Artikel Bewerbung
Bewerbungsschreiben
Bewerbungslexikon
Ausbildung Berufe
Bewerbungsforum
Forum rund um die richtige Bewerbung.
 


 RSS-FeedRSS-Feed   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Krankenkasse Bewerbung Quereinsteiger als Sachbearbeiterin

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Anschreiben - Ausbildung
Biotechnologie Praxissemester Bewerbung schreiben << Zurück :: Weiter >> Hotelpraktikum Bewerbung Hotel Praktikum Korrekturlesen  
Autor Nachricht
trixi131



Anmeldungsdatum: 28.08.2011
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 26.02.2014, 11:13    Titel: Krankenkasse Bewerbung Quereinsteiger als Sachbearbeiterin

Hallo Ihr Lieben!

Ich bin gelernte Zahnarzthelferin und möchte als Quereinsteiger bei der Krankenkasse als Sachbearbeiterin arbeiten. Hierzu möchte ich vorab erst mal ein Praktikum machen, um zu sehen, was mich dort überhaupt erwartet.
Meine Bewerbung ist noch nicht perfekt, vieleicht sogar weit entfernt davon, ich weiss es nicht.
Wäre schön, wenn jemand sie sich mal durchlesen könnte und mir sagen kann was ich ev. noch verändern kann.

Vielen Dank

______________________________________________________

Bewerbung um ein Praktikum


Sehr geehrte Damen und Herren

Als gelernte Zahnarzthelferin habe ich in meinem Beruf schon immer viel und gerne mit Abrechnung, Organisation und Verwaltung zu tun gehabt. Aus diesem Grund begann ich 2010 die Fortbildung zur Zahnmedizinischen Verwaltungsassistentin, welche ich 2011 erfolgreich abschloss.

Im Moment befinde ich mich in der Elternzeit und möchte mich nach Dieser beruflich verändern.

Die Arbeit bei der Krankenkasse im Leistungsbereich Zahnmedizin interessiert mich sehr.
Wie ist z.B. das Verfahren bei der Genehmigung eines Heil- und Kostenplans, Einleiten eines Gutachtens oder die Prüfung der abgerechneten Heil- und Kostenpläne?
Ich kann mir gut vorstellen, als Sachbearbeiterin im Bereich Leistung Zahnmedizin bei der Techniker Krankenkasse zu arbeiten.

Was die Arbeit bei einer Krankenkasse wirklich umfasst und ob diese Arbeit meinen Interessen und Fähigkeiten entspricht, möchte ich in einem Praktikum bei Ihnen herauszufinden.

Es würde mich sehr freuen, wenn Sie mir die Möglichkeit geben, einen Einblick in die Arbeit einer Sachbearbeiterin bei der ... Krankenkasse zu bekommen.

Mit freundlichen Grüßen
Nach oben
Bewerber






Verfasst am:     Titel: Empfehlungen



Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 10981

BeitragVerfasst am: 26.02.2014, 11:25    Titel: Re: Krankenkasse Bewerbung Quereinsteiger als Sachbearbeiter

trixi131 hat Folgendes geschrieben:

Sehr geehrte Damen und HerrenKOMMA

Als gelernte Zahnarzthelferin habe ich in meinem Beruf schon immer viel und gerne mit Abrechnung, Organisation und Verwaltung zu tun gehabt. Aus diesem Grund begann ich 2010 die Fortbildung zur Zahnmedizinischen Verwaltungsassistentin, welche ich 2011 erfolgreich abschloss.

Im Moment befinde ich mich in der Elternzeit und möchte mich nach Dieser beruflich verändern.

Rote Markierungen: Klein/Großschreibung ändenr
Zitat:

Die Arbeit bei der Krankenkasse im Leistungsbereich Zahnmedizin interessiert mich sehr.

Statt Interesse bekunden lieber einzelne Kompetenzen betonen.

Zitat:

Wie ist z.B. das Verfahren bei der Genehmigung eines Heil- und Kostenplans, Einleiten eines Gutachtens oder die Prüfung der abgerechneten Heil- und Kostenpläne?

Stellst du hier eine Frage?


Zitat:
Ich kann mir gut vorstellen, als Sachbearbeiterin im Bereich Leistung Zahnmedizin bei der Techniker Krankenkasse zu arbeiten.

Hochgradig subjektiv.

Zitat:
Was die Arbeit bei einer Krankenkasse wirklich umfasst und ob diese Arbeit meinen Interessen und Fähigkeiten entspricht, möchte ich in einem Praktikum bei Ihnen herauszufinden.

Das ist zwar der logische Anschluss an die subjektive Formulierung davor, aber so stellt dich keiner ein. Du solltest schon wissen, was du willst!
Nach oben
trixi131



Anmeldungsdatum: 28.08.2011
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 26.02.2014, 12:04    Titel:

Zitat:
Sehr geehrte Damen und HerrenKOMMA

Als gelernte Zahnarzthelferin ...


Sagen Sie mir, wenn ich falsch liege, aber wenn ich nach "Herren" kein Komma setze, schreibt man danach doch groß. Hätte ich ein Komma gesetzt, hätte ich natürlich klein weiter geschrieben. Ich hab mal gelernt, beide Varianten sind richtig.

Zitat:
Wie ist z.B. das Verfahren bei der Genehmigung eines Heil- und Kostenplans, Einleiten eines Gutachtens oder die Prüfung der abgerechneten Heil- und Kostenpläne?


Ja, ich stelle eine Frage. Sollte ich den Satz besser umformulieren?



Zitat:
Hochgradig subjektiv.


Könnten Sie mir bitte genauer erläutern, was Sie damit Meinen oder was geändert werden muss.

Danke
Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 10981

BeitragVerfasst am: 26.02.2014, 17:15    Titel:

trixi131 hat Folgendes geschrieben:
Sagen Sie mir, wenn ich falsch liege, aber wenn ich nach "Herren" kein Komma setze, schreibt man danach doch groß. Hätte ich ein Komma gesetzt, hätte ich natürlich klein weiter geschrieben. Ich hab mal gelernt, beide Varianten sind richtig.


Wo lernt man so etwas?!
Es gibt zwei Varianten der Anrede: Komma und Ausrufezeichen am Ende derselben, niemals aber ohne Satzzeichen. Die mit Komma ist die formalere, empfehlenswertere, weil das Ausrufezeichen Nachdruck bedeutet (oder eben Rufen).

Zitat:
Zitat:
Wie ist z.B. das Verfahren bei der Genehmigung eines Heil- und Kostenplans, Einleiten eines Gutachtens oder die Prüfung der abgerechneten Heil- und Kostenpläne?


Ja, ich stelle eine Frage. Sollte ich den Satz besser umformulieren?

Meine Frage war rhetorisch. Sehr glücklich Ja, umformulieren.


Zitat:
Zitat:
Hochgradig subjektiv.


Könnten Sie mir bitte genauer erläutern, was Sie damit Meinen oder was geändert werden muss.

Du sollst möglichst objektive aussagen machen. Aussagen, die mit "ich denke, glaube, meine, kann mir vorstellen" anfangen sind subjektiv. Die logische Frage darauf wäre: Denken das andere in Ihrem Umfeld auch? Könnnen andere sich das auch vorstellen?
Inhaltlich ändert sich nichts, aber psychologisch alles.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Anschreiben - Ausbildung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2008 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de - Impressum