Haben Sie noch Fragen? Vorstellungsgespräch

Fragen zum Vorstellungsgespräch: Welche Kleidung ist am besten? Welche Vorbereitung ist nötig? Welche Fangfragen werden gestellt? Wie bekomme ich meine Aufregung in Griff?
Antworten
Biene82
Beiträge: 2
Registriert: 25.06.2007, 17:32

Haben Sie noch Fragen? Vorstellungsgespräch

Beitrag von Biene82 » 21.08.2008, 15:05

Hallo Zusammen,

ich bin 26 Jahre alt, habe mein VWL-Studium kurzfristig abgebrochen und bewerbe mich seit ein paar Monaten auf Ausbildungsstellen (noch für 2008).
Ich war ein wenig planlos und habe mich auf alle Berufe beworben, die mich interessierten. Bisher hatte ich 5 Vorstellungsgespräche als Fachinformatikerin AE und SI. Morgen habe ich ein weiteres Vorstellungsgespräch, diesmal als Personaldienstleistungskauffrau und ich muss sagen, dass diese Tätigkeit mich wahnsinnig interessiert und ich darin endlich das gefunden habe, was zu mir passt.
Ich hatte heute ein Telefonat mit der verantwortlichen Frau und sie würde mich gerne kurzfristig einladen, weil sie in den Urlaub geht und "es vorher unter Dach und Fach" bringen möchte.
Mein Problem ist: bei allen Vorstellungsgesprächen, die ich bisher hatte, stockte ich bei der Frage: "Haben Sie noch Fragen"?
Was darf oder sollte man fragen? Was lieber nicht?

Entschuldigt bitte, aber ich setze meine ganze Hoffnung auf dieses Gespräch Morgen und möchte nicht viel falsch machen.

Lieben Gruß

Sabrina

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13523
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 22.08.2008, 13:52

Es ist zwar sicher schon zu spät: Die Fragen sollten sich einfach aus deinem Interesse ableiten. Du musst dir doch Gedanken machen, was die Tätigkeit an sich (Welche Aufgaben gehören zu diesem Beruf? Wie gestaltet sich die Zusammenarbeit im Team? Ist das mehr ein Bürojob oder hat man auch mal Termine außer Haus? usw.) und den organisatorischen Bereich (Berufsschulfächer? Ansprechpartner für dich als Azubi? Wird erwartet, dass man gleich sehr selbstständig arbeitet? usw.) angeht.

Und dann noch Fragen zum Bewerbungsablauf: Wann bekommst du ungefähr eine Nachricht über Erfolg deiner Bewerbung? Gibt es dann noch ein weiteres Gespräch?

Benutzeravatar
JamesDean
Beiträge: 16
Registriert: 22.08.2008, 18:14

Beitrag von JamesDean » 22.08.2008, 18:43

Diese Frage wurde mich auch schon öfers gestellt, aber egal was ich letztendlich gefragt habe bzw. nicht gefragt habe, es war nie entscheidend.... wenn ich keine Fragen mehr hatte, habe ich gesagt:"mir fällt spontan nix einfällt, sollte ich was vergessen haben, dann melde ich mich bei ihnen nochmal" Also mach dir nicht so viele Gedanken und viel Glück

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12159
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 23.08.2008, 20:24

Ich denke auch: Standard-Fragen, die man Dir "hier" ohne Kenntnis der weiteren Umstände nennen könnte, werden einer (auch ehemaligen) Studentin ganz bestimmt keine Extra-Punkte bringen...

Grundsätzlich interessant fände ich persönlich dagegen Fragen, die unmittelbar mit dem konkreten Unternehmen zusammen hingen. Noch besser solche, die in irgend einer Form noch einmal einen Aspekt des bisherigen Gesprächs aufgriffen und vertieften...

Xipolis
Bewerbungshelfer
Beiträge: 251
Registriert: 30.06.2008, 04:03

Beitrag von Xipolis » 25.08.2008, 00:36

Grundsätzlich kannst Du Fragen auch notieren und hast diese somit als Notiz zur Hand.

