisierungstechnik und Qualitätsmanagement durch Studium und verschiedenen Projekte erworben.
Das ist kein korrektes Deutsch.
Meine Masterarbeit habe ich im Bereich Modellbildung mit der Note 1,3 abgeschlossen, bei der ich ein Simulationsmodell für einen Parallelroboter mit Hilfe von MATLAB und Simulink entwickelt habe.
Auch die Note der M.A.-Arbeiter steht im Lebenslauf. Wichtig ist - wenn das denn einen Bezug zur Stelle hat- worüber du sie geschrieben hast. Das kommt bei dir erst im Nachgang.
Mithilfe des Simulationsmodells habe ich die DAS mechanische und dynamische Verhalten des ParalleLroboters sowie seinEN Arbeitsraum analysiert.
Zu welchem Erkennntniszweck?
Deshalb beherrsche ich sichere Kenntnisse über Modellbildung mit Simulink.
Entweder du beherrscht die Modellbildung oder du hast die Kenntnisse über sie. Nicht mixen.
Weiterhin habe ich meine erste Erfahrung über IN DER Automobilindustrie durch ein Praktikum IM RAHMEN EINES PRAKTIKUMS bei der Dongfeng Motor Corporation in China gesammelt.
Warum ist das wichtig? Handelt es sich um ein Automobilunternehmen?
Durch die Tätigkeit in der Produktionsabteilung habe ich den Produktionsprozess des Motors des kommerziellen Fahrzeugs erstmal kennengelernt.
In der Produktionsabteilung von X lernte ich den Fertigungsprozess des Y-Motors kennen.
Deshalb habe ich sehr große Interesse über innovative Automobiltechnologie und möchte mein technisches Wissen nach meinem Studium in dieser Branche erweitern.
Ich habe mittlerweile begriffen, dass du offenbar kein Muttersprachler bist und dir die deutsche Sprache in Aspekten schwerfällt. Jedoch ist dieser Satz nicht nur grammatisch falsch sondern auch inhaltlich unlogisch.
Meine Stärken sehe ich vor allem in der praktischen Lösung von Problemen. Beim aktuellen Praktikum als Projektassistent mache ich neben meiner Aufgabe noch effektiven Vorschläge, um das Management des Projekts effizient zu sein und die Arbeit des Projektleiters zu erleichtern. Meine Arbeitsweise ist gewissenhaft und zielorientiert. In mir findet ihr Unternehmen einen teamorientierten, engagierten und belastbaren Mitarbeiter. Deshalb bin ich sicher, dass ich die Arbeit bei XX GmbH gut absolvieren kann.

Über die Einladung zu einem persönlichen Gespräch freue ich mich sehr.
Abgesehen von grammatischen Fehlern stotzt dieser Absatz nur vor inhaltsleeren Phrasen.

crq021
Beiträge: 3
Registriert: 13.06.2017, 14:23

Beitrag von crq021 » 14.06.2017, 11:14

danke für den Tipps, ich werde das Anschreiben korrigieren. :D

Lizzel
Beiträge: 27
Registriert: 07.07.2015, 15:56

Entwicklungsingenieur Musteranschreiben bewerten

Beitrag von Lizzel » 06.12.2017, 15:50

Hallo zusammen,

ich muss mich leider wieder bewerben und habe (natürlich) wieder Probleme mit dem Anschreiben.

Den Punkt meiner Entlassung hab ich bisher nicht eingearbeitet. Soll ich das überhaupt erwähnen? Wenn ja,Wo? Im Anschreiben oder im Lebenslauf? Oder ist das komplett unrelevant, denn das wird höchstens im Bewerbungsgespräch thematisiert?

Ich hoffe ihr habt wieder hilfreiche Tipps für mich!

Stellenbeschreibung:

- Sie übernehmen abwechslungsreiche Projekte im Bereich Hydraulik-Zylinder und Hydraulik-Komponenten.
- Die Projektierung, Auslegung und Angebotserstellung von kundenspezifischen Sonderlösungen im Bereich Hydraulik-Zylinder und Hydraulik-Komponenten liegt in Ihrer Verantwortung.
- Sie führen die konstruktive Umsetzung und Berechnung aller Zylinder und Komponenten durch.
- Sie sind verantwortlich für eine funktionssichere und fertigungsgerechte Konstruktion.

Anforderung:

- Ihr Maschinenbau-Studium (Diplom / Bachelor / Master) haben Sie erfolgreich abgeschlossen und idealerweise bereits Kenntnisse in der Konstruktion fluidtechnischer Komponenten erworben.
- Mit 3D-CAD-Systemen gehen Sie routiniert um.
- Sie haben sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift.
- Ihre Arbeitsweise ist durch Selbstständigkeit und Eigeninitiative geprägt.

