Lebenslauf Verwaltungsfachangestellter Muster bewerten

Fragen zum Lebenslauf: Wie sieht ein tabellarischer Lebenslauf und wie ein handschriftlicher Lebenslauf aus? Welche Daten müssen unbedingt in den Lebenslauf und welche nicht?
Antworten
thorty1979
Beiträge: 6
Registriert: 29.01.2007, 07:12

Lebenslauf Verwaltungsfachangestellter Muster bewerten

Beitrag von thorty1979 » 29.01.2007, 09:11

Lebenslauf
geboren am ...
ledig

Beruflicher Werdegang
Sep 02 – heute Verwaltungsfachangestellter Bundesamt für den Zivildienst, Köln; Abordnung zur Zivildienstschule Herdecke; Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten
Feb 02 – Aug 02 Bäckerhelfer Bäckerei Ernsting, Voerde
Mai 01 – Jan 02 GrundwehrdienstBundeswehr, Essen
Okt 00 – Apr 01 Bäckerhelfer Bäckerei Rüdel, Oberhausen
Sep 98 – Sep 00 BäckerhelferBäckerei Schweidtmann, Mühlheim
Jun 98 – Sep 98 BäckerhelferBäckerei Bolte, Wangerooge
Jul 95 – Mai 98 Ausbildung zum BäckerBäckerei Mölleken, Duisburg

Ausbildung
Aug 05 – Mär 06 Abendschule zum Erwerb der FachhochschulreifeKaufmännisches Berufskolleg Walther Rathenau,Duisburg/Hamborn
Jan 03 – Apr 05 BerufschulabschlussLudwig-Erhard-Berufskolleg, Bonn· kaufmännisches Rechnungswesen
Aug 95 – Jun 98 BerufschulabschlussSophie-Scholl-Kollegschule, Duisburg
Aug 89 – Jul 95 FachoberschulreifeFridtjof-Nansen-Realschule, Duisburg
Jul 85 – Jun 89 Ochtrop Grundschule, Duisburg

Duisburg, 29. Januar 2007

Benutzeravatar
Verena
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1250
Registriert: 30.12.2005, 19:33

Beitrag von Verena » 30.01.2007, 14:21

Es fehlen noch jede Menge persönlicher Daten! (Name, Adresse, Staatsangehörigkeit, Familienstand...)

Statt Ausbildung würde ich Schulbildung schreiben

was ist mit anderen praktischen Erfahrungen? Weiterbildungen? Was ist mit besonderen Kenntnissen?

thorty1979
Beiträge: 6
Registriert: 29.01.2007, 07:12

Beitrag von thorty1979 » 31.01.2007, 06:41

Ich habe den Lebenslauf mal mit den ganzen Angaben ( Staatsangehörigkeit etc. ) geschrieben also so wie ich das damals auch gelernt habe. Dann habe ich letztes Jahr ein Bewerbungsseminar besucht und der Dozent hat meinen Lebenslauf so wie er jetzt ist verändert. Er meinte, das die "alten" Angaben wie Eltern, Geschwister etc. heutzutage nicht mehr üblich wären und das weg gelassen werden soll. Das würde dann später z.B. im Vorstellungsgespräch gefragt werden. Wenn das doch so bleiben soll, werde ich das mal ändern. Danke für den Hinweis.

Thorsten

Benutzeravatar
Verena
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1250
Registriert: 30.12.2005, 19:33

Beitrag von Verena » 31.01.2007, 09:55

Hi!

Dass Eltern und Geschwister nicht mehr reinkommen, sitimmt, aber Adresse, Name, Staatsangehörigkeit etc wohl.

LG,Verena

thorty1979
Beiträge: 6
Registriert: 29.01.2007, 07:12

Ist der überarbeite Lebenslauf okay so?

Beitrag von thorty1979 » 13.02.2007, 08:05

Lebenslauf




Persönliche Daten:

Name: ...

Anschrift: ...

Telefonnummer: ... (ab 18 Uhr)

Mobil: ...

E-Mail: ...

Geburtsdatum/-ort: ....

Konfession: ...

