Artikel Bewerbung
Bewerbungsschreiben
Bewerbungslexikon
Ausbildung Berufe
Bewerbungsforum
Forum rund um die richtige Bewerbung.
 


 RSS-FeedRSS-Feed   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Leitfaden zum Lebenslauf (Deutschland und Schweiz)

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Lebenslauf
Lebenslauf Fachinformatiker Systemintegration << Zurück :: Weiter >> Lebenslauf Muster als Hochschulabsolvent  
Autor Nachricht
daawuud
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 31.03.2011
Beiträge: 600
Wohnort: Unterfruanken

BeitragVerfasst am: 03.06.2011, 20:58    Titel: Leitfaden zum Lebenslauf (Deutschland und Schweiz)

Sehr geehrte User,

neben meinen bereits verfassten Leitfäden zum Anschreiben und zur E-Mail-Bewerbung, möchte ich ein Leitfaden zum Lebenslauf (Deutschland und Schweiz) euch nicht vorenthalten.

Am Anfang möchte ich erwähnen, dass man für jede Stelle einen spezifischen Lebenslauf erstellen sollte und nicht eins, das man für alle Stellen verwendet.

Ein Quickreader "Erste Seite vom Lebenslauf" mit mehreren stellenrelevanten Aufgaben (max. sechs) wirkt bei Personalern kreativ.


Lebenslauf für in Deutschland ansässige Unternehmen

Angaben zur Person

Vorname Name |

Kontaktdaten | Straße

-| PLZ Ort

-| E-Mail-Adresse
(Vorname.Name[at]provider.de)
- Empfehlenswert sind anerkannte Provider wie Arcor, T-Online oder GMX.
- Googlemail oder Hotmail werden von vielen Unternehmen gefiltert, daher nicht empfehlenswert bei der Auswahl


-| Festnetznummer
(0478 5783646898487) oder (0478.5783646898487)

-| Handynummer (0171 5678168789) oder (0171.5678168789)

Geburtsdatum | T. Mmmmmm JJJJ (keine Pflicht zu erwähnen, wäre aber nicht verkehrt)

Geburtsort |
Ort (keine Pflicht zu erwähnen, wäre aber nicht verkehrt - Alternativ Geburtsdaten (T. Mmmmmm JJJJ, Ort), statt Geburtsdatum/-ort) (Sofern man nicht in Deutschland geboren wurde "Ort, Land".)

Familienstand | Ledig/Verheiratet/Geschieden (Drei Kinder)(das kann man hinschreiben)

Eltern | Sofern man unter 18 ist, kann man die Eltern miterwähnen. Bei über 18-jährigen bringt das nur wirklich was, wenn ein oder beide Elternteil/e eine stellenrelevante Arbeit ausführen oder in derselben Branche tätig sind.

Staatsangehörigkeit | deutsch/türkisch/russisch
- Das muss man nicht erwähnen.
- Bei deutschem Vor- und Zunamen ist es überflüssig und platzraubend.
- Bei nicht-deutschem Vor- und Zunamen und falls man über die deutsche Staatsbürgerschaft oder einen EU-Pass im Allgemeinen verfügt (bspw. durch Wohnsitz in Niederlande oder Dänemark), unbedingt erwähnen, ansonsten nicht erwähnen. Grund: Aufwand für Unternehmen bürokratisch gesehen größer. Doch mit der Nicht-Erwähnung könnte man es zumindest bis zum Vorstellungsgespräch schaffen.



