IT-Supporter im First-Level-Support Bewerbungsschreiben

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
Superfurni
Beiträge: 3
Registriert: 11.02.2009, 07:44

IT-Supporter im First-Level-Support Bewerbungsschreiben

Beitrag von Superfurni » 11.02.2009, 07:56

Tagchen!

Mit dem folgenden Anschreiben bewerbe ich mich um einen Arbeitsplatz als IT-Supporter. Momentan bin ich zwar noch beschäftigt aber wie Ihr das aus dem Anschreiben entnehmen könnt...nicht mehr lange :)

Hier mal mein erster Versuch der immerhin schon fast 2 Tage gedauert hat. Hoffentlich nicht ganz vergebens :)

Code: Alles auswählen

Tom Tomsen
Tomsenstrasse 9
98989 Tomsenhausen
Tel.: 0000-000 00 00
E-Mail: lalala@schöneswetterheute.lala




Horst Horstmann GmbH
z. Hd. Herr Horstmann
Horst-Allee 21
89898 Horsthausen	11. Februar 2009




Ihre Stellenanzeige zum IT-Supporter auf Ihrer internetpräsenz.

Sehr geehrter Herr Horstmann,

in dem oben genannten Stellenangebot beschreiben Sie eine Arbeitsstelle, die bei mir durch den beschriebenen Aufgabenbereich besonderes Interesse geweckt hat.

Derzeit arbeite ich als Projektmitarbeiter bei der Firma ZORT. Zu meinen Aufgaben gehört der First-Level-Support am Servicedesk der Firma OINK für den Kunden NARF. Da ich Fachinformatiker im Bereich Systemintegration bin und den Umgang mit Kunden sehr schätze liegt mir diese Tätigkeit sehr. Bedauerlicherweise wird der Servicedesk nach Ungarn ausgelagert wodurch mein Beschäftigungsverhältnis zum 28.02.2009 endet.

Während meiner fast 2 jährigen Tätigkeit im Servicedesk konnte ich mir Erfahrungen in den Bereichen des First-Level-Supports, des Ticket-Trackings, der direkten Beratung und Erstlösung mit dem Kunden sowie der teilweisen Verwaltung von Userkonten über das Active-Directory aneignen und vorhandene verbessern. Hervorzuheben sind hierbei meine Kundenfreundlichkeit sowie die schnelle Analyse und Klassifizierung der Störungen.

Neben diesen Kenntnissen bin ich ein flexibler, sorgfältiger und kreativer Mensch, der eigenständiges Arbeiten ebenso beherrscht, wie die Zusammenarbeit mit Kollegen in einem Team. Meine engagierte Arbeitsweise ermöglichte es mir außerdem bisher immer, mich in kürzester Zeit in zusätzliche Aufgabenbereiche schnell und sicher einzuarbeiten. Ich besitze weiter solide Kenntnisse der Englischen Sprache in Wort und Schrift.

Über eine Möglichkeit Sie in einem Vorstellungsgespräch persönlich zu überzeugen freue ich mich sehr.

Mit freundlichen Grüßen
Kann man das schon so lassen? Je öfter ich es lese desto weniger gefällt es mir. Irgendwo hab ich das Gefühl fehlt was. Der Satz mit dem Fachinformatiker gefällt mir auch irgendwie nicht nur müsste ich doch schreiben warum mir gerade diese Stellenanzeige so Aufgefallen ist. Im Grunde ja weil es das ist was ich jetzt noch mache.

Was meint Ihr zu dem Anschreiben. Meine Freundin würde mich schon einmal einladen aber so der "Burner" sagt sie...iss das Anschreiben auch nicht :)

Liebe Dank für Eure Hilfe!

Superfurni
Beiträge: 3
Registriert: 11.02.2009, 07:44

Beitrag von Superfurni » 12.02.2009, 07:42

*bump*

Kein Gemecker? Keine Vorschläge? Ist das etwas alles so ok? Oder hab ich in den Regeln was übersehen *Regeln lesen geht*.

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13522
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 12.02.2009, 13:40

Soweit schon ganz gut, außer fehlenden Kommas und "zweijährigen " und "englischen Sprache".

Außerdem wendet man Erfahrungen/ Wissen eher an, als sich nur neues anzueignen.

Zum Unternehmen bzw. zur Stellenanzeige müsste man wahrscheinlich noch was schreiben, denn die eigene Entlassung ist kein positiver Grund für eine Bewerbung.

Superfurni
Beiträge: 3
Registriert: 11.02.2009, 07:44

Beitrag von Superfurni » 12.02.2009, 16:53

Hallo Knightley,

danke für die liebe Antwort!

