Lebenslauf als Schüler Muster bitte bewerten

Fragen zum Lebenslauf: Wie sieht ein tabellarischer Lebenslauf und wie ein handschriftlicher Lebenslauf aus? Welche Daten müssen unbedingt in den Lebenslauf und welche nicht?
Antworten
Benutzeravatar
Cloudy31
Beiträge: 11
Registriert: 14.08.2008, 12:49

Lebenslauf als Abiturientin für Ausbildung Meinungen/Kritik?

Beitrag von Cloudy31 » 16.08.2008, 16:37

Hallo,
nachdem bereits ein Anschreiben von mir und mein Bewerbungsbild bewertet wurde, würd ich jetzt auch gern mal die Meinung zu meinem Lebenslauf hören...

Gehört schließlich auch dazu und deswegen ausgeschlossen zu werden fänd ich net so toll ;)

Liebe Grüße und vielen Dank,

Cloudy

PS: Die persönlichen Daten hab ich jetzt grad mal überschrieben...

Sieht natürlich normal schöner aus und is auch die gleiche Schrift...

Bild

Xipolis
Bewerbungshelfer
Beiträge: 251
Registriert: 30.06.2008, 04:03

Beitrag von Xipolis » 16.08.2008, 23:13

Du hast m.E. zuviele Stile und Schriftgrößen gewählt. Vorschlag: Vorlage nach DIN 5008 erstellen, gleiche Schriftart und Größe wie im Anschreiben verwenden, durch Fettschrift sparsam die wichtigsten Punkte hervorheben.

Die Überschrift Lebenslauf kannst Du weglassen, definitiv hat sich auf Seite 2 nichts mehr verloren.

Name und Adresse sowie Kontaktdaten gehören zum Abschnitt Zur Person, auch können hier die Feldbezeichnungen weggelassen werden, da die Feldangaben selbsterklärend sind.

Die Angabe der Konfession hat in einem Lebenslauf absolut nichts zu suchen (außer Du bewirbst Dich bei der Kirche und ihren Einrichtungen).

Zum Abschnitt Ausbildung: Diesen in die Vergangenheit schreiben, also mit dem aktuellsten Abschnitt beginnen. Die Schuljahre beginnen bereits am 1. August (!). Alle Schulen mit Ortsangabe versehen. Die Note der Realschule ist uninteressant, da Du über einen deutlich besseren Abschluß verfügst, der zum Hochschulstudium ermächtigt. es fehlt die Angabe TT.MM.2008 Abitur. Zum Praktikum: So ist das nicht ganz korrekt: Erst das Unternehmen und den Ort, dann nur Praktikum und dann kurz die Tätigkeit.

Beim Führschein fehlt die Angabe seit wann Du diesen hast.

Die Angabe Ort, Datum ist nicht notwendig, auch wenn viele Bewerber sie zufügen, wenn aber, dann in der Form Ort, den Datum Unterschrift und bitte handschriftlich, bei eMail-Bewerbungen definitv weglassen.


Da Du geschrieben hast Englisch verhandlungssicher: In diesem Fall würdest Du bei mir Dein Vorstellungsgespräch nach der Vorstellung und dem ersten Smalltalk in Englisch führen dürfen.

Benutzeravatar
Cloudy31
Beiträge: 11
Registriert: 14.08.2008, 12:49

Beitrag von Cloudy31 » 17.08.2008, 12:35

Vielen Dank erstmal.

Was du mir bei Vermischung der Schriftgrößen sagen willst versteh ich net so ganz... die Teile die ne andere Schriftgröße und Art haben hab ich mit Paint überschrieben da es mir erst später aufgefallen ist das man die ganzen persönlichen Daten lesen kann...

Ansonsten ist das alles ein und dieselbe Schrift und auch Größe, bis auf die Überschriften eben. Soll ich die dann genauso groß machen wie das was darunter steht?!

