Fehler beim abgeschickten Lebenslauf

Fragen zum Lebenslauf: Wie sieht ein tabellarischer Lebenslauf und wie ein handschriftlicher Lebenslauf aus? Welche Daten müssen unbedingt in den Lebenslauf und welche nicht?
Antworten
kc14808
Beiträge: 1
Registriert: 18.08.2010, 09:36

Fehler beim abgeschickten Lebenslauf

Beitrag von kc14808 » 18.08.2010, 09:42

Hallo Zusammen,

mir ist jetzt durch Zufall Fehler in meinen Lebenslauf aufgefallen. Ich war bereits beim Vorstellungsgespräch. Nächste Woche soll die Entscheidung bekannt gegeben.

Ich habe die Jahre von Praktikum um ein Jahr verfehlt (ich habe 2008 statt 2007 geschrieben) An beiden Jahren war ich beid er gleichen Schule.

Aber was soll ich jetzt tun? wenn ich einen erneuten Lebenslauf schicke, habe ich angst das sie sagen " ja sie hat ihr Zeug gar nicht richtig gemacht" (wie es mir passiern konnte weiß ich auch nicht. Ich habe ca 1000mal mir den lebesnlauf vorher durchgesehen)
oder sie sagen, okay sie korigiert sich, das ist auch gut.

Normal fällt das jemanden nicht auf weil ich wie gesagt an der gleichen schule war. Aber was soll ich jetzt tun???

Benutzeravatar
Lucky Luke
Bewerbungshelfer
Beiträge: 295
Registriert: 22.11.2009, 12:29

Re: Fehler beim abgeschickten Lebenslauf

Beitrag von Lucky Luke » 18.08.2010, 10:31

kc14808 hat geschrieben:
Normal fällt das jemanden nicht auf weil ich wie gesagt an der gleichen schule war. Aber was soll ich jetzt tun???
Nichts! Das ist nicht weiter dramatisch. Mir ist in meinem Lebenslauf ein ähnlicher Flüchtigkeitsfehler unterlaufen. Ich habe auch versehentlich eine falsche Jahreszahl angegeben und das hat keiner gemerkt. Oder wenn doch, so hat es niemanden gestört, jedenfalls sitze ich noch an meinem Arbeitsplatz.:wink:

Ich denke mal, bei einem Azubi wird man den Lebenslauf ohnehin nur überfliegen, sich dafür aber eher die Zeugnisse anschauen. Und da scheint ja bei dir alles zu stimmen. Also: Viel Glück!

Mandy52
Beiträge: 2
Registriert: 15.09.2018, 13:58

Habe mich im Lebenslauf zeitlich vertan, Hilfe

Beitrag von Mandy52 » 15.09.2018, 14:23

Hallo zusammen,

ich bin neue hier und habe ein Rieseproblem, welches mich kaum noch schlafen läst.

Ich arbeite als Krankenpflegehelferin und habe jetzt meinen Job gewechselt. Bin auch schon eingestellt, habe den Arbeitsvertrag und fange Montag dort an zu arbeiten....mein Traumjob!

Mein jetziger AG (kirchlicher Träger) braucht noch mein Arbeitszeugnis von meiner letzten Arbeit.
Dort war ich seit Juni 2012 beschäftigt. Davor habe ich bei dem gleichen AG auf 400 € gearbeitet, bevor ich da im Juni 2012 in TZ anfing. Ich dachte, ich hätte dort ab März 2009 dort gearbeitet, es war aber erst ab 2010.

Im Februar 2009 ist mein Vater zu Hause gestorben, den ich davor 2 Jahre bis zum Tod gepflegt habe. Habe mich danach noch um meine Mutte und mich selber gekümmert.

Nun wird ja im Arbeitszeugnis die korrekte tatsächliche Arbeitszeit angegeben sein. Habe jetzt wirklich wahnsinnige Angst, dass ich dann gekündigt werde.
Habt Ihr einen Tip für mich was ich tun kann?

Es ist wirklich mein Traumjob, den ich dort auch noch die letzten Jahre bis zur Rente machen möchte (bin 52)

Mein Arbeitszeugnis habe ich noch nicht. Wenn ich es habe, wollte ich das bei meinem jetzigen AG persönlich abgeben und auch den Fehler dann sagen.

Vielen lieben Dank im vorraus für Eure Hilfe,
Mandy

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11589
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 16.09.2018, 00:49

Ich habe zwar verstanden, was du falsch angegeben hast, aber nicht, wie lange du dann "dort" gearbeitet hast.

Mandy52
Beiträge: 2
Registriert: 15.09.2018, 13:58

Beitrag von Mandy52 » 16.09.2018, 09:28

Sorry für das durcheinander, ist wirklich schwer rauszulesen :oops:

Beim letzten AG war ich von 2010 bis jetzt. Hatte aber im Lebenslauf 2009 angegeben. Wenn ich jetzt mein Arbeitszeugnis nachreiche, steht da ja dann auch 2010 drin.
Ich hatte beim letzten AG von 2010 bis Juni 2012 erst auf 400€ Basis gearbeitet, bevor es dann ab Juli 2012 ein Festvetrag in TZ wurde.
Und da ich von der Zeit als Aushilfe keine Unterlagen mehr gefunden hatte, außer einige Lohnzettel hatte ich 2009 angegeben.

Liebe Grüße, Mandy

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11589
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 17.09.2018, 00:15

Wenn es sich jetzt um Monate handeln würde, dann wäre das ja wirklich problematisch. Aber du hast Jahre dort gearbeitet. Da macht das m.E. nichts.

Antworten