Artikel Bewerbung
Bewerbungsschreiben
Bewerbungslexikon
Ausbildung Berufe
Bewerbungsforum
Forum rund um die richtige Bewerbung.
 


 RSS-FeedRSS-Feed   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Fahrdienstleiter bei der DB Bewerbung für Quereinstieg

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Anschreiben - Berufspraktiker
Sekretärin Bewerbungsanschreiben Muster zu lang? << Zurück :: Weiter >> Kino Bewerbung um einen Nebenjob im Servicebereich  
Autor Nachricht
istud



Anmeldungsdatum: 01.05.2011
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 28.06.2013, 12:35    Titel: Fahrdienstleiter bei der DB Bewerbung für Quereinstieg

Liebe Community,

vor einiger Zeit wurde mir hier mit einem Anschreiben sehr geholfen.
Die Tips von damals haben mir sehr geholfen, nicht zuletzt auch weil ich die Stelle bekommen hatte. Leider wurde ich ihn der Institution nicht übernommen. Nach langer zeit des nicht Einsehen wollens habe ich nun erkannt, dass ich beruflich einen anderen Weg einschlagen muss. Nach einem Gespräch mit dem Vater eines Kumpels, der bereits für die DB gearbeitet hat und meiner Qualifikation entsprechend, meinte er ich solle mich als Quereinsteiger bei der DB bewerben. Nachdem ich mich umfangreich informiert habe, bin ich nun fest davon entschlossen mich zu bewerben. Bei meinem Anschreiben ersuche ich einmal mehr, die Fachkompetenz dieses Forums. Ich DANKE Euch vorab schon einmal recht Herzlich!

Voila...

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit ihren vielfältigen Betätigungsfeldern bietet die Deutsche Bahn offenen, verantwortungsbewussten, motivierten und leistungsbereiten Menschen verschiedene Möglichkeiten des Quereinstiegs. Ich möchte mich bei Ihnen zum Fahrdienstleiter qualifizieren, weil ich einerseits die erforderlichen Eigenschaften und Qualifikationen mitbringe und ich meine berufliche Zukunft andererseits in Ihrem erfolgreichen Unternehmen gestalten möchte.
Im Oktober 2007 habe ich ein Ingenieur-Studium der Fachrichtung Landschaftsplanung erfolgreich abgeschlossen. Nach Beendigung meines bürgerschaftlichen Engagements (Bundesfreiwilligendienst) beim Naturschutzbund Deutschland (NABU), suche ich nach einer Möglichkeit eines beruflichen Neuanfangs. Die von Ihnen offerierte Stelle bietet mir die optimale Gelegenheit mich beruflich neu aufzustellen, weil ich in meinem Beruf keine Zukunft sehe und mich die Perspektiven und Entwicklungsmöglichkeiten in Ihrem Unternehmen sehr begeistern. Da die Deutsche Bahn als attraktiver Arbeitgeber einen ausgezeichneten Ruf genießt, möchte ich ein Bestandteil des Teams sein und zum Erfolg des Unternehmens beitragen.
Die von Ihnen genannten Voraussetzungen wie ein hohes Verantwortungsbewusstsein, großes Engagement und Flexibilität stellte ich zuletzt beim NABU und als Aushilfe im Einzelhandel unter Beweis. Beim NABU wirkte ich beim strukturellen und inhaltlichen Aufbau des BFD mit, wobei ich mir in kürzester Zeit das umfassende Themengebiet Bundesfreiwilligendienst aneignete. Bei meiner Nebentätigkeit, zur Sicherung meines Lebensunterhaltes, bei der Kaisers Tengelmann KG war ich als Teamleiter für die Leitung und Koordination eines Regalserviceteams eingesetzt. Hier war ich Ansprechpartner für mein Team, der Kaisermitarbeiter/Innen und der Kunden. Durch eine Vielzahl von Projekt- und Seminararbeiten während meines Studiums und als deutscher Staatsbürger sind mir gute Deutschkenntnisse eigen. Da ich ledig bin ist die Bereitschaft zum Schichtdienst gegeben. Ferner zeichnen Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit, Freundlichkeit und Teamfähigkeit meine Person aus.