Staatsangehörigkeit: deutsch


Schulausbildung:

1985 – 1989 Ochtropschule,
Städt. Gemeinschaftsgrundschule,
Duisburg-Walsum

1989 – 1995 Fridtjof-Nansen-Realschule,
Duisburg-Walsum

1995 – 1998 Sophie-Scholl-Kollegschule,
Duisburg-Hamborn

2002 – 2005 Ludwig-Erhardt-Berufskolleg, Bonn

2005 – 2006 Abendschule zum Erwerb der Fachhochschulreife
Kaufmännisches Berufskolleg
Walther Rathenau, Duisburg-Hamborn

Schulabschlüsse: Fachoberschulreife

Berufschulabschluss als Bäcker

Berufschulabschluss als Verwaltungsfachangestellter

Berufsausbildung:

1995 – 1998 Ausbildung zum Bäcker bei der Bäckerei
Mölleken, Duisburg - Walsum
Ohne Berufsabschluss

2002 – 2005 Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten der Bundesverwaltung beim Bundesamt für den Zivildienst, Köln - Zollstock
Abschlussnote: Ausreichend


Berufserfahrung:


07/1998 – 09/1998 Bäckerhelfer
Bäckerei Bolte, Wangerooge
Aufgabengebiete: Produktion,
Warenbestellung, Verkauf

09/1998 – 09/2000 Bäckerhelfer
Bäckerei Schweidtmann, Mühlheim
Aufgabengebiete: Herstellung der
Backwaren, Verkauf

10/2000 – 04 /2001 Bäckerhelfer
Bäckerei Rüdel, Oberhausen
Aufgabengebiete: Warenbestellung,
Produktion

02/2002 – 08/2002 Bäckerhelfer
Bäckerei Ernsting, Voerde
Aufgabengebiete: Herstellung der
Backwaren, Backwaren für die einzelnen
Filialen verteilt
seit 08/2005 Verwaltungsfachangestellter der
Bundesverwaltung beim Bundesamt für den
Zivildienst, Köln-Zollstock
Aufgabengebiete: allgemeine Bürotätigkeiten, Verwaltung der Akten in der Zentralregistratur, Servicetelefonbetreuung

11/2005 – 02 /2006 Abordnung zur
Zivildienstschule Herdecke
Aufgabengebiete: Vor - und Nachbereitung
der Zivildienstlehrgänge, Telefonbetreuung,
allgemeine Bürotätigkeiten




Weitere Kenntnisse:

Fremdsprachen Englisch (Grundkenntnisse)
Französisch (Grundkenntnisse)

PC-Programme MS-Excel (Fortgeschritten)
MS-Word (Fortgeschritten)
MS-Powerpoint (Grundkenntnisse)
MS-Access (Grundkenntnisse)
Windows 2000 und XP (Grundkenntnisse)
Internetanwendung
DATEV Rechnungswesen (Grundkenntnisse)


Besondere Fähigkeiten: Teamfähigkeit, Kontaktfreudig, Flexibel,

Führerschein: Klasse 3



Duisburg, den 12.02.2007

Metal-Frog
Beiträge: 3
Registriert: 13.02.2007, 09:16

Beitrag von Metal-Frog » 13.02.2007, 11:12

ha , da muss ich etwas verbesser, eins habe ich mir gemerkt : nach aktuellem stand, gehört die stats angehörigkeit NICHT mehr in einen Lebenslauf hinein.

da die arbeitsgeber, sonst dazu neigen, zu urteilen, und mögli´cherweise einen \"Deutschen\" nehmen, mit einer schlechteren \"Visitenkarte\" da ja der \"ausländer\" möglicherweise nicht so gut deutsch sprechen kann.

wenn z.b. irgendein Türkischer junger mann X bei einer filialie Y mit einem ziehmlich gutem bewerbungs schreiben, und einem guten lebenslauf um einen Arbeitsplatz oder sonstiges bewirbt,- und im Lebenslauf steht , er ist Türke.-
dann denkt sich der , der sich die bewerbungen durchließt ( Z ) >> Ob der wohl ausreichend deutsch kann ?<<nebenbei>>Türkisch<< steht, kann der arbeitsgeber Z nicht urteilen, welche staatsangehörigkeit X hat.

thorty1979
Beiträge: 6
Registriert: 29.01.2007, 07:12

Staatsangehörig in einem Lebenslauf

Beitrag von thorty1979 » 17.02.2007, 22:04

Hallo,

ich habe aber in einem Bewerbungsseminar gelernt, das die Staatsangehörigkeit ein wichtiger Bestandteil im Lebenslauf ist.