Vorteile als xx-Mitarbeiter:

- Einarbeitungszeit von einem Jahr mit individuellem Einarbeitungsplan und einem persönlichen Ansprechpartner
- Fließender Übergang von der Einarbeitung zur selbstständigen Projektarbeit
- CAD-Schulungen (Siemens NX)
- Erstellung von kompletten Zylindern, nicht nur von Einzelteilen
- Spannende Aufgaben durch unterschiedliche Projekte, Kunden und Herausforderungen


Anschreiben:

Bewerbung auf die Position „Entwicklungsingenieur (m/w) Konstruktion Maschinenbau“

Sehr geehrter Herr XX,
nach meiner Tätigkeit als Entwicklungsingenieur suche ich eine Stelle, die es mir ermöglicht, meine gesammelte Erfahrung in der CAD Konstruktion und der Auslegung und Berechnung zu vertiefen. Die ausgeschriebene Stelle interessiert mich, da ich hier mit unterschiedlichen Materialien arbeiten kann und die Möglichkeit habe die Produktreihe mit weiterzuentwicklen.
Als Entwicklungsingenieur war ich dort für die Weiterentwicklung eines Prototyps einer mobilen Hybridrasen-Mischmaschine zuständig. Dabei war die Analyse der technischen Probleme, die Auslegung und die konstruktive Umsetzung dieser meine Hauptaufgaben. Wert habe wurde dabei vor allem auf eine kostengünstige und eigenständige Umsetzung gelegt.
Erste Kenntnisse in der Konstruktion fluidtechnischer Bauteile sammelte ich bei der Vorbereitung einer Strömungssimulation.
Durch meine Ausbildung zum Industriemechaniker sind mir die spanenden Bearbeitungsverfahren vertraut und ermöglicht mir eine fertigungsgerechte Konstruktion.

Gerne überzeuge ich Sie in einem persönlichen Gespräch.


Mit freundlichen Grüßen



Vielen Dank schon mal!

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11841
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Entwicklungsingenieur Musteranschreiben bewerten

Beitrag von TheGuide » 06.12.2017, 22:15

Eine Entlassung kommt natürlich nicht ins Anschrieben, in diesem argumentierst du für deine Einstellung und deine Argumente können naturgemäß nur positiv sein.
Lizzel hat geschrieben: nach meiner Tätigkeit als Entwicklungsingenieur suche ich eine Stelle, die es mir ermöglicht, meine gesammelte Erfahrung in der CADBINDESTRICHKonstruktion und der Auslegung und Berechnung zu vertiefen. Die ausgeschriebene Stelle interessiert mich, da ich hier mit unterschiedlichen Materialien arbeiten kann und die Möglichkeit habe die Produktreihe mit weiterzuentwicklen.
Wiederholung Stelle. Dass du auf Stellensuche bist, bedarf keiner Erwähnung.
Als Entwicklungsingenieur war ich dort für die Weiterentwicklung eines Prototyps einer mobilen Hybridrasen-Mischmaschine zuständig.
Zuletzt war von der ausgeschriebenen Stelle die Rede!
Wert habe wurde dabei vor allem auf eine kostengünstige und eigenständige Umsetzung gelegt.
Sätze, in denen du nicht vorkommst, haben in deiner Bewerbung auch nichts zu suche.
Durch meine Ausbildung zum Industriemechaniker sind mir die spanenden Bearbeitungsverfahren vertraut und ermöglicht mir eine fertigungsgerechte Konstruktion.
Aus meiner Ausbildung...
Wer ist das Subjekt zu ermöglicht?

Aus der Ausschreibung haben kaum Details in deine Bewerbung gefunden.

Lizzel
Beiträge: 27
Registriert: 07.07.2015, 15:56

Beitrag von Lizzel » 07.12.2017, 11:17

nach meiner Tätigkeit als Entwicklungsingenieur will ich meine gesammelte Erfahrung in der CAD-Konstruktion und der Auslegung und Berechnung weiter vertiefen. Die ausgeschriebene Stelle interessiert mich, da ich hier mit unterschiedlichen Materialien arbeiten kann und die Möglichkeit habe die Produktreihe mit weiterzuentwickeln.
Als Entwicklungsingenieur war ich für die Weiterentwicklung eines Prototyps einer mobilen Hybridrasen-Mischmaschine zuständig. Dabei war die Analyse der technischen Probleme, die Auslegung und die konstruktive Umsetzung dieser meine Hauptaufgaben. Wert habe ich dabei vor allem auf eine kostengünstige und eigenständige Umsetzung gelegt.
Berechnung und Auslegung von hydraulischer und pneumatischer Komponenten und Anlagen war Teil meines Maschinenbaustudiums und meiner Ausbildung. Praktische Kenntnisse in der Konstruktion fluidtechnischer Bauteile sammelte ich bei der Vorbereitung einer Strömungssimulation.
Aus meiner Ausbildung zum Industriemechaniker sind mir die spanenden Bearbeitungsverfahren vertraut. Diese praktische Erfahrung fließt in eine fertigungsgerechte Konstruktion.

