Leitfaden zum Anschreiben

Informationen und Fragen zum Bewerbungsablauf, zu einzelnen Elementen der Bewerbungsmappe und zu individuellen Formulierungen. Wie soll eine Bewerbungsmappe aufgebaut sein? Welche Fakten gehören in ein Anschreiben? Welche Formulierungen sollten unbedingt vermieden werden?
Antworten
daawuud
Bewerbungshelfer
Beiträge: 600
Registriert: 31.03.2011, 17:46

Leitfaden zum Anschreiben

Beitrag von daawuud » 03.06.2011, 20:26

Sehr geehrte User,

da mir hier schon öfters geholfen wurde, möchte ich mich anhand meines Einsatzes/Anstrengung hier im Forum herzlichst bedanken. Beginnen möchte ich mit einem Leitfaden für das Anschreiben, denn tagtäglich kommen User und stellen dieselbe Frage "wie bewerbe ich mich" etc. Mit diesem Thread könnte man einige/weitere Fragen -durch die Weitergabe dieses Beitragslinks- im Voraus ausmerzen.

Links stehen die jeweiligen Zeilen. Die angewandte Form beruht auf der DIN 5008. Auf Verbesserungsvorschläge bin ich angewiesen und würde mich auf schärfste Kritik seitens Usern sehr freuen und gleichzeitig bedanken. Der Rest beruht auf den Ansichten von Bewerbungsexperten und bei umstrittenen Dingen auch auf meinem subjektiven Urteil.




05 Vorname Name - Straße - PLZ Wohnort

07 Firmenname
08 Abteilung (bspw. Personalmanagement)
09 Herr/Frau [Ansprechpartner]
10 Straße
11 PLZ Wohnort

15/16 Ort, T. MMMMMMM JJJJ (bei 10,16 cm Tabstopp)

20 Bewerbung als [Beruf] und bei Ausbildung das "als" mit "zum" ersetzen
21 Ihre Stellenausschreibung auf [Ihrer Interpräsenz/Arbeitsagentur] für [Ort]

23 Sehr geehrte(r) Frau/Herrn [Ansprechpartner]

25

# Erster Absatz:
- Individuelle inhaltliche Verbindung zwischen Bewerber und Zielfirma aufbauen oder einfach der Grund für die Bewerbung in einem kreativen Satz mit dem Status des Unternehmen (führend/führenden/International) und eine verlangte Anforderung von der Stellenanzeige kombinieren


# Zweiter und Dritter Absatz:
Zwei bis drei Fachliche(s) Kompetenzen/Wissen als Wort erwähnen und kurz erklären. Diese erwähnten Dinge sollten jedoch im Praktikum/Ausbildung vorgekommen sein.

Man kann auch den zweiten Absatz dafür nutzen um zu zeigen was man vom Unternehmen xy mitgenommen hat (natürlich zur Stelle passend.). Auch kann man in zweiten Absatz theoretisches und in dritten Absatz praktisches Wissen das man mitgenommen hat passend zur Stelle ist ebenso mitnehmen.


# Vierter und Fünfter Absatz:
Genauso wie beim 2. und 3. Absatz nur mit softskills (soziale Kompetenzen).


# Letzter Absatz :
Positive Formulierung wie, dass man sich auf ein persönliches Gespräch freut oder ähnliches
… ein Absatz
Mit freundlichen Grüßen


Jetzt kommt es drauf an

Bei schriftlicher Bewerbung
=> Drei Zeilen leer: Diese drei Zeilen sind Platzhalter für die Unterschrift, die man nach dem Ausdruck vollzieht
... ein Absatz
Vorname Name

Bei Online /E-Mail Bewerbung
=> Eine Zeile leer: Vorname Name – die eingescannte/digitale Unterschrift ist nicht erforderlich, kann aber gemacht werden
… ein Absatz
Anlagen





weitere Tipps:
Ansicht
# Seitenränder in cm: Links (2,41), Oben (1,69), Rechts/Unten (2,00)
# Ausrichtung: Blocksatz
# Silbentrennung: automatische
# Die erste Zeile des Betreffs muss fett markiert werden, bei der zweiten Zeile kann man sich entscheiden.
# Absätze
- Max. drei bis vier Zeilen in einem Absatz
- Zwischen den Absätzen eine Zeile leer
- Zeilenabstand nicht verändern


