Langzeitarbeitsloser sucht Job und bekommt keine Chance

Welche anderen Bewerbungsstrategien kennt ihr noch? Fragen dazu bitte hier reinschreiben.
Antworten
Flo43
Beiträge: 14
Registriert: 15.04.2013, 12:32

Langzeitarbeitsloser sucht Job und bekommt keine Chance

Beitrag von Flo43 » 30.05.2016, 11:33

... sich zu beweisen.
Ein Freund von mir ist Langzeitarbeitsloser. Er war wegen Burnout aus verschiedenen Gründen ca. 4 Jahre krankgeschrieben. Er ist jetzt in einer neuen Beziehung, die ihm unglaublich gut tut. Er möchte seiner Freundin auch finanzielle Stabilität geben und arbeiten, endlich wieder, als Kraftfahrer. In diesem Bereich hat er 3 oder 4 Jahre Berufserfahrung, allerdings wurde ihm sein Führerschein vor Jahren abgenommen, weil es einen Unfall in einer Karavane gab und sein Kollege gelogen hat, damit dieser nicht auch seinen Lappen verliert. Das Jobcenter ist nicht gewillt ihm zu helfen, er bekommt nicht mal die Chance von einem Amtsarzt untersucht zu werden und schon gar keinen Kredit vom Jobcenter, damit er wenigstens B machen kann. Keine Firma stellt ihn ein, weil er eben nicht mal B hat. Viele Unternehmen sagen auch, hätte er den normalen Autoführerschein, würden sie ihn für 3 Jahre oder so verpflichten und ihm den Lappen zahlen. Nur er und seine Freundin können das Geld für den B nicht aufbringen.

Gibt es hier irgendwelche Möglichkeiten, dass er an seinen Schein kommt? Oder er wenigstens schon mal zum Amtsarzt geschickt wird? Die Zwei scheinen mir am verzweifeln zu sein.

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8944
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 30.05.2016, 15:53

Wenn der Freund noch anderweitige Berufserfahrungen hat, dann sollte er sich nicht so sehr auf diesen einzigen Berufsweg versteifen. Das halte ich für einen Fehler, zumal hier ja noch eine hohe organisatorisch-bürokratische Hürde eingebaut ist. Was genau soll denn ein Amtsarzt herausfinden oder bestätigen?

Es wäre doch naheliegend, berufliche Chancen zu ergreifen, die für den Freund hinsichtlich Fähigkeiten und Kenntnissen nicht ganz abwegig sind, um sich dann Schritt zu Schritt einem eventuellen Traumberuf zu nähern.

franzler
Beiträge: 10
Registriert: 08.07.2016, 11:11

Umschulung?

Beitrag von franzler » 08.07.2016, 11:25

da stimme ich Romanum zu, mit dem alten Beruf wird es vermutlich schwierig beim Jobcenter weiterzukommen. Die haben auch Vorschriften, über die sie sich so nach Faktenlage nicht hinwegsetzen können.

Aber einer Umschulung müßte das Jobcenter zustimmen. Hier sollte dein Freund ansetzen und verscuhen weiter zu kommen.

Antworten