Bei dem Weglassen der Feldbezeichnungen, meinst du da Geburtsdatum und Ort und Familienstand, Tel, Email und Mobil?!

Das die Schuljahre jedoch am 1. August beginnen wäre mir neu... Bei mir ham die immer nach den Sommerferien angefangen... und die waren erst im September zu Ende. Ist vielleicht in Hessen anders.

Kann ich die Note des Realschulabschlusses trotzdem stehn lassen, denn ich bewerb mich ja auf eine Ausbildung bei der nicht zwingend die Fachhochschulreife verlangt wird oder soll ichs definitiv weglassen? (der Realschulabschluss ist halt besser als meine Abiturnote, deswegen wollt ichs gern stehn lassen)

Ansonsten vielen Dank, ich werds verbessern.

Liebe Grüße

Cloudy

Xipolis
Bewerbungshelfer
Beiträge: 251
Registriert: 30.06.2008, 04:03

Beitrag von Xipolis » 18.08.2008, 02:44

Cloudy31 hat geschrieben:Was du mir bei Vermischung der Schriftgrößen sagen willst versteh ich net so ganz... die Teile die ne andere Schriftgröße und Art haben hab ich mit Paint überschrieben da es mir erst später aufgefallen ist das man die ganzen persönlichen Daten lesen kann...
Ach so, alles klar. ;)

Ansonsten ist das alles ein und dieselbe Schrift und auch Größe, bis auf die Überschriften eben. Soll ich die dann genauso groß machen wie das was darunter steht?!
Wenn Du die Überschrift beibehalten möchtest, würde ich auch hier die gleiche Schriftgröße - allerdings in Fettschrift - verwenden.

Bei dem Weglassen der Feldbezeichnungen, meinst du da Geburtsdatum und Ort und Familienstand, Tel, Email und Mobil?!
Ich würde die Feldbezeichnung "Name,Vorname"; "Adresse"; "Telefonnummer"; "Mobilfunknummer" und "eMail-Adresse" auf der linken Seite weglassen, rechts in den Feldern natürlich auf jeden Fall diese Angaben machen. Du legst ja letztendlich hier kein Formular an.

Die Feldbezeichnungen "Geburtsdatum"; "Geburtsort" und "Familienstand" bleiben stehen.

Das die Schuljahre jedoch am 1. August beginnen wäre mir neu... Bei mir ham die immer nach den Sommerferien angefangen... und die waren erst im September zu Ende. Ist vielleicht in Hessen anders
Da liegst Du falsch, denn dieser Sachverhalt ist bundeseinheitlich durch das Hamburger Abkommen von 1964 geregelt. Demnach beginnt ein Schuljahr formal immer am 1. August. Siehe auch hier.

Kann ich die Note des Realschulabschlusses trotzdem stehn lassen, denn ich bewerb mich ja auf eine Ausbildung bei der nicht zwingend die Fachhochschulreife verlangt wird oder soll ichs definitiv weglassen? (der Realschulabschluss ist halt besser als meine Abiturnote, deswegen wollt ichs gern stehn lassen)
Du kannst es auch stehen lassen, hevorheben würde ích aber das Abitur. Und den Abschluß kannst Du mit dem Realschulabschluß nicht vergleichen. Das Dein Realschulabschluß besser ist, ist klar, weil die Anforderungen leichter sind. Übrigens ist Fachhochschulreife nicht das gleiche wie Abitur.

remmis3
Beiträge: 13
Registriert: 22.10.2008, 17:33

Lebenslauf als Schüler Muster bitte bewerten

Beitrag von remmis3 » 23.10.2008, 09:29

Ist der Lebenslauf so Ordnung? Leider passt er nur in Arial Schriftgröße 10 auf eine Seite. Ist das zu klein? Hoffe ihr könnt mir helfen