Zur Entlassung steht dort die Verlagerung nach Ungarn. Für "uns" ist also kein Platz mehr hier im Service-Desk denn den wird es hier nicht mehr geben. Ein Sozialplan ist nicht vorgesehen sondern halt die Kündigung. Sollte ich das so reinschreiben? Vielleicht

Code: Alles auswählen

Bedauerlicherweise wird der Servicedesk nach Ungarn ausgelagert und fällt in Deutschland weg. Dadurch endet mein Beschäftigungsverhältnis zum 28.02.2009 unverschuldet.
oder einfach

Code: Alles auswählen

Bedauerlicherweise wird der Servicedesk nach Ungarn ausgelagert und fällt in Deutschland weg wodurch mein Beschäftigungsverhältnis zum 28.02.2009 endet.
Letzteres klingt beser, oder?

Wir könnten mit nach Ungarn gehen aber das ist bei zwei Kindern und Freundin nicht ganz einfach :)
Soweit schon ganz gut, außer fehlenden Kommas und "zweijährigen " und "englischen Sprache".
Oh ha! Englischen Sprache...natürlich haue ich das E da gleich klein! Die 2 wird natürlich ebenfalls ausgeschrieben.

Was das "Außerdem wendet man Erfahrungen/ Wissen eher an, als sich nur neues anzueignen" angeht...ich glaub Du sprichst direkt nur die Reihenfolge an, oder? Wenn ja...drehe ich das mal um.

Kannst Du mir bitte noch sagen wo im Text Kommas fehlen?

Hier noch mal eine Überarbeitung mit einem zuätzlichen Komma ^^

Code: Alles auswählen

Ihre Stellenanzeige zum IT-Supporter auf Ihrer Internetpräsenz. 

Sehr geehrter Herr Horstmann, 

in dem oben genannten Stellenangebot beschreiben Sie eine Arbeitsstelle, die bei mir durch den beschriebenen Aufgabenbereich besonderes Interesse geweckt hat. 

Derzeit arbeite ich als Projektmitarbeiter bei der Firma ZORT. Zu meinen Aufgaben gehört der First-Level-Support am Servicedesk der Firma OINK für den Kunden NARF. Da ich Fachinformatiker im Bereich Systemintegration bin und den Umgang mit Kunden sehr schätze, liegt mir diese Tätigkeit sehr. Bedauerlicherweise wird der Servicedesk nach Ungarn ausgelagert und fällt in Deutschland weg wodurch mein Beschäftigungsverhältnis zum 28.02.2009 endet. 

Als ausgebildeter Fachinformatiker besitze ich sehr gute Kentnisse im Bereich der Systemintegration. Während meiner fast zweijährigen Tätigkeit im Servicedesk konnte ich mir neue Kenntnisse in den Bereichen des First-Level-Supports, des Ticket-Trackings, der direkten Beratung und Erstlösung mit dem Kunden sowie der teilweisen Verwaltung von Userkonten über das Active-Directory aneignen und schon vorhandene weiter verbessern. Hervorzuheben sind hierbei meine Kundenfreundlichkeit sowie die schnelle Analyse und Klassifizierung der Störungen. 

Neben diesen Kenntnissen bin ich ein flexibler, sorgfältiger und kreativer Mensch, der eigenständiges Arbeiten ebenso beherrscht, wie die Zusammenarbeit mit Kollegen in einem Team. Meine engagierte Arbeitsweise ermöglichte es mir außerdem bisher immer, mich in kürzester Zeit in zusätzliche Aufgabenbereiche schnell und sicher einzuarbeiten. Ich besitze weiter solide Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift. 

Über eine Möglichkeit Sie in einem Vorstellungsgespräch persönlich zu überzeugen freue ich mich sehr. 

Mit freundlichen Grüßen
Die neue Stelle ist übrigens fast das was ich bis jetzt gemacht habe. Somit keine große Umgewöhnung für mich vom Ablauf her bretrachtet. Habe auch meinen erlernten Beruf (bzw. meinen umgeschulten ^^) nun mit erwähnt und verpackt. Ist es so besser oder nun ganz grauenhaft?

Danke schon einmal an dieser Stelle für die Mühe!

Fiona_Marina
Beiträge: 1
Registriert: 13.02.2019, 12:15

Fachinformatikerin Bewerbung First-Level-Support

Beitrag von Fiona_Marina » 13.02.2019, 14:39

Hallo Ihr Lieben,
ich versuch krampfhaft meine Anschreiben rund zu bekommen. Das Netz ist mir weniger hilfreich sowie Freunde :(
Vielen Dank fürs Helfen.

Sehr geehrte,

vielen Dank für das freundliche Telefonat am 13. Februar 2018. Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung im IT-Bereich bin ich auf Ihre Stellenausschreibung aufmerksam geworden. Gerne möchte ich ein Teil in Ihrem IT-Village sein und stelle mich Ihnen vor.

