Jobangebot ablehnen per E-Mail

Auch im Berufsleben steht man immer wieder vor Herausforderungen und Problemen. Die könnt ihr hier diskutieren.
Antworten
SuzkaR
Beiträge: 7
Registriert: 10.03.2016, 14:25

Jobangebot ablehnen per E-Mail

Beitrag von SuzkaR » 10.03.2016, 15:15

Wer kann mir mal bitte helfen? Ich habe direkt nach einem Vorstellungsgespräch am Dienstag eine Zusage für einen Nebenjob bekommen. Nachdem ich nun allerdings nochmal darüber geschlafen habe, habe ich es mir anders überlegt. Unterschrieben habe ich noch nichts. Ich würde jetzt gern wieder absagen, per E-Mail, aber wie schreibe ich das am besten? Ich will es mir auch nicht verderben mit der Firma.

Die Firma macht einen guten Eindruck und wäre auch gut bezahlt. Aber im Vorstellungsgespräch habe ich den Eindruck gewonnen, dass die Firma nicht genau wüsste, was im Nebenjob für Aufgaben zu erledigen sind. Außerdem gab es unsinnige Angaben zu den Ansprechpartnern. Das ist mir alles zu unsicher, um erst zuzusagen, und meine anderen Nebenjob-Bewerbungen jetzt zu canceln.

So sieht meine Musterschreiben für die Absage bisher aus:
Sehr geehrter Herr Kniescheibe,

vielen Dank für Ihr Angebot eines Arbeitsverhältnisses für den Nebenjob in Ihrer Firma. Es ehrt mich sehr, dass Sie mich so positiv einschätzen. Das Vorstellungsgespräch hat mir sehr gefallen, ich fand die Gesprächsatmosphäre sehr gut.

Nach nochmaliger Überlegung habe ich mich allerdings dazu entschieden, dieses Jobangebot nicht aufzunehmen. Ich hoffe, dass Sie eine geeignete Person für diesen Nebenjob in kürzester Zeit finden werden. Für Ihre Bemühungen danke ich Ihnen.

Mit freundlichen Grüßen

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8942
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 10.03.2016, 19:34

Wenn du selbst noch keine Zusage gegeben hast, dann musst du die Zusage auch nicht widerrufen.

Der Text ist sonst in Ordnung. Es muss nur "dieses Jobangebot nicht anzunehmen" heißen.

Holger
Bewerbungshelfer
Beiträge: 358
Registriert: 28.02.2007, 16:45

Beitrag von Holger » 11.03.2016, 20:00

Hi,
Ich will es mir auch nicht verderben mit der Firma.
Wie ist das zu verstehen? Möchtest du evtl. irgendwann in der Zukunft in irgendeiner Position dort tätig werden?
Wenn ja, dann würde ich dort eher anrufen., kannst ja gerne deinen Mustertext verwenden. Fände ich dann eine Nummer persönlicher, auch wenn es eine negative Nachricht für die Firma ist.

Gruß
Holger

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11767
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 13.03.2016, 20:05

Falls ich noch nicht zu spät bin: Warum direkt absagen/ablehnen? Mir erschiene es sinnvoll noch einmal das Gespräch zu suchen, um deine Irritationen zu klären. Damit stünde der Weg offen für Korrekturen und du müsstest das Stellenangebot noch nicht abschreiben.

Antworten