Artikel Bewerbung
Bewerbungsschreiben
Bewerbungslexikon
Ausbildung Berufe
Bewerbungsforum
Forum rund um die richtige Bewerbung.
 


 RSS-FeedRSS-Feed   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Initiativbewerbung BWL-Werkstudent mit 33 ;)

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Anschreiben - Berufspraktiker
Bewerbung als studentische Hilfskraft in der AG Logistik << Zurück :: Weiter >> Bewerbung als Personalreferentin  
Autor Nachricht
MartinWe



Anmeldungsdatum: 02.02.2018
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 02.02.2018, 23:30    Titel: Initiativbewerbung BWL-Werkstudent mit 33 ;)

Hallo Leute,

Da ich noch nie eine Bewerbungen geschrieben habe (oder besser gesagt: habe schreiben müssen), würde ich an dieser Stelle gerne einmal um ein paar Ratschläge und Tipps geben. Die Bewerbung zielt nicht auf eine bestimmte Stellenausschreibung, sondern soll eine Initiativbewerbung darstellen - für eine Werkstudentenstelle im Bereich Einkauf und/oder Controlling.

Zu mir: Ich bin 33 und habe vor meinem Studium 12 Jahre im Einzelhandel gearbeitet, bis ich mich in Position eines stellvertretenden Filialleiters dann dazu entschieden habe, ein BWL-Studium zu beginnen. Dies wäre ein Punkt, den ich sehr gerne in das Anschreiben hinein nehmen würde - dürfte ja vielleicht nicht schlecht sein, wenn jemand "reiferes" daherkommt, der schon Erfahrungen in der Arbeitswelt sammeln konnte?

Grüße
Martin



Zitat:
Sehr geehrte Damen und Herren,

derzeit studiere ich im 5. Semester den Betriebswirtschaftslehre an der [...], welches mir hervorragende Kenntnisse in betriebswirtschaftlichen Bereichen gewährt. Insbesondere die Schwerpunkte Controlling sowie der strategische Einkauf haben mein Interesse gestärkt. Die im Rahmen der Schwerpunktvorlesungen erworbenen Studienkenntnisse würde ich sehr gerne als Werkstudent in Ihrem Unternehmen in der Praxis anwenden und vertiefen.

Während meiner beruflichen Tätigkeit als Kaufmann im Einzelhandel bei [...] konnte ich in eine Führungsposition in der Filiale aufsteigen und so eine Vielzahl an Erfahrungen bei der Leitung und Planung eines Unternehmens sowie dem Umgang mit Mitarbeitern sammeln und stellte auch Verantwortungsbewusstsein, Organisationsfähigkeit und Eigeninitiative unter Beweis. Darüber hinaus können Sie natürlich auch eine analytische Denkweise und Lernbereitschaft meinerseits voraussetzen. Ich besitze einen sicheren Umgang mit MS Office sowie SQL und VBA und konnte auch bereits erste Einblicke in SAP-Komponenten sammeln.

Ich bin mir sicher, durch mein Engagement und meine Leistungsfähigkeit Ihr Unternehmen bereichern und auch mich selbst weiterentwickeln zu können.


Mit freundlichen Grüßen,
...



PS: Falls ich Ihre Aufmerksamkeit bis hierhin halten konnte, spricht sicher nichts mehr dagegen, dass wir uns nun auch persönlich kennenlernen. Falls Sie doch noch Fragen haben, können Sie mich jederzeit erreichen, unter: [...]
Nach oben
Bewerber






Verfasst am:     Titel: Empfehlungen



Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 9971

BeitragVerfasst am: 03.02.2018, 01:46    Titel: Re: Initiativbewerbung BWL-Werkstudent mit 33 ;)

MartinWe hat Folgendes geschrieben:
derzeit studiere ich im 5. Semester den Betriebswirtschaftslehre an der [...],

Da hat sich ein Fehler eingeschlichen entweder fehlt Studiengang oder den ist überflüssig.
Der Rest ist Lebenslaufnacherzählung. Zumindest bei der Hochschule solltest du darauf vertrauen, dass dein Adressat sie dem LL entnehmen kann.

Zitat:
welches mir hervorragende Kenntnisse in betriebswirtschaftlichen Bereichen gewährt.

