Lange Arbeitslosigkeit im Lebenslauf angeben - so okay?

Besondere Informationen, Tipps und Tricks für Bewerber, aber auch für Stelleninhaber.
Linaris
Beiträge: 18
Registriert: 23.06.2011, 19:37

Beitrag von Linaris » 24.07.2011, 23:49

Ich würde die Admins bitten, meinen Beitrag zu löschen. Ich finds schade, aber nach einem guten Start und ungewollter Funkstille meinerseits, ist kein Leben mehr im Thread.

Gruß,
Linaris

confucius
Beiträge: 162
Registriert: 06.06.2011, 23:14

Beitrag von confucius » 29.07.2011, 22:51

Gib doch nicht gleich auf!

An deiner Stelle würde ich auch lieber den Lebenslauf hochladen, damit man dir auch in gestaltungstechnischer Hinsicht etwas raten kann. Nur in Textform kann man da nicht so viel dazu sagen, es muss ja auch "gut aussehen".

Wenn ich darf, mach ich dir noch ein paar Änderungsvorschläge:

Zum Lebenslauf selbst:

Ich finde deine ineinander übergreifenden Rubriken recht verwirrend. Auch ist in der Dreier- Rubrik Ausbildung/Umschulung die Reihenfolge durcheinander gekommen.

Bei den Jobs, und zB auch bei der Reisebüroausbildung Aufgaben kurz nennen, was du dort so gemacht hast.

Grundschule würde ich auf jeden Fall weglassen, eventuell auch erst mit der Berufsschule beginnen, um die lange Hauptschulzeit zu kaschieren.

Bei Spanisch bitte Grundkenntnisse, rudimentär klingt sehr negativ. Englisch gut, fortgeschritten? in Wort und Schrift.

Deutsch würde ich als erstes nennen.

Überarbeite doch mal und stell es uns rein, dann kommt schon wieder Leben rein!

Zu deiner Bewerbungsstrategie:

ich finde zB deine Anzahl an Reisebüro bezogenen Programmen, in denen du dich auskennst beachtlich! Warum bewirbst du dich nicht als Aushilfe oder Teilzeitkraft in Reisebüros. Eventuell auch mit Initiativbewerbungen? Vielleicht auch wenn du einen Flughafen in der Nähe hast, in diesen Last Minute Schuppen...

Falls du wirklich in Richtung Regelbetreuung oder Kassenkraft gehen möchtest, werden diese Kenntnisse nicht nur niemanden interessieren, sondern evt sogar abschrecken, weil man denken könnte, dass du das natürlich als Übergangsjob machst und nach zwei drei Monaten wieder im Reisebüro sitzt.

Linaris
Beiträge: 18
Registriert: 23.06.2011, 19:37

Beitrag von Linaris » 30.07.2011, 17:07

Hallo confucius,
und Danke für deine Antwort.

Beim Lebenslauf ist es mit Zusätzen problematisch, da der ja nicht über eine Seite hinausgehen soll, und ich krieg meinen momentan gerade noch auf eine.

Spanisch geb ich normal gar nicht an.

Im Reisebüro kann ich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten, der Job in der Drogerie wär deshalb was längerfristiges.

Ich werd demnächst einen Lebenslauf einstellen.

Danke und Gruß,
Linaris

confucius
Beiträge: 162
Registriert: 06.06.2011, 23:14

Beitrag von confucius » 31.07.2011, 12:48

Du musst dich bei deinem Lebenslauf nicht auf eine Seite beschränken! Vor allem wenn man länger berufstätig ist...Zwei Seiten ist fast schon Standard...

Linaris
Beiträge: 18
Registriert: 23.06.2011, 19:37

Beitrag von Linaris » 12.08.2011, 17:24

Hallo,
hier wär dann mein Lebenslauf. http://www.file-upload.net/download-365 ... o.wps.html

In der Regel kommt oben rechts noch ein Bewerbungsfoto hin.