Berufs- und Schulausbildung

Seit MM/JJJJ | Berufsausbildung
-| Firmenname in Ort
-| => Beruf

| Abteilungen
MM/JJJJ | * Abteilung A
-| *Wichtige Aufgabe dieser Abteilung
-| * Wichtige Aufgabe dieser Abteilung
-| …

MM/JJJJ bis MM/JJJJ | Schulausbildung
-| Schulname in Ort
-| Schulart
-| => Abschluss (falls die Note unter 2,5 ist auf jeden Fall hier schon erwähnen - evtl. könnte man auch die wichtigsten Fächer nennen) bzw. Voraussichtlicher Abschluss: [Abschlussart (bspw. Abitur)] [Jahr (bspw. 2014]


# Neben Abschlüsse, kann man auch Funktionen oder Erfolge erwähnen und mit Fettdruck hervorheben.

Besondere Fähigkeiten und Interessen

EDV-Kenntnisse | Hier kann man je nach Stelle variieren, sprich MS-Office (Programme aufzählen) in ... oder MS-Windows (Betriebssysteme aufzählen)


Sprachkenntnisse | Falls Sprachzertifikate vorliegen, dann in folgender Form [Sprache] [Stufe] -> bspw. Englisch B2.

Ebenfalls kann man Sprachkenntnisse im Lebenslauf durch Auslandsbesuche stark hervorheben.

Zitat:
Deutsch gehört in Deutschland nicht zu Sprachkenntnissen und nur erwähnenswert, im Verbindung mit eine andere Muttersprache.
Wenn ich Frau Müller heiße und im Lebenslauf Geburtsort Bremen steht muss ich nicht schreiben Deutsch-Muttersprache. Aber alle andere Sprachkenntnissen sollten selbstverständlich erwähnt werden und zwar die nachfolgende Abstufung ist verbreitet:

Grundkenntnisse
Gute Kenntnisse
Sehr gute Kenntnisse
Fließend
(in Wort und Schrift) Sie beherrschen eine Sprache „fließend“, wenn Sie sich in dieser Sprache ohne Probleme verständigen können.
Verhandlungssicher Verhandlungssicher ist eine Ebene höher angesiedelt als fließend und besagt, dass Sie über komplexe Themen diskutieren können. Darüber hinaus verfügen Sie über das entsprechende fachliche Vokabular für eine Verhandlung. Dies schließt auch die Deutung von Gesten und Bedeutungsnuancen ein.

Sie brauchen ihre Muttersprache im Lebenslauf nicht aufzuführen weil es aus ihrem Namen/Herkunft herleiten lässt.
Belegen Sie Kenntnisse mit Zertifikaten, sofern diese vorhanden sind und Volkshochschulniveau übersteigen.
Zum Beispiel das TOEFL-Ergebnis, das Cambridge-Certificate für die englische Sprache oder das DELF/DALF

Nur bei Bewerbern, die einen offensichtlich ausländischen Namen haben macht es Sinn Deutschkenntnisse zu erwähnen.
Name: Herr Vito Corleone
Geburtsort: Provinz Palermo in der Region Sizilien /Italien
Sprachkenntnisse:
Deutsch Verhandlungssicher (muttersprachliches Niveau) oder auch Muttersprache ***
Italienisch (Muttersprache)
Englisch Fließend (in Wort und Schrift)

*** Als "Muttersprache" bezeichnet man wirklich nur die Sprachen, mit denen man aufgewachsen ist - selbst wenn man eine fremde Sprache noch so gut beherrscht.

Und bitte Kleingedrucktes lesen! Sehr glücklich
Alle Fragen beantworte ich gern nach meinem besten Wissen. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit übernehme ich nicht. Alle meine Äußerungen, Kommentare und eigenen Beiträge, sind Ausdruck meiner persönlichen Meinung. Sie sind nicht als Rechtsberatung oder Ersatz zu verstehen.

Liebe Grüß
Schneeflöckchen

(thx Schneeflöckchen)



Qualifikationen | Mit Zertifikaten belegbare Qualifizierungen wie IT-Zertifikate (Bspw. NetApp), Sprachkenntnisse, CNC etc.

Bei Marketing, Vertrieb oder Human Resource Klout-Score angeben, sofern Score über 40.