2015 habe ich erfolgreich meine Prüfung zur Fachinformatikerin für Systemintegration abgelegt. Zurzeit arbeite ich im First-Level-Support eines XXXXXXX. Hauptaufgabe ist das Annehmen und dokumentiern von Störungen per Telefon und gegeben falls erste Lösungsmaßnahmen zu unternehmen, eventuell auch mithilfe von Remote-Zugriff auf den jeweiligen Computer. Des Weiteren nehme ich Anfragen nach ITIL Kriterien im Ticketsystem auf, löse diese oder leite sie an Fachpersonen weiter. Zudem sind Programme installieren, Hardware austauschen oder Mitarbeiter einzuweisen weitere Aufgaben meiner Tätigkeit.

Mit mir gewinnt Ihr Unternehmen eine sorgfältige, leistungsfähige und verlässliche Mitarbeiterin. Besonders hervorheben möchte ich meine sehr guten Kenntnisse im Umgang mit den Microsoft Office Paketen und Betriebssystem sowie Hardware. Meinen neuen Aufgaben und Herausforderungen widme ich stets mit großer Motivation und vollem Einsatz.

Über eine Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch freue ich mich sehr.

Mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11800
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Fachinformatikerin Bewerbung First-Level-Support

Beitrag von TheGuide » 13.02.2019, 17:16

Fiona_Marina hat geschrieben:vielen Dank für das freundliche Telefonat am 13. Februar 2018. Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung im IT-Bereich bin ich auf Ihre Stellenausschreibung aufmerksam geworden. Gerne möchte ich ein Teil in Ihrem IT-Village sein und stelle mich Ihnen vor.
Vorneweg: Du kannst das alles streichen!!!
Satz 1 und 2 widersprechen sich geradezu.
Dank für's Telefonat hat nur dann einen Sinn, wenn du etwas aus dem Telefonat aufgreifen kannst, was im Gespräch vorkam, etwas worüber du und Frau X gemeinsam gelacht habt z.B. Das weckt positive Erinnerungen. Ansonsten ist es nur eine Phrase, die rau X schon 1000x gelesen hat.
Dass du auf die Stellenausschreibung aufmerksam wurdest, ist klar, du bewirbst dich ja darauf und die Funktion der Bewerbung musst du auch nicht erklären. Stattdessen erkläre plausibel(!), WARUM du Teil des IT-Village sein möchtest. Was begeistert dich daran? (Keine Schleimerei bitte!)
2015 habe ich erfolgreich meine Prüfung zur Fachinformatikerin für Systemintegration abgelegt.
Auch Lebenslaufnacherzählung ist unnötig, ein LL liegt ja schließlich deiner Bewerbung bei, oder nicht?
Die Frage ist viel mehr, wie du die Anforderungen aus der Stellenausschreibung erfüllst: Was bringst du a) an Fertigkeiten und b) an Stärken (positiven Charaktereigenschaften) mit und - hier darfst du dann auf Stationen aus dem LL eingehen - wann/wo/wie hast du die Fähigkeiten erworben bzw. die Stärken belegt. Der Fokus liegt dabei auf den Kenntnissen und Charakterzügen, nicht auf den Lebenslaufstationen!
Zurzeit arbeite ich im First-Level-Support eines XXXXXXX.
S.o.
Hauptaufgabe ist das Annehmen und dokumentierEn von Störungen per Telefon und gegebenEN_falls erste Lösungsmaßnahmen zu unternehmen, eventuell auch mithilfe von DES Remote-ZugriffS auf den jeweiligen Computer.
Schön, aber was hat dein zukünftiger Arbeitgeber hiervon? Warum soll Frau X dich einstellen?
Die Nachfrage heißt nicht, dass du das streichen sollst, sondern dass hier der gedankliche Transfer vom jetztigen zum zukünftigen AG.
Des Weiteren nehme ich Anfragen nach ITILBINDESTRICHKriterien im Ticketsystem auf, löse diese oder leite sie an Fachpersonen weiter.
Ist das ITIL-Kriterium firmenübegreifend bekannt?
Zudem sind Programme installieren, Hardware austauschen oder Mitarbeiter einzuweisen weitere Aufgaben meiner Tätigkeit.
...sind weitere Aufgaben meiner Tätigkeit ist natürlich Quatsch. Allgemein solltest du so formulieren, dass du in jedem Satz das Subjekt bist. Hier sind es Programme installieren/Hardware austauschen/Mitarbeiter einweisen.
Mit mir gewinnt Ihr Unternehmen eine sorgfältige, leistungsfähige und verlässliche Mitarbeiterin.
Das könnte jeder an jeden für jede Position schreiben. Das heißt im Umkehrschluss: Dieser Satz ist nichtssagend und Frau X wird mit ihm nichts anfangen können.
Besonders hervorheben möchte ich meine sehr guten Kenntnisse im Umgang mit den Microsoft OfficeBINDESTRICHPaketen und Betriebssystem sowie Hardware.
Meinen neuen Aufgaben und Herausforderungen widme ich stets mit großer Motivation und vollem Einsatz.
Alten nicht?