Schrift
Text
# Das kann man schlecht pauschal sagen, man sollte sich auf die Länge des Anschreibens einstellen, jedoch sollte sowohl das Anschreiben als auch der Lebenslauf in der selben Schriftart/-größe sein.
# Art: Verdana (meine Empfehlung), Arial wäre eine sehr gute Alternative
# Grad: Text: 10 bis 12 Pt.

Absender
# Absender: 8 Pt.
# Statt den Sternchen, kann man schöne Symbole aus Word einfügen


Inhalt
# Je nach Situation nur Präsens (Gegenwart), Präteritum (erste Vergangenheit) oder Futur (Zukunft). Perfekt nur in besonderen Fällen, wie langjährige Entwicklungen, Mitarbeit oder Konstanten in der Vergangenheit verwenden.
# Auf korrekte Orthografie (Rechtschreibung) und Grammatik achten
# Wörter in einem Absatz nicht wiederholen
# Wörter wie „überzeugt“, „bewiesen“, "wie von Ihnen erwartet", "ebenso", "Sie erwarten", angeeignet oder „sicher“ können helfen.


Vermeidung von...
# Sätzen die mit Ich anfangen und
# Konjunktionen wie bspw. "möchte"


Synonyme
und - "sowie", "sowohl ____ als auch _____",


Satzanfänge
- Während meiner... - Im Rahmen meiner... - Sie erwarten... - Wie von Ihnen erwartet... - Meine Fachkentnnisse - Somit... - Dadurch... - ..., wodurch ich... - Ebenso... - Auch... - Genau das sind... - Aus diesem Grund... oder Google benutzen.


Sonstiges:
Bei Bewerbungen an gehobeneren Stellen, gefallen Personalern -lt. Focus- folgende Wörter: "strategisches Planen", "Produktivität", "Führung" und "Internet“
# Unternehmen anrufen und Ansprechpartner ausfindig machen, falls sich dazu keiner äußern möchte, die Anrede "Sehr geehrte Damen und Herren" verwenden

Weitere Leitfäden zum Lebenslauf und zur E-Mail-Bewerbung
http://www.bewerbung-forum.de/forum/lei ... tml#179183
http://www.bewerbung-forum.de/forum/lei ... 44707.html
Zuletzt geändert von daawuud am 04.07.2011, 19:11, insgesamt 19-mal geändert.

USP
Beiträge: 12
Registriert: 15.12.2010, 23:07

Beitrag von USP » 05.06.2011, 13:35

Erstmal Danke für diesen Post, das ist sehr hilfreich.

Ich hätte eine Frage zu den Zeilenangaben:
z.B. befindet sich die Ortsangabe in Zeile 15 und der Betreff startet in Zeile 20; also befinden sich dazwischen 4 Leerzeilen?

Is das so gewollt, denn das führt dazu das schon eine halbe Seite für Anschrift, Betreff, Anrede ect. "draufgeht" bevor der eigentliche Text beginnt ...

daawuud
Bewerbungshelfer
Beiträge: 600
Registriert: 31.03.2011, 17:46

Beitrag von daawuud » 05.06.2011, 13:48

USP hat geschrieben:Erstmal Danke für diesen Post, das ist sehr hilfreich.

Ich hätte eine Frage zu den Zeilenangaben:
z.B. befindet sich die Ortsangabe in Zeile 15 und der Betreff startet in Zeile 20; also befinden sich dazwischen 4 Leerzeilen?

Is das so gewollt, denn das führt dazu das schon eine halbe Seite für Anschrift, Betreff, Anrede ect. "draufgeht" bevor der eigentliche Text beginnt ...
Danke für dein Comment.

Es geht um den Betreff der laut DIN 5008 bei 20 bzw. 24.