Sonstiges oder Allgemeines | bspw. Projektmanagement, Teamarbeit, Führerschein (Klasse [])


Hobbys | Erste Zeile was gleichzeitig so zum Beruf passt, was man als Hobby wirklich macht und zweite Zeile zwei Sportarten erwähnen, denen man nachgeht und wirklich nur Hobbys aufzählen die in aktiver Form ausgeführt werden - korrekt: Musik spielen; falsch Musik hören.
(drei Leerzeilen)
[Ort], [T. MMMMMM JJJJ]
(eine Leerzeile)
[Vorname Name]

-> E-Mail-/Online-Bewerbung: Alles digital
-> Konventionelle Bewerbung: Alles handschriftlich

Lebendiges Beispiel
Geeignet für Bewerber nach der Ausbildung:




Geeignet für Bewerber nach dem Studium:



Geeignet für Bewerber nach dem üblichen Schulgang und verschiedene Fälle wie Kinder, Qualifikationen etc. abgedeckt:


(Die Werbung kann man mit Eingabe von *sponsorads* unter blockierten Inhalten bei Opera sperren.)

weitere Tipps:

Datumsangaben
- Standardmäßig sollte man die Datumsangaben bspw. folglich darstellen 12/2011 - 01/2012. Einzelne Daten einfach 12/2011.

- Bei Zeiträumen innerhalb eines Monats, kann man das ganze beispielsweise so: 15.12.2011 - 18.12.2011 darstellen.

- Von Word wird in der Regel bei Datumsangaben der Bindestrich formatiert. Der Bindestrich wird praktisch länger dargestellt. Aufgrund des Design sollte man die Formatierung entfernen oder einfach löschen und erneut einen hinmachen.

- Man beginnt mit der aktuellen oder zuletzt ausgeübten Tätigkeit und arbeitet sich in die Vergangenheit.


Schul-/Studiumbesuche

- Die Erwähnung der Grundschule ist überflüssig und platzraubend.
- Falls man nach der Hauptschule eine Wirtschafts- oder Realschule besucht hat, könnte man aus Platzgründen die Hauptschule weglassen.
- Abgebrochene Schulen/Studien sind je nach Zeit nicht erwähnenswert.


Ansicht:
# Seitenränder in cm: Links (2,5), Oben/Links/Unten (2,00) gemäß DIN 5008 (http://www.edv-lehrgang.de/aufbau-bewerbungsanschreiben)
# Absätze
- Nach der Rubriküberschrift 12 Pt.
- Zwischen den Unterrubriküberschriften (rechte Seite), nach Beruf und zwischen der letzten wichtigen Aufgabe einen Zeilenabstand von 1,5 cm
- Nach Beruf einen Abstand von 6 Pt.
- Zwischen den Absätzen eine Zeile leer
- Tabstopp wäre bei sechs Zentimeter angebracht. Trennung der linken von der rechten Seite
- Rubriküberschriften kann man auch mit horizontalen Linien (unter Tabstop-Funktionen) aufpeppen


Schrift:
# Selbe die im Anschreiben verwendet wurde.
# Empfohlene Schriftarten wären Calibri, Cambria, Arial oder Helvetica. Verdana kann auch gut ankommen.
# Rubriküberschriften können als kapitälchen und schattiert formatiert werden.


Inhalt:
# Lebenslauf sollte maximal drei Seiten enthalten.
# Auf korrekte Orthografie (Rechtschreibung) und Grammatik achten.
# Zeilenanfänge groß beginnen.
# Zahlen statt Wörter verwenden, also statt einwöchig lieber 1-wöchig.
# Enthaltene Informationen müssen stimmen und bestimmte sogar durch Zertifikat oder ähnliches in die Bewerbungsmappe als Anlage mitangehängt werden.
# Übereinstimmung des Datums sowie Orts des Anschreibens mit dem Lebenslauf.
# Einen Flair kann dem Lebenslauf man mit passenden Hyperlinks verpassen (Zusatzinformationen).
# Statt "Jobs" als Unterkategorie eher "Praktische Erfahrungen" oder ähnliches verwenden.