Über konstruktive Kritik freue ich mich!

Herzlichst
Tobias
Nach oben
Bewerber






Verfasst am:     Titel: Empfehlungen



Nach oben
FRAGEN
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 22.07.2006
Beiträge: 12165

BeitragVerfasst am: 28.06.2013, 21:47    Titel: Re: Fahrdienstleiter bei der DB Bewerbung für Quereinstieg

Hmmmmm... wie + wo willst Du von dort aus denn nun zum Thema "Fahrdienstleitung" kommen? Und mal ganz unter uns: Hast Du überhaupt eine Vorstellung, was das ist?

istud hat Folgendes geschrieben:
Sehr geehrte Damen und Herren,

mit ihren vielfältigen Betätigungsfeldern bietet die XXX offenen, verantwortungsbewussten, motivierten und leistungsbereiten Menschen verschiedene Möglichkeiten des Quereinstiegs. Ich möchte mich bei Ihnen zum Fahrdienstleiter qualifizieren, weil ich einerseits die erforderlichen Eigenschaften und Qualifikationen mitbringe und ich meine berufliche Zukunft andererseits in Ihrem erfolgreichen Unternehmen gestalten möchte.
Im Oktober 2007 habe ich ein Ingenieur-Studium der Fachrichtung Landschaftsplanung erfolgreich abgeschlossen. Nach Beendigung meines bürgerschaftlichen Engagements beim YYY, suche ich nach einer Möglichkeit eines beruflichen Neuanfangs. Die von Ihnen offerierte Stelle bietet mir die optimale Gelegenheit mich beruflich neu aufzustellen, weil ich in meinem Beruf keine Zukunft sehe und mich die Perspektiven und Entwicklungsmöglichkeiten in Ihrem Unternehmen sehr begeistern. Da die XXX als attraktiver Arbeitgeber einen ausgezeichneten Ruf genießt, möchte ich ein Bestandteil des Teams sein und zum Erfolg des Unternehmens beitragen.
Die von Ihnen genannten Voraussetzungen wie ein hohes Verantwortungsbewusstsein, großes Engagement und Flexibilität stellte ich zuletzt beim YYY und als Aushilfe im Einzelhandel unter Beweis. Beim YYY wirkte ich beim strukturellen und inhaltlichen Aufbau des ZZZ mit, wobei ich mir in kürzester Zeit das umfassende Themengebiet Bundesfreiwilligendienst aneignete. Bei meiner Nebentätigkeit, zur Sicherung meines Lebensunterhaltes, bei der TTT war ich als Teamleiter für die Leitung und Koordination eines Regalserviceteams eingesetzt. Hier war ich Ansprechpartner für mein Team, der Kaisermitarbeiter/Innen und der Kunden. Durch eine Vielzahl von Projekt- und Seminararbeiten während meines Studiums und als deutscher Staatsbürger sind mir gute Deutschkenntnisse eigen. Da ich ledig bin ist die Bereitschaft zum Schichtdienst gegeben. Ferner zeichnen Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit, Freundlichkeit und Teamfähigkeit meine Person aus.
Nach oben
istud



Anmeldungsdatum: 01.05.2011
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 29.06.2013, 08:51    Titel: Re: Fahrdienstleiter bei der DB Bewerbung für Quereinstieg

FRAGEN hat Folgendes geschrieben:
Hmmmmm... wie + wo willst Du von dort aus denn nun zum Thema "Fahrdienstleitung" kommen? Und mal ganz unter uns: Hast Du überhaupt eine Vorstellung, was das ist?


