Hobbys und Interessen im Lebenslauf?

Fragen zum Lebenslauf: Wie sieht ein tabellarischer Lebenslauf und wie ein handschriftlicher Lebenslauf aus? Welche Daten müssen unbedingt in den Lebenslauf und welche nicht?
rokko
Beiträge: 89
Registriert: 03.06.2008, 12:42

Beitrag von rokko » 07.08.2008, 02:02

Hobbies: Reiten, Schwimmen und Lesen :lol:

*~Engele~*
Beiträge: 2
Registriert: 12.10.2008, 21:43

Interessen/Hobbys in meinen Lebenslauf??

Beitrag von *~Engele~* » 12.10.2008, 22:05

löschen
Zuletzt geändert von *~Engele~* am 17.10.2010, 02:30, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
KillrAngel
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2483
Registriert: 07.01.2008, 21:59

Re: Interessen/Hobbys in meinen Lebenslauf??

Beitrag von KillrAngel » 13.10.2008, 18:58

*~Engele~* hat geschrieben: NAME
Straße
Ort

Tel
E-Mail
(Kopfzeilen habe hier nichts zu suchen!)

* x.xx.xxxx, Engen (Kreis Konstanz)
römisch-katholisch (Also wenn man seine eigene Religion nicht schreiben kann sollte man es lassen, aber sicherlich geht deine Bewerbung an solche Einrichtungen)
Ledig


Ausbildung

Seit 2007 Fachschule für Sozialpädagogik,
Marianum Hegne

2006 bis 2007 Berufskolleg für Praktikantinnen und Praktikanten,
Marianum Hegne

1999 bis 2005 Eichendorff Realschule Gottmadingen (Abschluss????)


Praktika Aufgaben und Schwerpunkte??

2008 bis 2009 Markus Kinderhaus, Singen

März/April 2008 Internat der Kreuzschwestern, Linz (Österreich)
Europass Mobilität

2007 bis 2008 Evangelischen Kindergarten, Radolfzell

2006 bis 2007 Kindergarten St. Martin, Gottmadingen

2005 bis 2006 Kinderheim St. Peter und Paul, Singen


Kenntnisse und Fähigkeiten

Erlebnispädagogik - Bsp., Orientierungsplan
Europass Mobilität
Fortbildung im Bereich der Bewegungserziehung

PC / EDV

Sprachen

Führerschein usw.

Hobbys nein!
und keine dritte Seite! Wer es nicht schafft sich im Anschreiben und Lebenslauf darzustellen, schaffts nie!

Kathrin
Bewerbungshelfer
Beiträge: 472
Registriert: 09.03.2007, 11:58

Beitrag von Kathrin » 17.10.2008, 00:37

Ein Lebenslauf kann gerne 2 Seiten lang sein, vor allem wenn man schon so viel wie Du gemacht hast. Ich würde bei Deinen Praktika auf die Aufgaben und Schwerpunkte ergänzen.

Da Du Dich im sozialen Bereich bewirbst, könnten Hobbys auch ein Pluspunkt sein. Meine Freundin - eine Erzieherin - punktet z.B. damit, dass sie sehr kreativ ist, auch Theater spielt... diese Interessen kann sie dann direkt mit der Arbeit verbinden.

*~Engele~*
Beiträge: 2
Registriert: 12.10.2008, 21:43

Beitrag von *~Engele~* » 20.10.2008, 22:28

Vielen Dank für eure Rückmeldungen. :)

Dann werde ich mich noch einmal dran machen und ihn ein wenig verändern. Was mir jedoch noch ein wenig unklar ist, ist was du KillrAngel mit >>Abschluss??<< bei meiner Realschulzeit meinst?? Ich habe natürlich den Abschluss, soll ich das dann dahinter schreiben oder wie???

Liebe Grüße :)

marc986
Beiträge: 18
Registriert: 16.01.2011, 14:35

Interessen Hobbys im Lebenslauf ja oder nein?