Gerne überzeuge ich Sie in einem persönlichen Gespräch.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11841
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 07.12.2017, 16:44

Lizzel hat geschrieben:nach meiner Tätigkeit als Entwicklungsingenieur will ich meine gesammelte Erfahrung in der CAD-Konstruktion und der Auslegung und Berechnung weiter vertiefen. Die ausgeschriebene Stelle interessiert mich, da ich hier mit unterschiedlichen Materialien arbeiten kann und die Möglichkeit habe die Produktreihe mit weiterzuentwickeln.
Als Entwicklungsingenieur war ich für die Weiterentwicklung eines Prototyps einer mobilen Hybridrasen-Mischmaschine zuständig.

Lizzel
Beiträge: 27
Registriert: 07.07.2015, 15:56

Beitrag von Lizzel » 11.12.2017, 15:05

Danke The Guide für deine Hilfe.

Ich hätte gleich die nächste Bewerbung, diesmal als Konstrukteur, in der Pipeline.

Aufgabe:

-Konstruktion von Druck- und Laserbeschriftungsanlagen nach Kundenanforderung
-Konstruktion/Entwicklung von Standardbaugruppen und Vorrichtungen
-Erstellung von Schaltplänen für pneumatische Steuerungen inkl. Stücklisten

Anforderung:

-Ingenieur (m/w) / Techniker (m/w) oder vergleichbare Qualifikation
-Erfahrung mit CAD-Systemen (vorzugsweise Solid Works und HP-ME 10)
-Projekterfahrung
-Selbstständige, zielorientierte Arbeitsweise, Teamfähigkeit
-Gute Englischkenntnisse

Anschreiben:

ich hab Produktionsanlagen bedient, gewartet und gebaut. Ihre auf schnelle Rüstzeiten und Benutzerfreundlichkeit ausgelegten Anlagen begeistern mich. Als Konstrukteur will ich meine Erfahrung und Begeisterung für diesen Bereich des Maschinenbaus einbringen.
Als Entwicklungsingenieur war ich für die Weiterentwicklung eines Prototyps einer mobilen Hybridrasen-Mischmaschine zuständig. Dabei war die Analyse der technischen Probleme, die Auslegung und die konstruktive Umsetzung dieser meine Hauptaufgaben. Wert habe ich dabei vor allem auf eine einfach Kontrollmöglichkeit der Bauteile und eine geringe Umrüstzeit gelegt.
Produktionsanlagen habe ich als Industriemechaniker bedient, gewartet und diese montiert. In meiner Ausbildung habe ich das Erstellen von Schaltplänen pneumatischen Steuerungen, sowie den Aufbau dieser erlernt.


Danke nochmals!

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11841
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 11.12.2017, 20:07

Lizzel hat geschrieben:ich hab Produktionsanlagen bedient, gewartet und gebaut. Ihre auf schnelle Rüstzeiten und Benutzerfreundlichkeit ausgelegten Anlagen begeistern mich.
Was daran? Warum?

Lizzel
Beiträge: 27
Registriert: 07.07.2015, 15:56

Beitrag von Lizzel » 12.12.2017, 09:28

ich hab Produktionsanlagen bedient, gewartet und gebaut. Ihre durch einfache Handgriffe oder mit einfachen Mechaniken lösbaren Wechselwerkzeuge begeistern mich, als ehemaligen Mechaniker, und zeigen die auf Benutzerfreundlichkeit und schnelle Rüstzeiten ausgelegten Anlagen. Als Konstrukteur will ich meine Erfahrung und Begeisterung für diesen Bereich des Maschinenbaus einbringen.

hermannnn
Beiträge: 1
Registriert: 13.12.2018, 10:43

Anschreiben Entwicklungsingenieur mit Berufserfahruung

Beitrag von hermannnn » 13.12.2018, 12:02

Hallo zusammen,

ich bin gerade auf der Suche nach neuen Herausforderungen. Ich habe aber schon sehr lange keine Bewerbung mehr verfasst.
Ich wär euch sehr dankbar, wenn Ihr mir ein paar Anregungen zu meinem Anschreiben geben könntet.