Ja was das ist und was ein Fahrdienstleiter dort macht weiß ich Winken
Wie ich das Thema Fahrdienstleitung da noch unterbringe, dass ist ja mein Prob Geschockt
Nach oben
FRAGEN
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 22.07.2006
Beiträge: 12165

BeitragVerfasst am: 29.06.2013, 09:54    Titel:

Dann schmeiss doch erstmal den ganzen Rest weg - und schreib stattdessen, was Dich fachlich und persönlich ganz speziell an der Fahrdienstleitung reizt und warum Du für genau diese Tätigkeit so gut geeignet bist. Mach das so präzise und detailliert wie irgend möglich... und wenn dann noch Platz auf der Seite ist, kann man weiter sehen... Winken
Nach oben
istud



Anmeldungsdatum: 01.05.2011
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 25.07.2013, 20:29    Titel:

So etwas verspätet aber ich habe mein Anschreiben nun nochmal überarbeitet und erbitte mir Eure geschätzte Meinung!

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Deutsche Bahn bietet leistungsbereiten, verantwortungsbewussten und agilen Menschen spannende Aufgaben für den beruflichen Quereinstieg. Mit Ihrem Stellenangebot verbinde ich eine fundierte und umfassende Qualifizierung bei einem der größten Arbeitgeber Deutschlands und einem ökologisch und ökonomisch agierenden Unternehmen.
Nach sorgsamer Recherche im Internet und Gesprächen mit Freunden und Nachbarn, die bei der Deutschen Bahn in Anstellung sind oder ehemals waren, verfestigte sich mein Wunsch mich mit meinen Fähigkeiten langfristig in Ihr Unternehmen einzubringen. Ich möchte gern Fahrdienstleiter werden, weil ich der festen Überzeugung bin dass der Beruf zu mir passt und mich fordern wird, mir aber auch Möglichkeiten der eigenen Entwicklung bietet. Neben dem spannenden Tätigkeitsbereich, bin ich als Technikbegeister besonders von den elektronischen Steuerungseinrichtungen und deren Bedienung fasziniert. Weiterhin interessieren mich die Zugtechnik und die technischen Vorgänge sowie die interdisziplinären Zusammenhänge im Hintergrund. Den täglichen Umgang mit Kollegen und Teamarbeit, die beruflichen Weiterbildungsmöglichkeiten und ferner die Aussicht auf einen krisensicheren Arbeitsplatz stellen für mich einen weiteren Anreiz dar.
Die von Ihnen genannten Voraussetzungen wie großes Engagement, Flexibilität und ein hohes Verantwortungsbewusstsein stellte ich bei meinen bisherigen Arbeitgebern mehrfach unter Beweis, wie das die beiliegenden Zeugnissen belegen. Mit einem hohen Maß an Eigeninitiative, Ehrgeiz und Belastbarkeit arbeite ich mich gern in neue Tätigkeiten ein, wie ich das zuletzt beim ... tat, wo ich mich eigenständig in das umfassende Thema Bundesfreiwilligendienst einarbeitete. Meine Deutschkenntnisse konnte während meines Studiums in diversen Projekt- und Seminararbeiten und Vorträgen ausbauen.
Auf Ihre Kontaktaufnahme freue ich mich!

Was und wo kann/muss/sollte man verbessern?!

Danke Euch für Eure Mühen!

Grüße
Nach oben
istud



Anmeldungsdatum: 01.05.2011
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 26.07.2013, 08:44    Titel:

Guten Morgen,

habe nochmal kleine Änderungen vorgenommen, wie findet ihr das Anschreiben, sprich ist es überzeugend?!