Beitrag von marc986 » 27.02.2011, 19:57

wollte mal fragen ob man den punkt interessen (hobbys) im lebenslauf erwähnen sollte oder ihn auch einfach weglassen kann?
auf mich bezogen sieht es so aus, dass ich schon hobbys wie sport und angelb etc habe, aber mich diesbezüglich nicht in vereinen engagiere...
was meint ihr, weglassen oder doch erwähnen?

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13523
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 27.02.2011, 21:53

Eine Angabe hängt ja auch immer davon ab, für was du dich bewirbst und was du sonst noch vorzuweisen hast. Eine Hobby-Angabe wird nun auch nicht gerade schaden, aber Pluspunkte bringt es auch nicht.

1sonne
Beiträge: 167
Registriert: 03.09.2008, 20:57

Beitrag von 1sonne » 15.03.2011, 07:40

Hobbys sind Freizeit!

Esprit
Bewerbungshelfer
Beiträge: 443
Registriert: 25.09.2009, 13:35

Beitrag von Esprit » 16.03.2011, 10:28

Ich denke bei kleineren Teams oder in der Verwaltung wird schon mit nach den Hobbys geschaut, man möchte schließlich jemanden, der ins Team passt.
Bei großen Unternehem oder in der Wirtschaft interessieren Hobbys sicher weniger.

jas
Beiträge: 14
Registriert: 29.08.2012, 01:01

(keine) Hobbys für den Lebenslauf?

Beitrag von jas » 29.08.2012, 03:59

Hallöchen,

Hobbys und Interessen im Lebenslauf sind keine Pflicht, gehören aber praktisch zum Standard. Die "richtigen" Interessen lassen teilweise Rückschlüsse auf persönliche Eigenschaften (z.B. Teamfähigkeit bei Mannschaftssport) zu, die "falschen" können sich mit Pech nachteilig auf die Bewerbung auswirken. Wie auch immer, fast überall bekommt man den Rat seine Hobbys anzugeben und deren Fehlen fällt vielen Personalern negativ aus.

Mein Leben ist alles andere als langweilig, nach meinen Hobbys gefragt muss ich aber passen. Etwas Radfahren, etwas Computerspielen und Internet, gelegentlich mal ein Bisschen Wandern. All das nur in sehr bescheidenem Rahmen, und ohne jegliche Relevanz für die angestrebte Karriere. Ich habe bis vor kurzem studiert, und war froh um jede Minute die ich faul zuhause im Bett liegen konnte.

Was nun? Ich könnte diese "Standardinteressen" im Lebenslauf anführen und eventuell noch weitere banale Dinge wie Fotografie (ja, gelegentlich knipse ich ein paar Fotos) usw. angeben. Der Adressat wird sich fragen ob das alles war, und warum ich das überhaupt erwähne. Lasse ich die Hobbys gänzlich weg, dann bin ich entweder ein eigenbrötlerischer Langeweiler, habe was zu verschweigen oder es schlicht vergessen. Auch nicht gut. Hobbys zu erfinden, selbst wenn sie nicht überprüfbar sind, kommt für mich nicht in Frage. Was sagt ihr dazu? Danke.

simone_1972
Beiträge: 31
Registriert: 21.08.2012, 14:22

eventuell kleine Anregung :)

Beitrag von simone_1972 » 29.08.2012, 09:27

Guten Morgen jas ;)

Es ist ganz klar was du meinst und es stimmt, es ist wirklich fraglich ob man Hobbys überhaupt erwähnen sollte. Man legt z.B. eher Wert auf „Besondere Kenntnisse / Qualifikationen“.