Es kann natürlich sein, das sich das geändert hat. Aber der Rest vom Lebenslauf ist okay?

Gruß
Thorsten

Dan
Beiträge: 4
Registriert: 13.03.2008, 11:32

Verwaltungsfachangestellter Lebenslauf Muster - so ok?

Beitrag von Dan » 13.03.2008, 12:13

Hi,
würde euch mal bitten meinen Lebenslauf zu überprüfen. Vielleicht haben sich noch Fehler eingeschlichen, die ich selber nicht bemerke. Momentan bin ich eingeschriebener Student, will aber in meinen alten Beruf zurück. Bei der Arbeitsagantur kann ich mich trotzdem arbeitssuchend melden, jedoch wollen die nur einen Lebenslauf haben.
mfg

Persönliche Daten

Name, Vorname: XXXXX, Daniel

Geburtsdaten: XX.XX.1984 in XXXX

Anschrift: Am XXXXXX
66666 XXXX

Telefon: 06XXXXXX
0176XXXXXXX

E-Mail: XXXXXX

Familienstand: ledig


Schulbildung

1990 – 1994 Grundschule XXXX

1994 – 2003 XXXXX Gymnasium in XXXXX;
03/2003: Abitur


Zivildienst

04/2003 – 01/2004 Hol- und Bringedienst im XXXX Krankenhaus in XXXX


Berufsausbildung / Berufliche Tätigkeiten

04/2004 – 07/2004 Arbeiter im Bauhof der Verbandsgemeinde
XXXXXXX

08/2004 – 06/2007 Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten,
Fachrichtung Landes- und Kommunalverwaltung,
bei der Verbandsgemeindeverwaltung XXXXXXXX;
06/2007: erfolgreich bestandene Abschlussprüfung

07/2007 – 08/2007 Tätigkeit als Verwaltungsfachangestellter in der Personalabteilung der
Verbandsgemeindeverwaltung XXXXXXXX


Studium

09/2007 – z.Z. Lehramt Berufskollegs,
Fächer: Politik und Wirtschaftswissenschaften,
an der Universität XXXXXX


Kenntnisse & Fähigkeiten

Sprachen gute Kenntnisse in Englisch;
ausbaufähige Grundkenntnisse in Französisch

EDV gute bis sehr gute Kenntnisse in sämtlichen Office-
Anwendungen;
Gute Kenntnisse in OpenOffice

Sonstiges Führerschein Klasse B


Musterstadt, 13. März 2008

Unterschrift



Sorry, wegen der Formatierung. Links stehst immer Monat/Jahr bzw Sprachen, EDV und Rechts in ausreichendem Abstand der Text.

Es geht um sonstige Fehler die auffallen, beachtet also die Formatierung nicht ;)

weitere Fragen:
02 bis 03/2004 habe ich nichts gemacht, war praktisch zuhause, da ich schon zu dem Zeitpunkt wusste, dass ich meine Ausbildung im August beginnen und ich übergangsweise ab April die Nebenjob-tätigkeit im Bauhof ausüben kann. wie ist diese Lücke zubewerten? es sind nur 8 Wochen

Ich habe vor einem Jahr einen Sprachkurs (bzw. nur 5 Abende circa) Französisch besucht. Soll ich diese mageren Französisch-Kenntnisse trotzdem aufführen?

Vielen Dank schonmal im Vorraus ;-)

MFG

Benutzeravatar
KillrAngel
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2483
Registriert: 07.01.2008, 21:59

Beitrag von KillrAngel » 13.03.2008, 12:40

Ausbildung

1994 – 2003 XXXXX Gymnasium, XXXXX;
03/2003 Abitur

04/2003 – 01/2004 Zivildienst, Hol- und Bringdienst im XXXX Krankenhaus, XXXX

08/2004 – 06/2007 Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten,
Fachrichtung Landes- und Kommunalverwaltung, (Aufgaben?)
bei Verbandsgemeindeverwaltung XXXXXXXX;
06/2007 erfolgreich bestanden

seit 09/2007 Studium auf Lehramt Berufskollegs, Universität XXXXXX
Fächer: Politik und Wirtschaftswissenschaften,


Berufliche Tätigkeiten

04/2004 – 07/2004 Arbeiter im Bauhof der Verbandsgemeinde
XXXXXXX (Aufgaben?)