Bewerbung für den Quereinstieg zum Fahrdienstleiter bei der DB Netz AG
Ihre Ausschreibungsnummer 200909 im Internet

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Deutsche Bahn bietet offenen, leistungsbereiten, verantwortungsbewussten und agilen Menschen spannende Aufgaben für den beruflichen Quereinstieg. Nach sorgsamer Recherche im Internet und Gesprächen mit Freunden und Nachbarn, die bei der Deutschen Bahn in Anstellung waren bzw. sind, verfestigte sich mein Wunsch mich mit meinen Fähigkeiten langfristig in Ihr Unternehmen einzubringen. Ich möchte gern Fahrdienstleiter werden, weil ich der festen Überzeugung bin dass der Beruf zu mir passt und mich fordern wird, mir aber auch Möglichkeiten der eigenen Entwicklung bietet. Neben dem spannenden Tätigkeitsbereich, bin ich als Technikbegeister besonders von den elektronischen Steuerungseinrichtungen und deren Bedienung fasziniert. Weiterhin interessieren mich technische Vorgänge und deren interdisziplinären Zusammenhänge im Hintergrund. Den täglichen Umgang mit Kollegen und Teamarbeit, die beruflichen Weiterbildungsmöglichkeiten und ferner die Aussicht auf einen krisensicheren Arbeitsplatz stellen für mich einen weiteren Anreiz dar.
Die von Ihnen genannten Voraussetzungen wie großes Engagement, Flexibilität und ein hohes Verantwortungsbewusstsein stellte ich bei meinen bisherigen Arbeitgebern mehrfach unter Beweis, wie die beiliegenden Zeugnisse belegen. Mit einem hohen Maß an Eigeninitiative, Ehrgeiz und Belastbarkeit arbeite ich mich gern in neue Tätigkeiten ein, wie ich das zuletzt bei (FirmaXY) tat, wo ich mich eigenständig in das umfassende Thema XYZ einarbeitete. Meine Deutschkenntnisse konnte ich während meines Studiums in diversen Projekt- und Seminararbeiten und Vorträgen verfeinern.
Mit Ihrem Stellenangebot verbinde ich eine fundierte und umfassende Qualifizierung bei einem der größten Arbeitgeber Deutschlands und einem ökologisch und ökonomisch agierenden Unternehmen.

Auf Ihre Kontaktaufnahme freue ich mich!


Mit freundlichen Grüßen
Nach oben
FRAGEN
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 22.07.2006
Beiträge: 12165

BeitragVerfasst am: 27.07.2013, 08:57    Titel:

istud hat Folgendes geschrieben:
wie findet ihr das Anschreiben, sprich ist es überzeugend?!


Nach dem bisherigen Threadverlauf kann ich mir kaum vorstellen, dass Du diese Frage ernst meinst. Gut, der Fortschritt zu den ersten Versionen ist gewaltig, da Du in diesen von vorne bis hinten aktiv und explizit am Thema vorbei geredet hast. Das tust Du jetzt nicht mehr. Aber von einer inhaltlichen Auseinandersetzung mit dem Thema ist nach wie vor nichts zu spüren. Du lässt es einfach weg... Winken

Wäre ich der Empfänger dieser Bewerbung, hätte ich immer noch die grössten Zweifel, ob Du überhaupt irgendeine Vorstellung von diesem Beruf hast... wobei Du Dir ja auch der Tatsache bewusst sein musst, dass Dein Lebenslauf ebendiese Zweifel massiv bestärkt. Kämst Du aus dem Bahnumfeld, könnte man diese Kenntnis vielleicht voraussetzen. Ein Landschaftsplaner hat die von Hause aus jedoch ganz sicher nicht. Insofern wäre es m. E. das Erste und Wichtigste, Deine solide Recherche im Vorfeld deutlich zu machen. Ansonsten wirkt die ganze Bewerbung wie eine Mischung aus Zufall und Verzweiflungstat... keine guten Voraussetzungen für eine langfristige Zusammenarbeit... Winken

istud hat Folgendes geschrieben:
die Deutsche Bahn bietet offenen, leistungsbereiten, verantwortungsbewussten und agilen Menschen spannende Aufgaben für den beruflichen Quereinstieg.