XXXX GmbH & Co. KG
Klostergasse 1
99999 Entenhausen

XXXXX, 13.12.2018


Bewerbung auf eine Stelle als Ingenieur für Konstruktion und Produktentwicklung (m/w)

Sehr geehrte Frau YYYY,

nach über 7 Jahren Erfahrung als Entwicklungsingenieur strebe ich nun aktiv die Suche nach neuen Herausforderungen an. Als global Player steht die XXXX GmbH & Co. KG für herausragende Innovationen kombiniert mit hoher Qualität im Bereich von Erzeugnissen aus Kupfer und Kupferlegierungen und bietet somit ein überaus vielseitiges Produktspektrum. Die von Ihnen beschriebenen Tätigkeiten eines Ingenieurs für Konstruktion und Produktentwicklung sehe ich als den richtigen beruflichen Entwicklungsschritt und bewerbe mich hiermit um die vakante Stelle.

Seit dem erfolgreichen Abschluss meines Studiums der „Integrierten Produktentwicklung“ an der Fachhochschule Entenhausen im Februar 2011 arbeite ich im Ingenieurbüro ZZZZZ in Entenhausen. Als Entwicklungsingenieur bin ich für die Realisierung, Betreuung und Bearbeitung von verschiedensten nationalen sowie internationalen Kundenprojekten zuständig und begleite diese von der Konzeption bis hin zur Serienreife. Hierbei ist das eigenständige bearbeiten von Entwicklungs- uns Konstruktionsaufgaben anhand verschiedenster CAD-Systeme genauso selbstverständlich wie das damit verbundene Datenmanagement in PDM-Systemen. Zudem ist MS Office dabei in ständiger Anwendung.

Zu meinen besonderen Stärken gehört die Findung und Entwicklung von neuen technischen Lösungsansätzen unter Berücksichtigung der Minimierung von Kosten. Meine Ausbildung und Berufserfahrung als Industriemechaniker ermöglicht es mir zudem auf fundierte Kenntnisse der Metallverarbeitung zurückgreifen zu können. Aber auch Know-How im Bereich des Projektmanagements konnte ich durch die Anleitung und Koordination von kleinen Projektteams aufbauen.

An der Mitarbeit in Ihrem Unternehmen reizt mich besonders die Entwicklung und Betreuung innovativer Stranggussgießformen auf internationaler Ebene.

Meine Fähigkeiten und Erfahrungen möchte ich nun bei Ihnen als Ingenieur für Konstruktion und Produktentwicklung einbringen. Gleichzeitig sehe ich Ihr Stellenangebot als eine hervorragende Möglichkeit, mich langfristig persönlich und auch beruflich weiterzuentwickeln. Ich freue mich sehr, mit Ihnen in einem persönlichen Gespräch über meine beruflichen Perspektiven zu sprechen.

Meine Gehaltsvorstellung liegt bei XXXXX Euro brutto im Jahr. Der nächstmögliche Eintrittstermin ist der 01.02.2019.

Mit freundlichen Grüßen


Das sind die Anforderungen aus das Stellenausschreibung:

Ihre Aufgaben
• Sie bearbeiten selbstständig Konstruktionsaufgaben im Rahmen der Entwicklung und Konstruktion von Gießformen für den Strangguss.
• Sie erarbeiten das Projektmanagement im Rahmen der Entwicklung neuer Produkte.
• Sie führen FE-Berechnungen durch.
• Sie bewerten neue Verfahren und Prozesse mit Blick auf das Anwendungspotential.

Ihr Profil
• Sie verfügen über ein abgeschlossenes technisches Masterstudium mit der Fachrichtung Maschinenbau oder Konstruktionstechnik.
• Eine zusätzliche, gewerbliche Berufsausbildung ist von Vorteil, aber kein Muss.
• Idealerweise bringen Sie erste Berufserfahrung in der Konstruktion im Maschinen- und Anlagenbau, IT-Kenntnisse und Know-how aus dem Fertigungsumfeld der Industrie mit.
• Erfahrungen im Umgang mit FE-Berechnungen und Kenntnisse in der Hüttentechnik oder im Strangguss sind wünschenswert.
• Projektmanagement und Kostenkontrolle gehören für Sie zum Tagesgeschäft.
• Als geeigneter Kandidat ist für Sie ein sicherer Umgang mit den Konstruktionsprogrammen wie 3-D CAD-Systemen, bevorzugt SolidWorks und EDM Systeme wie ProFile, sowie MS-Office selbstverständlich.
• Die aktive Zusammenarbeit und Kommunikation mit unseren internationalen Kunden erfolgt in Englisch, ggf. in einer zweiten Fremdsprache; die Bereitschaft zu internationalen Dienstreisen stellt eine reizvolle Aufgabe für Sie dar.
• Sie sind teamfähig, offen und flexibel und haben ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten und interkulturelle Kompetenz.


