Informatikkaufmann Ausbildungszeugnis bewerten

Fragen zu Zeugnissen und Nachweisen: Müssen alle bisherigen Zeugnisse mitgeschickt werden? Welche Nachweise sind wichtig? Wie müssen die Zeugnisse geordnet werden?
Antworten
hirschkopf
Beiträge: 1
Registriert: 02.02.2019, 23:29

Informatikkaufmann Ausbildungszeugnis bewerten

Beitrag von hirschkopf » 02.02.2019, 23:52

Habe hier ein altes Ausbildungszeugnis von meinen Bruder gefunden. Er hat damals nie einen Job in dem Bereich gefunden und ich vermute hier den Grund gefunden zu haben :?

Hat zwar schon selbst etwas gegoogelt, aber so richtig finde ich da nur vereinzelnde Sätze wo ich deuten kann und die sind eher schlecht. Vielleicht ist hier ja wer so nett und kann mir da evtl. etwas behilflich sein.

LG


Hier das Zeugnis:

Ausbildungszeugnis

Herr ...., geboren am ...., wohnhaft in ...., wurde von uns in der Zeit vom .... bis .... zum Informatikkaufmann ausgebildet.

Wir vermittelten Ihm, durch planmäßige Unterweisung und praktische Beschäftigung mit allen vorkommenden Arbeiten nach dem Berufsbild des Informatikkaufmannes, eine Ausbildung in den Abteilungen EDV, Verwaltung, Verkauf, Vertrieb und Buchhaltung.

Zusätzlich zur Berufsschule nahm Herr .. an Seminaren für .... teil.

Herr ... war ein fleißiger Mitarbeiter, flexibel genug um in jeder Abteilung eingesetzt zu werden. Die ihm vorgegebenen Aufgaben erledigte er zu unserer Zufriedenheit. Zu seinen Aufgaben gehörten:

- Kontrolle der Sicherungen unserer Datenbestände
- Anlegen und Pflegen von Kundendaten und diversen Stammdaten
- Mitarbeit bei der Tagesverarbeitung (Rechnungsstellung, Zahlungsverkehr, Statistik)
- Installation und Konfiguration von neuer Hardware
- Hardware- und Büromaschinenpflege
- Unterstützung unserer Mitarbeiter bei Anwendungsproblemen im Hardwarebereich

Vorgesetzten und Kollegen gegenüber erwies sich Herr ... stets als höflich und hilfsbereit.

Das Ausbildungsverhältnis endete nach erfolgreicher Abschlußprüfung.

Für seine weitere Laufbahn wünschen wir ihm viel Erfolg.

.....

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11561
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 03.02.2019, 01:10

Normalerweise bin ich eher vorsichtig, was die Bewertung eines Arbeitszeugnisses als schlecht angeht. Aber hier ist es offensichtlich.

flexibel genug = unflexibel
wir vermittelten ihm = er hat selber nichts gemacht
nahm teil = war körperlich anwesend
zu unserer Zufriedenheit = befriedigend
viel Erfolg = bisher hatte er noch keinen

Mit gutem Willen kann man das Zeugnis noch als drei bewerten. Allerdings ist eine drei im Arbeitszeugnis wie eine vier im Schulzeugnis.

Jameson
Beiträge: 113
Registriert: 10.04.2017, 12:22

Beitrag von Jameson » 03.02.2019, 12:36

Hallo Hirschkopf,
aus welchem Jahr ist das Ausbildungszeugnis, wie groß war und ist das Unternehmen?

Antworten