07/2007 – 08/2007 Verwaltungsfachangestellter der Verbandsgemeindeverwaltung XXXXXXXX
Personalabteilung (Aufgaben?)
bin mir nicht sicher, an sich kann man 1 bis 2 monate wartezeit noch erlauben und muss sie nicht unbedingt rechtfertigen. ansonsten eben arbeitssuchend oder so angeben

Dan
Beiträge: 4
Registriert: 13.03.2008, 11:32

Beitrag von Dan » 13.03.2008, 13:10

ok

und die mickrigen französischkenntnisse? rein oder lieber lassen?

falls ich was auf französisch sagen sollte, würde es wohl übel ausgehen :wink:

Benutzeravatar
KillrAngel
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2483
Registriert: 07.01.2008, 21:59

Beitrag von KillrAngel » 13.03.2008, 13:21

du hast ja ausbaufähige Grundkenntnisse geschrieben. viel werden die da nicht erwarten! ;) aber lass es ruhig drin.

Dan
Beiträge: 4
Registriert: 13.03.2008, 11:32

Beitrag von Dan » 13.03.2008, 13:24

alles klar... merci :mrgreen:

JanaJana
Beiträge: 1
Registriert: 14.08.2018, 16:09

Lebenslaufmuster Verwaltungskraft erstellen

Beitrag von JanaJana » 14.08.2018, 16:26

Hallo alle zusammen,

ich versuche verzweifelt meinen Lebenslauf fertig zu bekommen und hoffe dass vielleicht mal jemand drüber schauen mag, ob er so verständlich ist, da sich Beruf und Fortbildungen doch sehr überschneiden. Wäre ein rein chronologischer Lebenslauf vielleicht besser?

Über Antworten freue ich mich . Danke !



Persönliche Daten
Name: xxx
Straße: xxx
Wohnort: xxx

E-Mail: xxx
Geburtsdatum,- ort: xxxxx
Familienstand: xxx

Berufliche Laufbahn

seit 08/2018 Verwaltungskraft (Schwangerschaftsvertretung)
bei xxxxx in xxx
• Allgemeine Verwaltungstätigkeiten
• Erledigung der Korrespondenz


seit 06/2013 Bearbeitung in der Betriebsmedizin
in Praxis xxx in xxx
• Rechnungserstellung
• Bescheinigungen erstellen
• Mitarbeit in der Allgemeinmedizinischen Praxis in der
Organisation, Empfang und Verwaltung

10/2007- 07/2018 Bürofachkraft
bei xxxxx in xxx
• Bearbeitung der Kundenkorrespondenz
• Rechnungserstellung
• Laufende Buchführung (Lexware, Select Line)
• Bearbeitung eines Onlineshops
• Lohnabrechnung

04/2006 – 09/2006 Arbeitssuchend

09/2004-03/2006 Verwaltungskraft (befristet)
bei xxxx in xxx
• Bearbeitung der Kundenkorrespondenz
• Telefonempfang
• Kassenbuch
• Raumvermietung
• Vorbereitende Buchführung
08/2003-08/2004 Arbeitssuchend




05/2003-07/2003 Sachbearbeiterin (befristet)
bei xxx in xxx
• Rechnungserstellung
• Telefonempfang

10/1987-01/2002 Familienzeit

04/1987-09/1987 Servicekraft (Saisonarbeit)
bei xxxx in xxx

04/1986-03/1987 Arbeitssuchend

10/1984-04/1986 Datentypistin
xxx in xxx
Erfassen und Prüfen von alpha/numerischen
Daten


Berufsabschluss

01/2009 Externe Prüfung zur Bürokauffrau
bei der Handelskammer xxx


Berufliche Weiterbildung

09/2006-09/2007 Fortbildung zur kaufmännischen
Alleinkraft
bei xxx

01/2002-12/2002 Qualifizierung für Computeranwendungen im
Bürobereich,
Fernlehrgang der Universität xxx mit
anschließendem 6- wöchigen Praktikum als
Bürohilfskraft im
Großhandel für Netzwerktechnik und
Computerperipherie
bei xxx in xxx

Schulbildung

1983-1984 Hauswirtschaftsschule in xxx

1979-1983 Realschule in xxx

Sonstige Kenntnisse

Sprachen: Grundkenntnisse Englisch
EDV: MS Office Anwendungen, Internet

Führerschein: Klasse 3

Antworten