kaufmännische Stelle Bewerbung nach Studienabbruch

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
Christian3003
Beiträge: 6
Registriert: 09.11.2007, 11:09

kaufmännische Stelle Bewerbung nach Studienabbruch

Beitrag von Christian3003 » 09.11.2007, 12:08

Hallo erstmal, bin neu hier! Tolle Seite!

Ich schildere mal meine monmentane Situation.

Ich studiere, noch (!), im 8. Semester Wirtschaftsrecht. Möchte dieses aber abbrechen. Gründe hierfür sind das ich mich von Anfang an nicht wirklich mit der Materie Recht anfreunden konnte (Wirtschaft war aber schon immer mein Ding!) und mir das Studium zu theoretisch war. Weiter ist studieren einfach nichts für mich, weil z.B. alles freiwillig ist und ich eigentlich jemand bin dem in den A.rsch getreten werden muss. Bis zum 3. Semester stimmten zwar die Leistungen noch aber wirklich Freude habe ich an dem Studiengang nicht gefunden. Ich wollte mir und meiner Familie dies, bis jetzt, jedoch nicht eingestehen. Weshalb ich jetzt immernoch studiere und mit Bauchweh in die Vorlesungen gehe, anstatt sofort abzubrechen. Ein weiterer Grund war das ich zumindest mein Vordiplom noch machen wollte. Dies hatte ich nach 7 Semester geschafft. Danach war nochmal kurz Motivation da die jetzt allerdings ganz weg ist.

Vor dem Studium habe ich Fachkraft für Lagerlogistik gelernt und danach mein Fachabitur (gut) gemacht.

Nun möchte ich mich im kaufm. Bereich um eine Stelle bewerben. Einersteits bei meinem ehemaligen Ausbildungsbetrieb (Favorit), welcher mich auch übernehmen wollte, und auch bei anderen Firmen, durch Initiativbewerbungen und auch auf Stellenanzeigen.

Mein Problem ist einerseits wie ich den Abbruch positiv verpacke, hier habe ich auch schon Formulierungen auf dieser Seite studiert, welche auch gute Anregungen waren aber nicht wirklich das Wahre. Andererseits wie formuliere ich gegenüber meinem Ausbildungsbetrieb das ich gerne zurückkäme und das Studium ein Fehler war.

Weiter habe ich auch "nur" Fachkraft für Lagerlogistik, einen Beruf der nur teilweise kaufm. ist, gelernt und keinen reinen kaufm. wie z.B. Industriekaufmann. Habe mir aber eigentlich genügend theoretisch kaufm. Erfahrung durch Fachoberschule und Studium angeeignet um geeignet für einen Beruf, z.B. in Einkauf oder Disposition, zu sein.

Praktische Erfahrungen habe ich leider nur in der Ausbildung und in verschiedenen Ferienjobs bei meinem Ausbildungsbetrieb erlangt (Abt. Einkauf, Verkauf, Dispo, Warenein- und Warenausgangslager)

Wäre aus diesem Grund auch Bereit noch eine rein kaufm. Ausbildung als Industriekaufann zu machen um mich noch weiter zu qualifizieren. Was haltet Ihr davon und soll ich das sofort in die Bewerbung schreiben die ich für die kaufm. Stelle schreibe?

Viele Fragen, ich weiß....
Ich wäre froh wenn mir Jemand helfen könnte. Habe leider noch keine Bewerbung vorformuliert die ich hier einstellen könnte, da ich wirklich auf dem Schlauch stehe wie ich überhaupt in die Bewerbung einsteigen soll.

Vielen Dank schonmal!

