Gruppenleitung in Teilzeit Arbeitszeugnis

Fragen zu Zeugnissen und Nachweisen: Müssen alle bisherigen Zeugnisse mitgeschickt werden? Welche Nachweise sind wichtig? Wie müssen die Zeugnisse geordnet werden?
Antworten
Bieger44
Beiträge: 1
Registriert: 20.07.2018, 18:29

Gruppenleitung in Teilzeit Arbeitszeugnis

Beitrag von Bieger44 » 20.07.2018, 20:48

Moin ich komme irgendwie nicht weiter habt ihr eine Einschätzung zu meinem Arbeitszeugnis

Herr xy, geb. am xxxxxx, war vom xxxxxx bis xxxxxx als pädagogische Gruppenleitung in Teilzeit bei der xxxxxx

Arbeitgeber stellt sich vor ……
Herr x/y war in einer Gruppe mit 22 Kindern der 1. Klasse eingesetzt. Es gelang ihm rasch, sich in seine Aufgaben als Gruppenleiter einzuarbeiten. In dieser Funktion war er für die Betreuung und Aufsicht der Kinder sowie für die Begleitung und Steuerung gruppendynamischer Prozesse zuständig. Seine pädagogische Tätigkeit umfasste weiterhin das Aufzeigen individueller Perspektiven sowie die Organisation und Durchführung von Projekten. Er hatte einen guten Überblick über die aktuellen Aufgaben und führte diese selbständig, äußerst strukturiert und mit großem Engagement überzeugend aus. Er engagierte sich sehr auch in Hinblick auf eine Entwicklung der Kooperation mit dem Vormittag. Herr x/y konnte sich leicht auf neue Gegebenheiten einstellen und fand meist optimale Lösungen.
Als Gruppenleitung war er ebenfalls für die Durchführung von Elterngesprächen und Elternabenden zuständig. Bei der Umsetzung träger- und standortspezifischer Konzepte innerhalb der Gruppe war er für Kinder als auch Eltern gleichermaßen eine verantwortungsvolle Bezugsperson. Herr x/y legte Wert auf Transparenz und Information seiner pädagogischen Arbeit. Es gelang ihm die Eltern aktiv bei der Umsetzung der pädagogischen Praxis zu beteiligen. Herr x/y ging auf die besonderen Bedürfnisse der jeweiligen Altersgruppe ein und schuf alters-, entwicklungs- und interessenabhängige Erfahrungsräume.
Er beteiligte die Kinder an der Planung und Gestaltung des Zusammenlebens in der Einrichtung und schuf einen Rahmen, in dem die Kinder ihre Wünsche benennen und Ideen einbringen konnten.
Herr x/y fiel es leicht, mit anderen Menschen in Kontakt zu treten und entsprechende Arbeitsbeziehungen herzustellen. Er war ein zuverlässiger Mitarbeiter, der zu Vorgesetzten und Kolleginnen stets ein gutes Verhältnis hatte. Herr x/y hat die ihm übertragenen Aufgaben stets zu unserer vollen Zufriedenheit erledigt.
Herr x/y verlässt uns auf eigenen Wunsch.
Wir danken Herrn x/y für seine wertvolle Mitarbeit und wünschen ihm sowohl persönlich als auch beruflich für die Zukunft weiterhin alles Gute.

Antworten