Wenn du aber Hobbys erwähnen möchtest, dann sollte man auf jeden Fall vermeiden Extremsportarten aufzuzählen, was in deinem Fall ja nicht nötig ist! Beispielsweise kannst du deine vorhandenen Hobbys so wählen, dass du daraus einen Vereinssport machst, auch wenn dem nicht so ist. Es gibt schließlich Wandervereine oder Radsportvereine. Es ist in diesem Fall zwar eine kleine Lüge, aber du kannst ja wohl schlecht schreiben: Radsport mit Freunden oder Wandern mit Freunden (damit du nicht als "Einzelgänger" da stehst). Wenn dann z.B. im Vorstellungsgespräch näher drauf eingegangen wird und die dich danach fragen, dann kannst du eventuell immer noch sagen, dass du dort aufgrund deines Studiums nicht immer mitwandern konntest und deshalb kein aktives Mitglied mehr bist, jedoch immer versuchst, so gut wie es dir zeitlich gepasst hat, mitzuwandern.

Oder du lässt es einfach weg und überzeugst das Unternehmen mit deinem Anschreiben und auch mit deinem Lebenslauf so sehr, dass denen deine Hobbys dann sowieso schnuppe sind! ;) Du erwähnst doch auch bestimmt schon im Anschreiben, dass du z.B. den Kontakt zu Mitmenschen suchst / Erfahrungen im Kundenkontakt sammeln konntest / dich gut in bestehende Teams integrieren kannst oder gut im Team arbeiten kannst / etc. … je nachdem für was du dich genau bewirbst. Da wird ja auch schon deutlich, dass du kein Alleingänger bist und dir die Arbeit im Team wichtig ist (oder erwähne das z.B., das wäre doch schon eine gute Idee: "Da mir eine reibungslose Teamarbeit wichtig, würde mir meine Fähigkeit im Umgang mit Mitmenschen zugute kommen und mir dabei helfen, mich in ein bereits bestehendes Team gut einzuarbeiten" (oder so ähnlich, nur sollte der Satz nicht zu lange sein so wie bei mir, bin gerade etwas fantasielos so früh am Morgen^^))!

Letztendlich musst du dich für eine Variante entscheiden: gehst du das Risiko ein oder überzeugst das Unternehmen so sehr, dass du deine Hobbys sowieso weglassen kannst ;)

Viel Erfolg! Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen :)

Grüße biene

jungsmama2
Beiträge: 5
Registriert: 12.09.2012, 14:23

Beitrag von jungsmama2 » 12.09.2012, 14:32

Hallo, also ich würde die Hobbys mit angeben und würde auch ruhig bei der Wahrheit bleiben, es gibt schon den ein oder anderen Arbeitgeber den das Interssiert, die Erfahrung habe ich gemacht.
LG

CriPiT
Beiträge: 1
Registriert: 06.10.2012, 16:18

Beitrag von CriPiT » 08.10.2012, 11:03

Hallo, habe auch mal eine Frage zu Hobbies/Interessen im Lebenslauf.

Ein großes Hobby von mir ist alles rund um eBay und Amazon. Also kaufen, verkaufen. Auch beschäftige ich mich viel mit Google, Facebook, Youtube, Social Media etc. Beschäftigen im Sinne von Artikel über diese Unternehmen lesen, Zeitschriften zu diesen Themen, Unternehmenszahlen beobachten und so weiter. Also es geht über die "normalen" User-Tätigkeiten hinaus.

Wie könnte ich das als Interesse/Hobby im Lebenslauf angeben? Vielen Dank.

P.S.: Wenn die anderen Sachen nicht unbedingt erwähnenswert sind, dann würde ich zumindest einen Begriff für eBay/Amazon angeben. Da ich wirklich viel bei Ebay verkaufe. Vielen Dank.

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8944
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 08.10.2012, 18:38

Der Oberbegriff wäre Onlinehandel.

Du machst das aber nicht gewerblich?

Solche Interessen sollten nur angegeben werden, wenn die Stelle auch etwas damit zu tun hat.