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13523
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 09.11.2007, 18:27

Habe mir aber eigentlich genügend theoretisch kaufm. Erfahrung durch Fachoberschule und Studium angeeignet um geeignet für einen Beruf, z.B. in Einkauf oder Disposition, zu sein.
So kannst du das dann schon im Anschreiben schreiben - so hast du die fachliche Seite. Außerdem kannst du schreiben, dass du durch das Studium selbstständiges Arbeiten gewohnt bistund du zukünftig einen Job mit klaren Aufgabenbereichen ausführen möchtest.
Wäre aus diesem Grund auch Bereit noch eine rein kaufm. Ausbildung als Industriekaufann zu machen um mich noch weiter zu qualifizieren. Was haltet Ihr davon und soll ich das sofort in die Bewerbung schreiben die ich für die kaufm. Stelle schreibe?
Eine weitere Ausbildung halte ich nicht für sinnvoll, da du so zu viel Zeit verlierst. Fortbildungen im Logistikbereich scheinen mir geeigneter, zum die Logistik in den nächsten Jahren weiter boomen wird.

Christian3003
Beiträge: 6
Registriert: 09.11.2007, 11:09

Beitrag von Christian3003 » 09.11.2007, 18:52

Danke schonmal! Du hast mir schon geholfen. Werde dann mal einen Bewerbungsentwurf hier einstellen wenn ich soweit bin.

Christian3003
Beiträge: 6
Registriert: 09.11.2007, 11:09

Beitrag von Christian3003 » 11.11.2007, 10:25

denkst du/ihr das es sich für mich lohnt, bei o.g. werdegang, für eine stelle als trainee zu bewerben? oder hab ich keine chancen?

Christian3003
Beiträge: 6
Registriert: 09.11.2007, 11:09

Beitrag von Christian3003 » 11.11.2007, 12:21

Bewerbung als Trainee im Einkauf
Ihre Anzeige im Trierischen Volksfreund vom 10./11. November 2007


Sehr geehrte Damen und Herren,

in oben genanntem Stellenangebot beschreiben Sie eine Arbeitsstelle die bei mir durch den beschriebenen Aufgabenbereich besonderes Interesse geweckt hat.

Nach meiner Ausbildung zur Fachkraft für Lagerwirtschaft wollte ich mich beruflich weiterentwickeln. Ich absolvierte erfolgreich mein Fachabitur an der Fachoberschule, im Bereich Wirtschaft.

Zurzeit studiere ich im 8. Semester Wirtschafts- und Umweltrecht an der XXXXXXXXXX. Zwar haben mir Teile meines Studiums viel Spaß gemacht, doch habe ich gemerkt, dass meine Fähigkeiten und Interessen, welche eher in der Praxis liegen, durch das Studium nicht optimal angesprochen werden. Aus diesem Grund habe ich mich entschlossen, das Studium nach Erwerb des Vordiploms abzubrechen.

Während der letzten beiden Semesterferien und zurzeit auch neben dem Studium arbeite ich in Ihrem Unternehmen. Ich hatte hierbei bereits die Möglichkeit mir einen kleinen Eindruck von Betriebsabläufen, innerbetrieblichen Strukturen und Ihren Produkten zu verschaffen.

In meiner Ausbildung bei der XXXXXXXXX, in der Fachoberschule und im Studium eignete ich mir umfangreiche Kenntnisse in Rechnungswesen, Betriebswirtschaft und Wirtschaftsrecht an. Durch den Einsatz in verschiedenen Abteilungen habe ich meine Flexibilität unter Beweis gestellt. Bei der Vorbereitung von Seminar-Präsentationen, zusammen mit Kommilitonen während des Studiums, habe ich erfolgreich im Team gearbeitet und meine Computerkenntnisse umfassend trainiert, so dass ich über gute Kenntnisse im Umgang mit Text- und Grafikdarstellungen verfüge. Ich besitze gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift und Grundkenntnisse in Französisch.

Ich freue mich auf Ihre Nachricht und eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch.


Mit freundlichen Grüßen



hier meine berwerbung auf die trainee-Stelle. vielen dank schonmal fürs feedback

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13523
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 12.11.2007, 11:15

Ich finde die Anschreiben gelungen.

Antworten