Vielen Dank schon einmal.

Gruß
Hermann

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11841
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Anschreiben Entwicklungsingenieur mit Berufserfahruung

Beitrag von TheGuide » 13.12.2018, 15:34

hermannnn hat geschrieben:nach über 7 Jahren Erfahrung als Entwicklungsingenieur strebe ich nun aktiv die Suche nach neuen Herausforderungen an.
Zahlen bis zwanzig ausschreiben, es wirkt faul das nicht zu tun.
Der Satz an sich ergibt keinen Sinn. Du strebst entweder eine neue Stelle an, oder suchst nach neuen Herausforderungen. Aber du strebst sicher keine suche an. Suchen und streben sind bereits aktiv, weshalb das Wort aktiv hier redundant ist.
Als global Player steht die XXXX GmbH & Co. KG für herausragende Innovationen kombiniert mit hoher Qualität im Bereich von Erzeugnissen aus Kupfer und Kupferlegierungen und bietet somit ein überaus vielseitiges Produktspektrum.
Das sind keine Gründe, DICH einzustellen. Die wissen, was sie machen und sind sicher intelligent genug, nicht auf Schleimereien hereinzufallen. Du sollst DICH und DEINE Leitungen bewerben, wenn du feststellst, dass ein Unternehmen innovativ ist, bewirbst du im Prinzip die Leute, die dort bereits arbeiten.
Die von Ihnen beschriebenen Tätigkeiten eines Ingenieurs für Konstruktion und Produktentwicklung sehe ich als den richtigen beruflichen Entwicklungsschritt und bewerbe mich hiermit um die vakante Stelle.
Dass du dich bewirbst, steht bereits im Betreff. Daran musst du niemanden mehr erinnern, das wissen die. Mit "sehe ich" markierst du Subjektivität und Spekulation.
Die Frage ist doch, WARUM du dort arbeiten willst. Was interessiert dich an Kupfer?!

Seit dem erfolgreichen Abschluss meines Studiums der „Integrierten Produktentwicklung“ an der Fachhochschule Entenhausen im Februar 2011 arbeite ich im Ingenieurbüro ZZZZZ in Entenhausen. Als Entwicklungsingenieur bin ich für die Realisierung, Betreuung und Bearbeitung von verschiedensten nationalen sowie internationalen Kundenprojekten zuständig und begleite diese von der Konzeption bis hin zur Serienreife. Hierbei ist das eigenständige bearbeiten von Entwicklungs- uns Konstruktionsaufgaben anhand verschiedenster CAD-Systeme genauso selbstverständlichKOMMA wie das damit verbundene Datenmanagement in PDM-Systemen. Zudem ist MS Office dabei in ständiger Anwendung.
Der Anfang dieses Absatzes ist Lebenslaufnacherzählung.
Dann habe ich dir Rechtschreibfehler und Wiederholungen markiert. In den letzten Teilen des Absatzes bist du nicht mehr das Subjekt, kommst in den Sätzen tw. selbst gar nicht mehr vor. Jeder Satz deines Anschreibens, in dem du nicht als aktives Subjekt vorkommst, ist ein verschwendeter Satz.

Was verbirgt sich hinter verschiedensten?
Zu meinen besonderen Stärken gehört die Findung und Entwicklung von neuen technischen Lösungsansätzen unter Berücksichtigung der Minimierung von Kosten. Meine Ausbildung und Berufserfahrung als Industriemechaniker ermöglicht es mir zudem auf fundierte Kenntnisse der Metallverarbeitung zurückgreifen zu können.
Das Verb können streich mal aus deinem Wortschatz. Auch seine Substitute. Hier schaffst du es tatsächlich einen Satz doppelt aufzuweichen, indem du das eigentliche Verb zurückgreifen einmal mit es ermöglicht mir aufweichst, was ein Substitut für können ist und weichst dieses noch mal mit können auf. Zu gut deutsch schreibst du also: Ich kann zurückgreifen können.
Stattdessen solltest du schreiben: Ich greife zurück.
Aber auch Know-How im Bereich des Projektmanagements konnte ich durch die Anleitung und Koordination von kleinen Projektteams aufbauen.
An der Mitarbeit in Ihrem Unternehmen reizt mich besonders die Entwicklung und Betreuung innovativer Stranggussgießformen auf internationaler Ebene.
Was reizt dich an der internationalen Ebene? Denn das liest sich sehr phrasendrescherisch.
Meine Fähigkeiten und Erfahrungen möchte ich nun bei Ihnen als Ingenieur für Konstruktion und Produktentwicklung einbringen.
Warum?
Gleichzeitig sehe ich Ihr Stellenangebot als eine hervorragende Möglichkeit, mich langfristig persönlich und auch beruflich weiterzuentwickeln.
Ich freue mich sehr, mit Ihnen in einem persönlichen Gespräch über meine beruflichen Perspektiven zu sprechen.