Im Forum hab ich gelesen, das ein thematischer Lebenslauf für solche mit Lücken am besten geeignet wäre. Wie würde das dann aussehen?

Nächsten Dienstag oder Mittwoch soll ich dann meine Bewerbung abgeben, ich würde mich sehr freuen, wenn ich den Lebenslauf bis dahin auf die Reihe kriege. Neue Bewerbungsmappen hab ich schon besorgt. :mrgreen:

Mich hats heut nur irritiert, das der Chef meinte, warum ich an der Kasse einer Drogerie arbeiten will, wenn ich vorher ne Apotheken- und Reisebüroausbildung gemacht habe. Dadurch würde ich mich von meinem früherem Tätigkeitsbereich entfernen. Hoffe ich hab nicht zu nervös oder auf dem falschen Fuß erwischt, gewirkt.

Gruß und Danke,
Linaris

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8931
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 17.08.2011, 18:08

Warum hast du nicht schon die Punkte aufgegriffen und verbessert, die confucius genannt hat? Z.B. hier:
Bei den Jobs, und zB auch bei der Reisebüroausbildung Aufgaben kurz nennen, was du dort so gemacht hast.
Du könntest auch bei den einzelnen Jobs deine Aufgabenbereiche näher nennen, so dass man auch einen Überblick über dein Können bekommt.

Den genauen Abschlusstermin "Abschluß am ..." brauchst du nicht aufnehmen.

Bei "Schulbildung/Schulabschlüsse" sind eigentlich nur die Abschlüsse interessant, aber das hat confucius auch schon geschrieben.

Was ich auch noch nicht verstehe: Wenn du in den letzten Jahren krank warst, dann kannst du nicht auf Jobsuche gewesen sein??? :?

Linaris
Beiträge: 18
Registriert: 23.06.2011, 19:37

Beitrag von Linaris » 17.08.2011, 18:53

Hallo Romanum,
das hab ich noch nicht, weil zuerst mein Lebenslauf gesehen werden wollten. Da mein Thread in der Zwischenzeit hierher verschoben wurde und ich seit einer Woche darauf warte, das er zurück zu den Lebensläufern kommt, konnte ich meinen Lebenslauf nicht weiter bearbeiten.

Ich war aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr in meinen Berufen tätig, habe aber in der Zwischenzeit weitergesucht.

Gruß,
Linaris

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8931
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 18.08.2011, 15:16

Wenn du Jobs im Büro oder Verkauf gesundheitlich nicht mehr ausüben kannst, dann kommen viele Jobs für dich gar nicht mehr in Frage, oder :?:

Linaris
Beiträge: 18
Registriert: 23.06.2011, 19:37

Beitrag von Linaris » 19.08.2011, 12:52

Das ist richtig Romanum. Ich hab eine ziemlich lange Latte an gesundheitlichen Problemen. Aber ich will nicht aufs Abstellgleis geschoben werden, sondern arbeiten.

Für eine Kassiererstelle in der Drogerie, bin ich zwar überqualifiziert, aber ich habe wegen meiner Gesundheit nicht viele Alternativen. Deswegen bin ich auch über so eine Stelle froh. Hauptsache ich kann arbeiten.

Gruß,
Linaris

sacana
Beiträge: 11
Registriert: 23.08.2011, 14:23

Lebenslauf

Beitrag von sacana » 23.08.2011, 14:34

Hallo,

hast du es genauso abgeschickt wie du es hochgeladen hast? Evtl. habe etwaige Formatierungsfehler. Besser als PDF hochladen.
Es besteht meines Erachtens noch Verbesserungsbedarf.

Gruß

Linaris
Beiträge: 18
Registriert: 23.06.2011, 19:37

Beitrag von Linaris » 25.08.2011, 16:17

Hallo sacana,
abgeschickt hab ich bisher nichts. So sah mein Lebenslauf bisher aus.