Also mal abgesehen davon, dass ein Betriebswirtschaftsstudium dazu da ist betreibswirtschaftliche Kenntnisse zu erlangen, trittst du nicht aktiv auf. Im Ggt., dir wird etwas gewährt.

Zitat:
Insbesondere die Schwerpunkte Controlling sowie der strategische Einkauf haben mein Interesse gestärkt. Die im Rahmen der Schwerpunktvorlesungen erworbenen Studienkenntnisse würde ich sehr gerne als Werkstudent in Ihrem Unternehmen in der Praxis anwenden und vertiefen.

X hat dein Interesse gestärkt : du trittst wieder nicht aktiv auf.

Zitat:
Während meiner beruflichen Tätigkeit als Kaufmann im Einzelhandel bei [...] konnte ich in eine Führungsposition in der Filiale aufsteigen und so eine Vielzahl an Erfahrungen bei der Leitung und Planung eines Unternehmens sowie dem Umgang mit Mitarbeitern sammeln und stellte auch Verantwortungsbewusstsein, Organisationsfähigkeit und Eigeninitiative unter Beweis.

Dass du etwas konntest, bedeutet nicht, dass du es getan hast,

Zitat:
Darüber hinaus können Sie natürlich auch eine analytische Denkweise und Lernbereitschaft meinerseits voraussetzen. Ich besitze einen sicheren Umgang mit MS Office sowie SQL und VBA und konnte auch bereits erste Einblicke in SAP-Komponenten sammeln.


Zitat:
Ich bin mir sicher, durch mein Engagement und meine Leistungsfähigkeit Ihr Unternehmen bereichern und auch mich selbst weiterentwickeln zu können.


Zitat:
PS: Falls ich Ihre Aufmerksamkeit bis hierhin halten konnte, spricht sicher nichts mehr dagegen, dass wir uns nun auch persönlich kennenlernen. Falls Sie doch noch Fragen haben, können Sie mich jederzeit erreichen, unter: [...]
Warum als P.S.?
Nach oben
MartinWe



Anmeldungsdatum: 02.02.2018
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 03.02.2018, 11:59    Titel: Re: Initiativbewerbung BWL-Werkstudent mit 33 ;)

Moin und vielen Dank dafür, dass du dir ein paar Minuten Zeit genommen hast. Smilie



TheGuide hat Folgendes geschrieben:
Da hat sich ein Fehler eingeschlichen entweder fehlt Studiengang oder den ist überflüssig.
Der Rest ist Lebenslaufnacherzählung. Zumindest bei der Hochschule solltest du darauf vertrauen, dass dein Adressat sie dem LL entnehmen kann.

Stimmt, hatte ich nochmal umgebaut. Also den Rest dann eher weg?

TheGuide hat Folgendes geschrieben:
Also mal abgesehen davon, dass ein Betriebswirtschaftsstudium dazu da ist betreibswirtschaftliche Kenntnisse zu erlangen, trittst du nicht aktiv auf. Im Ggt., dir wird etwas gewährt.

"in verschiedenen betriebswirtschaftliche Bereichen"? Ansonsten ist die Verbindung zu den Schwerpunkten nur bedingt möglich, oder?

TheGuide hat Folgendes geschrieben:
X hat dein Interesse gestärkt : du trittst wieder nicht aktiv auf.

Für meine Begrifflichkeiten ist das schon Aktiv, passiv wäre doch eher in Verbindung mit "könnte ich..."?

TheGuide hat Folgendes geschrieben:
Warum als P.S.?

Empfand es als kleine Auflockerung...



Ich habe das Anschreiben einmal ein wenig überarbeitet. Die kursiv geschriebenen Sätze müssen noch ausgetauscht werden. Entweder weil mir da echt nichts anderes zu einfällt oder weil dort eben noch was zum Unternehmen selbst hinein soll:

Zitat:
Sehr geehrte Damen und Herren,

derzeit studiere ich im 5. Semester den Studiengang Betriebswirtschaftslehre, durch den ich hervorragende Kenntnisse in den verschiedenen betriebswirtschaftlichen Bereichen erhalten habe. Insbesondere für die Schwerpunktvorlesungen Controlling sowie Strategischer Einkauf habe ich ein starkes Interesse entwickelt. Diese theoretischen Kenntnisse würde ich sehr gerne als Werkstudent in Ihrem Unternehmen in der Praxis anwenden und vertiefen. Hier noch etwas zum Unternehmen, wieso gerade bei diesem.