MKI1828
Beiträge: 4
Registriert: 15.01.2017, 19:41

Entwicklungsingenieur Bewerbungsschreiben OK?

Beitrag von MKI1828 » 06.02.2019, 16:10

Hallo,

ich bräuchte eure Hilfe für mein Anschreiben. :-)

Ich möchte mich auf diese Stelle bewerben:

Ihre Aufgaben

Integration von Komponenten und Steuergeräten im Fahrwerksbereich
Durchführung von Erprobungsfahrten im In- und Ausland
Diagnose an Komponenten und Steuergeräten im Fahrzeug
Erstellung und Pflege von Lastenheften
Koordination und Abstimmung mit dem Systemlieferanten und Partnern


Ihr Profil

Abgeschlossenes (Fach)-Hochschulstudium einer geeigneten Fachrichtung
Mindestens 2 Jahre Berufserfahrung
Erfahrung im Bereich Softwaretest und Systemintegration
Eigenständige und eigenverantwortliche Arbeitsmethodik
Praxiserfahrung mit den gängigen Tools
Grundverständnis im Bereich Fahrzeugtechnik
Reisebereitschaft

Irgendwie fehlt mir die richtige Richtung. Im Prinzip möchte ich gerne zurück zum alten Standort, mit einer praxisnahen Arbeit am Auto die mich fordert, aber wo ich mein eigenes Ding machen kann.

Sehr geehrte Frau XXX,

da unser Projekt zum Sommer endet, suche ich wieder praktische Aufgabe direkt ans Auto mit Abwechslung und Verantwortung.

In meinem jetzigen Beschäftigungsverhältnis als Entwicklungsingenieur, bin ich bei unserem Kunden VW für das manuelle Testing und die Inbetriebnahme der Hochvoltkomponenten am Elektrofahrzeug verantwortlich. Hierfür flashe, kodiere und parametriere ich das Steuergerät eigenverantwortlich und verifiziere mittels CANape Fehler. Gefundene Auffälligkeiten kommuniziere ich direkt mit der Fachabteilung.

Erfahrung in der Koordination mit unterschiedlichen Dienstleistern, konnte ich bei der Erstellung einer konzernübergreifender Testmethodik für die PPE Plattform im Rahmen einer Projektgruppe gewinnen. Hierfür nahm ich an regelmäßigen Lastenheft Reviews teil, bei denen der Testort und die Testbarkeit analysiert werden. Basierend darauf habe ich für zwei Lastenhefte Testkonzepte und die Testfälle entwickelt.

Meine Qualifikation und Kenntnissen entsprechend empfinde ich ein Gehalt von XXX brutto Euro für angemessen. Den Zeitpunkt der Aufnahme meiner Tätigkeiten kann nach Absprache erfolgen.

Ihrer positiven Rückmeldung sehe ich mit Freude entgegen.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11841
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Entwicklungsingenieur Bewerbungsschreiben OK?

Beitrag von TheGuide » 06.02.2019, 18:35

MKI1828 hat geschrieben:da unser Projekt zum Sommer endet, suche ich wieder praktische Aufgabe direkt ans Auto mit Abwechslung und Verantwortung.
In meinem jetzigen Beschäftigungsverhältnis als Entwicklungsingenieur, bin ich bei unserem Kunden VW für das manuelle Testing und die Inbetriebnahme der Hochvoltkomponenten am Elektrofahrzeug verantwortlich. Hierfür flashe, kodiere und parametriere ich das Steuergerät eigenverantwortlich und verifiziere mittels CANape Fehler. Gefundene Auffälligkeiten kommuniziere ich direkt mit der Fachabteilung.

Warum ist das für den Adressaten wichtig? Transfer fehlt.

Erfahrung in der Koordination mit unterschiedlichen Dienstleistern, konnte ich bei der Erstellung einer konzernübergreifender Testmethodik für die PPE Plattform im Rahmen einer Projektgruppe gewinnen.


Bei der Erstellung einer... gewann ich...

