Erzieher Bewerbung um Ausbildungsplatz zum Erzieher (PIA)

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
Fragenmensch285
Beiträge: 3
Registriert: 15.08.2018, 19:39

Erzieher Bewerbung um Ausbildungsplatz zum Erzieher (PIA)

Beitrag von Fragenmensch285 » 15.08.2018, 19:48

Hey :) Ich wollte mal fragen ob meine Bewerbung so in Ordnung ist. Oder ob noch irgendwas fehlt? =D

Sehr geehrte Frau ,

durch das Berufsberatungs Angebot der Arbeitsagentur bin ich auf ihr Stellenangebot gestoßen.

Bei verschiedenen Schulpraktika stellte ich fest dass es mir eine unglaubliche Freude bereitet Kinder in ihrer Entwicklung zu betreuen und zu fördern, und schnell reifte in mir der Wunsch auch beruflich mit Kindern zu arbeiten.

An der praxisintegrierten Ausbildung bei ihnen gefällt mir besonders der hohe Praxisbezug der durch die 670 Stunden praktische Ausbildung entsteht. Dies sehe ich als wertvolle Möglichkeit, die theoretischen Lerninhalte aus der Fachschule gleich im Alltag mit den Kindern umzusetzen.

Nach meinem Abschluss an der im Juli 2017, überzeugte ich mich im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres im Kindergarten davon, dass die anspruchsvolle Aufgabe, Kinder in ihrer Entwicklung zu begleiten und zu unterstützen, mein Berufswunsch ist.

Ab dem 10.09.2018 werde ich das einjährige Berufskolleg für Praktikanten und Praktikantinnen an der besuchen um mich für die Praxisintegrierte Ausbildung zum Erzieher bei ihnen zu qualifizieren.

Zu meinen Stärken zähle ich die Fähigkeit, selbstständig und teamorientiert zu arbeiten sowie mir übertragene Aufgaben sorgfältig und zuverlässig zu erledigen.


Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch freue ich mich sehr.

Mit freundlichen Grüßen






Hab auch schon auf Gutefrage.net gefragt und dort wurde gemeint dass die Bewerbung viel zu lang ist und einfach wegfliegt? Und dass ich die Absätze an der Praxisintegrierten und Nach meinem Abschluss noch weglassen soll. Aber dann steht ja fast gar nichts mehr drin ? o.O

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11468
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Erzieher Bewerbung um Ausbildungsplatz zum Erzieher (PIA

Beitrag von TheGuide » 15.08.2018, 23:25

Fragenmensch285 hat geschrieben:durch das Berufsberatungs_Angebot der Arbeitsagentur bin ich auf ihr Stellenangebot gestoßen.
Fundort in den Betreff, das reicht.
Bei verschiedenen Schulpraktika stellte ich festKOMMA dass es mir eine unglaubliche Freude bereitet Kinder in ihrer Entwicklung zu betreuen und zu fördern, und schnell reifte in mir der Wunsch auch beruflich mit Kindern zu arbeiten.
Was waren das für Praktika und wieso hast du dich für diese entschieden, wenn du nicht bereits vorher zumindest eine Ahnung hattest, dass du mit Kindern arbeiten möchtest?
Vermeide Wiederholungen.
An der praxisintegrierten Ausbildung bei ihnen gefällt mir besonders der hohe Praxisbezug der durch die 670 Stunden praktische Ausbildung entsteht. Dies sehe ich als wertvolle Möglichkeit, die theoretischen Lerninhalte aus der Fachschule gleich im Alltag mit den Kindern umzusetzen.
Anreden groß!
Nach meinem Abschluss an der ??? im Juli 2017, überzeugte ich mich im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres im Kindergarten davon, dass die anspruchsvolle Aufgabe, Kinder in ihrer Entwicklung zu begleiten und zu unterstützen, mein Berufswunsch ist.

Ab dem 10.09.2018 werde ich das einjährige Berufskolleg für Praktikanten und Praktikantinnen an der besuchen um mich für die Praxisintegrierte Ausbildung zum Erzieher bei ihnen zu qualifizieren.
es kommt bei einer Bewerung nicht auf die Länge, sondern auf den Inhalt an. Auf die Länge nur, dass du eine Seite nicht überschreitest. Einschließlich Briefkopf. Zu lange ist deine Bewerbung allerdings nicht. Sie passt gut mit Briefkopf und Anlagenverzeichnis auf eine Seite.

