Artikel Bewerbung
Bewerbungsschreiben
Bewerbungslexikon
Ausbildung Berufe
Bewerbungsforum
Forum rund um die richtige Bewerbung.
 


 RSS-FeedRSS-Feed   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung Ausbildung

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Anschreiben - Ausbildung
Bewerbung Abiturientenprogramm << Zurück :: Weiter >> Onlinebewerbung zum dualen Studium zur Dipl.-Finanzwirtin  
Autor Nachricht
Taugenichts



Anmeldungsdatum: 27.06.2013
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 11.07.2013, 11:14    Titel: Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung Ausbildung

Hallo Forum,

auch wenn dies nach eigenem Bekunden kein Rechtschreibkorrekturforum ist, erlaube ich mir auch mal, mein nachfolgendes Anschreiben einzustellen.
Vielleicht sollte ich bei meinen (nicht vorhandenen) für die Stelle spezifischen Qualifikationen noch etwas mehr in die Tiefe gehen?
Wie das allerdings gehen soll, ist bisher mehr als fragwürdig.


XXX



XXX



Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zum Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistungen zum ......


Sehr geehrte Frau Erdbeerschnitel,

die Stellenanzeige auf Ihrer Internetseite findet mein besonderes Interesse.
Das darin beschriebene Aufgabenfeld stellt für mich eine interessante Herausforderung dar, der ich mich gerne stellen möchte.

Am Beruf des Kaufmanns für Spedition und Logistikdienstleistung reizt mich, dass er fordernd ist, telefonischen Kundenkontakt mit sich bringt und man Fremdsprachenkenntnisse praxisorientiert anwenden kann. Daneben organisiere ich gerne, selbst wenn es mal turbulenter zugeht.
Der grenzüberschreitende Kontakt mit dem Ausland hatte für mich schon immer einen besonderen Reiz, weil man dort mit verschiedenen Kulturen in Berührung kommt und Handel treibt.

Zu meinen Stärken zählen Verantwortungs- und Gefahrenbewusstsein, Neugierde und Lernbereitschaft sowie Sorgfalt und Genauigkeit.

Zuletzt war ich an der Universität K. für Wirtschaftsrecht eingeschrieben, ein Studium, das ich aus finanziellen Gründen unterbrochen habe und künftig vielleicht berufsbegleitend zu Ende führen möchte, sofern die Arbeitsbelastung dies zulässt.

Ich möchte eine Ausbildung bei Erdbeerschnitzel Logistics absolvieren, weil Sie als eines der weltweit führenden Logistikdienstleiste ein international tätiges schweizerisches Unternehmen sind, dessen Visionen und Werte der Unternehmenspolitik mich ansprechen.

Sollte es für Sie von Vorteil sein, dass ich hinsichtlich einer Feststellung meines Grades der Behinderung einen Antrag auf Schwerbehinderung stelle, so kann ich dies jederzeit tun. Daneben habe ich bereits einen Antrag auf Gleichstellung mit Schwerbehinderten gestellt.

Gerne würde ich Sie in einem persönlichen Gespräch von meiner Eignung überzeugen.

Mit freundlichen Grüßen

Knut Knoblowski

Anlagen
Nach oben
Bewerber






Verfasst am:     Titel: Empfehlungen



Nach oben
Romanum
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.09.2008
Beiträge: 8888

BeitragVerfasst am: 11.07.2013, 13:49    Titel:

Die ersten zwei Sätze sind zu allgemein. Die eventuelle Fortführung des Studiums zu thematisieren, ist vielleicht auch nicht so sinnvoll. Bei den Stärken könntest du auch angeben, wie sie dir in der Vergangenheit geholfen haben oder was sie dir im zukünftigen Beruf bringen werden. Die Anordnung der Sätze und Absätze könnte anders erfolgen und sollte ordentlicher sein (am besten kein einzelner Satz als Absatz):

Zitat:
Sehr geehrte Frau Erdbeerschnitel,

ich möchte eine Ausbildung bei Erdbeerschnitzel Logistics absolvieren, weil Sie als eines der weltweit führenden Logistikdienstleiste ein international tätiges schweizerisches Unternehmen sind, dessen Visionen und Werte der Unternehmenspolitik mich ansprechen.