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12159
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 08.10.2012, 19:32

Ich habe ja oft das Gefühl, dass viele Leute ganz vergessen, sich vernünftig um die wirklich erstrangigen Bewerbungsthemen zu kümmern, weil sie sich so dermassen auf die zweit-, dritt- oder viertrangigen Themen irgendwelcher "Geheimtipps" konzentrieren. Die Sache mit dem Erfinden der "richtigen" Hobbies ist m. E. schon fast ein Klassiker dieser Kategorie. Ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendjemand ernsthaft versucht, "seine" Informationen über einen Bewerber aus den Hobbies abzuleiten, wenn der in den fachlichen Aspekten schon überzeugt hat. Wozu auch? Das Thema ist dermassen fehleranfällig, dass es doch nur eine absolute Notlösung sein kann... wenn man wirklich gar kein anderes Futter für Schlussfolgerungen angeboten bekommt.

DaveLee
Beiträge: 2
Registriert: 29.10.2012, 14:08

Interessen und Hobbys im Lebenslauf

Beitrag von DaveLee » 29.10.2012, 14:18

Habe mal eine Frage: Ich will mich für ein duales studium in Richtung Technik/ Maschinenbau bewerben. Soll ich im Lebenslauf bei Interessen und Hobbys Wushu ( chinesische Kampfkunst ) und Klavier angeben, oder ist dies in diesem Fall überflüssig ?

Rhodus
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4205
Registriert: 01.07.2011, 16:10

Beitrag von Rhodus » 29.10.2012, 15:12

Hallo DaveLee,

über die Angaben von interessen und Hobbies kann man imme geteilter Meinung sein. Bei jungen menschen, die sich um eine Ausbildung bemühen, lässt der Lebenslauf aber meist kaum rückschlüsse auf den Bewerber als Menschen zu. Zwangsläufig.

Die Angaben der Interessen bieten deshalb die Möglichkeit, auch ein Bild von sich zu zeigen. Allerdings muss man als Bewerber darauf achten, dass die Hobbies "nicht nachhinten losgehen", die Personalverantwortlichen daraus negative Rückschlüsse ziehen.

Ideal wäre es natürlich, wenn du neben den beiden Angaben auch noch weitere Interessen hättest, die vor allem in Richtung des dualen Studiums zielen.
Wie sieht es mit dem "Basteln" und "Schrauben" aus?
Wie mit dem lesen von Fachzeitschriften?

Um negative Rückschlüsse zu vermeiden, solltest du übrigens im Lebenslauf keine Angaben zum Begriff Wushu machen, sondern es bei dem Begriff belassen. So drängt sich beim personalverantwortlichen nicht gleich das Bild eines "Schlägers" auf.

Viele Grüße aus Duisburg

DaveLee
Beiträge: 2
Registriert: 29.10.2012, 14:08

Beitrag von DaveLee » 29.10.2012, 15:23

Vielen Dank für die Antwort ! War für mich sehr hilfreich :D

Gruß

DaveLee

marina90
Beiträge: 5
Registriert: 30.10.2012, 13:57

Beitrag von marina90 » 30.10.2012, 14:50

Ich finde, dass solche speziellen Hobbies einen Lebenslauf erst interessant machen, nämlich doch etwas über dich aussagen!

Bei vielen Bewerben kann man ja meistens lesen:
Reisen, Musik, Sport und Freunde treffen seien die Hobbies. Gähn.

Mechatroniker1
Beiträge: 8
Registriert: 23.06.2015, 15:53

Angabe von Hobbys + detaillierte Angabe der MS Office Kenntn

Beitrag von Mechatroniker1 » 29.06.2015, 22:05

Mich würde interessieren ob es wirklich Sinn macht seine Hobbys im LL anzugeben?! Ist das veraltet?