Während meiner beruflichen Tätigkeit als Kaufmann im Einzelhandel bei [...] bin ich in die Marktleitung aufgestiegen und habe dort eine Vielzahl an Erfahrungen bei der Leitung und Planung eines Unternehmens sowie dem Umgang mit Mitarbeitern gesammelt und stellte auch Verantwortungsbewusstsein, Organisationsfähigkeit und Eigeninitiative unter Beweis. Darüber hinaus können Sie natürlich auch eine analytische Denkweise und Lernbereitschaft meinerseits voraussetzen. Ich besitze einen sicheren Umgang mit MS Office sowie SQL und VBA und habe bereits erste Einblicke in SAP-Komponenten gesammelt.

Ich bin mir sicher, durch mein Engagement und meine Leistungsfähigkeit Ihr Unternehmen zu bereichern und auch mich selbst weiterzuentwickeln. Falls ich Ihre Aufmerksamkeit bis hierhin halten konnte, spricht sicher nichts mehr dagegen, dass wir uns nun auch persönlich kennenlernen. Falls Sie doch noch Fragen haben, können Sie mich jederzeit erreichen, unter: [...]


Mit freundlichen Grüßen,
...




Ich weiß, dass ein Anschreiben nicht den Lebenslauf widerspiegeln soll. Zwei Abers: Ich denke mal, dass 13 Jahre im Beruf mit anschließendem Studium doch schon als Plus verkauft werden sollten/können? Oder fehlt etwas im Sinne von "ich habe mich dazu entschieden, tiefergehende betriebswirtschaftliche Einblicke zu erhalten" - also zur Motivation darüber, wieso man den Sprung gewagt hat? Oder täusche ich mich? Außerdem bin ich z.B. teamfähig (nur schwer durch den Einzelhandel auszuweisen), betreibe aber keinen Mannschaftssport oder bin im Kindergarten oder dem Karnevalsverein aktiv. Winken In meiner Freizeit habe ich für das ein oder andere IT-Blog ein paar Artikel geschrieben und für ein paar Blogs ein paar Features in WordPress integriert. Also keine "hippen" Mannschaftssportarten, aber wohl auch nichts, was für die Bereiche Controlling/Einkauf unbedingt relevant wäre... Winken
Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 9971

BeitragVerfasst am: 03.02.2018, 12:50    Titel: Re: Initiativbewerbung BWL-Werkstudent mit 33 ;)

MartinWe hat Folgendes geschrieben:
Also den Rest dann eher weg?

Dein Anschreiben dient nicht der Lebenslaufnacherzählung sondern der Argumentation. Das heißt, wenn du Stationen aus deinem Lebenslauf im Anschreiben referierst, dann immer als Beleg für etwas. Ich würde in deinem Fall durchaus drin lassen, da du dich ja als Werkstudent bewirbst, dass du im 5. BWL-Semester bist.
Zitat:

TheGuide hat Folgendes geschrieben:
Also mal abgesehen davon, dass ein Betriebswirtschaftsstudium dazu da ist betreibswirtschaftliche Kenntnisse zu erlangen, trittst du nicht aktiv auf. Im Ggt., dir wird etwas gewährt.

"in verschiedenen betriebswirtschaftliche Bereichen"? Ansonsten ist die Verbindung zu den Schwerpunkten nur bedingt möglich, oder?

Ich kann dir gerade nicht folgen.

Zitat:
TheGuide hat Folgendes geschrieben:
X hat dein Interesse gestärkt : du trittst wieder nicht aktiv auf.

Für meine Begrifflichkeiten ist das schon Aktiv, passiv wäre doch eher in Verbindung mit "könnte ich..."?

Nein, das wäre Konjunktiv (das Gegenteil davon ist Indikativ). Es gibt ein grammmatikalisches Passiv.
Aktiv (Indikativ): Ich schlage.
Passiv (Indikativ): Ich werde geschlagen.

Aktiv (Konjunktiv): Ich schlüge/ich würde schlagen.
Passiv (Konjunktiv): Ich würde geschlagen.

Davon abgesehen gibt es aber auch Verben, die du zwar im aktiv verwendest, die dich aber trotzdem passiv darstehen lassen, weil sie keine Aktivität deinerseits ausdrücken. Z.B. Ich erhalte/bekomme. Formal grammatikalisch ist das aktiv. Semantisch aber tust du nichts.