USP
Beiträge: 12
Registriert: 15.12.2010, 23:07

Beitrag von USP » 05.06.2011, 14:05

hi daawuud,

mir ist schon klar, das es sich hierbei um die entsprechende DIN-Norm handelt;

Wenn ich mit Word ein Anschreiben erstellen will und der Betreff in Zeile 20-21 und die Anrede in Zeile 24 stehen soll, müssen dazwischen 2 Leerzeilen sein.

Die ganzen Leerzeilen im Briefkopf kamen mir etwas viel vor, deswegen die Nachfrage, ob ich das richtig verstanden habe.

Gibt es den DIN-Vorgaben, wie hoch der Abstand zwischen zwei Zeilen seien sollte?

daawuud
Bewerbungshelfer
Beiträge: 600
Registriert: 31.03.2011, 17:46

Beitrag von daawuud » 05.06.2011, 14:10

meinst du damit, ob man in Word mit "Absatz..." rumspielen darf?

USP
Beiträge: 12
Registriert: 15.12.2010, 23:07

Beitrag von USP » 05.06.2011, 14:18

Wenn man in Word eine Leezeile einfügt, dann werden zur oberen Zeile und zur unteren Zeile jeweils 10pt Platz gelassen (siehe: Seitenlayout --> Abstand)

Entspricht das der DIN-Norm oder sind da die Abstände zu den Zeilen vielleicht größer/kleiner?

daawuud
Bewerbungshelfer
Beiträge: 600
Registriert: 31.03.2011, 17:46

Beitrag von daawuud » 05.06.2011, 14:23

Ich hab gegoogled. Laut DIN 5008 ist es Abhängig vom Schriftgrad, also immer Einfach.

Werde den Leitfaden entsprechend aktualisieren.

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12165
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Re: Leitfaden für das Anschreiben

Beitrag von FRAGEN » 05.06.2011, 16:44

daawuud hat geschrieben:würde mich auf schärfste Kritik seitens Usern sehr freuen und gleichzeitig bedanken.
Scharfe (oder "schärftste") Kritik wäre gegenüber so viel freiwilliger Arbeit wie bei Dir hier wohl nicht angebracht. Ich finde allerdings, dass Deine Anweisungen für einen ALLGEMEINEN Leitfaden (d. h. einen, der für JEDEN funktionieren soll) streckenweise etwas zu speziell sind:
daawuud hat geschrieben:# Erster Absatz:
Grund für die Bewerbung in einem kreativen Satz mit dem Status des Unternehmen (führend/International) und eine verlangte Anforderung von der Stellenanzeige kombinieren
Der Einstieg über den Bewerbungsgrund ist sicher eine gute Möglichkeit... wobei der "Unternehmensstatus" m. E. allerdings wohl nur in den seltensten Fällen eine realistische Option ist. Ich meine... es liegt ja irgendwie in der Natur der Sache, dass sich immer nur eine kleine Minderheit von irgendetwas als "führend" bezeichnen lässt... ;-)

