Initiativbewerbung Anschreiben in Verwaltung (Gemeinde)

Eine initiative Bewerbung lohnt immer dann, wenn keine konkrete Stellenausschreibung vorliegt. Worauf ihr achten musst, ist Thema in diesem Forum.
Antworten
friedafritz
Beiträge: 2
Registriert: 10.09.2019, 12:51

Initiativbewerbung Anschreiben in Verwaltung (Gemeinde)

Beitrag von friedafritz » 10.09.2019, 13:13

Hallo,

ich möchte mich auf einer Gemeinde(amt) initiativ bewerben, da ich hörte das verschiedene Stellen frei werden (Ruhestand).

Leider fällt mir kein Einleitungssatz ein, ich experimentiere schon eine Weile herum.
Ich kann ja nicht schreiben: "Ihr Amt reizt mich schon länger..., möchte zu Erfolg beitragen...o.ä. .

Wie leitet man denn so eine Bewerbung ein ? Habt ihr eine Idee ?

Danke und viele Grüße, friedafritz

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11589
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Initiativbewerbung Anschreiben in Verwaltung (Gemeinde)

Beitrag von TheGuide » 10.09.2019, 17:35

Initiativbewerbungen bei Behörden sind eigetlich dazu verdammt, keinen Erfolg zu haben, weil Behörden eigentlich ausschreiben müssen (Vermeidung von Vetternwirtschaft). Aber du kannst es trotzdem versuchen.

Der erste Satz ist der wichtigste des Anschreibens, egal, ob Reaktiv- oder Initiativbewerbung. Der muss so gestaltet sein, dass er stellvertretend für das ganze Anschreiben steht. Also da muss schon alles wesentliche enthalten sein, auf jeden Fall aber eine ehrliche und plausible Motivation und das beste fachliche Argument.

friedafritz
Beiträge: 2
Registriert: 10.09.2019, 12:51

Re: Initiativbewerbung Anschreiben in Verwaltung (Gemeinde)

Beitrag von friedafritz » 11.09.2019, 11:52

Hallo,

und Danke !

Ich habe einen Tip vom Personaler (Bekannter) der Verwaltung das demnächst einige Stellen frei werden. Ich wurde aufgefordert eine Initiativbewerbung zu schicken.

Vielleicht so:

„Für die Stadtverwaltung ... brauchen Sie zukünftig qualifizierte und teamfähige Unterstützung. Ich möchte Sie im Folgenden und in einem persönlichen Gespräch davon überzeugen, daß Sie mit mir eine zuverlässige und engagierte Mitarbeiterin für ihr Team gewinnen.“

Kann man so einleiten ?

Viele Grüße

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11589
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Initiativbewerbung Anschreiben in Verwaltung (Gemeinde)

Beitrag von TheGuide » 11.09.2019, 12:59

friedafritz hat geschrieben:
11.09.2019, 11:52
„Für die Stadtverwaltung ... brauchen Sie zukünftig qualifizierte und teamfähige Unterstützung. Ich möchte Sie im Folgenden und in einem persönlichen Gespräch davon überzeugen, daß Sie mit mir eine zuverlässige und engagierte Mitarbeiterin für ihr Team gewinnen.“

Kann man so einleiten ?
Versuch mal mit so viel Information und wenig Phrasen wie möglich einzusteigen.
a) die wissen, wen/was sie brauchen. Satz 1 beinhaltet also nur überflüssige Information.
b) die wissen, wozu ein Bewerbungsschreiben/VG dient. Also ist auch Satz 2 nichts weiter als überflüssige Information.

Die wissen NICHT, warum du dich für eine Stelle in der Stadtverwaltung begeisterst (auch hier bitte Plausibiliät und keine Phrasen) und was du dafür an fachlichem Know how mitbringst. Genau darum sollte es in deinem Anschreiben gehen, ohne langweilige sinnentleerte Vorreden. Noch mal: Dein erster Satz ist dein wichtigster Satz, behandele ihn so, als hättest du nur den einen Satz (max. zwei Kommata!) um dich zu bewerben. Was stünde dann darin?

Antworten