Finde ich schwierig. Zum einen sind diese Eigenschaften dem allgemeinen Image der Bahn derart entgegengesetzt, dass sie - vor allem in dieser Häufung - schon brutal sarkastisch wirken... zum zweiten klingt solch eine Konzentration zur Begrüssung schon mehr als nur ein bisschen arrogant.

istud hat Folgendes geschrieben:
Nach sorgsamer Recherche im Internet und Gesprächen mit Freunden und Nachbarn, die bei der Deutschen Bahn in Anstellung waren bzw. sind, verfestigte sich mein Wunsch mich mit meinen Fähigkeiten langfristig in Ihr Unternehmen einzubringen.


Aber warum denn nun? Das wäre der entscheidende Punkt: Was war denn das (inhaltliche) Ergebnis dieser Recherchen? Und was hatte oder hat dieser Inhalt mit Dir als Person zu tun?

istud hat Folgendes geschrieben:
Ich möchte gern Fahrdienstleiter werden, weil ich der festen Überzeugung bin dass der Beruf zu mir passt und mich fordern wird, mir aber auch Möglichkeiten der eigenen Entwicklung bietet.


Bis zum "weil" wäre das ein guter Satz - wenn danach ein wirklich greifbarer Grund käme!

istud hat Folgendes geschrieben:
Neben dem spannenden Tätigkeitsbereich, bin ich als Technikbegeister besonders von den elektronischen Steuerungseinrichtungen und deren Bedienung fasziniert.


Das ist der einzige Satz, der andeutungsweise die Fühler in Richtung des Berufsbildes ausstreckt.

istud hat Folgendes geschrieben:
Weiterhin interessieren mich technische Vorgänge und deren interdisziplinären Zusammenhänge im Hintergrund.


Die "technischen Vorgänge" sind jetzt eine Wiederholung. In den "interdisziplinären Zusammenhängen könnte evtl. allerdings etwas stecken... aber was?

istud hat Folgendes geschrieben:
Mit Ihrem Stellenangebot verbinde ich eine fundierte und umfassende Qualifizierung bei einem der größten Arbeitgeber Deutschlands und einem ökologisch und ökonomisch agierenden Unternehmen.


Auf das Stichwort "Ökologie" bzw. "Nachhaltigkeit" (speziell in Verbindung zur "Technik") hatte ich ja die ganze Zeit gewartet - weil darin im Prinzip die Brücke zu Deinem Studium liegen könnte. Wobei ich mich gerade frage: Gibt es bei der Bahn nicht auch Berufsbilder, die noch viel stärker in diese Richtung gehen? Ich könnte mir gut vorstellen, dass es da für Dich sehr interessante und authentische Initiativ-Bewerbungsthemen gäbe...
Nach oben
istud



Anmeldungsdatum: 01.05.2011
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 31.07.2013, 17:07    Titel:

Komme leider erst jetzt zum antworten. Danke für die konstruktive Kritik. Das zeigt mir dass ich daran noch arbeiten muss.
Klar gibt es bei der DB auch eine Nische für meinen erlernten Beruf, nur erstens gibts da momentan keine freien Stellen (bei meiner letzten Suche) und zweitens mag ich in diesem Beruf eh nicht mehr arbeiten! Ich strebe also eine völlig neue Schiene an.
Gut dann setze ich mich gleich morgen nochmal dran und werde das weiter verfeinern!
Bis hierhin danke Dir Winken



















































Admin: Einschub dient der Forenadministration

http://www.bewerbung-forum.de/forum/anschreiben---berufspraktiker-f2-s950.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/anschreiben---berufspraktiker-f2-s1000.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/anschreiben---berufspraktiker-f2-s1050.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/anschreiben---berufspraktiker-f2-s1100.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/anschreiben---berufspraktiker-f2-s1150.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/anschreiben---berufspraktiker-f2-s1200.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/anschreiben---berufspraktiker-f2-s1250.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/anschreiben---berufspraktiker-f2-s1300.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/anschreiben---berufspraktiker-f2-s1350.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/anschreiben---berufspraktiker-f2-s1400.html

Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Anschreiben - Berufspraktiker Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2008 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de - Impressum