Lebenslauf

Persönliche Daten

Vor- und Zuname: XXXXXXX

Anschrift: XXXXXXX
4XXXX XXXXXXXX
Tel.: 01234/654321
Email: XXXXXXXXXX

Geburtsdatum/ -ort: 03.08.2008 in XXXXXXX

Familienstand: ledig

Eltern: XXXXXXXXX
EDV-Organisator
Verst. im Mai 1995

XXXXXX geb. XXXXXX
Groß- und Außenhandelskauffrau

Schulischer Werdegang


08/1995 – 07/1999 Grundschule St. Dionysius XXXXXXXX

08/1999 – 07/2006 Realschule XXXXXXXX
Im bilingualen Zweig (ab Klasse 5 vermehrt Englischunterricht, ab Klasse 7 auch Politik, Erdkunde und Geschichte in englischer Sprache)
Abschluss mit Qualifikation für die Sekundarstufe II


08/2006 – vorrausichtlich 07/2009 Lessing Gymnasium/Berufskolleg XXXXXXXXX
Angestrebter Abschluss – Allgemeine Hochschulreife mit
Berufsabschluss zum Freizeitsportleiter


Praktika

03/2004 REWE OHG im Einzelhandel
10/2008 Savita GmbH (Physiotherapie)

Weitere Kenntnisse

Sprachkenntnisse: sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
Teilnahme an einer Business – English AG

EDV-Kenntnisse: Word, Excel, FrontPage, PowerPoint, Access, HTML, Pascal

Sonstige Kenntnisse: Führerscheinklasse B

Interessen

Hobbys: Computer, Fußball

Ehrenamtliche Tätigkeit: Trainer einer Jugendfußballmannschaft




XXXXXX, den 20.10.2008

Benutzeravatar
ice_and_fire
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1964
Registriert: 02.09.2008, 20:58

Re: Lebenslauf als Schüler Muster bitte bewerten

Beitrag von ice_and_fire » 23.10.2008, 10:17

Wäre vielleicht noch nett zu wissen, was du nach dem Gym machen willst
remmis3 hat geschrieben:Ist der Lebenslauf so Ordnung? Leider passt er nur in Arial Schriftgröße 10 auf eine Seite. Ist das zu klein? Hoffe ihr könnt mir helfen
Ich finde es nicht zu klein

remmis3 hat geschrieben: Persönliche Daten

Vor- und Zuname: XXXXXXX

Anschrift: XXXXXXX
4XXXX XXXXXXXX
Tel.: 01234/654321
Email: XXXXXXXXXX

Geburtsdatum/ -ort: 03.08.2008 in XXXXXXX
Du bist sicherlich älter als wenige Monate

Familienstand: ledig

Eltern: XXXXXXXXX
EDV-Organisator
Verst. im Mai 1995

XXXXXX geb. XXXXXX
Groß- und Außenhandelskauffrau
wie alt bist du denn, dass du noch deine Eltern aufführst? V.a. hier ist auch wichtig zu wissen was du machen willst. Wenn du studieren willst ist das eher kontraproduktiv



Schulischer Werdegang


08/1995 – 07/1999 Grundschule St. Dionysius XXXXXXXX

08/1999 – 07/2006 Realschule XXXXXXXX
Im bilingualen Zweig (ab Klasse 5 vermehrt Englischunterricht, ab Klasse 7 auch Politik, Erdkunde und Geschichte in englischer Sprache)
Englisch ab Klasse 5 ist Blödsinn, da du sowieso erst ab Kl.5 auf der Rea warst; außerdem ist das zumindest absoluter Standard. Ich würde einfach schreiben, dass der Unterricht zu großen Teilen auf Englisch war und bilingual ist natürlich ein Eye-Cather
Abschluss mit Qualifikation für die Sekundarstufe II

evtl. noch Note; die kann ja nicht so schlecht gewesen sein, wenn du jetzt auf dem Gym bist

08/2006 – vorrausichtlich 07/2009 Lessing Gymnasium/Berufskolleg XXXXXXXXX
ich vertrete die Ansicht, dass du voraussichtlich weglassen kannst. Einen Kalender haben die auch und wenn du es reinschreibst ist diese "Spaltenanordnung" des LL nicht mehr so sauber ...
Angestrebter Abschluss – Allgemeine Hochschulreife mit
Berufsabschluss zum Freizeitsportleiter

... und hier kommt nochmal heraus, dass du noch nicht fertig bist. Nimm es oben raus. Was ist denn ein "Freizeitsportleiter?"

