Fachkraft für Schutz und Sicherheit - Anschreiben Ausbildung

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
Pearl Jam
Beiträge: 4
Registriert: 05.01.2010, 22:57

Fachkraft für Schutz und Sicherheit - Anschreiben Ausbildung

Beitrag von Pearl Jam » 05.01.2010, 23:07

Hallo!

möchte mich dieses Jahr für diesen Beruf bewerben. Da der frühe Vogel den Wurm fängt möchte ich schon jetzt meine Bewerbungen verschicken^^.

Was haltet ihr davon?
Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Fachkraft für Schutz und Sicherheit


Sehr geehrte Damen und Herren,

auf den Seiten der Agentur für Arbeit habe ich erfahren, dass Ihr Betrieb zum 01.08.2010 einen Ausbildungsplatz zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit anbietet. Um diese Stelle möchte ich mich hiermit bei Ihnen bewerben.

Bis zu den Sommerferien besuchte ich die Zweijährige Berufsfachschule am Robert Bosch Berufskolleg, Fachrichtung Elektrotechnik, in Dortmund, musste aber feststellen, dass dieses Berufsfeld weder meinen Neigungen noch meinen Interessen entspricht und habe mich deshalb entschlossen habe, mich neu zu orientieren. Ich habe mich deshalb für die Ausbildung zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit entschieden.

Der Beruf Fachkraft für Schutz und Sicherheit interessiert mich besonders aufgrund der Kombination
mit vielen Menschen zu arbeiten, mit ihnen gut auszukommen und mit Kollegen in einem sozialen Umfeld zusammenarbeiten und neue Menschen kennenzulernen. Außerdem halte ich den Beruf der Fachkraft für Schutz und Sicherheit für einen Beruf mit Zukunft, denn Sicherheit ist immer gefragt, vor allem in der heutigen Zeit. Dies ist es mir auch wert, lange Fahrtzeiten, Nachtschichten, Arbeit am Wochenende und generelle Einbußen in der Freizeit, in Kauf zu nehmen. Durch regelmäßiges Kraftraining bin ich in sportlicher Hinsicht belastbar und leistungsstark.
Ich zeige besonderes Interesse an ihrer Ausbildungsstelle da ich sehr am Umgang mit Menschen
interessiert bin und schon lange auf eine Ausbildungsstelle hoffe.

Zu meinen stärken zähle ich Belastbarkeit, Engagement, Lernbereitschaft und eine gute Auffassungsgabe. Gute Umgangsformen sowie ein geflegtes Erscheinungsbild kann ich vorweisen. Diese Stärken möchte ich in die Ausbildung mit einbringen.

Ich hoffe, mit meiner Bewerbung Ihr Interesse geweckt zu haben. Über eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch würde ich mich sehr freuen.


Mit freundlichen Grüßen

Gruß
Pearl Jam

Benutzeravatar
Marlenchen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4186
Registriert: 11.03.2004, 17:50

Beitrag von Marlenchen » 06.01.2010, 01:26

Bitte beachte diese Bewerbungstipps: http://www.bewerbung-forum.de/anschreiben.html Dann kannst du dein Anschreiben schon stark verbessern.
Bis zu den Sommerferien besuchte ich die Zweijährige Berufsfachschule am Robert Bosch Berufskolleg, Fachrichtung Elektrotechnik, in Dortmund, musste aber feststellen
Die meisten Firmen werden zwar vorwiegend im Wachdienst bzw. Objektschutz tätig sein, aber es gibt durchaus auch Firmen, die mehr mit Sicherheitstechniken zu tun haben, so dass elektrotechnische Kenntnisse durchaus hilfreich sein könnten.
und neue Menschen kennenzulernen.
So nennt man "Verbrecher fassen"? :wink:
und schon lange auf eine Ausbildungsstelle hoffe.
Das ist in diesem Zusammenhang jetzt nicht so wichtig.

Was hast du seit dem Sommer gemacht bzw. willst du bis Ausbildungsbeginn noch machen?

Pearl Jam
Beiträge: 4
Registriert: 05.01.2010, 22:57

Beitrag von Pearl Jam » 06.01.2010, 20:44

Marlenchen hat geschrieben:
So nennt man "Verbrecher fassen"? :wink:
Die lernt man ja dann auch kennen. :D
Nein, den mittleren Teil muss ich nochmal komplett überarbeiten.


Was hast du seit dem Sommer gemacht bzw. willst du bis Ausbildungsbeginn noch machen?

Ich bin in soner Klasse für Schüler ohne Ausbildungsverhältnis. Wusste nur nicht wie ich das ausdrücken sollte ohne das es für mich ein Nachteil ist.

Antworten