Initiativbewerbung

Eine initiative Bewerbung lohnt immer dann, wenn keine konkrete Stellenausschreibung vorliegt. Worauf ihr achten musst, ist Thema in diesem Forum.
Antworten
JollyJocker
Beiträge: 3
Registriert: 16.07.2019, 20:16

Initiativbewerbung

Beitrag von JollyJocker » 17.07.2019, 14:25

Hallo zusammen!
Ich bin neu hier und auf der Suche nach kompetenter Hilfe bei meiner ersten Initiativbewerbung. Die letzte Bewerbung habe ich vor mehr als 15 Jahren geschrieben, von daher ist mein Wissen auf diesem Gebiet etwas eingeschlafen :oops:
Das UN hat auf der Homepage mehrere Stellenausschreibungen gelistet. Da ich allerdings erst in ein paar Monaten wieder anfangen kann zu arbeiten, habe ich bei der Personalchefin nachgefragt, ob es sinnvoll ist, sich auf eine ausgeschriebene Stelle zu bewerben oder doch eher initiativ. Sie meinte, alles würde derzeit umstrukturiert und das UN wächst, von daher gern initiativ mit dem Hinweis auf den gewünschten Einstellungstermin.
Was ich bisher 'zu Papier' gebracht habe:

Sehr geehrte Frau xxx,

vielen Dank für das freundliche und informative Telefonat vom xxx. Mit großem Interesse habe ich vernommen, dass die xxx wächst und expandiert. Diese Entwicklung kann ich mit meiner Expertise unterstützen und zum weiteren Erfolg des Unternehmens beitragen.

Nach meiner Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation habe ich mich dank meiner engagierten Arbeitsweise und hohen Auffassungsgabe rasch als Patentanwaltsfachangestellte eingearbeitet und bin seither für eine xxx Kanzlei tätig.

Meine bisherigen Aufgabenbereiche sind vielfältig und reichen von der allgemeinen Büroarbeit, über die Organisation und Strukturierung von Arbeitsabläufen bis hin zum Anlernen neuer Mitarbeiter und der Pflege des Betriebsklimas, bspw. durch die Gestaltung von Firmenausflügen und Weihnachtsfeiern. Durch die tägliche Arbeit mit Fristen weise ich eine effiziente und fokussierte Arbeitsweise auf. Ich zeichne mich durch ein hohes Maß an Fleiß und Zuverlässigkeit aus. Abgerundet wird mein Leistungsspektrum durch meine versierten EDV-Kenntnisse.

Ab xxx geht unsere Tochter in die Betreuung, so dass ich Ihnen zum xxx zur Verfügung stehe.

Habe ich Ihr Interesse geweckt? Gerne überzeuge ich Sie in einem persönlichen Gespräch davon, dass Sie mit mir eine ebenso engagierte wie zuverlässige Mitarbeiterin gewinnen.

MfG


Wie klingt das für euch? Zu viel blablabla? Ich habe versucht ein paar meiner Stärken durch Beispiele aufzuzeigen. Ist das gelungen oder sind es doch nur Floskeln?

Danke vorab für euer Feedback :)

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11465
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Initiativbewerbung

Beitrag von TheGuide » 18.07.2019, 19:06

JollyJocker hat geschrieben:
17.07.2019, 14:25
vielen Dank für das freundliche und informative Telefonat vom xxx. Mit großem Interesse habe ich vernommen, dass die xxx wächst und expandiert. Diese Entwicklung kann ich mit meiner Expertise [WORIN?) unterstützen und zum weiteren Erfolg des Unternehmens beitragen.
Nach meiner Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation habe ich mich dank meiner engagierten Arbeitsweise und hohen Auffassungsgabe rasch als Patentanwaltsfachangestellte eingearbeitet und bin seither für eine xxx Kanzlei tätig.
Der letzte Teil des Satzes wirft natürlich die Frage auf, warum du dich bewirbst.
Wiederholungen vermeide bitte.
Meine bisherigen Aufgabenbereiche sind vielfältig und reichen von der allgemeinen Büroarbeit, über die Organisation und Strukturierung von Arbeitsabläufen bis hin zum Anlernen neuer Mitarbeiter und der Pflege des Betriebsklimas, bspw. durch die Gestaltung von Firmenausflügen und Weihnachtsfeiern. Durch die tägliche Arbeit mit Fristen weise ich eine effiziente und fokussierte Arbeitsweise auf. Ich zeichne mich durch ein hohes Maß an Fleiß und Zuverlässigkeit aus. Abgerundet wird mein Leistungsspektrum durch meine versierten EDV-Kenntnisse.
durch lenkt die Aktivität von der weg.
Ab xxx geht unsere Tochter in die Betreuung, so dass ich Ihnen zum xxx zur Verfügung stehe.
Plötzlich ein uns und eine Tochter. Wenn du dich imm Betreff ab tt.mm.jjjj bewirbst, dann musst du das gar nicht erwähnen.
Habe ich Ihr Interesse geweckt?

