Frustriert und unterfordert - Wie mit Chef sprechen?

Auch im Berufsleben steht man immer wieder vor Herausforderungen und Problemen. Die könnt ihr hier diskutieren.
Antworten
LauraD
Beiträge: 1
Registriert: 27.08.2017, 23:39

Frustriert und unterfordert - Wie mit Chef sprechen?

Beitrag von LauraD » 28.08.2017, 00:10

Hallo zusammen,

ich bräuchte mal euren Rat.

Kurz zu mir: Ich habe ein Studium im Bereich Wirtschaftswissenschaften und arbeite aktuell im Bereich International Sales. Mit dem Unternehmen und dem Gehalt bin ich eigentlich zufrieden und höre immer nur, dass ich mich nicht beschweren soll.
In bin aber gerade super frustriert, schlafe schlecht und zwinge mich jeden Morgen irgendwie auf die Arbeit.
- ein Grund ist die allgemeine Stimmung in der Abteilung: keine/kaum Infos von oben, aber wehe man macht auf Grund fehlender Information einen Fehler; Kollegen die den Job nicht ernst nehmen und den ganzen Tag über den Gang rennen und andere von der Arbeit abhalten (bei Chef erwähnt, er meint aber Kollege X und Y wurden vor seiner Zeit eingestellt und er fühlt sich nicht für sie und ihr Verhalten verantwortlich)
- Quantitativ habe ich mehr wie genug zu tun, aber alles nur Routineaufgaben, nichts neues, kein Projekt wo man mal mitarbeiten könnte, ich komme zwar müde nach Hause, aber fühle mich aber als hätte ich nichts geleistet, kein Erfolgserlebnis, immer nur die gleichen Aufgaben (auch hier habe ich schon versucht mit dem Chef zu reden, er hat mir daraufhin zur "Weiterbildung" einen Englischkurs vorgeschlagen, damit ich mal was "neues" mache, mehr gibt das Budget angeblich nicht her, was ich mir nicht vorstellen kann, wenn man die Umsatzkennzahlen so anschaut). Mein Chef weiß auch, dass ich zweisprachig aufgewachsen bin und das Studium teilweise auf Englisch absolviert habe, in diesem Bereich also definitiv keine Weiterbildung brauche.

Man könnte die List noch weiterführen.

Ich bin gerade komplett unentschlossen was ich machen soll, das Unternehmen an sich würde ich ungern wechseln, aber intern gibt es leider aktuell nicht so viele Stellen in meinem Bereich. Hatte überlegt doch nochmal mit meinem Chef zu reden, aber ich weiß irgendwie nicht genau wie. Er scheint allerdings schon mit einem Kollegen schon über mich zu reden, anscheinend hat er sich bei ihm erkundigt ob mit mir alles ok wäre, ich würde die letzten Wochen so übermüdet aussehen. Noch ein Punkt, der mich etwas ärgert; ich finde es ja gut wenn ihm auffällt, dass etwas nicht ok ist, aber ich würde mir wünschen, dass er MICH direkt anspricht und keinen anderen.

Ich würde mich freuen wenn mir vielleicht jemand von euch mal aus der Außenperspektive einen Tipp geben würde wie ich vorgehen kann um die Situation zu verbessern und ob und wie ich das Gespräch suchen soll.

Schon einmal vielen Dank.

LG Laura

katerfreitag
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1984
Registriert: 20.12.2015, 15:18

Beitrag von katerfreitag » 28.08.2017, 07:02

Den Sprachkurs finde ich grundsätzlich keine schlechte Idee Deines Chefs - aber vielleicht wäre eine andere Sprache möglich?

Hast Du das Gefühl, dass es sich um eine längere Durststrecke handeln wird und Du auch so in einem Jahr noch langweiligen Routinekram machen musst - oder ist es eher temporär und absehbar?

Das Du Dich über die Kollegen mit der Vermeide-Taktik bei eurem Chef beschwert hast, war taktisch nicht so klug, würde ich meinen. Man könnte das als 'Nestbeschmutzung' ansehen...

Antworten