Am Beruf des Kaufmanns für Spedition und Logistikdienstleistung reizt mich, dass er fordernd ist, telefonischen Kundenkontakt mit sich bringt und man Fremdsprachenkenntnisse praxisorientiert anwenden kann. Daneben organisiere ich gerne, selbst wenn es mal turbulenter zugeht. Der grenzüberschreitende Kontakt mit dem Ausland hatte für mich schon immer einen besonderen Reiz, weil man dort mit verschiedenen Kulturen in Berührung kommt und Handel treibt.

Zu meinen Stärken zählen Verantwortungs- und Gefahrenbewusstsein, Neugierde und Lernbereitschaft sowie Sorgfalt und Genauigkeit. Zuletzt studierte ich an der Universität K. Wirtschaftsrecht, ein Studium, das ich aus finanziellen Gründen unterbrochen habe. ...

Sollte es für Sie von Vorteil sein, dass ich hinsichtlich einer Feststellung meines Grades der Behinderung einen Antrag auf Schwerbehinderung stelle, so kann ich dies jederzeit tun. Daneben habe ich bereits einen Antrag auf Gleichstellung mit Schwerbehinderten gestellt.

Gerne würde ich Sie in einem persönlichen Gespräch von meiner Eignung überzeugen.
Nach oben
Taugenichts



Anmeldungsdatum: 27.06.2013
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 11.07.2013, 14:59    Titel: Danke!

Romanum hat Folgendes geschrieben:
Die ersten zwei Sätze sind zu allgemein. Die eventuelle Fortführung des Studiums zu thematisieren, ist vielleicht auch nicht so sinnvoll. Bei den Stärken könntest du auch angeben, wie sie dir in der Vergangenheit geholfen haben oder was sie dir im zukünftigen Beruf bringen werden. Die Anordnung der Sätze und Absätze könnte anders erfolgen und sollte ordentlicher sein (am besten kein einzelner Satz als Absatz):


Hallo Romanum,

vielen Dank für dein rasches Feedback, das geht ja wirklich schnell hier!!!

Ja, jetzt wo ich die ersten beiden Sätze lese, kommen sie mir sogar fast tautologisch vor.

Den Rest und auch die Formatierung werde uch beherzigen. Ich mache immer gerne Absätze, offensichtlich gern ein bisschen zu viel.

Danke also!

Ich meld mich wieder!

P.S.: OK, Fernstudium also besser weglassen. Gut, weiß ich Bescheid.
Nach oben
Taugenichts



Anmeldungsdatum: 27.06.2013
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 12.07.2013, 15:56    Titel:

Noch eine Nachfrage: Soll ich denn das abgebrochene Studium dann überhaupt im Ansschreiben erwähnen? Aus meinem Lebenslauf geht es ja hervor.
Ich hatte mit dieser Fortsetzungskonstruktion das heikle Thema umschiffen wolllen. Zumal es nicht das erste Studium gewesen ist, das ich abgebrochen habe.
Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 10730

BeitragVerfasst am: 12.07.2013, 16:42    Titel:

Ich sehe bei dem Studium zwei Probleme:
1.) abgebrochenes Studium
Personaler mögen angeblich keine negativen Begriffe in Bewerbungen, abgebrochen ist ein solch negativer Begriff.
2.) "und künftig vielleicht berufsbegleitend zu Ende führen möchte, sofern die Arbeitsbelastung dies zulässt."
Hätte ich genauso schreiben können, kommt bei Personalern aber vermutlich so an, dass du zwar das Lippenbekenntnis abgibst, deine Arbeitskraft in erste Linie der Fa. zur Verfügung stellen zu wollen, eigentlich aber lieber die Finanzierung deines Studiums sichern möchtest.

Das kann falsch sein, ich bin kein Personaler, würde ich aber zumindedst mal überdenken.

Viel Erfolg

The Guide
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Anschreiben - Ausbildung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2008 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de - Impressum