Formulierung und Grammatik Bewerbungssatz

Informationen und Fragen zum Bewerbungsablauf, zu einzelnen Elementen der Bewerbungsmappe und zu individuellen Formulierungen. Wie soll eine Bewerbungsmappe aufgebaut sein? Welche Fakten gehören in ein Anschreiben? Welche Formulierungen sollten unbedingt vermieden werden?
Antworten
Alper93
Beiträge: 3
Registriert: 10.03.2020, 11:01

Formulierung und Grammatik Bewerbungssatz

Beitrag von Alper93 » 10.03.2020, 17:20

Hallo liebe Forummitglieder,

ich bräuchte eure Hilfe bezüglich der Kommasetzung/Grammatik und der Formulierung an sich.

Der Abschnitt lautet:

"Zusätzlich zur Theorie bringe ich durch meine Tätigkeit bei "Unternehmen X" auch praktische Erfahrungen im Human Resources mit. Meine Aufgabe dort besteht neben der Vertragserstellung darin, die Sachbearbeiter in allen Belangen zu unterstützen. Darüber hinaus habe ich als Werkstudent bei einem Personaldienstleister umfassende Kenntnisse über das Recruiting gesammelt."

Habt ihr vielleicht Vorschläge zur Formulierung und zur Grammatik?

Danke im Voraus.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11800
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Formulierung und Grammatik Bewerbungssatz

Beitrag von TheGuide » 10.03.2020, 18:39

Alper93 hat geschrieben:
10.03.2020, 17:20

"Zusätzlich zur Theorie bringe ich durch meine Tätigkeit bei "Unternehmen X" auch praktische Erfahrungen im Human Resources mit.
Durch bitte nur mit Verben der Bewegung. Die Human Resources - was ich von Betriebswirtschaftssprech halte, ist dabei nebensächlich, da werde ich die Welt nicht ändern - stehen im Plural. Dementsprechend kann es auch nicht im heißen sondern allenfalls in den.

Alper93
Beiträge: 3
Registriert: 10.03.2020, 11:01

Re: Formulierung und Grammatik Bewerbungssatz

Beitrag von Alper93 » 24.05.2020, 08:31

Hallo zusammen,

danke für die schnelle Antwort @TheGuide.

Ich bräuchte nochmals dringend Hilfe bezüglich der zwei folgenden Einleitungssätze:

Satz 1:
Nach meinem erfolgreich abgeschlossenen Studium in "XY" und meinen ersten praktischen Erfahrungen im XY-Bereich, möchte ich gerne in Ihrem Unternehmen ein freiwilliges Praktikum absolvieren.

Satz 2:
Nach meinem erfolgreich abgeschlossenen Studium in "XY" und meinen ersten praktischen Erfahrungen im XY-Bereich, möchte ich Sie im Rahmen eines freiwilligen Praktikums bei "XY" unterstützen.


Ich würde mich über Vorschläge zur Formulierung/Grammatik freuen.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11800
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Formulierung und Grammatik Bewerbungssatz

Beitrag von TheGuide » 24.05.2020, 10:07

Alper93 hat geschrieben:
24.05.2020, 08:31
Satz 1:
Nach meinem erfolgreich abgeschlossenen Studium in "XY" und meinen ersten praktischen Erfahrungen im XY-Bereich, möchte ich gerne in Ihrem Unternehmen ein freiwilliges Praktikum absolvieren.

Satz 2:
Nach meinem erfolgreich abgeschlossenen Studium in "XY" und meinen ersten praktischen Erfahrungen im XY-Bereich, möchte ich Sie im Rahmen eines freiwilligen Praktikums bei "XY" unterstützen.
Das Komma ist jeweils falsch.
Den zweiten Satz empfinde ich als gelungener.

Alper93
Beiträge: 3
Registriert: 10.03.2020, 11:01

Re: Formulierung und Grammatik Bewerbungssatz

Beitrag von Alper93 » 30.05.2020, 15:40

Hallo,

danke für die Hilfe.

Dann beim ersten Satz lieber "Nach meinem erfolgreich abgeschlossenen Studium in "XY" und DEN ersten praktischen Erfahrungen..." ?

und kommt in diesem Satz nirgendswo ein Komma hin?

