Initiativ Bewerbung in den Niederlanden

Das Bewerbungsverfahren für Studienmöglichkeiten, Praktika und Jobs im Ausland unterscheidet sich von Land zu Land. Auf welche länderspezifischen Fallstricke besonders geachtet werden sollte, erfahrt ihr in dieser Rubrik.
Antworten
schmi85
Beiträge: 2
Registriert: 28.10.2012, 13:48

Initiativ Bewerbung in den Niederlanden

Beitrag von schmi85 » 28.10.2012, 14:06

Hallo,

Ich habe im Sommer mein Studium beendet und nach einer längeren Reise bin ich nun in Amsterdam angekommen, wo ich ein ganze Weile bleibe, bzw. bleiben möchte.

Bewerben möchte ich mich in meinem Fachgebiet, also Web- und Grafikdesign. Ich habe auch ein Online Portfolio gebastelt und mir ein paar Agenturen herausgesucht bei denen ich mich bewerben möchte, bzw. ich es schon tat.

Ich bin allerdings äußerst unsicher ob mein Vorgehen richtig ist, denn es kam nach eine Woche noch nicht einmal eine Antwort zurück, wobei ich fünf bewerbungen verschickt habe.

Ich habe also einen Lebenslauf geschrieben und als PDF gemacht, den habe ich per email verschickt und eben in dieser Email habe ich das Anschreiben verfasst. Eine Link zu meinem Portfolio war auch dabei

Was mich nun interesiert ist das gewöhnliche Bewerbungsverfahren in den Niederlanden. Ich gehe einfach davon aus das ich mit meinem Vorgehen grobe Fehler mache und bevor ich nun den gleichen Fehler bei allen Bewerbungen mache und es mir somit bei allen möglichen Firmen verschertze.

Wie sollte ich also vorgehen, was sollte ich auf keinen Fall tun?

Schon mal vielen Dank im Voraus und viele Grüße

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8945
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 29.10.2012, 12:12

Der Fehler liegt wohl in erster Linie bei den Initiativbewerbungen an sich. Warum versprichst du dir davon Erfolg?

Wenn du Web- und Grafikdesign als qualifiziertes Fachgebiet ansiehst, wo qualifizierte Fachkräfte an komplizierten Aufgaben und Projekten arbeiten, dann stellen Unternehmen doch neue Mitarbeiter nicht einfach aus Jux und Dollerei ein, es wird keine Stelle aufgrund einer Initiativbewerbung geschaffen. Insofern brauchst du schon viel Glück, sich genau zum Zeitpunkt einer freien Stelle zu bewerben. Vielleicht bekommt der AG auch so viele Initiativbewerbungen, so dass der Arbeitsaufwand zu groß ist, diese durchzuarbeiten und darauf zu reagieren, wenn sowieso kein weiterer Mitarbeiter benötigt wird.

Rhodus
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4205
Registriert: 01.07.2011, 16:10

Beitrag von Rhodus » 30.10.2012, 15:09

Hallo schmi85,

aufgrund deiner spärlichen Angaben ist es rein spekulativ über die gründe nachzudenken. Da müsste man schon einmal Deine Bewerbungsunterlagen sehen, um beurteilen zu können, ob und wo Du Fehler machst.

Im Großen und Ganzen ist das Bwerbungsverfahren bei unseren Nachbarn relativ vergleichbar; einziger offensichtlicher Unterschied: so, wie im angloamerikanishen raum, sind auch bei den Niederländern Bewerbungsfotos NoGos und können so bereits zu einer Absage führen.

Viele Grüße aus Duisburg

schmi85
Beiträge: 2
Registriert: 28.10.2012, 13:48

Beitrag von schmi85 » 25.11.2012, 17:43

ok.... Also fotos hatte ich keine dabei, da bin ich sicher....

ruth
Beiträge: 6
Registriert: 07.01.2013, 00:15

Beitrag von ruth » 07.01.2013, 18:45

hej
hast du mittlerweile einen job bekommen?

davon abgesehen ich habe Bewerbungen UND Gespräche in den Niederlanden gehabt, OBWOHL ich ein Foto auf meinem englischen CV hatte, das ist sicherlich nicht der Grund gewesen

MaxLogan
Beiträge: 4
Registriert: 07.01.2014, 14:01

Beitrag von MaxLogan » 13.01.2014, 13:41

Die Idee mit einem Online-Portfolio finde ich schon mal nicht schlecht! Bewerbungsverfahren dürften in der heutigen globalisierten Arbeitswelt wohl sehr ähnlich sein, grade innerhalb der EU. Ich habe auch mal eine Initiativbewerbung nach Spanien geschickt und einen Praktikumsplatz bekommen! Aber da hat mein Vorredner natürlich recht: die Chance auf einen Arbeitsplatz ist durch eine Initiativbewerbung nicht besonders hoch! Die Firmen, die Arbeitskräfte brauchen, suchen ja aktiv nach welchen, das ist glaube ich in jedem Land gleich! Trotzdem viel Glück weiterhin!

Antworten