Hierfür nahm ich an regelmäßigen LastenheftBINDESTRICHReviews teil, bei denen der Testort und die Testbarkeit analysiert werden. Basierend darauf habe ich für zwei LastenhefteBINDESTRICHTestkonzepte und die Testfälle entwickelt.

Ivanova90
Beiträge: 3
Registriert: 13.07.2019, 12:23

Anschreiben als Entwicklungsingenieurin

Beitrag von Ivanova90 » 18.09.2019, 20:56

Hallo liebes Forum,

mit meinem Anschreiben möchte den Personaler dazu bringen meine Bewerbung länger als 5 Sekunden zu geben.

Sehr geehrte Frau XXX,

jetzt nach meinem erfolgreichen Maschinenbaustudium habe ich einen starken Antrieb, mit meinem breit gefächerten Know-how, beruflich in Ihrem Hause Fuß zu fassen. Für eine ökonomische Arbeitsweise bringe ich alle geistigen und praktischen Fähigkeiten mit, die ein positives Ergebnis meiner Tätigkeit als Entwicklungsingenieurin garantiert. Es wäre mir eine Freude, für Sie fleißig zu arbeiten.

In meinem Maschinenbaustudium sowie den Praktika bereitete ich mich gut auf die bevorstehenden Tätigkeiten vor, die meinen beruflichen Vorlieben entsprechen. In einem Labor war ich für die Herstellung von Sandwichkernen zuständig und arbeitete mittels Design of Experiment an der Optimierung des Herstellungsverfahrens. In einem Praktikum übernahm ich die Funktion der FEM- Berechnungsingenieurin Hier arbeitete ich der verantwortlichen Mitarbeiterin zu und berechnete verschiedene Bauteile und -gruppen mit dem FEM–Programm „ANSYS Workbench“. Des Weiteren arbeitete ich an einem Projekt mit, welches der FEM-Abteilung unterstellt war. Für eine Landmaschine der XXX GmbH simulierte und optimierte ich unterschiedliche Spannstationen, Tröge und Antriebsstationen und führte deren FKM-Nachweis durch. Um die Geometrie zu vereinfachen, habe ich alle Blechteile für eine effiziente Berechnung als Mittelflächen modelliert. Für die Antriebstrommel habe ich die maximale Kerbspannung in den Schweißnähten berechnet und die Schweißnaht anhand der Strukturspannungsmethode, statisch und bzgl. Ermüdung, ausgewertet.

Mit mir gewinnen Sie einen Mitarbeiterin, die mit FEM Programme Erfahrungen gesammelt hat. Ich widme mich meinen neuen Aufgaben und Herausforderungen stets mit großer Motivation und vollem Einsatz. Außerdem sehe ich mich als jemand, der sehr flexibel, hochmotiviert sowie kommunikativ ist und der sich gut im Team integrieren kann. Meine Arbeitsweise ist zudem sehr organisiert und strukturiert.

Gerne würde ich meine Kenntnisse in Ihrem Unternehmen als Entwicklungsingenieurin ab sofort erweitern und neue Erfahrungen sammeln.

In einem persönlichen Gespräch möchte ich Sie gerne von meinen Potenzialen überzeugen und freue mich auf Ihre Antwort. Meine Gehaltsvorstellung liegt bei xx.xxx Euro im Jahr.


Vielen Dankeee

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11841
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Anschreiben als Entwicklungsingenieurin