Wenn Du Dir klar machst, welche Aufgaben Du in dieser Position ausführen wirst, gibt es immer einige Dinge, die einen interessieren.

Das kann dann die Frage nach der Brot-und-Buttermaschine oder letztlich die Klärung sein, welche Kunden Du nun tatsächlich betreust und woran ein Large Account festgemacht wird.

Origin
Beiträge: 3
Registriert: 20.10.2008, 16:14

Haben Sie noch Fragen an uns? Vorstellungsgespräch Antwort

Beitrag von Origin » 18.11.2008, 15:16

Hallo,

was antwortet man auf diese Frage ? Wenn ich Nein sage, kommt das doch voll blöd oder, ich mein ich kenn mich ja in dem Beruf noch nicht aus...für den ich mich bewerbe...


was sagt ihr dann immer?

(Ich bewerbe mich im Büro oder rechtsanwaltsbereich)

lg

keinPlan
Beiträge: 12
Registriert: 18.11.2008, 10:13

Beitrag von keinPlan » 18.11.2008, 15:32

:lol:
Das frag ich mich auch immer, also ich hab einfach mit "Nein" geantwortet, allerdings habe ich dann noch das hier gesagt: "Wenn mir noch etwas einfällt, komme ich gern auf Sie zurück!"

Da kam nur ein grinsen und ein murrendes "Ja", die Stelle hab ich :wink:

Benutzeravatar
Eauvive
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1297
Registriert: 06.08.2007, 15:01

Beitrag von Eauvive » 18.11.2008, 17:10

Kommt sehr auf den Gesprächspartner an.

Grade im Bereich Personal laufen viele.. ich sag es jetzt mal freundlich: Nicht allzu eigenständig denkende Menschen herum.

Die lernen dann in irgendeinem Seminar (Vergleiche Bewerbungsratgeber - nur auf der anderen Seite), dass ein Kandidat, der keine eigenen Fragen mitbringt, nicht ausreichend engagiert oder interessiert ist oder ähnlichen Käse.

Folge: Hat der Bewerber keine Fragen, gilt er als unzureichend motiviert/engagiert/interessiert.

Dass der "Personaler" davor einen derart unnötig umfassenden Sermon bezüglich Position und Unternehmen losgelassen hat, dass es gar keine Fragen geben kann, die ein Mensch, der halbwegs zugehört hat, an dieser Stelle stellen könnte, ohne sie sich aus den Fingern zu saugen, gilt da nicht.

Tina133
Beiträge: 11
Registriert: 11.11.2008, 11:25

Beitrag von Tina133 » 19.11.2008, 11:16

Ja, das habe ich auch schon gehört, dass man eine Frage stellen sollte. Nur wenn wirklich schon alles für den Moment Wichtige gesagt wurde, ist das schon sehr schwer.

Wie ist es denn, wenn man dann so was in die Richtung sagt: "Danke, aber meine momentanen Fragen haben sich bereits in unserem Gespräch geklärt". ???

Benutzeravatar
Eauvive
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1297
Registriert: 06.08.2007, 15:01

Beitrag von Eauvive » 19.11.2008, 11:29

Das klingt nach "danke, für mich ist das Gespräch beendet"

Ein simples "Nicht im Augenblick, nach all den interessanten Informationen, vielen Dank."
tut es auch.

Tina133
Beiträge: 11
Registriert: 11.11.2008, 11:25

Beitrag von Tina133 » 19.11.2008, 15:31

Eauvive hat geschrieben:Ein simples "Nicht im Augenblick, nach all den interessanten Informationen, vielen Dank."
tut es auch.
Stimmt, klingt eigentlich besser.

Alecchboy
Beiträge: 18
Registriert: 13.08.2008, 22:07

Beitrag von Alecchboy » 20.11.2008, 20:04

wenn es noch nicht angesprochen wurde sollte man sich hoechstens nach "wer meldet sich wann bei wem" erkundigen. die frage ist mehr hoeflichkeitfloskel als alles andere und soll eig. nur foermlich den schluss des gespraechs einleiten.

