Initiativ bei Vermittlung?

Welches sind die besten Online-Jobbörsen? Was muss beachtet werden? Lohnen sich kostenpflichtige Einträge? Fragen zur staatlichen (Bundesagentur für Arbeit) und privaten Jobvermittlung.
Antworten
flatflo
Beiträge: 7
Registriert: 03.01.2016, 22:40

Initiativ bei Vermittlung?

Beitrag von flatflo » 03.01.2016, 22:45

Guten Abend,

mich "quält" gerade folgende Frage / Sachlage. Bei einer Vermittlung sind wirklich einige interessante Jobs (Projektleitung) zur direkten Vermittlung ausgeschrieben. Das Problem, nahezu alle Angebote lesen sich fast identisch :?

Ich könnte hier quasi 10 Bewerbungen auf einmal versenden. Ich denke nicht , dass dies sonderlich gut ankommt. Jetzt hätte ich gedacht, ich versuche initiativ. Grundlegend kennen die gegenwärtigen Berater die Kunden und sollten besser filtern / einschätzen können, bei welchen Kunden sie mich ggf. vorstellen.

Sehe ich das so richtig? Ich möchte auch nicht nach einer Absage gleich wieder bei der Vermittlung die nächste Bewerbung da rausschicken...

Danke vorab!

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11561
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 04.01.2016, 00:12

Wenn es zehn Mal derselbe Job ist(?) - an verschiedenen Standorten(?) dann reicht eine Reaktivbewerbung. Oder du musst genauer schauen was die Unterschiede sind und signalisiert, welcher dein Favorit ist, dass du aber auch aufgeschlossen für die Varianten B, C und D bist.

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12159
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 04.01.2016, 09:29

Ich würde umgekehrt vorgehen: Der Vermittlung sehr detailliert schreiben, was ich kann und will (so genau, dass DIE vielleicht relevante Unterschiede zwischen den Angeboten erkennen können... auch wenn die entsprechenden Details nicht in die Inserate eingeflossen sind)... und die fragen, welches ihrer Angebote dieser meiner Vorstellung möglichst nahe käme.

flatflo
Beiträge: 7
Registriert: 03.01.2016, 22:40

Beitrag von flatflo » 04.01.2016, 09:57

TheGuide hat geschrieben:Wenn es zehn Mal derselbe Job ist(?) - an verschiedenen Standorten(?) dann reicht eine Reaktivbewerbung. Oder du musst genauer schauen was die Unterschiede sind und signalisiert, welcher dein Favorit ist, dass du aber auch aufgeschlossen für die Varianten B, C und D bist.
Es sind verschiedene Jobs. Wobei manche gleich sind, jedoch an verschiedenen Standorten.

FRAGEN hat geschrieben:Ich würde umgekehrt vorgehen: Der Vermittlung sehr detailliert schreiben, was ich kann und will (so genau, dass DIE vielleicht relevante Unterschiede zwischen den Angeboten erkennen können... auch wenn die entsprechenden Details nicht in die Inserate eingeflossen sind)... und die fragen, welches ihrer Angebote dieser meiner Vorstellung möglichst nahe käme.
Genau das dachte ich mir auch. Im wesentlichen sollten diese auch ihre Arbeit machen, da die Vermittler schließlich an erfolgreichen Abschlüssen interessiert sein sollten :)

flatflo
Beiträge: 7
Registriert: 03.01.2016, 22:40

Beitrag von flatflo » 06.01.2016, 14:07

Da nichts mehr kam, werde ich es initiativ versuchen. Ich werden in die Mail, welche ich versenden werde, noch etwas dazu schreiben (Für welche Bereiche ich mich interessiere usw.).


Danke!

Antworten