FSJ Anschreiben

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
Bagage01
Beiträge: 1
Registriert: 17.07.2019, 17:59

FSJ Anschreiben

Beitrag von Bagage01 » 18.07.2019, 13:19

Hallo,
ich will ein FSJ nach meinem ABi machen und brauche dafür logischerweise ein Anschreiben. Könnte jemand mal drüberschauen und mögliche Fehler entdecken? Vielen Dank!

Sehr geehrte Damen und Herren,

voraussichtlich werde ich im Juni 2020 mein Abitur abschließen und bewerbe mich nun um ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) an der xy Schule in xy. Ich empfinde es für mich als wichtig, vor einem möglichen Studium einmal tatsächlich zu arbeiten, um eine realistische berufliche Perspektive zu entwickeln. Für mich bietet sich dabei das FSJ besonders an, da ich mir vorstellen kann, mich beruflich in sozialer bzw. pädagogischer Richtung ausbilden zu lassen.

Die Arbeit mit Kindern macht mir viel Spaß und fällt mir ebenso leicht, da ich durch das aktive Mitwirken in einer Volleyball-, Tischtennis- und Fußballmannschaft über viele soziale Kompetenzen, wie Teamfähigkeit oder das Helfen und Motivieren meiner Mitspieler, verfüge. Auch durch den Einfluss meiner unmittelbaren Familie, in der auch Personen im sozialen Umgang mit Kindern arbeiten, besitze ich ein hohes Einfühlungsvermögen. Mir ist bewusst, dass die Arbeit mit Kindern manchmal sehr anstrengend sein und enormen Stress auslösen kann, jedoch fällt es mir leicht in Stresssituationen ruhig zu bleiben und diese bewältigen zu können.

Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

xy

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11465
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: FSJ Anschreiben

Beitrag von TheGuide » 18.07.2019, 20:26

Bagage01 hat geschrieben:
18.07.2019, 13:19

voraussichtlich werde ich im Juni 2020 mein Abitur abschließen und bewerbe mich nun um ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) an der xy Schule in xy. Ich empfinde es für mich als wichtig, vor einem möglichen Studium einmal tatsächlich zu arbeiten, um eine realistische berufliche Perspektive zu entwickeln. Für mich bietet sich dabei das FSJ besonders an, da ich mir vorstellen kann, mich beruflich in sozialer bzw. pädagogischer Richtung ausbilden zu lassen.
Dass du dich bewirbst, steht im Betreff. Du musst auch nicht dem Adressaten erklären, dass du dich bei ihm bewirbst. Ist doch logisch. Sich ausbilden lassen: Formulierung ist etwas konsumentenhaltungslastig, auch wenn du sicherlich eigentlich ein sozialer altruistischer Mensch bist.
Die Arbeit mit Kindern macht mir viel Spaß und fällt mir ebenso leicht, da ich durch das aktive Mitwirken in einer Volleyball-, Tischtennis- und Fußballmannschaft über viele soziale Kompetenzen, wie Teamfähigkeit oder das Helfen und Motivieren meiner Mitspieler, verfüge.

Du bist Abiturient, also bitte in korrektem Deutsch!
Auch durch den Einfluss meiner unmittelbaren Familie, in der auch Personen im sozialen Umgang mit Kindern arbeiten, besitze ich ein hohes Einfühlungsvermögen. Mir ist bewusst, dass die Arbeit mit Kindern manchmal sehr anstrengend sein und enormen Stress auslösen kann, jedoch fällt es mir leicht in Stresssituationen ruhig zu bleiben und diese bewältigen zu können.
Wiederholungen (2x Kinder, 2x Stress) vermeiden. Wenn du jetzt schon dem Stress in den GEdanken an die Arbeit moit Kindern so viel Raum gibst, wie stressresistent bist du dann wirklich?

Antworten