Interessant wäre, welche Angaben beim schulischen Werdegang nötig sind und ob man sowas wie Hobbys angeben soll.

Gruß,
Linaris

Linaris
Beiträge: 18
Registriert: 23.06.2011, 19:37

Neuer Lebenslauf

Beitrag von Linaris » 12.09.2011, 00:25

Hier ist der Link zu meinem neuen und überarbeiteten Lebenslauf. Bitte werft doch mal einen Blick darauf, ob ich den so einreichen kann.

Es geht immer noch um eine 400 Euro/Teilzeitstelle bei einer Drogerie.

http://www.file-upload.net/download-372 ... ..wps.html

Ich weiß nicht, ob es so okay ist, aber ich hab auf die Auflistung all meiner schulischen Etappen verzichtet und nur die Abschlüsse hingeschrieben.

Außerdem habe ich bei meinen Ausbildungen/Berufen die Arbeitsschwerpunkte so hingeschrieben, wie sie auch für den potentiellen Arbeitgeber interessant und Einstellungsfördernd sein könnten.

Anders als beim üblichen tabellarischen Lebenslauf habe ich darauf verzichtet die Zeiträume wie bei einem Protokoll peinlichst genau und chronologisch anzugeben.

Ich habe nur die Zeiträume von Ausbildungen und Weiterbildungen angegeben, den Rest nicht. Das macht das ganze schön übersichtlich und ist aufs wesentliche reduziert. Ich finde es beklemmend, wenn die letzten 15 Jahre im Leben protokollarisch und fein säuberlich in einer Liste stehen.

Ich weiß ja nicht, ob ein Chef unbedingt jede, teils auch noch so kleine Lücke deklariert haben will. Sieht auch nicht so toll aus, wenn im Lebenslauf mehrere Lücken unleugbar Arbeitslosigkeit bezeugen.

Was sagt ihr dazu?

Gruß und Dank,
Linaris

confucius
Beiträge: 162
Registriert: 06.06.2011, 23:14

Beitrag von confucius » 19.09.2011, 01:50

Ich finde du entfernst dich mit dem neuen Lebenslauf weiter vom gewünschten Resultat... Er wirkt zerissen und beachtet nicht wirklich die Ratschläge die wir dir hier gegeben haben. Bitte arbeite mit Hilfe des Leitfadens weiter daran (nimm dir vllt eine der älteren Versionen wieder vor). Und schau das Bewegung in die Sache kommt, der Beginn des Threads ist Juli...nun haben wir September...lass nicht soviel Zeit verstreichen, bevor du dich tatsächlich bewirbst. Wenn dir die tipps im Leitfaden nicht nachvollziehbar erscheinen, dann trau zumindest den Buchautoren der gängigen Bewerbungsratgeber (kann man ja in Bibliotheken oder Buchhandlungen durchsehen oder auch kaufen).

Martino-K
Beiträge: 32
Registriert: 18.11.2009, 09:55

Längere Arbeitslosigkeit im Lebenslauf nennen?

Beitrag von Martino-K » 13.04.2015, 16:49

Hallo,
bin mittlerweile fast 1 Jahr Arbeitslos. Hab meinen alten Job gekündigt, weil ich keine Schichtarbeit mehr machen wollte. Habe paar Monate viel Sport gemacht, Umzug zwischendurch und auch 4 Wochen im Urlaub gewesen. Hab mich in der Zeit(paar Monate) kaum beworben und mir überlegt was ich beruflich statt dessen mache. Hab sogar ne Berufsberatung hinter mir und strebe ne Ausbildung zum Physiklaboranten an. Muss vorher noch meinen Realschulabschluss nachholen. Naja war mal einen Tag arbeiten hat mir aber gar nicht zugesat, deswegen direkt aufgehört. Ansonsten hat sich nicht viel ergeben, obwohl ich schon viele Bewerbungen geschrieben habe die letzten Monate. Hab morgen ein Vorstellungsgespräch als Kommissionierer, wo ich nur paar Monate bleiben will, aber das kann ich ja so schlecht sagen. Nach den paar Monaten fängt dann die Schule an und dann geht nur noch Teilzeit vielleicht sogar dort als Kommissionierer. Ich weiß halt nicht wie ich meine Arbeitslosigkeit von fast einem Jahr begründen soll. Hat jemand paare Tipps oder Ideen, was ich sagen könnte? Vielen Dank