Und es kann auch sein, dass mehr als eine "Anforderung" passt... oder gar keine Anforderung genannt wird, die aussagestark genug wäre, um eine Bewerbung darauf aufzubauen. Ganz allgemein würde ich sagen, dass der erste Satz eine möglichst individuelle inhaltliche Verbindung zwischen Bewerber und Zielfirma aufbauen sollte... worin die im Einzelfall auch bestehen mag... ;-)
daawuud hat geschrieben:Inhalt
# Je nach Situation nur Präsens (Gegenwart) oder Präteritum (erste Vergangenheit) verwenden
Was Du damit meinst, verstehe ich gar nicht. M. E. kann JEDE Zeitform ihren Sinn in einer Bewerbung haben: Das Futur z. B., wenn Du auf Deine Perspektiven im Wunschunternehmen zu sprechen kommst, das Perfekt, wenn Du nicht von einmaligen Begebenheiten sondern langjährigen Entwicklungen oder Konstanten in der Vergangenheit redest... und so weiter...
daawuud hat geschrieben:Satzanfänge
- Während meiner... - Im Rahmen meiner... - Sie erwarten... - Wie von Ihnen erwartet... - Meine Fachkentnnisse - Somit... - Dadurch... - ..., wodurch ich... - Ebenso... - Auch... - Genau das sind... - Aus diesem Grund... -
Hmmmm... das sind jetzt 12 von einer Milliarde möglicher Satzanfänge. Wo siehst Du den gemeinsamen Nenner?
daawuud hat geschrieben:Sonstiges:
# lt. Focus: Wörter wie "strategisches Planen", "Produktivität", "Führung" und "Internet“ versuchen ins Anschreiben/Lebenslauf hineinzubringen
Das bezieht sich jetzt aber nur auf Bewerbungen im mittleren Management, oder? M. E. würde sich die überwältigende Mehrheit der real existierenden Bewerber (insbesondere der in diesem Forum!) mit solchen Worthülsen der Lächerlichkeit preisgeben... ;-)

All das heisst selbstverständlich nichts gegen Deine Absicht:
daawuud hat geschrieben:Mit diesem Thread könnte man einige/weitere Fragen -durch die Weitergabe dieses Beitragslinks- im Voraus ausmerzen.
Es würde mich freuen, wenn es funktioniert...

daawuud
Bewerbungshelfer
Beiträge: 600
Registriert: 31.03.2011, 17:46

Beitrag von daawuud » 05.06.2011, 16:50

Vielen Dank für deine kompetenten Kommentare, werde es entsprechend überarbeiten bzw. bestimmte Dinge spezifizieren.

daawuud
Bewerbungshelfer
Beiträge: 600
Registriert: 31.03.2011, 17:46

Beitrag von daawuud » 09.06.2011, 09:16

1. Update

Alte Version
# Zweiter und Dritter Absatz:
Verbindung zwischen den vorhandenen Qualifikationen und den Anforderungen stellen

# Vierter und Fünfter Absatz:
Soziale und Fachliche Kompetenzen/Stärken klarstellen bspw. mit Wörtern wie „überzeugt“, „bewiesen“ oder „sicher“



Neue Version
# Zweiter und Dritter Absatz:
Zwei bis drei Fachliche(s) Kompetenzen/Wissen als Wort erwähnen und kurz erklären. Diese erwähnten Dinge sollten jedoch im Praktikum/Ausbildung vorgekommen sein.

Wörter wie „überzeugt“, „bewiesen“, "wie von Ihnen erwartet", "ebenso", "Sie erwarten" oder „sicher“ können helfen.

# Vierter und Fünfter Absatz:
Genauso wie beim 2. und 3. Absatz nur mit softskills (soziale Kompetenzen).




2. Update

Alte Version
# Zweiter und Dritter Absatz:
Zwei bis drei Fachliche(s) Kompetenzen/Wissen als Wort erwähnen und kurz erklären. Diese erwähnten Dinge sollten jedoch im Praktikum/Ausbildung vorgekommen sein.

Wörter wie „überzeugt“, „bewiesen“, "wie von Ihnen erwartet", "ebenso", "Sie erwarten" oder „sicher“ können helfen.

# Vierter und Fünfter Absatz:
Genauso wie beim 2. und 3. Absatz nur mit softskills (soziale Kompetenzen).



Neue Version
# Zweiter und Dritter Absatz:
Zwei bis drei Fachliche(s) Kompetenzen/Wissen als Wort erwähnen und kurz erklären. Diese erwähnten Dinge sollten jedoch im Praktikum/Ausbildung vorgekommen sein.

Man kann auch den zweiten Absatz dafür nutzen um zu zeigen was man vom Unternehmen xy mitgenommen hat (natürlich zur Stelle passend.). Auch kann man in zweiten Absatz theoretisches und in dritten Absatz praktisches Wissen das man mitgenommen hat passend zur Stelle ist ebenso mitnehmen.


