Frühester Eintrittstermin im Anschreiben formulieren

Besondere Informationen, Tipps und Tricks für Bewerber, aber auch für Stelleninhaber.
Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8931
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 09.06.2015, 08:50

Du machst dir zu viele Gedanken. Steht in der Stellenausschreibung ein Eintrittstermin? Wenn nicht, dann kommt es dem AG wohl nicht auf den genauen Tag an. Warum sollte dann der Bewerber einen genauen Eintrittstermin nennen? Du weißt gar nicht, wie lange das Bewerbungsverfahren dort dauert. Wenn du einen Eintrittstermin unbedingt nennen willst, dann gehe mit Logik vor, schätze die Dauer der Aktivitäten im Normalfall ab: Dauer des Bewerbungsverfahrens, Kündigungsfrist, Urlaub, anderweitige Verpflichtungen. Dann bist du beim 1.09 oder 1.10
Wenn ich z.B. schreibe: Bei meiner aktuellen Tätigkeit bin ich für... zuständig (so kann man daraus entnehmen, dass ich aktuell noch beschäftigt bin)

Ja, gehe so vor.

Noch weitere Tipps: http://www.bewerbung-forum.de/bewerbung ... ermin.html

Barna
Beiträge: 5
Registriert: 28.10.2014, 20:28

Beitrag von Barna » 09.06.2015, 21:09

Danke für deine Antwort - ich hatte schon gar nicht mehr damit gerechnet, dass sich jemand meldet.

Als Eintrittstermin ist "spätestens zum 01.08." angegeben mit 4-wöchiger Kündigungsfrist und noch ca. 5 Tagen Urlaubsanspruch bis dahin, würde das in etwa hinhauen.

Sicher hast du Recht damit, dass ich mir zu viele Gedanken mache - andere sagen das auch über mich.

Holger
Bewerbungshelfer
Beiträge: 358
Registriert: 28.02.2007, 16:45

Beitrag von Holger » 10.06.2015, 17:46

Hallo barna,

über den Zeitpunkt wann Du beim neuen AG anfangen kannst aufgrund deiner Fristen etc. würd ich mir - bevor Du überhaupt zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wurdest, -
gar nicht viel Gedanken machen. Wenn "die" dich wollen, sind "die" auch gewiß etwas flexibel :wink: :)
(so kann man daraus entnehmen, dass ich aktuell noch beschäftigt bin)
was ja absolut ok ist...der wohl stete Vorteil gegenüber Arbeitssuchenden die ohne Job sind...

majoko
Beiträge: 17
Registriert: 30.06.2016, 13:43

fruehst moeglichen Einstellungstermin im Anschreiben

Beitrag von majoko » 11.09.2017, 20:18

Hallo zusammen,
ich habe ein Problem bei der Formulierung des frühst möglichen Einstellungstermins in meinem Anschreiben.

Das ganze gestaltet sich etws kompliziert:
Ich habe einen Vertrag zum 01 Oktober unterschrieben der auch Rechtsgültigt ist. Allerdings teilte mir das Unternehmen mit das sie mich doch nicht beschäftigen können und mich daher in der Probezeit kündigen werden mit einer Frist von 2 Wochen lt. Vertrag. Allerdings habe ich einen Aufhebungsvertrag erhalten den ich bis dato noch nicht unterzeichnet habe (ist allerdings von der Gegenseite bereits unterzeichnet).

Mein Problem:
Wenn ich VOR dem 1. Oktober einen neuen Vertrag bekomme kann ich den Aufhebungsvertrag unterzeichnen und die neue Stelle antreten. Sollte ich keinen Vertrag VOR dem 1. Oktober erhalten kann ich erst, basierend auf der Kündigungsfrist von 2 Wochen in der Probezeit, am 16. Oktober die neue Stelle antreten.

Wie formuliert man soetwas geschickt im Anschreiben?
Zuletzt geändert von majoko am 11.09.2017, 20:24, insgesamt 1-mal geändert.

majoko
Beiträge: 17
Registriert: 30.06.2016, 13:43

Beitrag von majoko » 11.09.2017, 20:20

Irgendwie klappt das Edit nicht daher so:
Den Aufhebungsvertrag kann ich natürlich nicht einfach so unterzeichnen da mir in dem Fall eine Sperre vom Arbeitsamt droht

Krieger7
Beiträge: 10
Registriert: 04.09.2017, 11:18

Beitrag von Krieger7 » 14.09.2017, 14:21

Hast du dich schon beim Arbeitsamt informiert?

Birk35
Beiträge: 7
Registriert: 01.01.2019, 10:43

gebuchter Urlaub/ Fortbildung: Eintrittsdatum im Anschreiben

Beitrag von Birk35 » 01.01.2019, 11:22

Hallo,
ich bewerbe mich gerade auf einen Job, der ja wie immer schnellstmöglichst besetzt werden muß....
Ich habe von Ende Februar bis Mitte März Urlaub gebucht, der auf keinen Fall storniert wird. :)
Außerdem ist mein PKW bis zum 31.03. abgemeldet und steht in einer Garage. Ich müßte mir dann für die paar Wochen extra ein Auto kaufen.(Muß ich eh, aber dann erst im Herbst; Achtung Probezeit!)

Wie kann ich das Eintrittsdatum im Anschreiben nennen? Z.B.:
Die Stelle kann ich grundsätzlich ab sofort antreten, urlaubsbedingt idealerweise jedoch erst zum 01.04.2019.

Außerdem möchte ich dem AG eine Zusatzqualifikation, die ich selber bezahlen würde, anbieten.
Sollte es zu einer Einstellungszusage kommen, würde ich Ende Januar den Kurs „xyz", oder ähnliches auf eigene Kosten absolvieren.

Meinungen?

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8931
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Re: gebuchter Urlaub/ Fortbildung: Eintrittsdatum im Anschre

Beitrag von Romanum » 02.01.2019, 12:47

Birk35 hat geschrieben:Die Stelle kann ich grundsätzlich ab sofort antreten, urlaubsbedingt idealerweise jedoch erst zum 01.04.2019.

Oder eben umgekehrt formulieren: Idealer Eintrittsdatum zum 01.04.2019; in Absprache auch gerne früher.

Antworten