Erfolg beim Kammerwettbewerb in Lebenslauf erwähnen?

Fragen zum Lebenslauf: Wie sieht ein tabellarischer Lebenslauf und wie ein handschriftlicher Lebenslauf aus? Welche Daten müssen unbedingt in den Lebenslauf und welche nicht?
Antworten
FoxRacer38
Beiträge: 2
Registriert: 05.03.2012, 16:52

Erfolg beim Kammerwettbewerb in Lebenslauf erwähnen?

Beitrag von FoxRacer38 » 05.03.2012, 17:12

Hallo zusammen,

bei mir steht demnächt die Bewerbung fürs Praxissemester an und bin aktuell damit beschäftigt meine Bewerbungsunterlagen vor zu bereiten.

Im Rahmen meiner Ausbildung habe ich am Leistungswettbewerb der Handwerkskammer teilgenommen. Hierbei habe ich den dritten Platz belegt und nun stelle ich mir die Frage ob und wie ich das ganze am besten in meinem Lebenslauf darstelle.

Sollte ich das ganze unter "Berufsbildung" im Rahmen meiner Ausbildung erwähnen oder eher seperat aufführen?

Bspw. so:
Berufsbildung

09/2004 – 02/2008: "Firma" in "Ort",
Ausbildung zum Feinwerkmechaniker
Auszeichnung zum 3.Kammersieger von der Handwerkskammer Heilbronn

oder eher so:
Studium

Seit XX/XXXX: Hochschule
Studiengang
Abschluss: ....


Beruflicher Werdegang


XX/XXXX - XX/XXXX: Firma
Tätigkeit


Berufsbildung


XX/XXXX - XX/XXXX: Firma
Ausbildung zum ....


Schulbildung

XX/XXXX - XX/XXXX: Fachhochschulreife

XX/XXXX - XX/XXXX: Realschulabschluss


Studienbegleitende Nebentätigkeiten

XX/XXXX - XX/XXXX: ....

XX/XXXX - XX/XXXX: ....


Teilnahme am Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks 2008

Von der Handwerkskammer .... wurde ich am 09.Dezember 2008 als 3.Kammersieger ausgezeichnet.
Was meint Ihr? Was würdet Ihr bevorzugen?
Was meint Ihr allgemein zu meinem Aufbau? Oben stehern natürlich noch meine persönlichen Daten und darunter noch "außerschulische Interessen und Tätigkeiten".

Vielen Dank schonmal für Eure Antworten!!!

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13523
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 05.03.2012, 23:36

Beiden Varianten sind in Ordnung, wenn du nicht mehr dazu schreiben willst.

Unter "Auszeichnung zum 3.Kammersieger" kann man sich aber auch wenig vorstellen, worin die eigentliche Leistung bestand. In einigen Berufen nehmen ja auch sehr wenige Azubis teil, so ist es ein Unterschied, ob man 3. bei 4 oder 20 Teilnehmern wird.

FoxRacer38
Beiträge: 2
Registriert: 05.03.2012, 16:52

Beitrag von FoxRacer38 » 06.03.2012, 16:45

Ok, vielen Dank für deine Antwort. Dann werde ich wohl die zweite Variante wählen.
Gut Kammerwettbewerb... in dem Sinn war es kein Wettbewerb. Im Endeffekt wurden halt die besten Drei zu den drei Kammersiegern gekührt. Ich denke so schlecht hört es sich nicht an wenn man das reinschreiben kann und hoffe, dass es mir irgendwie einen Pluspunkt einbringt. Zudem hat "unsere" Handwerkskammer ein sehr großes Einzugsgebiet.

Werde ich bald sehen wie die Reaktion drauf sein wird ;)


Wie wird allgemein der Aufbau von euch gesehen? Kann ich den so lassen?

Antworten