Praktika

03/2004 REWE OHG im Einzelhandel
gibt es dazu nix zu sagen?
10/2008 Savita GmbH (Physiotherapie)
gibt es dazu nix zu sagen?

Weitere Kenntnisse

Sprachkenntnisse: sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
spricht man nach Jahren der bilingualen Schule kein fließendes Englisch?
Teilnahme an einer Business – English AG
meinst du nicht eher einer Business-AG auf Englisch? Was war das genau? Businessplan? Was waren denn deine Aufgaben? Das würde ich eher unter "sonstige Aktivitäten" o.ä. dazu nehmen.

EDV-Kenntnisse: Word, Excel, FrontPage, PowerPoint, Access, HTML, Pascal

Sonstige Kenntnisse: Führerscheinklasse B
Auch Führerschein passt nicht zu Kenntnisse. Du kannst aber evtl. hier einfach Führerschein: und dann "Klasse B" schreiben

Interessen

Hobbys: Computer, Fußball

Ehrenamtliche Tätigkeit: Trainer einer Jugendfußballmannschaft




XXXXXX, den 20.10.2008

remmis3
Beiträge: 13
Registriert: 22.10.2008, 17:33

Re: Lebenslauf als Schüler Muster bitte bewerten

Beitrag von remmis3 » 23.10.2008, 11:30

ice_and_fire hat geschrieben:Wäre vielleicht noch nett zu wissen, was du nach dem Gym machen willst

Ich möchte eine Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel machen


Persönliche Daten

Vor- und Zuname: XXXXXXX

Anschrift: XXXXXXX
4XXXX XXXXXXXX
Tel.: 01234/654321
Email: XXXXXXXXXX

Geburtsdatum/ -ort: 03.08.2008 in XXXXXXX
Du bist sicherlich älter als wenige Monate Ups allerdings :lol:

Familienstand: ledig

Eltern: XXXXXXXXX
EDV-Organisator
Verst. im Mai 1995

XXXXXX geb. XXXXXX
Groß- und Außenhandelskauffrau
wie alt bist du denn, dass du noch deine Eltern aufführst? V.a. hier ist auch wichtig zu wissen was du machen willst. Wenn du studieren willst ist das eher kontraproduktiv
Ich bin 20, sollten dann die Eltern weggelassen werden?


Schulischer Werdegang


08/1995 – 07/1999 Grundschule St. Dionysius XXXXXXXX

08/1999 – 07/2006 Realschule XXXXXXXX
Im bilingualen Zweig (ab Klasse 5 vermehrt Englischunterricht, ab Klasse 7 auch Politik, Erdkunde und Geschichte in englischer Sprache)
Englisch ab Klasse 5 ist Blödsinn, da du sowieso erst ab Kl.5 auf der Rea warst; außerdem ist das zumindest absoluter Standard. Ich würde einfach schreiben, dass der Unterricht zu großen Teilen auf Englisch war und bilingual ist natürlich ein Eye-Cather
Abschluss mit Qualifikation für die Sekundarstufe II

evtl. noch Note; die kann ja nicht so schlecht gewesen sein, wenn du jetzt auf dem Gym bist

08/2006 – vorrausichtlich 07/2009 Lessing Gymnasium/Berufskolleg XXXXXXXXX
ich vertrete die Ansicht, dass du voraussichtlich weglassen kannst. Einen Kalender haben die auch und wenn du es reinschreibst ist diese "Spaltenanordnung" des LL nicht mehr so sauber ...
Angestrebter Abschluss – Allgemeine Hochschulreife mit
Berufsabschluss zum Freizeitsportleiter