Des weiteren würde mich interessieren ob ich meine MS Office Kenntnisse detailliert schreiben soll:

Textverarbeitung: Sehr gute Kenntnisse der PC- Anwendungen
MS Word, Excel, PowerPoint und Outlook

oder

Textverarbeitung: sehr gute MS Office Kenntnisse

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11589
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Angabe von Hobbys + detaillierte Angabe der MS Office Ke

Beitrag von TheGuide » 30.06.2015, 08:24

Mechatroniker1 hat geschrieben: Textverarbeitung: Sehr gute Kenntnisse der PC-_Anwendungen
MS Word, Excel, PowerPoint und Outlook

oder

Textverarbeitung: sehr gute MS OfficeBINDESTRICHKenntnisse
Die Frage ist, wie wichtig die einzelnen Kenntnisse für deine Arbeit sind.

Und warum sollte die Übernahme von Hobbies in den Lebenslauf (Achtung, nicht jedes ist LL-tauglich!) "veraltet" sein? Gerade heute, wo immer mehr Arbeitgeber merken, dass sie Burn Out vorbeugen müssen...?

Mechatroniker1
Beiträge: 8
Registriert: 23.06.2015, 15:53

Beitrag von Mechatroniker1 » 30.06.2015, 08:34

Als Außendienstmitarbeiter muss man schon mit MS- Office vertraut sein.

Wie ist dein Unterstrich bei PC-Anwendungen zu verstehen?

Soll das etwa PC-Anwendungen heißen?

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8944
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 30.06.2015, 09:27

Mechatroniker1 hat geschrieben:Wie ist dein Unterstrich bei PC-Anwendungen zu verstehen?

Soll das etwa PC-Anwendungen heißen?

Genau. Das Leerzeichen ist falsch. Vor und nach einem Bindestrich kommt generell kein Leerzeichen, sonst wäre ja keine Verbindung da.

Hobbys könnten zum einen ein fachliches Interesse oder fachliches Wissen anzeigen, zum anderen können Sie die Persönlichkeit des Bewerbers näher bringen.

Zum Ersteren: zum Beispiel wenn du seit zehn Jahren Surfer bist und dich mit dem ganzen Equipment auskennst, dann wäre es fahrlässig, bei einer Bewerbung bei einem Surf-Ausrüster nicht darauf einzugehen.


Mechatroniker1
Beiträge: 8
Registriert: 23.06.2015, 15:53

Beitrag von Mechatroniker1 » 30.06.2015, 13:35

Ok, das habe ich verstanden.

Meine Interessen (Mountainbiketouren, Schwimmen und Reisen) stehen jetzt nicht direkt mit meiner Tätigkeit aus Außendiensttechniker in Verbindung. Deshalb frage ich ob es Sinn macht diese Interessen im LL anzugeben.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11589
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 01.07.2015, 00:30

Naja, sie können dem Personaler Auskunft darüber geben, ob du
a) etwas zum Ausgleich hast :arrow: Stressabbau und
b) ausdauernd, ehrgeizig und leistungsbereit bist (gerade bei Sportarten der Fall; Mannschaftsportarten werden gerne als Garant für Teamfähigkeit gesehen).
c) Alternativ natürlich auch, ob du ein Fachidiot bist oder nicht, ob du ein interessanter Mensch bist etc. Möglicherweise macht ein ausgefallenes Hobby auch den Personaler neugierig. Stell dir vor, der Personaler hat eine Menge an Kandidaten n, die alle auf die Stelle passen und dieselben Qualifikationen haben. Ins Vorstellungsgespräch will er aber nur n/2 Kandidaten einladen. Sprich, er muss eine Vorauswahl treffen. Jetzt hast du dasselbe Hobby, wie der Personaler: Das gibt Sympathiepunkte. Oder du hast ein ausgefallenes Hobby, dass den Personaler neugierig macht, dass er denkt, diesen Kandidaten will ich mal kennenlernen. Damit hast du die Stelle noch nicht, aber einen Fuß in der Tür. (Aber bitte jetzt kein Hobby erfinden!)

Antworten