Foto:
Man sollte in einem renommierten Fotoshop ein Bewerbungsfoto von sich machen lassen, auch wenn es nicht grad günstig ist.

->Konventionelle Bewerbung
# Vorname, Name und Ort auf die Rückseite des Bildes schreiben (könnte runterfallen und der Personaler hätte Schwierigkeiten es zuzuordnen).
Foto im Bereich "Angaben zur Person" zwischen dem ersten Detail und dem letzten Detail mittig anheften (am besten handelsübliche Fotoecken verwenden), evtl. einen Lineal verwenden.

->bei Online /E-Mail Bewerbungen
# Das Bild einfügen und so anpassen wie bereits erwähnt, dazu kann man die Funktion bei Word "Gitternetzlinien" unter Ansicht verwenden.

In Deutschland sind Fotos fast ausschließlich von Unternehmen gewünscht, auch wenn gesagt wird, dass internationale Firmen es nicht wünschen. Außerhalb von Deutschland ist eher das Gegenteilige der Fall.

Zu beachten bei Lebenslauf für in Schweiz ansässige Unternehmen

Erstaunlicherweise gibt es kaum Unterschiede zum konventionellen deutschen Lebenslauf, trotz dessen sollte man die Details gut kennen um Absagewahrscheinlichkeiten zu verringern.

# Man fügt am Ende des Lebenslaufs eine weitere Kategorie mit der Bezeichnung "Referenzen" ein und schreibt darunter "Auf Anfrage".

Da den schweizer Unternehmer Persönlichkeitsmerkmale wichtiger sind als berufliche Erfolge, sollte man Referenzen (alte Vorgesetzte/Mitarbeiter in derselben Branche) auf jeden Fall mitangeben, Personaler rufen bei diesen Vorgesetzten in der Regel an - natürlich sollte man gut überlegen, ob man von den Referenzen gut bewertet wird. Ebenso aus datenschutzrechtlichen Gründen vorher um Erlaubnis bitten.

Das ganze natürlich in einem seperaten Dokument, welches man bei Anfrage zuschickt. Das ganze kann man so handhaben:

Unternehmen
Position der Referenz
Anrede Name
+49 3134 431345 / EMailAdresse@provider.de

# Darstellung der Handy-/Telefonnummer +49 169 49137431

# Auch wenn man keine Kinder hat, schreibt man neben dem Familienstand "keine Kinder" jeweils getrennt durch ein Komma (Bsp.: "Ledig, keine Kinder" oder "Verwitwet, keine Kinder")

# Arbeitssuchend-Phasen kann man bei "Arbeitssuchend" belassen, besser natürlich, wenn man bspw. in dieser Zeit einen Sprachurlaub oder ähnliches gemacht hat und das mitangibt.

# Das Weglassen von Datum, Ort und Name am Ende des Lebenslaufs (gilt nur bei E-Mail/Online-Bewerbungen)

# "D-" für Deutschland vor der PLZ bei Kontaktdaten hinzufügen.

# Auch wenn das nicht zum Thema passt; Deckblätter sind in der Schweiz ungewöhnlich, daher sollte man sich gut überlegen, ob so etwas mit in die Bewerbungsmappe hineinkommt


Verbesserung von Kenntnissen
# Microsoft:
http://www.fit-fuer-den-aufschwung.de (empfehle sich dort zu registrieren)


Arbeitsagentur Jobbörse Lebenslauf mit oder ohne Name, Datum
http://www.bewerbung-forum.de/forum/viewtopic.php?t=53534&highlight=

Leitfaden E-Mail-Bewerbung

http://www.bewerbung-forum.de/forum/leitfaden-zur-e-mail-bewerbung-t44707.html


Zuletzt bearbeitet von daawuud am 12.12.2014, 16:21, insgesamt 58-mal bearbeitet
Nach oben
Bewerber