Beitrag von TheGuide » 18.09.2019, 22:03

Ivanova90 hat geschrieben:
18.09.2019, 20:56
jetzt nach meinem erfolgreichen Maschinenbaustudium habe ich einen starken Antrieb, mit meinem breit gefächerten Know-how, beruflich in Ihrem Hause Fuß zu fassen. [WARUM?!] Für eine ökonomische Arbeitsweise bringe ich alle geistigen und praktischen Fähigkeiten mit, die ein positives Ergebnis meiner Tätigkeit als Entwicklungsingenieurin garantiert. Es wäre mir eine Freude, für Sie fleißig zu arbeiten.
Für mich ist das to much. Wiederholungen vermeiden.
Man erfährt nicht, warum dieses Unternehmen und warum diese Stelle (bitte keine Schleimerei!) und es wirkt irgendwie alles übertrieben.
In meinem Maschinenbaustudium sowie den Praktika bereitete ich mich gut auf die bevorstehenden Tätigkeiten vor, die meinen beruflichen Vorlieben entsprechen. In einem Labor war ich für die Herstellung von Sandwichkernen zuständig und arbeitete mittels Design of Experiment an der Optimierung des Herstellungsverfahrens. In einem Praktikum übernahm ich die Funktion der FEM- BerechnungsingenieurinPUNKT Hier arbeitete ich der verantwortlichen Mitarbeiterin zu und berechnete verschiedene Bauteile und -gruppen mit dem FEM–Programm „ANSYS Workbench“. Des Weiteren arbeitete ich an einem Projekt mit, welches der FEM-Abteilung unterstellt war. Für eine Landmaschine der XXX GmbH simulierte und optimierte ich unterschiedliche Spannstationen, Tröge und Antriebsstationen und führte deren FKM-Nachweis durch.
Dies hier ist mir noch zu additiv, zu sehr auf Lebenslaufstationen ausgerichtet, zu wenig auf die erworbenen Kompetenzen und Erfahrungen ausgerichtet.
Was für Kompetenzen benötigt das Unternehmen? Wann/wo/wie hast du die einzelne Kompetenz erworben?
Um die Geometrie zu vereinfachen, habe ich alle Blechteile für eine effiziente Berechnung als Mittelflächen modelliert. Für die Antriebstrommel habe ich die maximale Kerbspannung in den Schweißnähten berechnet und die Schweißnaht anhand der Strukturspannungsmethode, statisch und bzgl. Ermüdung, ausgewertet.
Mit mir gewinnen Sie einen Mitarbeiterin, die mit FEMBINDESTRICHProgrammeN Erfahrungen gesammelt hat.
Außerdem sehe ich mich als jemand,
Hier markierst du Subjektivität.

Ivanova90
Beiträge: 3
Registriert: 13.07.2019, 12:23

Re: Anschreiben als Entwicklungsingenieurin

Beitrag von Ivanova90 » 26.09.2019, 13:13

Vielen danke für deine schnelle und hilfreiche Antwort

Ich habe mein Anschreiben neu formuliert.
Sollte ich noch über meine zwei FEM-Zertifikate, die ich erfolgreich teilgenommen habe, hinzufügen?


------------------------------------------------------------------------------------
jetzt nach meinem erfolgreichen Maschinenbaustudium habe ich einen starken Antrieb, mit meinem breit gefächerten Know-how, beruflich in Ihrem Hause Fuß zu fassen. Für eine ökonomische Arbeitsweise bringe ich alle geistigen und praktischen Fähigkeiten mit, die ein positives Ergebnis meiner Tätigkeit als Entwicklungsingenieurin garantiert. Beruflich möchte ich mich zukünftig in Richtung FEM entwickeln, die von Ihnen ausgeschriebene Stelle ist dafür der richtige Schritt.


In meinem Maschinenbaustudium bereitete ich mich gut auf die bevorstehenden Tätigkeiten vor, die meinen beruflichen Vorlieben entsprechen. In einem Labor hatte ich mittels Design of Experiment eine neue umweltfreundliche und wirtschaftliche Sandwichkern entwicklt.

In einem Praktikum übernahm ich die Funktion des FEM- Berechnungsingenieurs. Hier arbeitete ich den verantwortlichen Mitarbeitern zu und berechnete verschiedene Bauteile und -gruppen mit dem FEM–Programm „ANSYS Workbench“. Des Weiteren arbeitete ich an einem Projekt mit, welches der FEM-Abteilung unterstellt war. Für eine Landmaschine der XXX GmbH simulierte und optimierte ich unterschiedliche Spannstationen, Tröge und Antriebsstationen und führte deren FKM-Nachweis durch. Um die Geometrie zu vereinfachen, habe ich alle Blechteile für eine effiziente Berechnung als Mittelflächen modelliert.
Die kritischen Schweissnähte der Antriebstrommel werden mit Hilfe der Submodelle nach FKM mit dem Kerbspannungskonzept beurteilt.
Außerdem habe ich ein Getriebegehäuse aus Kunststoffe für den Firma XXX optimiert, unterschiedliche Lastfälle habe ich mit einem linearem Materialgesetz berechnet, da bei Kunststoffen kein lineares Verhalten erwartet werden kann, wurde der kritischste Lastfall mit einem nichtlinearem Modell überprüft.

Meine Fähigkeiten und Erfahrungen möchte ich nun bei Ihnen als Entwicklungsingenieurin einbringen. Gleichzeitig sehe ich Ihr Stellenangebot als eine hervorragende Möglichkeit, mich persönlich und auch beruflich weiterzuentwickeln. Ich freue mich sehr, mit Ihnen in einem persönlichen Gespräch über meine beruflichen Perspektiven zu sprechen. Meine Gehaltsvorstellung liegt bei xx.000 Euro im Jahr.

------------------------------------------------------------------------

Antworten