In der Bewerbung ehrlich sein?

Alles was nicht in die oberen Foren passt und noch zur Bewerbungsmappe gehört.
Antworten
gerdi
Beiträge: 1
Registriert: 10.08.2017, 18:06

In der Bewerbung ehrlich sein?

Beitrag von gerdi » 10.08.2017, 18:13

Servus zusammen,
ich möchte mich für eine Stelle einer sehr interessanten Firma bewerben.
Allerdings bin ich mir nicht sicher ob ich überhaupt die Arbeitsstelle wechseln will.
Jedenfalls würde ich gerne zu ein Bewerbungsgespräch eingeladen werden und evtl ein Probearbeitstag machen.
Kann ich in meinem Bewerbungsschreiben reinschreiben, dass ich nicht sicher bin ob wechseln will aber die ausgeschriebene Stelle wäre interessant für mich?
Oder soll ich schreiben: "suche neue Wirkungsstätte"

Gruß Gerdi

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11316
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 10.08.2017, 18:32

Grundsätzlich darfst du natürlich nie die Unwahrheit schreiben. Aber du kannst Teile der Wahrheit auslassen, sofern es sich nicht um schwerwiegende Infos handelt. Du musst also nicht schreiben, dass du nur mal deinen Marktwert abchecken willst. Es ist schließlich nach einem VG nicht die alleinige Entscheidung des Unternehmens, ob es dich einstellt, sondern auch deine, ob du dich einstellen lässt.

Zerschmetterling
Bewerbungshelfer
Beiträge: 346
Registriert: 14.01.2015, 13:40

Beitrag von Zerschmetterling » 11.08.2017, 06:59

Sehe das wie mein Vorredner. Grundsätzlich ist es ja auch nicht verboten, sich trotz bestehendem Arbeitsverhältnisses anderweitig umzusehen. Ich würde in der Bewerbung herausheben , was mich an der Stelle reizt und wieso ich mit meinen Qualifikationen dazu passe - also wie sonst auch :) Sicher sinken Deine Chancen, eingeladen zu werden, wenn Du den echten Grund für Deine Bewerbung erwähnst. Im VG solltest Du natürlich auf die Frage vorbereitet sein, aus welchen Gründen Du wechseln möchtest - denn davon geht der AG ja zunächst mal aus.

VG Zerschmetterling

Antworten