Zitat:
oder weil dort eben noch was zum Unternehmen selbst hinein soll:

Vorsicht! Informiere das Unternehmen nicht über Dinge, die es bereits weiß. Das Unternehmen will in erster Linie etwas über DICH wissen.

Zitat:
derzeit studiere ich im 5. Semester den Studiengang Betriebswirtschaftslehre, durch den ich hervorragende Kenntnisse in den verschiedenen betriebswirtschaftlichen Bereichen erhalten habe.

Siehe oben.
Stell dir mal vor, du lernst einen Chemiestudenten kennen und fragst den, was er denn so im Studium macht und seine Antwort lautet "Chemie." Bist du dann schlauer? Denn nichts anderes machst du in diesem Satz.

Zitat:
Insbesondere für die Schwerpunktvorlesungen Controlling sowie Strategischer Einkauf habe ich ein starkes Interesse entwickelt.

Weswegen?

Zitat:

Diese theoretischen Kenntnisse würde ich sehr gerne als Werkstudent in Ihrem Unternehmen in der Praxis anwenden und vertiefen. Hier noch etwas zum Unternehmen, wieso gerade bei diesem.

Aber bitte inhaltliche Gründe, keine Schleimerei!

Zitat:
Ich besitze einen sicheren Umgang mit MS Office sowie SQL und VBA und habe bereits erste Einblicke in SAP-Komponenten gesammelt.

Ich hab's gestern nicht angestrichen, aber "einen Umgang besitzen" erscheint mir sehr unidiomatisch.

Zitat:
Ich bin mir sicher, durch

Makiert Subjektivität.

Zitat:
Falls ich Ihre Aufmerksamkeit bis hierhin halten konnte,

Wenn du daran zweifelst, solltest du das Anschreiben so lange überarbeiten, bis du nicht mehr daran zweifelst. Dann ist eine solche Floskel auch überflüssig.

Zitat:
Falls Sie doch noch Fragen haben, können Sie mich jederzeit erreichen, unter: [...]

Deine Kontaktdaten stehen im Briefkopf? Auch die Telefonnummer? Dann erübrigt sich das. Wenn die Kontaktdaten im Briefkopf stehen, dann heißt das, dass du darüber erreichbar bist. Dafür ist der Briefkopf da. Es bedarf also keiner Bemerkungen hierzu.

Zitat:
Zwei Abers: Ich denke mal, dass 13 Jahre im Beruf mit anschließendem Studium doch schon als Plus verkauft werden sollten/können?

Es kommt auf die Art und weise an, wie du das ins Anschreiben einbringst. Wenn du das geschickt als Argument anführst, ist das in Ordnung, handelt es sich um reine Lebenslaufnacherzählung gewinnst du nichts und dein Adressat fragt sich, warum er diese Information erhält, die er doch schon im LL gelesen hat.

Zitat:
Oder fehlt etwas im Sinne von "ich habe mich dazu entschieden, tiefergehende betriebswirtschaftliche Einblicke zu erhalten" - also zur Motivation darüber, wieso man den Sprung gewagt hat?

Langatmmige Entscheidungsprozesse interessieren eigentlich nicht. Nur die Ergebnisse.

Zitat:
In meiner Freizeit habe ich für das ein oder andere IT-Blog ein paar Artikel geschrieben und für ein paar Blogs ein paar Features in WordPress integriert. Also keine "hippen" Mannschaftssportarten, aber wohl auch nichts, was für die Bereiche Controlling/Einkauf unbedingt relevant wäre... Winken

Pack das doch unter Commputerkenntnisse in deinen Lebenslauf. Im Anschreiben wäre das dann relevant, wenn das Unternehmen in der IT-Branche wäre und deine Stelle damit zu tun hätte.
Nach oben
MartinWe



Anmeldungsdatum: 02.02.2018
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 03.02.2018, 17:31    Titel: Re: Initiativbewerbung BWL-Werkstudent mit 33 ;)

TheGuide hat Folgendes geschrieben:
Stell dir mal vor, du lernst einen Chemiestudenten kennen und fragst den, was er denn so im Studium macht und seine Antwort lautet "Chemie." Bist du dann schlauer? Denn nichts anderes machst du in diesem Satz.