Tutor
Beiträge: 24
Registriert: 08.08.2017, 12:27

Re: Fachinformatikerin Bewerbung First-Level-Support

Beitrag von Tutor » 04.03.2019, 08:56

Ab dem ersten Satz müssen Sie Nägel mit Köpfen machen, sonst landet Ihre Bewerbung im Rundordner.


Bewerbung um die Stelle als Fachinformatikerin


Sehr geehrter Frau Müller (CEO),
sehr geehrter Herr Meier (PV),

Als dipl. Fachinformatikerin für Systemintegration mit vier Jahren Praxis im First-Level-Support der Telekom habe ich vor allem Erfahrung in der Behebung von Leitungsstörungen und im Remote-Zugriff auf den jeweiligen Computer. Spezielle Kenntnisse habe ich im Ticketsystem nach ITIL-Kriterien, in der Installation von Hard- und Software sowie in der Einweisung von neuen Mitarbeitenden. Ich bewerbe mich um diese Stelle in Ihrer Firma, weil ich bei Ihnen Gelegenheit bekomme, auch meine profunden Programmierkenntnisse breit anzuwenden und in Ihren Dienst zu stellen. (...)

ManuWie
Beiträge: 1
Registriert: 24.02.2020, 11:41

IT-Supporter Bewerbungsanschreiben bewerten

Beitrag von ManuWie » 24.02.2020, 19:27

Guten Tag,

ich bräuchte Hilfe bei einem Anschreiben. Ich weiß nicht ob das so gut ist was ich bisher geschrieben habe.
Sehr geehrte .....,
da mir bei meinem aktuellen Arbeitgeber eine langfristige Perspektive fehlt, möchte ich meine Leistungskraft gern auf ein neues, anspruchsvolleres Feld lenken. Die von Ihnen angebotene Tätigkeit als IT-Supporter entspricht genau meinen beruflichen Vorstellungen.

Derzeit bin ich als Service- Rollout Techniker tätig. Die dort erworbenen Fähigkeiten und Erfahrungen, werden mir bei meiner neuen Tätigkeit sicher hilfreich sein.

Seit meiner Kindheit interessiere ich mich für alle Bereiche der Unterhaltungselektronik und bin ein begeisterter Computeranwender. Der Komplettumbau von PCs in andere Gehäuse oder Aufrüstung sowie die Wartung machen mir Spaß. Weitere Arbeiten wie das De- und Installieren von Software und Betriebssystemen gehen mir gut von der Hand.

Ich hoffe sehr, Ihr Interesse geweckt zu haben und ich freue mich wahnsinnig über eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch.
Mit freundlichen Grüßen
Es wäre schön wenn mir jemand helfen könnte.
Dankeschön im voraus. :D

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11800
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: IT-Supporter Bewerbungsanschreiben bewerten

Beitrag von TheGuide » 24.02.2020, 21:15

ManuWie hat geschrieben:
24.02.2020, 19:27
da mir bei meinem aktuellen Arbeitgeber eine langfristige Perspektive fehlt,
Negativmotivation. Du willst vom bisherigen AG weg. Stattdessen besser: Positivmotivation, du willst zum neuen Arbeitgeber hin!
Derzeit bin ich als Service- Rollout Techniker tätig.
Ich weiß zwar nicht, was das ist, aber wahrscheinlich wäre Service Rollout-Techniker richtig.
Die von Ihnen angebotene Tätigkeit als IT-Supporter entspricht genau meinen beruflichen Vorstellungen.

Derzeit bin ich als Service- Rollout Techniker tätig. Die dort erworbenen Fähigkeiten und Erfahrungen[GENAUER/WELCHE?], werden mir bei meiner neuen Tätigkeit sicher hilfreich sein.
Du spekulierst. Wiederholungen.
Ich hoffe sehr, Ihr Interesse geweckt zu haben
So schlimm?

Warum (positiv) willst du die Stelle?
Was bringst du an Fertigkeiten und Fachkenntnissen mit? Wann/wo/wie erworben?
Was bringst du an positiven Charaktereigenschaften ("Stärken") mit? Wann/wo/wie belegt?
Decken sich die Fertigkeiten und Stärken mit den Anforderungen aus der Ausschreibung?

Antworten