... und hier kommt nochmal heraus, dass du noch nicht fertig bist. Nimm es oben raus. Was ist denn ein "Freizeitsportleiter?"
:arrow: Freizeitsportleiter

Praktika

03/2004 REWE OHG im Einzelhandel
gibt es dazu nix zu sagen?
10/2008 Savita GmbH (Physiotherapie)
gibt es dazu nix zu sagen?
Dabei handelte es sich um 2-wöchige Schülerpraktika, viel wird da ja leider nicht gemacht. Soll ich die "niederen" Aufgaben aufzählen oder dann lieber weglassen?



Weitere Kenntnisse

Sprachkenntnisse: sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
spricht man nach Jahren der bilingualen Schule kein fließendes Englisch?
Teilnahme an einer Business – English AG
meinst du nicht eher einer Business-AG auf Englisch? Was war das genau? Businessplan? Was waren denn deine Aufgaben? Das würde ich eher unter "sonstige Aktivitäten" o.ä. dazu nehmen.

EDV-Kenntnisse: Word, Excel, FrontPage, PowerPoint, Access, HTML, Pascal

Sonstige Kenntnisse: Führerscheinklasse B
Auch Führerschein passt nicht zu Kenntnisse. Du kannst aber evtl. hier einfach Führerschein: und dann "Klasse B" schreiben

Interessen

Hobbys: Computer, Fußball

Ehrenamtliche Tätigkeit: Trainer einer Jugendfußballmannschaft




XXXXXX, den 20.10.2008
[/quote]

Benutzeravatar
ice_and_fire
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1964
Registriert: 02.09.2008, 20:58

Re: Lebenslauf als Schüler Muster bitte bewerten

Beitrag von ice_and_fire » 23.10.2008, 19:20

remmis3 hat geschrieben:
ice_and_fire hat geschrieben:Wäre vielleicht noch nett zu wissen, was du nach dem Gym machen willst

Ich möchte eine Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel machen

Ich bin 20, sollten dann die Eltern weggelassen werden?
In dem Fall würde ich Eltern rausnehmen.

Praktika

03/2004 REWE OHG im Einzelhandel
gibt es dazu nix zu sagen?
10/2008 Savita GmbH (Physiotherapie)
gibt es dazu nix zu sagen?
Dabei handelte es sich um 2-wöchige Schülerpraktika, viel wird da ja leider nicht gemacht. Soll ich die "niederen" Aufgaben aufzählen oder dann lieber weglassen?
Naja wer erwartet denn von einem Schüler einen Nobelpreis? Schau dir mal an, was ein G+A-Kaufmann machen muss. Evtl. ist es hilfreich, dass du Erfahrung im Wareneingang und im Verkauf bei Rewe hast usw

remmis3
Beiträge: 13
Registriert: 22.10.2008, 17:33

Beitrag von remmis3 » 24.10.2008, 09:32

So, hab den Lebenslauf nochmal überarbeitet....ware toll, wenn nochmal jemand gucken würde :D
Ist der jetzt gut?

Lebenslauf

Persönliche Daten

Vor- und Zuname: XXXXXX XXXXXXX

Anschrift: xxxxxxx 123
12345 XXXXXXXX
Tel.: 01234/654321
Email: XXXXXXXX@XXX.de

Geburtsdatum/ -ort: 03.08.1988 in XXXXXXXXX

Familienstand: ledig

Schulischer Werdegang

08/1995 – 07/1999 Grundschule St. Dionysius in XXXXXXX

08/1999 – 07/2006 Realschule XXXXXXXX
Im bilingualen Zweig (Unterricht zu großen Teilen auf Englisch)
Abschluss mit Qualifikation für die Sekundarstufe II,
Notendurchschnitt 2,3