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8931
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 13.04.2015, 21:28

Na, wenn du dich neu orientieren willst, dann könntest du das so sagen, weil es stimmt ja auch. Deine Neuorientierung aber auch etwas ausführlicher erläutern, dann gibt es auch weniger Nachfragen zum letzten Jahr, wobei es sich fachlich etwas "beißt": Physiklaborant und Kommissionierer. Hast du schon Überlegungen, wie du das erklären kannst?

Ansonsten gibt es hier noch ein paar Beschreibungs- und Kaschierungstipps: http://www.bewerbung-forum.de/lebenslau ... slauf.html

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11494
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 14.04.2015, 08:26

Hallo Martino, pass auf, dass du nicht zum Jobhopper wirst. Arbeitgeber lesen den Lebenslauf ja auch und wenn sie sehen, "der hält es nur ein paar Monate aus", dann wollen die dich auch nicht.

Lilani
Beiträge: 3
Registriert: 16.04.2015, 17:36

Beitrag von Lilani » 17.04.2015, 09:21

Hallo Martinho,

dieses eine Jahr musst du nicht in den Lebenslauf mit aufnehmen, sofern es das aktuellste Ereignis ist. Beim Lebenslauf ist es nur wichtig, dass er lückenlos ist. Sprich, hast du ein Jahr nichts gemacht, dann aber wieder eine Tätigkeit begonnen, die du aufführst, so müsstest du das eine Jahr ebenfalls benennen.

Falls du im Vorstellungsgespräch gefragt wirst, was du denn in der Zeit seit deiner letzten Tätigkeit gemacht hast (bis zum Vorstellungsgespräch), dann sei einfach ehrlich und sag, du hast dir eine Auszeit gegönnt bzw. du wolltest dich beruflich neu orientieren. Ist ja alles legitim, begründe es nur und sei authentisch.

blutix
Beiträge: 15
Registriert: 28.10.2007, 17:09

"Arbeitslosigkeit" von einem Jahr im Lebenslauf

Beitrag von blutix » 22.09.2015, 11:39

Hallo,

ich studieren mometan VWL im 3. Fachsemester mit sehr gutem Erfolg.
Nebenher arbeite ich ca. 10 h die Woche in einem HR Consulting Unternehmen als Researcher... und möchte mich nun um ein Prakitkum bewerben.

Problem: Vor meinem Studiebeginn von 09.2013-09.2014 war ich arbeitslos. (2007-2013 : Abi,Zivi, Ausbildung Industriekaufmann, Weiterbildung BW, 2 Unternehmen)

Ich hatte damals selbst gekündigt, da ich eigentlich bereits 09.2013 mit dem Studium beginnen wollte. Aus persönlichen Gründen habe es ich aber auf 10.2014 verlegt.

Von 09.2013-09.2014 habe ich Arbeitslosengeld bezogen + diverse Nebenjobs (Gastro,Promotionjob, Baujobs) + Gasthörer + 5 Monate in Südostasien. Und natürlich auch einfach mal nichts getan :-D

Frage: Wie stelle ich das in meinem Lebenslauf ? ( ich habe kein Belege)

Wäre das so Ordnung ? Wenn ja, unter welcher Rubrik sollte das stehen ?
Eine eigene oder kann ich es unter "Beruflicher Werdegang" angeben ?