Benutzeravatar
ice_and_fire
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1964
Registriert: 02.09.2008, 20:58

Beitrag von ice_and_fire » 21.11.2008, 16:42

Eauvive hat geschrieben:Kommt sehr auf den Gesprächspartner an.

Grade im Bereich Personal laufen viele.. ich sag es jetzt mal freundlich: Nicht allzu eigenständig denkende Menschen herum.

Die lernen dann in irgendeinem Seminar (Vergleiche Bewerbungsratgeber - nur auf der anderen Seite), dass ein Kandidat, der keine eigenen Fragen mitbringt, nicht ausreichend engagiert oder interessiert ist oder ähnlichen Käse.

Folge: Hat der Bewerber keine Fragen, gilt er als unzureichend motiviert/engagiert/interessiert.

Dass der "Personaler" davor einen derart unnötig umfassenden Sermon bezüglich Position und Unternehmen losgelassen hat, dass es gar keine Fragen geben kann, die ein Mensch, der halbwegs zugehört hat, an dieser Stelle stellen könnte, ohne sie sich aus den Fingern zu saugen, gilt da nicht.
warum find ich hier keinen Umarme-Smiley?!?!
@Topic
Was mich jedoch vielmehr wundert ist, dass ein anderes Thema noch gar nicht aufgetaucht ist.
Warum sollte ich am Schluß Fragen haben? Habe ich diese nicht schon alle während des Gesprächs gestellt bzw. eingebracht. Wie könnt ihr denn sonst einen Dialog führen?
Es gibt doch nicht schlimmeres als eine BG-Agenda die aus "Ich-Monolog-Du-Monolog-Ich-Fragen-Du-Fragen" besteht.

Origin
Beiträge: 3
Registriert: 20.10.2008, 16:14

Beitrag von Origin » 23.11.2008, 18:53

Also ich hab ja immer meine Standartfrage wenn ich mich bei einem Rechtsanwalt vorgestellt haben: Ich habe mich schon ausführlich im Internet über das Arbeiten mit Mandanten informiert. Leider habe ich nichts genaues herausgefunden. Was GENAU wird von mir in diesem Bereich erwartet?

Also etwas bessere ist mir wircklich nicht eingefallen. Aber die Rechtsanwälte waren sehr freundlich zu mir und haben mir die frage gern beantwortet...


Hat noch jemand eine Frage die man so im allgemeinen Stellen kann?

Spanien2012
Beiträge: 9
Registriert: 24.04.2013, 13:09

Haben Sie noch Fragen an uns im Vorstellungsgespräch

Beitrag von Spanien2012 » 06.06.2013, 12:15

Muss man welche haben?

Gestern hatte ich ja nun mein VG. Allerdings war ich bei diesem AG schon einmal beschäftigt. Kenne also die Gegebenheiten und Fragen zum Unternehmen wären sicher komisch gewesen. Alles relevante zur Stelle wurde von der Bereichsleiterin und der Personalerin bei der Einführung gesagt. Jede Frage, die ich mir vorher zurecht gelegt hatte, wurde von ihnen vorher schon beantwortet. Arbeitszeit, Befristung, Arbeitsorte...

Ist das jetzt sehr schlecht für mich? Was fragt ihr so? :(

Benutzeravatar
klezub
Beiträge: 36
Registriert: 05.06.2013, 16:56

Beitrag von klezub » 06.06.2013, 12:46

Ich finde, sollte der Arbeitgeber alle Fragen bereits beantwortet haben darf man ihn das ruhig wissen lassen.

"Haben Sie noch Fragen?" "Nein Danke, Sie konnten mir schon alle Fragen, die ich hatte, beantworten."

---
Ansonsten, auch wenn man schon einmal angestellt war, gibt es sicherlich noch Fragen, die man stellen kann. Wenn sich diese auf das Unternehmen selbst beziehen, könnte man diese so formulieren, dass man dem Arbeitgeber das Gefühl gibt, man ist langfristig an dem Unternehmen interessiert:

- Wo sieht sich das Unternehmen in den nächsten 5 Jahren?
- Welche größeren Ziele hat das Unternehmen in nächster Zeit?

Antworten