08/2006 – 05/2009 Lessing Gymnasium/Berufskolleg XXXXXXX
Angestrebter Abschluss – Allgemeine Hochschulreife mit
Berufsabschluss zum Freizeitsportleiter


Praktika

03/2004 REWE OHG, Einzelhandel
(Kundenbetreuung, Warenannahme, Bestellwesen, Waren- und
Regalpflege)


10/2008 Savita GmbH, Physiotherapiepraxis
(Patientenbetreuung)

Weitere Kenntnisse

Sprachkenntnisse: fließendes Englisch in Wort und Schrift

EDV-Kenntnisse: Word, Excel, FrontPage, PowerPoint, Access, HTML, Pascal

Führerschein: Klasse B

Sonstige Kenntnisse: Teilnahme an einer Business-English-AG
mündliches und schriftliches Kommunikationstraining in
wirtschaftsnahen Situationen: Bewerbung, Geschäftsbrief,
(Telefon-)Gespräch, Wirtschaftswortschatz


außerschulische Interessen

Hobbys: Computer, Fußball

Ehrenamtliche Tätigkeit: Trainer einer Jugendfußballmannschaft




XXXXXXX, den 10.10.2008

Benutzeravatar
ice_and_fire
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1964
Registriert: 02.09.2008, 20:58

Beitrag von ice_and_fire » 24.10.2008, 09:58

remmis3 hat geschrieben:EDV-Kenntnisse: Word, Excel, FrontPage, PowerPoint, Access, HTML, Pascal
wie gut sind die Kenntnisse? Ich glaube z.B. auch nicht, dass ein G+A-Kaufmann programmieren muss; und sicher nicht mit Pascal :-)

Sonstige Kenntnisse: Teilnahme an einer Business-English-AG
mündliches und schriftliches Kommunikationstraining in
wirtschaftsnahen Situationen: Bewerbung, Geschäftsbrief,
(Telefon-)Gespräch, Wirtschaftswortschatz

Ich überleg ernsthaft dass irgendwie bei Praktika einzubringen. Erzähl mal etwas ausführlicher. Wo hat das stattgefunden? Wer hat alles mitgemacht? War das fiktiv (ausgedacht)? usw.

remmis3
Beiträge: 13
Registriert: 22.10.2008, 17:33

Beitrag von remmis3 » 24.10.2008, 10:34

Die AG wurde von der Realschule angeboten und fand 1 Schuljahr lang wöchentlich nachmittags (also nach Schulschluss) statt. Die Aufgaben waren alle fiktiv

mechti
Beiträge: 1
Registriert: 24.10.2008, 10:42

Beitrag von mechti » 24.10.2008, 10:48

Insgesamt ist es schwierig, einen "perfekten" Lebenslauf zu erstellen, da jeder Personalentscheider auf unterschiedliche Aspekte achtet. Man kann lediglich Anhaltspunkte empfehlen, mit deren Hilfe man seinen Lebenslauf schreiben kann. Was ich persönlich recht hilfreich fand ist das hier:

http://www.bewerbung-forum.de/lebenslau ... eiben.html

Benutzeravatar
ice_and_fire
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1964
Registriert: 02.09.2008, 20:58

Beitrag von ice_and_fire » 24.10.2008, 11:02

remmis3 hat geschrieben:Die AG wurde von der Realschule angeboten und fand 1 Schuljahr lang wöchentlich nachmittags (also nach Schulschluss) statt. Die Aufgaben waren alle fiktiv
das hört sich ja ganz gut an.
Und das war ebenfalls auf Englisch? Du schreibst ja dauernd Business-English-AG?!