Deine Argumente sind zum Teil nicht stringent und du wiederholst sehr viel. Versuch mal mehr zu variieren und logischer zu argummentieren.

Fragenmensch285
Beiträge: 3
Registriert: 15.08.2018, 19:39

d

Beitrag von Fragenmensch285 » 16.08.2018, 10:47

ddas
Zuletzt geändert von Fragenmensch285 am 16.08.2018, 11:05, insgesamt 1-mal geändert.

Fragenmensch285
Beiträge: 3
Registriert: 15.08.2018, 19:39

Beitrag von Fragenmensch285 » 16.08.2018, 10:48

Sehr geehrte Frau ,
durch das Berufsberatungsangebot der Arbeitsagentur bin ich auf Ihr Stellenangebot gestoßen.
Bei verschiedenen Schulpraktika in Kindergärten stellte ich fest, dass es mir eine unglaubliche Freude bereitet, Kinder in ihrer Entwicklung zu betreuen und zu fördern, und schnell reifte in mir der Wunsch auch beruflich mit Kindern zu arbeiten.
An der Praxisintegrierten Ausbildung bei Ihnen gefällt mir besonders der hohe Praxisbezug der durch die 670 Stunden praktische Ausbildung entsteht. Dies sehe ich als wertvolle Möglichkeit, die theoretischen Lerninhalte aus der Fachschule gleich im Alltag mit den Kindern umzusetzen.
Nach meinem Abschluss an der im Juli 2017, überzeugte ich mich im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres im davon, dass mir der Umgang mit Kindern sehr gut liegt und viel Freude bereitet.
Meine Zuverlässigkeit, Geduld, Kreativität und mein liebevoller Umgang mit Kindern zeichnen mich nachweislich aus.
Ab dem 10.09.2018 werde ich das einjährige Berufskolleg für Praktikanten und Praktikantinnen an der besuchen um mich für die Praxisintegrierte Ausbildung zum Erzieher bei Ihnen zu qualifizieren.


Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch freue ich mich sehr.

Mit freundlichen Grüßen


Ich hoffe dass es so besser ist. Und hoffe du schreibst so schnell wie möglich zurück würde die Bewerbung gerne heute abgeben.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11468
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 16.08.2018, 15:26

Fragenmensch285 hat geschrieben:
durch das Berufsberatungsangebot der Arbeitsagentur bin ich auf Ihr Stellenangebot gestoßen.
Siehe oben. Wirklich, vergeude den wichtigen ersten Satz doch nicht mit solchen Banalitäten!
Bei verschiedenen Schulpraktika in Kindergärten stellte ich fest, dass es mir eine unglaubliche Freude bereitet, Kinder in ihrer Entwicklung zu betreuen und zu fördern, und schnell reifte in mir der Wunsch auch beruflich mit Kindern zu arbeiten.
Ich hatte dir bereits geschrieben, dass es unplausibel ist, dass du dich erst für Praktika in Kindergärten entschieden hast und dann festgestellt hast "Oh, so eine Überraschung. Das macht ja Spaß." Du musst ja bereits vorher einen Grund gehabt haben, warum du dich für ein Praktikum im Kindergarten entschieden hast. Und nach wie vor wiederholst du. Ich markiere Wiederholungen nicht deshalb gleichfarbig, weil mir so langweilig ist.
An der Praxisintegrierten Ausbildung bei Ihnen gefällt mir besonders der hohe Praxisbezug der durch die 670 Stunden praktische Ausbildung entsteht.
Dies sehe ich als wertvolle Möglichkeit, die theoretischen Lerninhalte aus der Fachschule gleich im Alltag mit den Kindern umzusetzen.
Nach meinem Abschluss an der im Juli 2017, überzeugte ich mich im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres im davon, dass mir der Umgang mit Kindern sehr gut liegt und viel Freude bereitet.
Meine Zuverlässigkeit, Geduld, Kreativität und mein liebevoller Umgang mit Kindern zeichnen mich nachweislich aus.
Ab dem 10.09.2018 werde ich das einjährige Berufskolleg für Praktikanten und Praktikantinnen an der besuchen um mich für die Praxisintegrierte Ausbildung zum Erzieher bei Ihnen zu qualifizieren.
Hast du eigentlich bis auf die Anreden irgendetwas von dem, was ich dir in der ersten Version angemarkert habe, verbessert?

Antworten