Stelle keine Fragen, die man mit "Nein" beantworten kann.

JollyJocker
Beiträge: 3
Registriert: 16.07.2019, 20:16

Re: Initiativbewerbung

Beitrag von JollyJocker » 18.07.2019, 23:13

Herzlichen Dank für die schnelle und hilfreiche Rückmeldung TheGuide!
Ich habe den Text überarbeitet:

Sehr geehrte Frau xxx,

vielen Dank für das freundliche und informative Telefonat vom xxx. Mit großem Interesse habe ich vernommen, dass die xxx wächst und expandiert. Diese Entwicklung kann ich mit meinem Wissen und meiner Leistungsbereitschaft unterstützen und zum weiteren Erfolg des Unternehmens beitragen.

Nach meiner Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation habe ich mich dank meiner hohen Auffassungsgabe und meines Engagements rasch als Patentanwaltsfachangestellte eingearbeitet und bin seither für eine xxx Kanzlei tätig. Da sich meine familiäre Situation verändert hat, bin ich auf der Suche nach einer adäquaten Anstellung in Teilzeit.

Meine bisherigen Aufgabenbereiche sind vielfältig und umfangreich, angefangen von der allgemeinen Bürotätigkeit, über die Organisation und Optimierung von Verwaltungsprozessen bis hin zur Unterstützung der Buchhaltung sowie dem Anlernen neuer Kollegen. Bei der täglichen Arbeit mit Fristen kommt mir meine effiziente und fokussierte Arbeitsweise zugute. Ich zeichne mich durch ein hohes Maß an Fleiß und Zuverlässigkeit aus, meine versierten EDV-Kenntnisse runden mein Leistungsspektrum ab.

Wie ich in unserem Telefonat bereits angedeutet habe, befinde ich mich momentan in Elternzeit. Daher stehe ich Ihnen ab dem xxx zur Verfügung.

Gerne überzeuge ich Sie in einem persönlichen Gespräch davon, dass Sie mit mir eine ebenso engagierte wie zuverlässige Mitarbeiterin gewinnen.

MfG

Ich habe jetzt auch meine Wechselmotivation zum Ausdruck gebracht. Ich finde es klingt irgendwie platt und negativ. Siehst Du das ähnlich? Allerdings muss ich auch irgendwo zum Ausdruck bringen, dass ich "nur" noch in Teilzeit arbeiten möchte. Das mit dem gewünschten Einstellungstermin habe ich komplett umformuliert. Da das Telefonat sehr positiv war, erhoffe ich mir dadurch bei ihr in Erinnerung gerufen zu werden.

Hab Dank und einen schönen Abend!

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11465
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Initiativbewerbung

Beitrag von TheGuide » 19.07.2019, 18:37

JollyJocker hat geschrieben:
18.07.2019, 23:13
Ich habe jetzt auch meine Wechselmotivation zum Ausdruck gebracht. Ich finde es klingt irgendwie platt und negativ. Siehst Du das ähnlich?
Nein, nicht wirklich. Die Wechselmotivation ist plausibel, wenn auch nicht unbedingt ideal.
Noch ein wenig mehr Infos aus dem Telefonat wären nicht schlecht.

JollyJocker
Beiträge: 3
Registriert: 16.07.2019, 20:16

Re: Initiativbewerbung

Beitrag von JollyJocker » 23.07.2019, 11:12

Danke für deine Antwort TheGuide.
Ich habe die Bewerbung jetzt abgeschickt, da ich nicht soviel Zeit zwischen dem Telefonat und der Bewerbung verstreichen lassen möchte. Mal schauen, ob's von Erfolg gekrönt sein wird.

Danke und alles Gute!

Antworten