Ich überlege folgendes; lass es dir mal durch den Kopf gehen

Praktika und Projekte

09/2002-07/2003
Realschule XX, Projekt: Business-AG, Musterstadt
Berufsvorbereitende Simulation des Betriebsalltages auf Englisch
Tätigkeiten: Geschäftsbriefe verfassen, Telefongespräche (z.B. Bestellungen) führen, Verhandlungen führen

03/2004
REWE OHG, Einzelhandel, Musterstadt
Kundenbetreuung, Warenannahme, Inventur?, Bestellwesen, Waren- und Regalpflege

10/2008
Svita GmbH, Physiotherapiepraxis, Musterstadt
Patientenpflege

-----------------------------

und noch einen Tipp; als Deutscher, der nun ein "normales" deutsches Gym besucht droht dir die Gefahr, dass du Englisch zumindest teilweise verlernst. Das ist aber ein Pluspunkt für dich ... also tu was dagegen :-)
Zuletzt geändert von ice_and_fire am 24.10.2008, 11:04, insgesamt 1-mal geändert.

remmis3
Beiträge: 13
Registriert: 22.10.2008, 17:33

Beitrag von remmis3 » 24.10.2008, 11:13

Vielen Dank, werds nochmal bearbeiten :D
ice_and_fire hat geschrieben:
remmis3 hat geschrieben:Die AG wurde von der Realschule angeboten und fand 1 Schuljahr lang wöchentlich nachmittags (also nach Schulschluss) statt. Die Aufgaben waren alle fiktiv
das hört sich ja ganz gut an.
Und das war ebenfalls auf Englisch? Du schreibst ja dauernd Business-English-AG?!
Es nannte sich halt Business-English-AG....so steht es auch auf dem Zeugnis.
Ja, die AG wurde komplett auf Englisch unterrichtet.

Benutzeravatar
ice_and_fire
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1964
Registriert: 02.09.2008, 20:58

Beitrag von ice_and_fire » 24.10.2008, 11:20

remmis3 hat geschrieben: Es nannte sich halt Business-English-AG....so steht es auch auf dem Zeugnis.
Ja, die AG wurde komplett auf Englisch unterrichtet.
für einen Schüler ist das schon stark.
zeigt eigeninitiative und den fakt, dass du auch in explizit wichtigen Situationen Englisch in der Gruppe angewendet hast ... das hebt dich von der Masse ab

remmis3
Beiträge: 13
Registriert: 22.10.2008, 17:33

Beitrag von remmis3 » 24.10.2008, 11:26

ice_and_fire hat geschrieben:
remmis3 hat geschrieben: Es nannte sich halt Business-English-AG....so steht es auch auf dem Zeugnis.
Ja, die AG wurde komplett auf Englisch unterrichtet.
für einen Schüler ist das schon stark.
zeigt eigeninitiative und den fakt, dass du auch in explizit wichtigen Situationen Englisch in der Gruppe angewendet hast ... das hebt dich von der Masse ab
Hab jetzt wohl noch das Problem, dass ich die Teilnahme nicht mit einer Urkunde oder so belegen kann. Es steht halt nur auf dem 9ner Zeugnis (welches ja nicht mitgeschickt wird), dass ich an dieser AG teilgenommen habe.
Ist das schlimm, wenn ich es nicht belege?

Benutzeravatar
ice_and_fire
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1964
Registriert: 02.09.2008, 20:58

Beitrag von ice_and_fire » 24.10.2008, 11:34

remmis3 hat geschrieben:
ice_and_fire hat geschrieben:
remmis3 hat geschrieben: Es nannte sich halt Business-English-AG....so steht es auch auf dem Zeugnis.
Ja, die AG wurde komplett auf Englisch unterrichtet.
für einen Schüler ist das schon stark.
zeigt eigeninitiative und den fakt, dass du auch in explizit wichtigen Situationen Englisch in der Gruppe angewendet hast ... das hebt dich von der Masse ab
Hab jetzt wohl noch das Problem, dass ich die Teilnahme nicht mit einer Urkunde oder so belegen kann. Es steht halt nur auf dem 9ner Zeugnis (welches ja nicht mitgeschickt wird), dass ich an dieser AG teilgenommen habe.
Ist das schlimm, wenn ich es nicht belege?
würde in dem Fall irgendwo einbringen "Schulbegleitend 9.Klasse" oder ähnliches und dann zu einem Gespräch das Zeugnis wo es draufsteht mitnehmen

remmis3
Beiträge: 13
Registriert: 22.10.2008, 17:33

Beitrag von remmis3 » 24.10.2008, 16:07

auf ein neues :D

Gibt es noch Verbesserungsvorschläge?