"10. 2013 – 09.2014 BERUFLICHE/PERSÖNLICHE NEUORIENTIERUNG

 Ausführung verschiedener Tätigkeiten (Gastronomie, Promotion, Bauarbeiten)
 Auslandsaufenthalt (Südostasien, 5 Monate)
 Gasthörer diverser Studiengänge zur Entscheidungsfindung"

Vielen Dank für eine kurze Hilfestellung

Grüße
blutix

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8931
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 22.09.2015, 12:35

Die Begrifflichkeit "Neuorientierung" passt überhaupt nicht zu den dargestellten Fakten. Lies auch hier: http://www.bewerbung-forum.de/lebenslau ... slauf.html

Was hast du beim Auslandsaufenthalt gemacht? Kannst du diesbzgl. Sprachkenntnisse vorweisen?

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11494
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: "Arbeitslosigkeit" von einem Jahr im Lebenslau

Beitrag von TheGuide » 22.09.2015, 16:09

blutix hat geschrieben:Problem: Vor meinem Studiebeginn von 09.2013-09.2014 war ich arbeitslos.
sch... drauf! Interessiert keine Sau!
Frage: Wie stelle ich das in meinem Lebenslauf_? ( ich habe kein Belege)
Ich würde es einfach gar nicht kommentieren! Der Zeitraum taucht einfach nicht auf. Punkt, Ende Gelände!
Und sollte dich im Vorstellungsgespräch jemand darauf ansprechen, dann sagst du einfach die Wahrheit. Du hast gekündigt, weil du studieren wolltest, was sich dann aber unvorhergesehenerweise um ein Jahr verzögert hat.

blutix
Beiträge: 15
Registriert: 28.10.2007, 17:09

Beitrag von blutix » 23.09.2015, 11:24

Hallo,

vielen Dank für Eure Antworten.

Ich werde jetzt nur den Auslandsaufenthalt im Lebenslauf erwähnen.

Dann müsste es passen.

Grüße
blutix

Medina
Beiträge: 3
Registriert: 23.02.2017, 09:25

Fast 2 Jahre arbeitslos und jetzt wieder bewerben

Beitrag von Medina » 23.02.2017, 09:36

Hallo zusammen,

meine Vorgeschichte.

2012 bis März 2015 arbeitete ich als Sachbearbeiter. Abteilung wurde geschlossen und ich verlor meinen Arbeitsplatz. Danach erfolgte 1 Jahr Arbeitslosigkeit und auch Krankheit.

Februar 2016 fand ich eine neue Stelle als Datenerfasser und dort habe ich 4 Wochen gearbeitet. Leider war die Stelle überhaupt nicht passend für mich. Sprich Organisation, Atmosphäre und Geschäftsführung.

Seitdem hatte ich mit einer Depression zu kämpfen. Derzeit bin ich in Behandlung und fühle mich viel besser und möchte mich wieder bewerben. Aber ich habe ehrlich gesagt keinen Schimmer wie ich das im Lebenslauf oder im Bewerbungsschreiben formulieren soll..

Ist man so ehrlich und geht man mit so einer Krankheit offen um oder eher nicht?

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11494
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 23.02.2017, 09:46

Psychische Krankheiten darfst und solltest du verschweigen. Dann lieber zwei Jahre Arbeitslosigkeit im LL. Ein nur einmonatiger Arbeitsplatz povoziert nur dumme Nachfragen.

Medina
Beiträge: 3
Registriert: 23.02.2017, 09:25

Beitrag von Medina » 23.02.2017, 10:03

TheGuide hat geschrieben:Psychische Krankheiten darfst und solltest du verschweigen. Dann lieber zwei Jahre Arbeitslosigkeit im LL. Ein nur einmonatiger Arbeitsplatz povoziert nur dumme Nachfragen.
Den 1monatigen Arbeitsplatz also auslassen?

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11494
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 23.02.2017, 13:46

Ja. Kündigungen in der Probezeit werden doch fast automatisch dem Arbeitnehmer zur Last gelegt.

Antworten