Verfasst am:     Titel: Empfehlungen



Nach oben
Harli
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 24.05.2011
Beiträge: 347

BeitragVerfasst am: 16.06.2011, 21:29    Titel:

Toll dass es hier immer wieder Leute gibt die aktualisieren!!!
Nach oben
maty



Anmeldungsdatum: 27.09.2011
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 27.09.2011, 14:39    Titel: Name, Nachname und Unterschrift

Ich finde, dass Name und Nachname am Ende bei einem Lebenslauf als PDF nichts zu suchen haben. Man kann sowieso nicht unterschreiben und die Namen sind sowieso am Anfang eingetragen.
Nach oben
daawuud
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 31.03.2011
Beiträge: 600
Wohnort: Unterfruanken

BeitragVerfasst am: 28.09.2011, 00:03    Titel:

Hallo,

vielen Dank für deinen Verbesserungsvorschlag.

Die letzten Zeilen sowohl beim Anschreiben als auch beim Lebenslauf bestätigen den Autor; ist praktisch wie ein Firmenstempel. Denn wenn dem so ist wie du definierst, müsste man beim Anschreiben ja auch nicht digital bei E-Mail-/Online-Bewerbung oder handschriftlich bei konventioneller Bewerbung unterschreiben.

Grüße
Nach oben
Fairy



Anmeldungsdatum: 16.01.2012
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 20.01.2012, 03:11    Titel:

Hey ho,

erstmal : super forum und super hilfestellung für den lebenslauf:)

Meine frage wäre wie ich am besten mein work and travel "jahr" im ausland im lebenslauf wiedergeben kan...ich war 11 monate in australien und vier wochen in süd ost asien...soll ich asien weg lassen und jahresaufenthalt in australien schreiben? und in welcher kategorie soll ich das schreiben?
in australien habe ich einige jobs gemacht die bei praktika/berufserfahrung mit aufgelistet werden könnten : fruitpicker,cleaner, concrete tester in soil engineering service. aber besser ich übersetze es? oder soll es ich es ganz weg lassen? ich meine, aus psychologischer sicht könnte man ja sonst was da drin erkennen Sehr glücklich
ich bin gerade bei besondere fähigkeiten und interessen...auch meine weiteren interessen die ja dem job ähneln sollten ( bewerbung zur gesundheits- und krankenpflegerin) wären, dass ich gerne menschen helfe bzw...naja, ach man ich weiß nicht wie ich das ausdrücken soll...was halt von sozialer kompetenz zeugt usw ...aber wie kan ich das als interesse und fähirgkeiten aufschreiben?

herje wisst ihr was ich meine???? Sehr glücklich Sehr glücklich Sehr glücklich
Nach oben
Fairy



Anmeldungsdatum: 16.01.2012
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 24.01.2012, 20:05    Titel:

ihr wisst nicht was ich meine? ^^
Nach oben
Romanum
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.09.2008
Beiträge: 8860

BeitragVerfasst am: 24.01.2012, 20:34    Titel:

Es kommt auch etwas darauf an, was du sonst noch gemacht hast und wie du deinen Lebenslauf sonst aufgebaut hast. Einen extra Punkt "Work & Travel" halte ich nicht für verkehrt, und verschweigen brauchst du nichts. Du könntest also auch Asien auflisten sowie die Jobs, aber die Jobs bitte mit Jobbezeichnungen, so dass man sich darunter auch etwas vorstellen kann.
Nach oben
Smouish



Anmeldungsdatum: 09.04.2009
Beiträge: 61

BeitragVerfasst am: 27.01.2012, 13:23    Titel:

DIN 5008 hat rechts doch 0,81 oder?
Zitat:

v Oben: 4,5 cm

v Unten: 2,0 cm

v Links: 2,41 cm

v Rechts: 0,81 cm


Ansonsten vielen Dank für die Arbeit, wird sicherlich vielen Helfen.
Mich persönlich spricht der "Design" / Aufbau leider nicht so an.
Bei mir würde des locker auf 2 Seiten fallen; finde ich bei meinen 23 jungen Jahren etwas unpassend. *g*