# Vierter und Fünfter Absatz:
Genauso wie beim 2. und 3. Absatz nur mit softskills (soziale Kompetenzen).

Inhalt
[...]
Wörter wie „überzeugt“, „bewiesen“, "wie von Ihnen erwartet", "ebenso", "Sie erwarten" oder „sicher“ können helfen.

daawuud
Bewerbungshelfer
Beiträge: 600
Registriert: 31.03.2011, 17:46

Beitrag von daawuud » 12.06.2011, 14:21

2. Update

Aktualisierte Dinge
  • # Zweite Betreffszeile nicht fett markiert



Danke Mary :D

Schnee-Wittchen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2103
Registriert: 27.06.2007, 18:08

Beitrag von Schnee-Wittchen » 12.06.2011, 21:25

daawuud hat geschrieben:2. Update

Aktualisierte Dinge
  • # Zweite Betreffszeile nicht fett markiert



Danke Mary :D
Das ist mir jetzt auch neu. Wie kommt ihr darauf?

daawuud
Bewerbungshelfer
Beiträge: 600
Registriert: 31.03.2011, 17:46

Beitrag von daawuud » 12.06.2011, 21:33

War mir auch neu, habe aber Mary vertraut ;D

Schnee-Wittchen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2103
Registriert: 27.06.2007, 18:08

Beitrag von Schnee-Wittchen » 12.06.2011, 21:40

Wenn ich den Text durchgehend schreibe, markiere ich ihn auch komplett.

Habe ich noch nie gehört, dass es falsch sein soll.

daawuud
Bewerbungshelfer
Beiträge: 600
Registriert: 31.03.2011, 17:46

Beitrag von daawuud » 12.06.2011, 21:40

Dann mache ich eine KANN-Möglichkeit draus :D


3. Update

Aktualisierte Dinge
  • # Die erste Zeile des Betreffs muss fett markiert werden, bei der zweiten Zeile kann man sich entscheiden. (Danke Schnee-Wittchen)

    # 20 [...] und bei Ausbildung das "als" mit "zum" ersetzen

Benutzeravatar
Kroschka
~
Beiträge: 1609
Registriert: 09.10.2009, 11:34

Beitrag von Kroschka » 13.06.2011, 10:45

daawuud hat geschrieben:Dann mache ich eine KANN-Möglichkeit draus
Ich mache immer nur die erste Betreffzeile fett, was eigentlich auch Betreff ist...dazu kommt als Zusatz Information, wo ich die Anzeige gefunden habe.

Beispiel:

Bewerbung als Bundeskanzlerin
Ihre Anzeige in der Berliner Morgenpost vom 13.06.2011

Benutzeravatar
marylou68
Bewerbungshelfer
Beiträge: 486
Registriert: 05.03.2011, 19:57

Beitrag von marylou68 » 13.06.2011, 10:53

genau SO ist es richtig!!

daawuud
Bewerbungshelfer
Beiträge: 600
Registriert: 31.03.2011, 17:46

Beitrag von daawuud » 13.06.2011, 11:42

Bewerbung als Bundeskanzlerin
Ihre Anzeige in der Berliner Morgenpost vom 13.06.2011
lol

daawuud
Bewerbungshelfer
Beiträge: 600
Registriert: 31.03.2011, 17:46

Beitrag von daawuud » 18.06.2011, 13:51

überarbeitet

daawuud
Bewerbungshelfer
Beiträge: 600
Registriert: 31.03.2011, 17:46

Beitrag von daawuud » 18.06.2011, 13:51

4. Update

  • Vermeidung von...
    # ... Sätzen die mit "Ich" anfangen und
    # Konjunktionen wie bspw. "möchte"

Danke Marylou

CURRYCK
Beiträge: 69
Registriert: 11.04.2007, 12:06

Beitrag von CURRYCK » 24.10.2017, 19:45

Hallo zusammen,

mir ist auch etwas aufgefallen. Bei Zeile 15/16 sollte nicht noch einmal der Ort beim Datum genannt werden, da der Wohnort ja in den Adressdaten steht.

Viele Grüße

Antworten