Häufige Fehler beim Anschreiben - VOR THEMENERÖFFNUNG LESEN!

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Gesperrt
Benutzeravatar
Caroline
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2363
Registriert: 10.03.2004, 17:27

Häufige Fehler beim Anschreiben - VOR THEMENERÖFFNUNG LESEN!

Beitrag von Caroline » 29.08.2008, 19:15

Es fördert die Hilfsbereitschaft und erleichtert die Hilfe, wenn man sich und seine Situation bei einer Themeneröffnung detailliert vorstellt. Dabei sollte die eigene Auseinandersetzung mit dem Anschreiben (zum Beispiel in Form von präzisen Fragen und den eigenen Überlegungen zu den Fragen) deutlich werden. Zusätzlich sollten auch Angaben zum Unternehmen bzw. zur Branche und zu den Anforderungen der Ausbildungsstelle gemacht werden. Je mehr konkrete Informationen, desto besser und umfangreicher kann eine Hilfestellung erfolgen.

Anschreiben
  • ohne ausreichende Darstellung der persönlichen und beruflichen Situation (notwendige Hintergrundinformationen zum Verständnis),
  • ohne konkrete Fragen zum Anschreiben und zu aufgetretenen Problemen der Bewerbung,
  • ohne eigene Alternativvorschläge bei Formulierungen
sind nicht erwünscht und WERDEN GELÖSCHT. Dieses Forum ist ein Bewerbungsforum und kein Rechtschreibungskontrollforum. Eine Möglichkeit zur Kontrolle der gröbsten Rechtschreibfehler gibt es unter http://www.duden.de/deutsche_sprache/re ... bpruefung/

Bitte aufmerksam weiterlesen!

Es gibt einige Fehler und Unzulänglichkeiten, die immer wieder in den hier veröffentlichten Anschreiben auftreten. Viele Bewerber scheinen sich allerdings nicht darüber bewusst zu sein, dass der Unterschied zwischen einem schlechten Standardanschreiben und einem fehlerlosen Anschreiben mit Argumenten darüber entscheidet, ob man bei einem guten und zukunftsträchtigen Unternehmen eingestellt wird, ob man im Wunschberuf arbeiten kann und ob man langfristig ausreichend verdient.

Folgende Regeln sind zusätzlich mindestens zu beachten - andernfalls erfolgt eine Löschung des eröffneten Themas:

  • Ein Anschreiben muss einzigartig sein. Wenn eure Bewerbung auch von einem anderen Bewerber abgeschickt werden kann, dann werdet ihr keinen Erfolg haben - Erfolg definiert sich in diesem Fall folgendermaßen: bestmöglicher Ausbildungsbetrieb, bestmögliche Ausbildung.
  • Im Betreff sollten alle Informationen zum Fundort der Stellenausschreibung angegeben werden. Diese Angaben haben im Anschreibentext nichts zu suchen. Ein Betreff (mit Fettdruck formatiert) sieht daher folgendermaßen aus:

    Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zum Industriekaufmann ab September 2010 - Ihre Ausschreibung auf Arbeitsagentur.de

    Oder den Betreff in zwei Zeilen schreiben:

    Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zum Industriekaufmann ab September 2010
    Ihre Ausschreibung auf Arbeitsagentur.de


  • Der Betreffzeile muss nicht "Betreff", "Betr.:" oder "betr.:" vorangestellt werden.
  • Die Einleitung ist inhaltlich individuell zu gestalten, so dass man sich von anderen Bewerbern abhebt. Wenn Wörter wie "Freude", "Interesse", "Arbeitsagentur", "Website", "Internetseite" und vergleichbare Bezeichnungen in der Einleitung vorkommen, dann ist die Einleitung nicht individuell, unbrauchbar und zu überarbeiten.
  • Großschreibung von "Sie" und "Ihr".
  • Satzanfänge variabel gestalten; nicht wiederholt mit "Ich..." beginnen.
  • Kein Komma vor „und“ oder „sowie“ (und anderen nebenordnenden Konjunktionen) bei Aufzählungen.
  • Es ist auf die richtige Gestaltung der Absätze zu achten. Die Sätze innerhalb eines Absatzes werden hintereinander weg geschrieben, ein Leerzeichen trennt zwei Sätze, zwischen zwei Absätzen ist auf einen größeren Zeilenabstand zu achten.
  • Der Bindestrich muss in der deutschen Sprache verwendet werden, um Wörter zu verbinden oder zu gliedern. Das so genannte Deppenleerzeichen ist also zu vermeiden. Es heißt beispielsweise nicht "Computer Kenntnisse", sondern entweder "Computer-Kenntnisse" oder "Computerkenntnisse".
  • Eure Eigenschaften, Kenntnisse und Erfahrungen nicht einfach nur aufzählen, sondern ausformulierte Zusammenhänge her- und darstellen. Es reicht NICHT aus, einfach nur zu schreiben: "Ich besitze Computer-Kenntnisse... Ich besitze Englisch-Kenntnisse... Ich bin mit den gängigen Computerprogrammen vertraut..."
  • Aanstatt "Über ein Vorstellungsgespräch würde ich mich freuen." und ähnliche Formulierungen solltet ihr die Aufforderung am Ende des Anschreibens besser ohne Konjunktiv schreiben: "Über ein Vorstellungsgespräch freue ich mich." - Dieser Abschlusssatz kann noch variiert und erweitert werden, zum Beispiel mit einer speziellen Aufforderung an den Leser.

Gesperrt