Lebenslauf

Persönliche Daten

Vor- und Zuname: XXXXXX XXXXXXX

Anschrift: XXXXXX 123
12345 XXXXXXXXX
Tel.: 01234/654321
Email: XXXXXXXX@XXX.de

Geburtsdatum/ -ort: 03.08.1988 in XXXXXX

Familienstand: ledig

Schulischer Werdegang

08/1995 – 07/1999 Grundschule St. Dionysius in XXXXXXXXX

08/1999 – 07/2006 Realschule XXXXXXXX
Im bilingualen Zweig (Unterricht zu großen Teilen auf Englisch)
Abschluss mit Qualifikation für die Sekundarstufe II
Notendurchschnitt 2,3


08/2006 – 05/2009 Lessing Gymnasium/Berufskolleg XXXXXXX
Angestrebter Abschluss – Allgemeine Hochschulreife mit
Berufsabschluss zum Freizeitsportleiter

Praktika und Projekte

03/2004 REWE OHG, Einzelhandel, XXXXXXXX
(Kundenbetreuung, Warenannahme, Inventur, Bestellwesen, Waren- und Regalpflege)

08/2004 – 07/2005 Realschule, Projekt: Business-Englisch-AG, XXXXXXXX
mündliches und schriftliches Kommunikationstraining auf Englisch in wirtschaftsnahen Situationen: Bewerbung, Geschäftsbrief, (Telefon-)Gespräch, Wirtschaftswortschatz (Note 2,0)

10/2008 Savita GmbH, Physiotherapiepraxis, XXXXXXX
(Patientenbetreuung)

Weitere Kenntnisse

Sprachen: fließendes Englisch in Wort und Schrift

EDV: gute Kenntnisse in MS Office, HTML, Pascal

Führerschein: Klasse B

Außerschulische Interessen

Hobbys: Computer, Fußball

Ehrenamtliche Tätigkeit: Trainer einer Jugendfußballmannschaft



XXXXXXXX, den

Benutzeravatar
ice_and_fire
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1964
Registriert: 02.09.2008, 20:58

Beitrag von ice_and_fire » 24.10.2008, 16:28

remmis3 hat geschrieben:auf ein neues :D
Gibt es noch Verbesserungsvorschläge?
Ich finde ihn schon sehr gut.

Schulischer Werdegang

08/2006 – 05/2009 Lessing Gymnasium/Berufskolleg XXXXXXX
Angestrebter Abschluss – Allgemeine Hochschulreife mit
Berufsabschluss zum Freizeitsportleiter

solltest du Leistungskurse gehabt haben, die interessant für G+A sind, könntest du die angeben. Ansonsten (ich glaube irgendwo von Sport und Bio gelesen zu haben) würde ich sie aber nicht erwähnen

Praktika und Projekte

08/2004 – 07/2005 Realschule, Projekt: Business-Englisch-AG, XXXXXXXX
mündliches und schriftliches Kommunikationstraining auf Englisch in wirtschaftsnahen Situationen: Bewerbung, Geschäftsbrief, (Telefon-)Gespräch, Wirtschaftswortschatz (Note 2,0)
war das nur ein Unterricht, oder habt ihr den Büroalltag "nachgespielt" (wie in einem Planspiel)? Es wäre gut wenn rauskommt, dass ihr schon gewisse Situationen konkret "geübt" habt bzw. kennen gelernt habt. Daher hatte ich es bei meinem Beispiel etwas anders geschrieben ... aber du kennst die Inhalte natürlich besser

Antworten