LG
Smu
Nach oben
chefkoch



Anmeldungsdatum: 05.04.2012
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 18.04.2012, 15:36    Titel:

hallo, darf ich unter dem punkt interessen das schreiben: aktives mitglied in einer fussballmannschaft - oder lieber weglassen????
Nach oben
daawuud
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 31.03.2011
Beiträge: 600
Wohnort: Unterfruanken

BeitragVerfasst am: 27.10.2012, 15:29    Titel:

10. Update

Neue Überschrift: Leitfaden zum Lebenslauf (Deutschland und Schweiz)


[...]neben meinen bereits verfassten Leitfäden zum Anschreiben und zur E-Mail-Bewerbung, möchte ich ein Leitfaden zum Lebenslauf (Deutschland und Schweiz) euch nicht vorenthalten.[...]




[...]Lebenslauf für in der Schweiz ansässige Unternehmen

Erstaunlicherweise gibt es kaum Unterschiede zum konventionellen deutschen Lebenslauf, trotz dessen sollte man die Details gut kennen um Absagewahrscheinlichkeiten zu verringern.

# Man fügt am Ende des Lebenslaufs eine weitere Kategorie mit der Bezeichnung "Referenzen" ein und schreibt darunter "Auf Anfrage".

Da den schweizer Unternehmer Persönlichkeitsmerkmale wichtiger sind als berufliche Erfolge, sollte man Referenzen (alte Vorgesetzte/Mitarbeiter in derselben Branche) auf jeden Fall mitangeben, Personaler rufen bei diesen Vorgesetzten in der Regel an - natürlich sollte man gut überlegen, ob man von den Referenzen gut bewertet wird. Ebenso aus datenschutzrechtlichen Gründen vorher um Erlaubnis bitten.

Das ganze natürlich in einem seperaten Dokument, welches man bei Anfrage zuschickt. Das ganze kann man so handhaben:

Unternehmen
Position der Referenz
Anrede Name
+49 3134 431345 / EMailAdresse@provider.de

## Darstellung der Handy-/Telefonnummer +49 0169 49137431

### Auch wenn man keine Kinder hat, schreibt man neben dem Familienstand "keine Kinder" jeweils getrennt durch ein Komma (Bsp.: "Ledig, keine Kinder" oder "Verwitwet, keine Kinder")

#### Arbeitssuchend-Phasen kann man bei "Arbeitssuchend" belassen, besser natürlich, wenn man bspw. in dieser Zeit einen Sprachurlaub oder ähnliches gemacht hat und das mitangibt.[...]
Nach oben
daawuud
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 31.03.2011
Beiträge: 600
Wohnort: Unterfruanken

BeitragVerfasst am: 09.12.2014, 23:17    Titel:

11. Update
- Bei Telefon-/Handynummer zwischen Vorwahl und Rufnummer auch trennbar mit Punkt.
- Eltern und deren Beruf erwähnen, sofern stellenrelevant.
- Statt Begrifflichkeit "Jobs" eher "Praktische Erfahrung" oder ähnliches verwenden.
- Keine passiven Hobbys wie Musik hören aufzählen. Angebrachter wären aktive Hobbys, bspw. Musik spielen.
- Übereinstimmung des Datums bei Anschreiben und Lebenslauf.
- Hyperlinks bei PDF-Lebensläufen einfügen (bspw. wenn man eine Homepage hat.)
- Ein Lebenslauf sollte maximal aus drei Seiten bestehen.
- Funktionen, Abschlüsse und Erfolge mit Fettschrift hervorheben
- Neben den genannten Schriftarten, kann man auch Calibri, Cambria, Arial oder Helvetica übernehmen.
- Bei Marketing, Vertrieb oder Human Resource Klout-Score angeben, sofern über 40


Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Lebenslauf Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2008 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de - Impressum