FRagen zum Arbeitszeugnis / Reihenfolge Formulierung

Fragen zu Zeugnissen und Nachweisen: Müssen alle bisherigen Zeugnisse mitgeschickt werden? Welche Nachweise sind wichtig? Wie müssen die Zeugnisse geordnet werden?
Antworten
Sharky01
Beiträge: 15
Registriert: 01.06.2018, 11:55

FRagen zum Arbeitszeugnis / Reihenfolge Formulierung

Beitrag von Sharky01 » 13.06.2018, 12:47

Moin Moin,

nach einer viel zu langen Zeit habe ich jetzt von meinem vorherigen AG meinZeugnis erhalten. Ich habe es dann in der Personalabteilung abgegeben um meine Akte zu vervollständigen. Jetzt hat mir die neue Personalsachbearbeiterin ein parr Infos zugesandt mit der Bitte die doch im Zeugnis ändern zu lassen.

Meine Aufgaben wurden aufgelistet. Als viertes steht da Invenurarbeiten. weitere Punkte sind dann Einhaltung einer hohen Dienstleistungsqualität (....)
Unterstützung der Gebietsleitung

Meine Personalerin ist der Meinung, dass die Aufzählung die falsche Reihenfolge hat. Dort könnte man Dinge reininterpretieren. Die Inventur fände ja nur einmal jährlich statt, alle anderen Tätigkeiten wurden aber täglich geleistet.

Ich finde das sehr kleinkariert. Aber gut ich bin kein Fachmann.

Der nächste Kritikpunkt ist folgender Satz
Sein Verhalten war jederzeit einwandfrei. Hier fehlt ihr die Aufzählung Vorgesetzte, Kollegen und Kunden.

Am meisten nervt sie es, dass das Zeugnis im Blocksatz manchmal größere Lücken zwischen den einzelnen Wörtern aufweist. Schon mal was von Silbentrennung gehört ?

Aber das werde ich ganz bestimmt nicht reklamieren. Ist halt so. Ich habe 10 Monate drauf gewartet!

Was haltet ihr von den anderen Punkten ? Ich finde sie nicht gravierend.

Danke!


VG

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11585
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 13.06.2018, 16:06

Sie hat schon recht. Manchmal sind es die scheinbar nichtssagenden Dinge, die am meisten aussagen. Ein Zeugnis, in dem das Layout nicht stimmt (oder die Rechtschreibung) wird u.a. als mangelnde Wertschätzung dir gegenüber gewertet und dann fragt man sich, womit du dir diese mangelnde Wertschätzung verdient hast.

BlackDiamond
Bewerbungshelfer
Beiträge: 659
Registriert: 12.06.2016, 13:37

Beitrag von BlackDiamond » 13.06.2018, 20:12

Ich sehe das etwas anders. Wenn das ein Zeugnis für einen Geschäftsführer wäre, wäre das Layout vielleicht (!) eine Aussage. Aber ein Personaler mit Erfahrung interpretiert in ein Zeugnis auch nicht mehr rein als unbedingt nötig. Es gibt Firmen mit laufender oder monatlicher Inventur, ich würde also nicht davon ausgehen, dass es etwas aussagen soll, wenn das an vierter Stelle steht.

Diesen Blocksatz ohne Silbentrennung sieht man beispielsweiseim ÖD bzw. Wissenschaftsbetrieb nichtmal selten, das gilt da nicht als schlecht oder faul oder so.

Also du musst wissen, ob dir das wichtig ist. Mit scheint, die Personalerin sieht dein Zeugnis etwas zu sehr aus ihrem persönlichen Geschmack.

BlackDiamond
Bewerbungshelfer
Beiträge: 659
Registriert: 12.06.2016, 13:37

Beitrag von BlackDiamond » 13.06.2018, 20:12

Doppelt

Jameson
Beiträge: 113
Registriert: 10.04.2017, 12:22

Re: FRagen zum Arbeitszeugnis / Reihenfolge Formulierung

Beitrag von Jameson » 15.06.2018, 07:36

[quote="Sharky01"]Moin Moin,

nach einer viel zu langen Zeit habe ich jetzt von meinem vorherigen AG meinZeugnis erhalten. Ich habe es dann in der Personalabteilung abgegeben um meine Akte zu vervollständigen. Jetzt hat mir die neue Personalsachbearbeiterin ein parr Infos zugesandt mit der Bitte die doch im Zeugnis ändern zu lassen.
[/quote]
Wie kommt die [i]Dame [/i]dazu, warum glaubt sie beurteilen zu können welche Wertung du dir dort verdient und erarbeitet hast und welche Aussagen richtig sind?
[quote="Sharky01"]
Meine Aufgaben wurden aufgelistet. Als viertes steht da Invenurarbeiten. weitere Punkte sind dann Einhaltung einer hohen Dienstleistungsqualität (....)
Unterstützung der Gebietsleitung

Meine Personalerin ist der Meinung, dass die Aufzählung die falsche Reihenfolge hat. Dort könnte man Dinge reininterpretieren. Die Inventur fände ja nur einmal jährlich statt, alle anderen Tätigkeiten wurden aber täglich geleistet.

Ich finde das sehr kleinkariert. Aber gut ich bin kein Fachmann.
[/quote]
Es ist richtig dass sich die Reihenfolge der Tätigkeiten an ihrer Wichtigkeit orientieren sollte, weicht der Verfasser davon ab kann und wird dies als diesbezügliche Wertung verstanden werden.
[quote="Sharky01"]
Der nächste Kritikpunkt ist folgender Satz
Sein Verhalten war jederzeit einwandfrei. Hier fehlt ihr die Aufzählung Vorgesetzte, Kollegen und Kunden.
[/quote]
Auch das [b]kann [/b]als Wertung verstanden werden.
[quote="Sharky01"]
Am meisten nervt sie es, dass das Zeugnis im Blocksatz manchmal größere Lücken zwischen den einzelnen Wörtern aufweist. Schon mal was von Silbentrennung gehört ?
[/quote]
Hier gilt es darauf zu achten ob durch diese Darstellung irgendwelche unvorteilhaften Hervorhebungen ergeben.
[quote="Sharky01"]
Aber das werde ich ganz bestimmt nicht reklamieren. Ist halt so. Ich habe 10 Monate drauf gewartet!

Was haltet ihr von den anderen Punkten ? Ich finde sie nicht gravierend.

Danke!


VG[/quote]

Ohne das Zeugnis zu kennen lässt sich nicht mehr dazu sagen.-

Antworten