Okay, überzeugt, habe ihn gestrichen. Winken

TheGuide hat Folgendes geschrieben:
Zitat:
Insbesondere für die Schwerpunktvorlesungen Controlling sowie Strategischer Einkauf habe ich ein starkes Interesse entwickelt.

Weswegen?

Joa, weiß nicht? Weils Spaß gemacht hat? Klingt doof, aber mir lag es mehr, irgendwelche Produktionkennzahlen berechnen und auszuwerten, als irgendwelche Personalentwicklungsmöglichkeiten weiterzudenken. Winken

Zitat:
Derzeit studiere ich im 5. Semester den Studiengang Betriebswirtschaftslehre, insbesondere für die Schwerpunktvorlesungen Controlling sowie Strategischer Einkauf habe ich ein starkes Interesse entwickelt und konnte meine hohe Affinität für Zahlen und das Erfassen und Analysieren komplexer Sachverhalte einfließen lassen. Diese theoretischen Kenntnisse würde ich sehr gerne als Werkstudent in Ihrem Unternehmen in der Praxis anwenden und vertiefen.

Besser?

TheGuide hat Folgendes geschrieben:
Ich hab's gestern nicht angestrichen, aber "einen Umgang besitzen" erscheint mir sehr unidiomatisch.

Eher "die sichere Anwendung"? Oder anders ausformuliert:

Zitat:
Die sichere Anwendung von MS Office, insbesondere von Word, Excel und PowerPoint, ist für mich selbstverständlich. Darüber hinaus besitze ich auch Grundkenntnisse in MS Access, SQL und VBA und habe bereits erste Einblicke in SAP-Anwendungskomponenten gesammelt.


TheGuide hat Folgendes geschrieben:
Zitat:
Ich bin mir sicher, durch

Makiert Subjektivität.

In wie fern?

TheGuide hat Folgendes geschrieben:
Es kommt auf die Art und weise an, wie du das ins Anschreiben einbringst. Wenn du das geschickt als Argument anführst, ist das in Ordnung, handelt es sich um reine Lebenslaufnacherzählung gewinnst du nichts und dein Adressat fragt sich, warum er diese Information erhält, die er doch schon im LL gelesen hat.

Habe ich das nicht?

Zitat:
Ich bin mir sicher, durch mein Engagement und meine Leistungsfähigkeit Ihr Unternehmen zu bereichern und auch mich selbst weiterzuentwickeln. Es spricht sicher nichts dagegen, dass wir uns auch persönlich kennenlernen.

So?

TheGuide hat Folgendes geschrieben:
Pack das doch unter Commputerkenntnisse in deinen Lebenslauf. Im Anschreiben wäre das dann relevant, wenn das Unternehmen in der IT-Branche wäre und deine Stelle damit zu tun hätte.

Ist mir schon klar. Ich meine nur: In den ganzen Ratgebern findet man eigentlich nur Beispiele bzw. Kommentare mit Beruf- und Praxiserfahrung oder eben der "nette Herr", der nebenbei im Kindergarten-Pflegschaftsvorstand tätig ist und im Gartenbauverein die Projekte hochzieht. Ich habe eben (mit Ausnahme des Handels) keine fachspezifischen Praxiskenntnisse und irgendwie sind es genau die Dinge, die mir a) beim roten Faden und b) bei den Formulierungen Kopfzerbrechen bereiten. Deswegen bin ich für Tipps immer dankbar und für deine Antworten natürlich ebenso. Smilie
Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 9971

BeitragVerfasst am: 03.02.2018, 19:07    Titel: Re: Initiativbewerbung BWL-Werkstudent mit 33 ;)

MartinWe hat Folgendes geschrieben:
Zitat:
Derzeit studiere ich im 5. Semester den Studiengang Betriebswirtschaftslehre, insbesondere für die Schwerpunktvorlesungen Controlling sowie Strategischer Einkauf habe ich ein starkes Interesse entwickelt und konnte meine hohe Affinität für Zahlen und das Erfassen und Analysieren komplexer Sachverhalte einfließen lassen. Diese theoretischen Kenntnisse würde ich sehr gerne als Werkstudent in Ihrem Unternehmen in der Praxis anwenden und vertiefen.

Besser?