Ich bräuchte noch weitere Vorschläge und Grammatik/Rechtschreibkorrekturen in folgenden Sätzen:

Satz 1:
Ich sehe Sie als einen attraktiven Arbeitgeber an, da Sie als internationales "Unternehmensbranche" mit Ihren vielfältigen Entwicklungsmöglichkeiten (Komma?) Studenten wie mir es ermöglichen (Komma?) die gelernten Kenntnisse anzuwenden.

Satz 2:
Im Rahmen eines Praktikums in der Personalberatung (Komma?) stand ich im ständigen Kontakt mit Kunden.

Satz 3:
Zudem habe ich bei der (oder „durch die“?) Bewerberansprache und bei der (oder „durch die“?) Suche nach passenden Kandidaten in den sozialen Netzwerken (Komma?) Kompetenzen im Recruiting gesammelt (Komma?) die ich in Ihr Team mit einbringen möchte.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11800
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Formulierung und Grammatik Bewerbungssatz

Beitrag von TheGuide » 31.05.2020, 07:03

Alper93 hat geschrieben:
30.05.2020, 15:40
Dann beim ersten Satz lieber "Nach meinem erfolgreich abgeschlossenen Studium in "XY" und DEN ersten praktischen Erfahrungen..." ?
Wieso willst du denn den Satz mit dem den verunstalten? Unbestimmter Artikel im Deutschen kennt keinen Plural, bestimmter Artikel passt hier nicht.
und kommt in diesem Satz nirgendswo ein Komma hin?
Keine Sorge, auch wenn ich in meinen eigenen Texten manchmal Kommata vergesse, bei fremden Texten fallen mir fehlende Kommata sofort auf. Das hätte ich dir mitgeteilt. Ich stelle hier immer wieder fest, dass Bewerber sich bei langen Sätzen unwohl fühlen, ohne Kommata einzusetzen, aber es gibt nun mal keine Regel im Deutschen, die besagt, dass ab einer gewissen Satzlänge ein Komma eingefügt werden solle oder dergleichen.
Satz 1:
Ich sehe Sie als einen attraktiven Arbeitgeber an, da Sie als internationales "Unternehmensbranche" mit Ihren vielfältigen Entwicklungsmöglichkeiten (Komma?) Studenten wie mir es ermöglichen (Komma?) die gelernten Kenntnisse anzuwenden.
Streichen, das ist Schleimerei.
Ich sehe an unterstreicht die Subjektivität der Aussage. Attribute spart man sich in Bewerbungen für sich und seine Leistungen auf. Du sollst schließlich DICH bewerben und NICHT dir das Unternehmen schönreden... Zudem ist das alles so unkonkret formuliert (vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten, gelernte Kenntnisse, letzteres könnte schon fast eine Stilblüte sein), dass der Satz eigentlich alle Aussagekraft verliert.
Satz 2:
Im Rahmen eines Praktikums in der Personalberatung (Komma?) stand ich im ständigen Kontakt mit Kunden.
Ruf dir mal die Seite Duden.de auf und lies dir da die Kommaregeln im Deutschen durch. Die Kommaregeln sind eigentlich ziemlich logisch. Du kannst sie vereinfacht auf die Quintessenz reduzieren, dass du, wenn du keine zwei Verben in einem Satz hast, wahrscheinlich auch kein Komma brauchst. Ausnahmen sind Einschübe und Aufzählungen. (Vom germanistischen Standpunkt ist das so zwar nicht ganz korrekt, sollte aber in der überwiegenden Mehrheit funktionieren.
Aufzählung? Nein.
Einschübe? Nein.
Verben? 1.
Ergo: Kein Komma.
Satz 3:
Zudem habe ich bei der (oder „durch die“?) Bewerberansprache und bei der (oder „durch die“?) Suche nach passenden Kandidaten in den sozialen Netzwerken (Komma?) Kompetenzen im Recruiting gesammelt (Komma?) die ich in Ihr Team mit einbringen möchte.
Streich durch am besten aus deinem Wortschatz! Eines der beiden vorgeschlagenen Kommas ist falsch, eines ist richtig. Und jetzt überleg mal selbst, welches WARUM gesetzt werden muss.

Antworten