Leider nein. Ein viel zu langer Satz, der teilweise zu unszusammenhängend ist, dass man sich fargt, wozu du das alles in einen Satz gepackt hast. Und warum konnte einfließen lassen anstatt ließ einfließen?

Zitat:
TheGuide hat Folgendes geschrieben:
Ich hab's gestern nicht angestrichen, aber "einen Umgang besitzen" erscheint mir sehr unidiomatisch.

Eher "die sichere Anwendung"? Oder anders ausformuliert:

Zitat:
Die sichere Anwendung von MS Office, insbesondere von Word, Excel und PowerPoint, ist für mich selbstverständlich. Darüber hinaus besitze ich auch Grundkenntnisse in MS Access, SQL und VBA und habe bereits erste Einblicke in SAP-Anwendungskomponenten gesammelt.

Besitzen ist für mich eher etwas haptisches, also dass du ganz konkret etwas anfassen (oder meinetwegen auch darüberhinwegreiten) kannst. Ich würde eher verfügen verwenden.

Zitat:
TheGuide hat Folgendes geschrieben:
Zitat:
Ich bin mir sicher, durch

Makiert Subjektivität.

In wie fern?

Ich bin mir sicher ist nichts anderes als ich glaube.

Zitat:
TheGuide hat Folgendes geschrieben:
Es kommt auf die Art und weise an, wie du das ins Anschreiben einbringst. Wenn du das geschickt als Argument anführst, ist das in Ordnung, handelt es sich um reine Lebenslaufnacherzählung gewinnst du nichts und dein Adressat fragt sich, warum er diese Information erhält, die er doch schon im LL gelesen hat.

Habe ich das nicht?

Offenbar nicht.

Zitat:
Zitat:
Ich bin mir sicher, durch mein Engagement und meine Leistungsfähigkeit Ihr Unternehmen zu bereichern und auch mich selbst weiterzuentwickeln. Es spricht sicher nichts dagegen, dass wir uns auch persönlich kennenlernen.

So?

Seit heute Morgen hat sich nichts daran geändert, dass ich bin mir sicher Subjektivität markiert. Und versuch mal Negationen (nichts) und Negativa (dagegen) zu vermeiden.
Nach oben
MartinWe



Anmeldungsdatum: 02.02.2018
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 03.02.2018, 19:28    Titel: Re: Initiativbewerbung BWL-Werkstudent mit 33 ;)

TheGuide hat Folgendes geschrieben:
MartinWe hat Folgendes geschrieben:
Zitat:
Derzeit studiere ich im 5. Semester den Studiengang Betriebswirtschaftslehre, insbesondere für die Schwerpunktvorlesungen Controlling sowie Strategischer Einkauf habe ich ein starkes Interesse entwickelt und konnte meine hohe Affinität für Zahlen und das Erfassen und Analysieren komplexer Sachverhalte einfließen lassen. Diese theoretischen Kenntnisse würde ich sehr gerne als Werkstudent in Ihrem Unternehmen in der Praxis anwenden und vertiefen.

Besser?

Leider nein. Ein viel zu langer Satz, der teilweise zu unszusammenhängend ist, dass man sich fargt, wozu du das alles in einen Satz gepackt hast. Und warum konnte einfließen lassen anstatt ließ einfließen?

Zitat:
Derzeit studiere ich im 5. Semester den Studiengang Betriebswirtschaftslehre, insbesondere für die Schwerpunktvorlesungen Controlling sowie Strategischer Einkauf habe ich ein starkes Interesse entwickelt. Diese theoretischen Kenntnisse würde ich sehr gerne als Werkstudent in Ihrem Unternehmen in der Praxis anwenden und vertiefen.

So wäre es doch etwas zu kurz? Und "insbesondere für die Schwerpunktvorlesungen Controlling sowie Strategischer Einkauf habe ich ein starkes Interesse entwickelt, weil es mir schlicht Spaß gemacht hat" kann man ja nun auch nicht schreiben. Winken


Zitat:
Ich bin überzeugt davon, durch mein Engagement und meine Leistungsfähigkeit Ihr Unternehmen bereichern und auch mich persönlich weiterentwickeln zu können. Ich freue mich auf Ihre Einladung um uns auch persönlich kennenzulernen. Für weitere Informationen stehe ich Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Besser als "Ich bin sicher"?
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Anschreiben - Berufspraktiker Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2008 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de - Impressum